Beste Kreditkarten für Reisen (+ praktische Tipps zu ihrer Nutzung) | Reiseblog Urban Meanderer
50898
post-template-default,single,single-post,postid-50898,single-format-standard,eltd-core-1.0.3,ajax_fade,page_not_loaded,,borderland-ver-1.13, vertical_menu_with_scroll,smooth_scroll,paspartu_enabled,paspartu_on_bottom_fixed,wpb-js-composer js-comp-ver-5.0.1,vc_responsive
Die besten Kreditkarten für Reisen von der Santander Bank und der DKB

Beste Kreditkarten für Reisen (+ praktische Tipps zu ihrer Nutzung)

Du planst eine Reise und bist auf der Suche nach den besten Kreditkarten für Reisen? Perfekt, du bist auf dem richtigen Weg! Die Vorteile der Nutzung von Kreditkarten für Reisen liegen auf der Hand:

 

 

  • Viele Flug- und Hotelbuchungen oder Mietwagenreservierungen sind nur mit Kreditkarte möglich.

 

  • Es wird kein für dich ungünstiger Umrechnungskurs in Wechselstuben verwendet, sondern ein tagesaktueller Umrechnungskurs.

 

  • Du musst keine Umtauschgebühren in Wechselstuben zahlen.

 

  • Durch die weltweit große Verbreitung von Geldautomaten (ATM) hast du weitreichend leichten Zugriff auf dein Geld.

 

  • Geldabheben im Ausland ist teilweise nicht einmal notwendig. An Kassen in Supermärkten etc. kannst du meistens direkt mit der Kreditkarte bezahlen.

 

  • Die Möglichkeit, in die Miesen zu gehen, verringert das Risiko, vor Gehaltseingang mit zu wenig Geld am Reiseort zu versauern.

 

 

In diesem Beitrag stelle ich dir zwei Kreditkarten für Reisen vor, die nicht nur ich als zufriedener Nutzer empfehle. Auch in zahlreichen einschlägigen Foren und Reiseblogs werden beide Kreditkarten ganz weit oben gehandelt, wenn über die besten Kreditkarten für Reisen diskutiert wird:

 

 

  1. Die 1plusVisa Card der Santander Consumer Bank 
  2. Die DKB-Visa-Card als Teil des Gesamtangebots DKB-Cash

 

 

Weiter unten gehe ich auf allgemeine Tipps zu Kreditkarten für Reisen und ihrer Auswahl und Nutzung ein. Zunächst aber zu den beiden Top Kreditkarten für Reisen und ihren Vor- und Nachteilen.

 

 

1plus Visa Card der Santander Consumer Bank (aktuell günstigste unter den Kreditkarten für Reisen)



Santander 1PlusCard

 

 

Um es gleich vorwegzunehmen: Die 1plus Visa Card der Santander-Bank glänzt dadurch, dass bei ihrem Einsatz im Ausland keinerlei Gebühren für dich anfallen.

 

Zusätzliche Kosten für die Karte entstehen nur, wenn du es versäumst, den eventuell in Anspruch genommenen Verfügungsrahmen zum Fälligkeitsdatum auszugleichen. Selbst dies lässt sich jedoch leicht verhindern, indem du Guthaben auf das Kreditkartenkonto überweist.

 

 

Vorteile der 1plus Visa Card der Santander Consumer Bank

 

 

  • Weltweit kostenloses Geldabheben: Die Santander-Bank nimmt selber keine Gebühren für die Nutzung von Geldautomaten. Zudem erstattet sie als einzige Bank auf Anfrage sogar Fremdgebühren, die von manchen Geldautomatenbetreibern verlangt werden (in den USA und Asien nicht unüblich). Innerhalb von sechs Wochen nach der Abbuchung solltest du dafür deinen Antrag auf Rückerstattung mit Belegen unter karteninhaberservice@santander.de einreichen.

 

  • Weltweit kostenloses Bezahlen: Die Bank berechnet dir keine Fremdwährungs- bzw. Auslandseinsatzgebühren. Bei anderen Anbietern sind diese oft um 1,5 % des Kaufpreises angesiedelt. Wenn du dir also beispielsweise in Hongkong eine echte Rolex gönnst und diese mit deiner Visa-Karte der Santander-Bank bezahlst, dann zieht die Bank keine prozentuale Gebühr für die Transaktion ein.

 

  • Dauerhaft keine Jahresgebühr

 

  • Reine Kreditkarte: Ein gleichzeitiges Eröffnen eines Girokontos ist nicht notwendig. Du kannst ein beliebiges Abrechnungskonto wählen.

 

  • Echte Kreditkarte: Du kannst die Karte im Gegensatz zu einer Debit-Karte zum Beispiel zur Hinterlegung einer Kaution für einen Mietwagen nutzen.

 

  • Guthaben kann per Überweisung auf die Karte geladen werden: So gerätst du weniger leicht in die Situation, in Anspruch genommenen Verfügungsrahmen zum Fälligkeitsdatum ausgleichen zu müssen.

 

  • Eine Zusatzkarte kannst du kostenlos mitbeantragen.

 

  • 1 % Tankrabatt durch Nutzung der Kreditkarte bei bis zu maximal 400 Euro Tankstellenumsatz pro Monat bietet dir eine zusätzliche Möglichkeit zum Sparen.

 

 

Nachteile der 1plus Visa Card der Santander Consumer Bank

 

 

  • Regelmäßiger Gehaltseingang oder Studentenbescheinigung als Voraussetzung: Interessenten, die für die letzten drei Monate kein festes Einkommen nachweisen können und auch keine Studenten sind, werden die Kreditkarte nicht erhalten.

 

  • Maximal 300 Euro an Bargeld pro Tag dürfen abgehoben werden.

 

  • Maximal zehn Transaktionen pro Tag sind erlaubt. Zurückgesetzt wird das Zeitlimit um 0 Uhr deutscher Zeit.

 

  • Für Studenten ist der Verfügungsrahmen auf 500 Euro begrenzt (bei Berufstätigen startet er bei 2.000 Euro). Eine Anhebung ist erst nach sechs Monaten möglich.

 

  • Die Beantragung ist nur durch den Besuch einer Filiale der Santander-Bank oder das Post-Ident-Verfahren möglich (das zeitsparende Video-Ident-Verfahren wird von der Bank nicht angeboten).

 

  • Eine Rückzahlung ist automatisiert nur als Teilbetrag möglich. Wer es also versäumt, das Kreditkartenkonto bis zum Fälligkeitstermin auszugleichen, muss unangenehme Sollzinsen in Höhe von 13,16 % p. a. zahlen. Voreingestellt von der Bank ist derzeit eine Rückzahlungsoption von 5 %. Leider darf diese nicht mehr auf 100 % angehoben werden, sodass du deinen in Anspruch genommenen Kreditrahmen manuell ausgleichen musst.

 

  • Auf die Kreditkarte überwiesenes Guthaben kann nur durch Zahlung einer Gebühr wieder auf ein anderes Konto übertragen werden.

 

  • Da der Beantragungsprozess bis zu sechs Wochen dauern kann, solltest die Karte unbedingt rechtzeitig vor deiner Reise beantragen.

 

  • Voraussetzung für die Beantragung ist ein Wohnsitz in Deutschland.

 

  • Vorsicht: Während des Bestellvorgangs bietet dir die Santander-Bank eine Ratenschutzversicherung an. Worauf an dieser Stelle jedoch nicht hingewiesen wird: Hierfür müsstest du einen monatlichen Betrag in Höhe von 0,89 % des Sollsaldos bezahlen.

 

 

Fazit zur 1plus Visa Card der Santander-Bank

 

Kostenloses Geldabheben weltweit, Erstattung von Fremdgebühren an Geldautomaten, keine Auslandseinsatz- bzw. Fremdwährungsgebühren, kein Mindestabhebebetrag… Viel mehr kann sich ein Reisender von Kreditkarten für Reisen nicht wünschen.

 

Für einen achtsamen Nutzer überwiegen damit eindeutig die Vorteile der Karte. Die Santander-Bank liefert die aktuell beste unter den Kreditkarten für Reisen! Spannend bleibt, ob die Bank diese attraktiven Konditionen langfristig beibehält.

 

 

So kannst du die 1plus Visa Card der Santander Consumer Bank beantragen

 

Um die Kreditkarte der Santander-Bank zu bestellen, klicke einfach auf folgenden Link:



Die 1plus Visa Card der Santander Consumer Bank, jetzt dauerhaft ohne Jahresgebühr – hier direkt bestellen!

 

 

Im Bestellvorgang gibst du zunächst deine persönlichen Daten an. Als Berufstätiger wirst du anschließend zu deinem Arbeitgeber befragt (Unternehmensname, Höhe des Monatsgehalts etc.).

 

Studenten müssen keine Angaben zu einem eventuellen Arbeitgeber machen. Möglich ist für sie lediglich die Angabe der monatlichen Geldeingänge.

 

Nach Ausfüllen des Bestellformulars erhältst du eine PDF-Datei, die du ausdrucken musst. Alternativ kannst du dir das Formular von der Santander-Bank per Post zuschicken lassen.

 

Im ausgedruckten Kartenantrag geht es hauptsächlich darum, zwei Unterschriften zu leisten. Alle restlichen relevanten Felder laufen aus dem zuvor ausgefüllten Online-Antrag ein.

 

Weitere Felder ankreuzen musst du nur, wenn du die kostenpflichtige Ratenschutzversicherung nutzen möchtest (und dies vorher noch nicht angegeben hast) oder regelmäßig per SMS, Telefon oder E-Mail über Angebote der Santander-Bank informiert werden möchtest.

 

 

Ablauf der Beantragung der Karte per Post-Ident-Verfahren

 

Das Post-Ident-Verfahren läuft folgendermaßen ab: Du schnappst dir

 

  • deinen Personalausweis,
  • den ausgedruckten und ausgefüllten Kartenantrag,
  • eine Kopie deines Gehaltsnachweises der letzten drei Monate (gilt nur für Berufstätige) oder eine Kopie deines Studentenausweises sowie
  • den ausgeschnitten Post-Ident-Coupon.

 

Mit diesen Unterlagen machst du dich auf den Weg zur nächstgelegenen Postfiliale.

 

Einen Briefumschlag musst du nicht dabeihaben. Geld benötigst du ebenfalls nicht, da die Santander-Bank die Kosten für das Post-Ident-Verfahren und den Versand trägt.

 

In der Postfiliale prüft ein Mitarbeiter zunächst deine Identität anhand deines Passbildes. Im Anschluss bittet man dich um eine Unterschrift, die möglichst der auf deinem Personalausweis gleicht. Schwupp, und dein Antrag geht raus! Das ganze Prozedere dauert keine fünf Minuten.

 

Bei Erfolg deines Antrags trudeln schließlich etwa zwei bis sechs Wochen später die Kreditkarte und weitere benötigte Unterlagen bei dir ein.

 

 

DKB-Visa-Card

 

DKB-Cash - Das kostenlose Girokonto mit Kreditkarte

 

 

Die DKB-Visa-Card ist Bestandteil des Gesamtangebots DKB-Cash der Deutschen Kreditbank Berlin. Du erhältst obligatorisch neben der Kreditkarte ein Girokonto mit entsprechender EC-Karte.

 

Das Angebot der DKB ist seit Jahren ein Dauerbrenner unter den besten Kreditkarten für Reisen.

 

Leider haben sich die Konditionen im Laufe der Zeit leicht verschlechtert (Fremdgebühren an Geldautomaten werden nicht mehr erstattet, 50 Euro müssen mindestens abgehoben werden), sodass die Santander-Bank die Nase vorn hat.

 

Dennoch gibt es viele Gründe, sich für das DKB-Cash-Angebot zu entscheiden.

 

 

Vorteile der DKB-Visa-Card

 

 

  • Komplett kostenlos: Dir werden keine Kontoführungsgebühren für das Girokonto und keine Jahresgebühren für die Kreditkarte berechnet.

 

  • Keine Auslandseinsatzgebühren: Aktivkunden werden diese zum Monatsende erstattet. Um als Aktivkunde zu gelten ist ein monatlicher Geldeingang von dauerhaft mindestens 700 Euro notwendig. Neukunden werden zunächst ein Jahr lang als Aktivkunden betrachtet, auch wenn sie keine Geldeingänge vorweisen können.

 

  • Echte Kreditkarte: Es handelt sich um eine echte Kreditkarte und keine Debitkarte, sodass mit ihr beispielsweise Kautionen für Mietwagen oder Unterkünfte hinterlegt werden können.

 

  • Video-Ident-Verfahren: Die Beantragung ist nicht nur per Post-Ident-Verfahren möglich, sondern auch direkt am Laptop mittels der Webcam per Video-Ident-Verfahren. So kannst du dir den Gang zur nächsten Postfiliale – und damit ein wenig Zeit – sparen.

 

  • Habenzinsen von 0,2 % p. a. werden dir für Guthaben auf der Kreditkarte gutgeschrieben.

 

  • Es fallen verhältnismäßig geringe Sollzinsen in Höhe von 6,9 % p. a. bei unvollständiger Begleichung der Monatsabrechnung an.

 

  • Ein Wohnsitz auch außerhalb Deutschlands stellt bei der Beantragung kein Problem dar.

 

  • Die DKB-Visa-Karte kann auf Antrag auch so ausgestellt werden, dass sie als internationaler Studentenausweis anerkannt wird. Hierdurch können Studenten weltweit von zahlreichen Ermäßigungen profitieren.

 

  • Als Aktivkunde bekommst du von der DKB bei Verlust deiner Karte oder deines Portemonnaies ein Notfallpaket bestehend aus Notfallbargeld und einer Notfallkarte.

 

 

Nachteile der DKB-Visa-Card

 

 

  • Abhebebetrag muss mindestens 50 Euro betragen: Dies kann störend sein, wenn du zum Beispiel am letzten Reisetag feststellst, zusätzlich noch Indische Rupien in Höhe von zwanzig Euro zu brauchen. Die Kreditkarte der DKB „zwingt“ dich in einer solchen Situation zum Hungern oder einer ungeplanten Shoppingtour durch Mumbai.

 

  • Bindung an das Girokonto: Das Gesamtangebot DKB-Cash ist nicht unattraktiv. Dennoch möchte nicht jeder ein weiteres Girokonto eröffnen müssen.

 

  • Aktivkunden werden bevorzugt, sodass eine aktive Nutzung des Kontos mit Gehaltseingängen vorteilhaft ist. Fremdwährungsgebühren in Höhe von 1,75 % fallen für DKB-Kunden an, deren monatlicher Zahlungseingang unter 700 Euro liegt (Wie bereits erwähnt: Neukunden gelten die ersten zwölf Monate als Aktivkunden, ehe eine Überprüfung stattfindet.)

 

 

Fazit zum DKB-Cash

 

Ich persönlich bin seit 2015 Kunde der DKB. Damals beantragte ich das DKB-Cash für meine erste Asienreise. Innerhalb kurzer Zeit wurden das dazugehörige Giro- und Kreditkartenkonto zu meinen Hauptkonten.

 

Auch wenn sich die Konditionen für den Einsatz beim Reisen in diesen zwei Jahren verschlechtert haben, so bin ich insgesamt noch immer sehr zufrieden mit dem DKB-Cash-Angebot.

 

Statt beispielsweise bei einer anderen Bank für mein Konto zu bezahlen, kann ich hier sogar von den (leider stetig gesunkenen) Habenzinsen für mein Guthaben auf der Kreditkarte profitieren. Für mich ist das DKB-Cash nach wie vor rundum empfehlenswert – auch für einen Einsatz beim Reisen.

 

Klicke am einfachsten auf den folgenden Link, wenn du dir das DKB-Cash bestellen möchtest:



Hier das kostenfreie DKB-Cash Konto mit Kreditkarte unverbindlich beantragen und weltweit kostenfrei Geld abheben!

 

 

Vergleichendes Gesamtfazit: In 2017 ist die 1plus Visa Card der Santander-Bank die günstigste unter den Kreditkarten für Reisen

 

Aufgrund einiger bei Reisen kostensparender Vorteile der Santander Visa-Karte (kein Mindestabhebebetrag von fünfzig Euro, Rückerstattung von Fremdgebühren) habe ich mir eine solche als Alternativkarte zur DKB Visa-Card zugelegt.

 

Meine mit ausreichend Guthaben gefüllte Karte der Santander-Bank setze ich dann ein, wenn ich weniger als fünfzig Euro abheben muss oder der ATM-Betreiber eine Gebühr verlangt.

 

Dadurch gewinne ich Flexibilität und spare Geld. Darüber hinaus ist die Karte der Santander-Bank ein glänzender Ersatz, falls mit meiner DKB Visa-Card unerwartet Probleme auftreten sollten.

 

 

Tipp: Falls du Kriterien zum Erhalt meiner beiden favorisierten Kreditkarten für Reisen nicht erfüllen kannst oder möchtest, dann wirf vielleicht einen Blick auf die Angebote der Consorsbank oder der comdirect. Beide Angebote ähneln hinsichtlich der Konditionen denen des DKB-Cash.

 

 

Die besten Kreditkarten für Reisen in 2017 von der Santander-Bank und der DKB

Die besten Kreditkarten für Reisen

 

 

Um dir eine eventuelle weitere Suche im Kreditkartendschungel zu erleichtern, habe ich abschließend einige grundsätzliche Tipps zur Auswahl und Nutzung von Kreditkarten für Reisen gesammelt.

 

 

Grundsätzlich entscheiden folgende Kriterien darüber, ob eine Kreditkarte besonders fürs Reisen geeignet ist:

 

 

  • Nimmt die Bank, die deine Kreditkarte ausgestellt hat, Gebühren für das Abheben an Geldautomaten (ATM)?

 

  • Wenn der Automatenbetreiber Abhebegebühren nimmt, werden diese durch die Bank, die dir die Kreditkarte ausgestellt hat, erstattet?

 

  • Wie viel Geld musst du in einer Transaktion am Geldautomaten mindestens abheben?

 

  • Wie hoch ist der Betrag, den du pro Tag mit der Kreditkarte maximal abheben darfst?

 

  • Wie hoch fallen die Fremdwährungsgebühren beim Bezahlen mit der Karte in Geschäften aus?

 

  • Wie breit ist die Akzeptanz der Kreditkartenart weltweit? (z. B. wird American Express nicht so häufig akzeptiert wie VISA)

 

  • Fällt eine Jahresgebühr für die Nutzung der Kreditkarte an?

 

  • Wie hoch sind die Sollzinsen beim Nutzen der Kreditfunktion?

 

 

Genereller Hinweis: Du solltest in jedem Fall darauf achten, dass eine seriöse Bank hinter dem Kreditkartenangebot steckt, für das du dich entscheidest. Kurzfristig kannst du vielleicht ein paar Euros an Gebühren einsparen, langfristig können jedoch Probleme mit weniger solide aufgestellten Banken auftreten.

 

 

Generelle Tipps zur Kreditkartennutzung beim Reisen

 

 

  • Nimm nicht den Vorschlag des Geldautomaten an, in deiner eigenen Währung – statt in der jeweiligen Landeswährung – abzurechnen. Der vorgeschlagene Umrechnungskurs ist mit großer Wahrscheinlichkeit zu deinem Nachteil.

 

  • Habe immer schnellen Zugriff auf die Nummer, unter der du deine Kreditkarte bei Verlust sofort sperren lassen zu kannst.

 

  • Es empfiehlt sich generell, eine Ersatzkreditkarte einer anderen Bank auf Reisen dabei zu haben. So kannst du beispielsweise die eine Karte bei dir haben und die andere im Hotelsafe aufbewahren. Sollte die eine Kreditkarte verloren oder kaputtgehen, dann hast du vorgesorgt und bist nicht abhängig von Wechselstuben oder dergleichen.

 

  • Überweise Guthaben, das für deine Reisezeit ausreicht, auf deine Kreditkarte. So kannst du hohe Sollzinsen vermeiden, falls du den Ausgleich des Fehlbetrages verpasst.

 

  • Es ist empfehlenswert, mindestens 100 Euro Bargeld dabei zu haben, um dieses bei Ausfall deiner Kreditkarte in die jeweilige Landeswährung umtauschen zu können.

 

  • Solltest du einmal ohne Kreditkarte und Notfallbargeld dastehen, so kann Western Union eine Alternative für dich sein.

 

 

Pinne diesen Artikel auf Pinterest:

 

Hier stelle ich dir die besten kostenlosen Kreditkarten für Reisen vor. Schone mit diesen Reise-Kreditkarten dein Budget für schönere Dinge!

Die besten kostenlosen Kreditkarten für Reisen

 

 

Ein abschließender Hinweis: Ich habe die Konditionen der genannten Kreditkarten so sorgfältig wie möglich zusammengetragen und versuche, diese Seite auf dem aktuellen Stand zu halten.

 

Da sich die Konditionen der Kreditkarten jedoch stetig im Wandel befinden, ist es schwierig, hier immer und bis ins kleinste Detail den aktuellen Stand der Bedingungen zu präsentieren. Überprüfe also bitte auf der Seite der Bank, welche Konditionen zum Zeitpunkt deiner Bestellung gelten.

Keine Kommentare

Über Kommentare freue ich mich!

Visit Us On FacebookVisit Us On TwitterVisit Us On PinterestVisit Us On InstagramVisit Us On Google PlusCheck Our Feed