Packliste Städtereise: Nur mit Handgepäck durch die Städte der Welt | Reiseblog Urban Meanderer
54948
post-template-default,single,single-post,postid-54948,single-format-standard,eltd-core-1.0.3,ajax_fade,page_not_loaded,,borderland-ver-1.14, vertical_menu_with_scroll,smooth_scroll,paspartu_enabled,paspartu_on_bottom_fixed,wpb-js-composer js-comp-ver-5.0.1,vc_responsive
In dieser Packliste Städtereise findest du eine Checkliste sowie viele nützliche Produkte und Tipps für Städtetrips mit Handgepäck.

Packliste Städtereise: Nur mit Handgepäck durch die Städte der Welt

Schon Leonardo DiCaprio brauchte im Film „Titanic“ zum Glücklichsein nur Luft in seinen Lungen und ein paar leere Blatt Papier. Auch wenn in dieser Aussage viel Wahrheit steckt: Beim Reisen kommst du mit dieser extrem minimalistischen Ausstattung leider nicht sonderlich weit.

 

Deshalb habe ich dir (und mir selber) in diesem Artikel aufgeführt, was du auf Reisen bei dir haben solltest. Diese Packliste ist dabei besonders für Städtereisen gedacht, die übrigens meine absolute Lieblingsreiseform sind, wie dir ein Blick über meine Reiseberichte schnell verraten wird.

 

Oft werden solche Städtereisen Kurztrips innerhalb Europas sein. Beispielsweise bei einer Reise entlang der Metropolen der US-amerikanischen Ostküste summieren sich die Tage jedoch schnell zu Wochen. Diese Packliste soll dich auf all diese Eventualitäten vorbereiten.

 

Die Grundregel: Je weniger Gepäck du mit dir rumschleppst, desto weniger Sorgen hast du. Du musst weniger Kilos tragen und hast weniger zu verlieren. Und das wiederum gibt dir ein viel besseres Reisegefühl, wie mich meine jahrelange Reise- und Packerfahrung lehrt. Machen wir uns also daran, diese Philosophie so gut wie möglich umzusetzen.

 

 

Die Gepäckstücke

 

Ich bin ein großer Freund des Reisens mit einem einzigen Handgepäckstück in Form eines Rucksacks. Nur mit Handgepäck unterwegs zu sein erleichtert das Reisen ungemein. Krieg um die Gepäckfächer im Zug gehört der Geschichte an, am Flughafen verlorenes Aufgabegepäck ist kein Risiko mehr, Warten am Gepäckband gehört der Vergangenheit an… Du kannst dir die Vorteile ausmalen.

 

Ein handgepäcktauglicher Rucksack* hat dabei für mich einen klaren Vorteil gegenüber einem Trolley*: Ich kann ihn auch im Alltag nutzen, während der Rollkoffer beim Weg zur Arbeit oder dergleichen einen etwas, naja, exzentrischen Eindruck machen würde.

 

Weitere Vorteile eines Rucksacks gegenüber einem Rollkoffer: Ein Trolley stößt auf nicht asphaltierten Straßen an seine Grenzen, ein Rucksack nicht. Darüber hinaus hast du beim Tragen eines Rucksacks beide Hände frei. Ein Rucksack ist durch das enge Tragen am Körper zudem schwerer zu klauen.

 

Ebenfalls praktisch: Einen Rucksack kannst du auch am Reiseort als Tagesrucksack einsetzen. Falls dir dein Rucksack dafür zu sperrig ist, dann gönne dir einen faltbaren Turnbeutel*.

 

Ein gutes Zwischending kann ein Rucksack sein, der gleichzeitig Rollen sein Eigen nennt und damit ein Hybrid aus Rucksack und Rollkoffer ist. Hier kannst du dich bei Amazon nach entsprechenden Modellen umschauen*.

 

Leider variieren die maximalen Handgepäcksmaße von Airline zu Airline, sodass du generell am besten fährst, wenn du dir ein Handgepäckstück kaufst, das allen gängigen Maximalmaßen entspricht. Daher hier als Kaufhilfe ein Überblick über gängige Handgepäckmaße (Stand August 2018):

 

Lufthansa: 55 x 40 x 23 cm
Emirates: 55 x 38 x 20 cm
Ryanair: 55 cm x 40 cm 20 cm bzw. 35 cm x 20 cm x 20 cm an Board
Easyjet: 56 x 45 x 25 cm
Wow air: 42 x 32 x 25 cm
Wizzair: 55 x 40 x 23 cm
Air Asia: 56 x 36 x 23 cm
Flixbus: 42 x 30 x 18 cm

 

Um nicht mehr oder weniger planlos in den Tiefen meines Rucksacks nach z. B. Socken fischen zu müssen, nutze ich zudem Packtaschen. Diese ermöglichen es mir, das Gepäck im Rucksack zu sortieren. Auch solche Packtaschen findest du hier bei Amazon*.

 

Besonders praktisch finde ich dabei dieses Set*, da es neben drei verschieden großen Taschen auch noch einen Sack für schmutzige Wäsche und einen Schuhbeutel (nutze ich für Badelatschen) beinhaltet.

 

 

Zusammenfassende Checkliste zu deinen Gepäckstücken:

 

♦ den Handgepäckmaßen entsprechender Rucksack oder Koffer (oder Hybrid aus beidem)

♦ eventuell ein faltbarer Turnbeutel als zusätzlicher Tagesrucksack

♦ Packtaschen bei Bedarf

♦ Beutel für schmutzige Wäsche

♦ Beutel für Badelatschen oder für ein zweites Paar Schuhe

 

 

Zur Sicherung deines Gepäcks

 

Mein Rucksack ist wasserdicht, sodass vor allem meine elektronischen Geräte und wichtigen Reisedokumente vor Nässe geschützt sind. Sollte das Exemplar deiner Wahl nicht hundertprozentig wasserresistent sein, dann solltest du ihn vielleicht mit einer Regenhülle „upgraden“. Hier* kannst du dir einen Überblick über die Angebote bei Amazon verschaffen.

 

Generell solltest du wenig Wertsachen mit dir herumtragen, sodass keine weiteren Schutzmaßnahmen notwendig sind. Solltest du jedoch auf teures Kameraequipment etc. nicht verzichten können und dieses im Hotelzimmer zurücklassen müssen, dann könntest du einen Reisesafe* nutzen. Diesen kannst du sicher verschließen und in deiner Unterkunft irgendwo anbinden, sofern du einen sicheren Platz finden kannst.

 

Wo Touristen sich herumtreiben, sind oft auch Taschendiebe nicht weit entfernt. Um unterwegs die Wertsachen in deinem Rucksack vor Diebstahl zu schützen, könntest du deshalb ein Zahlenschloss verwenden. Eine gute Auswahl findest du unter diesem Amazon-Link*.

 

Zwar fühle ich mich mit einem Brustbeutel wie Onkel Walter auf großer Fahrt, nachdem mir aber auf Sri Lanka fast das Handy aus der Hosentasche geklaut wurde, schwöre ich auf Brustbeutel mit zusätzlichem RFID-Blocker* zum Schutz meiner Kreditkarten (kontaktloses Zahlen hat auch seine Schattenseiten).

 

 

Zusätzlicher Tipp: Befestige irgendwo im Rucksack einen Zettel, auf dem dein Name, deine Adresse, deine Mailadresse und deine Handynummer stehen. Falls du deine Sachen verlieren solltest, weiß ein ehrlicher Finder so, wohin er sie befördern soll.

 

 

Zusammenfassende Checkliste für Sachen zum Sichern deines Gepäcks:

 

♦ Regenschutz für deinen Rucksack (falls der nicht wasserdicht ist)

♦ Zahlenschloss zum Verschließen deines Rucksacks/Koffers

♦ Brustbeutel mit RFID-Blocker

♦ Namensschild in deinem Rucksack

 

 

Packliste Städtereise: Die wichtigsten Utensilien

 

Abgesehen von deinem allen Gesetzgebungen entsprechend gekleideten Selbst brauchst du bei Antritt deiner Städtereise nicht mehr als deinen Personalausweis bzw. Reisepass, dein mit Reiseinfos bestücktes Smartphone samt Ladegerät und Geld (bar und über die Kreditkarte). Das ist die absolute Grundausstattung. Alles andere ließe sich bei einer Städtereise theoretisch noch am Flughafen oder Bahnhof (Tickets) und am Reiseziel (Unterkunft etc.) besorgen. Hier die Vorteile dieser absoluten Grundausstattung:

 

 

Dein Smartphone samt Ladegerät

 

Was wäre ich auf Reisen ohne mein Smartphone? Mein Handy dient mir mit Offlinekarten-Apps wie CityMaps2Go oder Maps.me zum Navigieren. Gleichzeitig nutze ich es zur Speicherung von Tickets und U-Bahnplänen, als Übersetzungsapp, als Uhr und Wecker, über WLAN als Reiseorganisator und über eine E-Book-App als Reiseführer.

 

Viele Smartphones verfügen mittlerweile zudem über eine sehr gute Fotofunktion, sodass sie sogar ein Ersatz für eine Kamera sein können. Und noch besser: Im Zug oder Flugzeug nutze ich mein Handy als Entertainment-Zentrale im Miniformat. Durch Seriengucken oder Musikhören vergeht die Reisezeit viel schneller.

 

 

Deine Reise-Kreditkarte(n)

 

Fast noch eine Spur wichtiger als mein Handy sind mir meine – mit Guthaben aufgeladenen – Kreditkarten. Dank ihnen komme ich in vermutlich nahezu allen Städten auf der Welt an Bargeld oder kann bargeldlos zahlen. Da ich darüber hinaus speziell für Reisezwecke geeignete Kreditkarten nutze, entstehen mir dadurch keine zusätzlichen Kosten.

 

Die Kreditkarten meiner Wahl sind diese DKB-Visa-Card* sowie die 1plus-Visa-Card der Santander Bank*. In diesem ausführlichen Artikel beschreibe ich dir die Vorteile dieser beiden besten Reise-Kreditkarten im Detail. Außerdem gebe ich dir praktische Tipps zu ihrer optimalen Nutzung.

 

Trotz meiner Vorliebe für diese Kreditkarten habe ich gerne einige Euros in bar dabei, damit ich spontan noch „flüssig“ bin. So muss ich nicht nach einem Geldautomaten suchen, um beispielsweise mein Busticket für die Fahrt zum Bahnhof bezahlen zu können.

 

 

Dein Personalausweis oder Reisepass

 

Jetzt wird es sogar noch eine Spur wichtiger. Bei Reisen außerhalb des Schengenraums ist dein Reisepass unabdingbar. Aber auch für kürzere Trips in die Nachbarstadt kann dein Personalausweis essentiell wichtig sein. So ist es beim Einchecken in Hotels oder bei Mietwagenbuchungen notwendig, sich ausweisen zu können. Für den Check-in im Flugzeug selbstverständlich auch.

 

Tipp: Achte unbedingt darauf, dass sowohl Reisepass als auch Personalausweis möglichst mindestens sechs Monate über deinen Reisezeitraum hinaus gültig sind.

 

 

Zusammenfassende Checkliste der wichtigsten Utensilien für deine Städtereise: 

 

♦ Smartphone samt Ladekabel

♦ Reise-Kreditkarte(n) + etwas Bargeld in Euro

♦ Personalausweis und/oder Reisepass

 

 

Packliste Städtereise: Diese Reisedokumente müssen mit

 

Ohne manche der im Folgenden aufgeführten Reisedokumente könnte deine Reise beendet sein, bevor sie überhaupt begonnen hat. Hier solltest du deine Augen also besonders offen halten.

 

Fangen wir mit Tickets und Buchungsbestätigungen an:

 

♦ Flugtickets (oder zumindest die Buchungsbestätigungen bzw. E-Tickets)

♦ Bahnticket + ggf. deine Bahncard

♦ Fernbusticket

♦ Tickets für Flughafentransfer/Flughafenparkplatz

♦ Ticket für die Öffentlichen

♦ Buchungsbestätigung deines Hotels oder deiner privaten Unterkunft mit Adresse und Telefonnummer (u. a. wichtig, um Taxifahrern das Ziel nennen zu können)

♦ Voucher für einen gebuchten Mietwagen

♦ Tickets für gebuchte Touren

 

 

Weitere wichtige Dokumente für deine Städtereise:

 

♦ (Internationaler) Führerschein (falls du ein Auto oder Motorrad mieten möchtest)

♦ Krankenkassenkarte

♦ Impfpass

♦ Studentenausweis (falls du noch studierst und Rabatte bei Eintritten abstauben möchtest)

♦ Unterlagen deiner Reisekrankenversicherung (Nummer der Versicherungspolice und Rufnummer)

♦ Unterlagen deiner eventuellen Haftpflichtversicherung mit Außenversicherung (Nummer der Versicherungspolice und Rufnummer)

♦ Visumsunterlagen (falls nötig)

 

 

Die wichtigsten Reisedokumente in digitaler Form

 

Am besten speicherst du all die Daten zu den im vorigen Punkt genannten Reisedokumenten in einer von überall über das Internet erreichbaren Cloud wie Google Drive ab. Mit einem bereits bestehenden Google-Konto musst du dich dafür nicht einmal mehr neu registrieren. Eine Alternative kann der Dienst „Dropbox“ sein.

 

Du kannst deine Unterlagen einscannen oder ganz einfach mit dem Handy abfotografieren, ehe du sie in die Cloud hochlädst. Diese Sicherung der Daten sorgt dafür, dass du bei Verlust oder Diebstahl wichtiger Reisedokumente nicht komplett aufgeschmissen bist.

 

Ebenfalls ist es empfehlenswert, Tickets und dergleichen auch als PDF auf dem Handy abrufen zu können, wenn du offline bist.

 

 

Folgende Daten solltest du möglichst digitalisiert abrufen können:

 

♦ Kreditkarten-Pin, Ablaufdatum und Sicherheitscode sowie die Telefonnummer zur Sperrung deiner Kreditkarte in einer Passwort-geschützten Excel-Datei

♦ Login-Daten fürs Onlinebanking in einer Passwort-geschützten Excel-Datei

♦ Handy-Pin und Puk in einer Passwort-geschützten Excel-Datei

♦ Scan deines Reisepasses

♦ Scan deines Personalausweises

♦ Scan deines Führerscheins

♦ Scan deiner Krankenkassenkarte

♦ Scan deines Impfpasses

♦ dein eventuelles Visum in digitaler Form

♦ Login-Daten zu dem Buchungsportal, auf dem du deine Unterkunft gebucht hast, in einer Passwort-geschützten Excel-Datei

♦ die Versicherungspolice deiner Reisekrankenversicherung als Scan

♦ Passbilder, falls du z. B. vor Ort ein Visum für weitere Reiseziele beantragen möchtest

 

 

Zusatztipp: Sichere weitere wichtige Daten in einer Excel-Tabelle für Notfälle. Diese Tabelle sollte u. a. die zentrale Nummer zur Sperrung von Kontokarten, Kreditkarten, Onlinebanking, Sim-Karten und Mailadressen (+49 116 116) sowie Rufnummern und Adressen von Vertrauenspersonen und deine Blutgruppe enthalten.

 

 

Packliste Städtereise: Klamotten

 

Hinsichtlich deiner Klamottenauswahl gilt: Vor deiner Reise solltest du dich über die klimatischen Besonderheiten deines Reiseziels informieren. Bei längeren Aufenthalten würde ich eher auf das Einpacken von zusätzlichen Klamotten verzichten. Die bessere Wahl ist dann der Gang in Waschsalons oder die Buchung von Selbstversorgerunterkünften, die mit einer Waschmaschine ausgestattet sind. Letztere findest du vor allem gut über Airbnb.

 

Am Rande: Solltest du noch nie bei Airbnb eine Unterkunft gebucht haben, dann kannst du dir unter diesem Link 25-Euro-Startguthaben sichern*.

 

Zudem solltest du berücksichtigen, dass du dich bei einer Städtereise i. d. R. viel bewegen wirst. Meine pinken Stöckelschuhe mit 10 cm hohen Absätzen lasse ich daher immer zu Hause.

 

 

Klamotten für den feinen Herrn:

 

♦ 1 x eingetragene, bequeme und möglichst wasserdichte Schuhe

♦ 1 x lange und unempfindliche Hose

♦ 1 x kurze Hose (wenn das Wetter am Reiseziel mitspielt)

♦ 1 x Gürtel

♦ 1 x Pullover

♦ 1 x Kapuzenpulli zum Überziehen bei Bedarf

♦ 1 x Jacke (je nach Jahreszeit dicker oder dünner, am besten regenabweisend)

♦ 1 x T-Shirt zum Schlafen

♦ 1 x Badelatschen (Adiletten bitte!) oder Flip Flops (für Gemeinschaftsduschen und als Hausschuhe)

♦ 1 x Badehose (für am Meer gelegene Städtereiseziele wie Barcelona)

♦ Anzahl der Reisetage x Socken (je nach Jahreszeit entweder lange und warme Socken oder kurze Sneakersocken)

♦ Anzahl der Reisetage x Tigertangas bzw. Unterhosen

♦ Anzahl der Reisetage x T-Shirts

 

+ für die kältere Jahreszeit bei Bedarf:

 

♦ 1 x lange Unterhose

♦ 1 x Handschuhe

♦ 1 x Mütze

 

 

Klamotten für die vornehme Dame (am Beispiel meiner Freundin):

 

♦ 1 x eingetragene, bequeme und möglichst wasserdichte Schuhe

♦ 1 x lange und unempfindliche Hose

♦ 1 x Kleid

♦ 1 x kurze Hose (wenn das Wetter am Reiseziel mitspielt)

♦ 1 x Strumpfhose

♦ 1 x Pullover

♦ 1 x Jacke (je nach Jahreszeit dicker oder dünner, am besten regenabweisend)

♦ 1 x Flip Flops (für Gemeinschaftsduschen und als Hausschuhe)

♦ 1 x T-Shirt zum Schlafen

♦ 1 x Bikini (für am Meer gelegene Städtereiseziele wie Barcelona)

♦ 2 – 3 x BH

♦ Anzahl der Reisetage x Socken (je nach Jahreszeit entweder lange und warme Socken oder kurze Sneakersocken)

♦ Anzahl der Reisetage x Unterwäsche

♦ Anzahl der Reisetage x Tops

 

+ für die kältere Jahreszeit bei Bedarf:

 

♦ 1 x Handschuhe

♦ 1 x Mütze

 

Tipp zur Packtechnik: Rollen ist platzsparender als falten. Rolle deine Klamotten, bevor du sie in deinem Gepäckstück verstaust!

 

 

Städtereise Packliste: Hygieneartikel, Kosmetik und Flüssigkeiten

 

Alle Flüssigkeiten dürfen sich in maximal 100 ml fassenden Gefäßen befinden und müssen wiederum in einem einen Liter fassenden Beutel verstaut werden können. Dafür kannst du ganz einfach die Ziplock-Beutel nutzen, die es in Supermärkten zu kaufen gibt. Wenn du sorgsam mit ihnen umgehst, dann hält der Verschluss relativ lange. Langfristig gesehen bessere Lösungen findest du jedoch unter diesem Amazon-Link*.

 

Deinen Flüssigkeitsbeutel kannst du dann mit den folgenden Dingen bestücken (bitte jeweils in maximal 100 ml fassenden Gefäßen, wie du sie hier gleich in Kombination mit einem passenden Beutel* bestellen könntest):

 

♦ Sonnencreme (am besten in Deutschland kaufen, da du i. d. R. weniger bezahlen musst als am Urlaubsort)

♦ Zahnpasta

♦ Shampoo

♦ Duschgel

♦ Parfumfläschchen (wenn du nicht drauf verzichten kannst)

♦ Desinfektionsgel (z. B. dieser gute Stoff hier*)

♦ Reisewaschmittel für Klamotten (wie z. B. das hier verlinkte*)

♦ Insektenschutzmittel wie Nobite* oder Autan (natürlich nur bei besonders insektengeplagten Städtereisezielen)

 

 

Hygieneartikel, die nichts im Flüssigkeitenbeutel verloren haben:

 

♦ Nagelset (am besten Nagelknipser und Nagelfeile, da eine Nagelschere zwar in der Theorie erlaubt ist, in der Praxis jedoch nicht immer gut ankommt)

♦ Stück Seife (um mit den Flüssigkeitsbegrenzungen im Flugzeug nichts zu tun zu haben)

♦ Deostick

♦ Zahnbürste in Zahnbürstenhülle

♦ Zahnseide

♦ Lippenpflege (bei Städtereisen im Winter)

♦ Papiertaschentücher

♦ Nassrasierer (wenn er mit einem Gitter vor der Klinge geschützt ist)

♦ Elektrorasierer

♦ Hygieneartikel und Co. für Damen: Tampons oder dergleichen, Schminke, Bürste, Haargummis

 

 

Packliste Städtereise: Elektronik

 

Ohne elektronische Geräte sähe ich bei einer Reise ziemlich alt aus. Ohne mein Handy würde ich mich häufiger verlaufen, ohne die Digitalkamera hätte ich keine brauchbaren Fotos für meinen Blog, ohne Steckdosenadapter könnte ich meine elektronischen Geräte in London nicht aufladen und ohne meinen Kindle E-Reader müsste ich schwere Bücher durch die Welt schleppen.

 

Wichtig: Denk unbedingt daran, die zu deinen Technikgeräten gehörigen Ladekabel, Akkus, Speicherkarten etc. mitzunehmen!

 

Kamera* samt dazugehöriger Tasche*

♦ Akku für die Kamera

Speicherkarte für die Kamera*

 

♦ eBook-Reader wie der Kindle Paperwhite* (mit Reiselektüre und Reiseführern sowie Sprachführern ausgestattet)

Reise-Steckdosenadapter* (in Europa nur für Großbritannien, Irland, Zypern und Malta notwendig)

Power Bank* (damit du dein Handy im Notfall aufladen kannst)

In-Ear-Kopfhörer* (u. a. zum Musikhören oder Seriengucken im Flugzeug)

♦ Rasierapparat

♦ Laptop bzw. Tablet* (jedoch nur, wenn du diese während der Städtereise zum Arbeiten benötigst)

 

Ladegeräte: Handy, Kamera, E-Reader, Laptop, Rasierapparat (sinnvoll zum gleichzeitigen Laden mehrerer über USB aufzuladender Geräte ist zudem ein Mehrfach-USB-Ladegerät, wie du es unter diesem Link* finden kannst)

 

 

Utensilien für höheren Reisekomfort

 

Reisen wird ab einer gewissen Dauer anstrengend. Das gilt für Auto-, Bus- und Bahnfahrten und noch mehr für Flugreisen. Falls du einen längeren Flug vor dir haben solltest, dann wirf einen Blick auf meine Tipps für Langstreckenflüge.

 

 

Folgende Dinge können deinen Reisekomfort erhöhen:

 

Aufblasbares Nackenkissen*

Stützstrümpfe* (bei langen Flügen haben Frauen ein erhöhtes Thromboserisiko)

Schlafmaske*

Ohrenstöpsel* (sind auch bei Unterkünften mit lauten Nachbarn oder Straßenlärm hilfreich; ich schwöre seit Jahren auf Ohropax)

 

 

Packliste Städtereise: Die Reiseapotheke

 

Ich selber bin jemand, der erst auf die Idee kommt, Medikamente zu nehmen, wenn die Krankheit fast schon wieder überstanden ist. Entsprechend minimalistisch fällt meine Reiseapotheke aus. Hier nenne ich dir trotzdem einige Medikamente, die ich selber mit an Bord nehme, samt weiteren Anregungen:

 

Fenistil*

Imodium*

♦ Pflaster (u. a. für blasengeschädigte Füße*)

♦ Blasentee (gegen Blasenentzündung)

♦ Paracetamol oder Ibuprofen gegen Kopfschmerzen etc.

Kaugummis oder Tabletten gegen Reiseübelkeit*

♦ Pille

 

 

Essen und Getränke für die Reise

 

Ich breche ungern zu einer Reise auf, ohne einige Snacks mit im Gepäck zu haben. Das kann vor allem nützlich sein, wenn du erst nachts am Reiseziel eintriffst. Zumindest ich habe dann wenig Lust, noch lange nach etwas Essbarem Ausschau zu halten. Deshalb gehört irgendeine beliebige Mischung aus Nüssen, Schokolade, Keksen, Datteln oder Broten bzw. Brötchen bei mir mit auf die Packliste.

 

Das gilt auch für wiederauffüllbare und faltbare Wasserflaschen*. Eine solche kann ich nach dem Sicherheitscheck an Flughäfen, die mit Wasserspendern oder Leitungswasser in Trinkqualität glänzen, wieder auffüllen. Und wenn du bedenkst, was ein halber Liter Wasser am Flughafen kostet, dann lohnt sich die Investition in eine solche Flasche schnell.

 

 

Sonstige Gegenstände fürs Gepäck

 

Unter den sonstigen Gegenständen für deine Packliste halte ich die folgenden für besonders wichtig:

 

♦ Portemonnaie (falls du nicht den oben genannten RFID-geschützten Brustbeutel nutzt)

♦ Schlüsselbund (allerdings nur mit den wirklich notwendigen Schlüsseln für deine Heimkehr)

Klappbarer und kompakter Regenschirm*

♦ Sonnenbrille samt Etui und Putztuch

 

 

Für Brillenträger sind zudem folgende Dinge essentiell:

 

♦ Brille

♦ Brillenetui

♦ Brillenputztuch

♦ evtl. Kontaktlinsen

 

 

Folgende Gegenstände könnten ebenfalls nützlich sein:

 

Mikrofaserhandtuch* (kann bei entsprechender Größe auch als Badetuch dienen)

♦ Kaugummis

♦ Flaschenöffner

♦ Plastikbesteck (um z. B. ein Picknick nahe einer schönen Sehenswürdigkeit einlegen zu können, ohne sich die Hände schmutzig zu machen)

♦ Schuhanzieher

♦ Stift und Zettel (kann z. B. zum Ausfüllen von Einreisekarten im Flugzeug nützlich sein)

 

 

(Aus-)Packliste: Können diese Sachen nicht zu Hause bleiben?

 

Es gibt so einige Dinge, die es immer wieder mit auf Reisen schaffen, obwohl sie unnötig sind. Deshalb nenne ich dir hier abschließend einige Dinge, die du vielleicht besser zu Hause lassen solltest.

 

Überflüssige Klamotten: Bei einer Städtereise suhlst du dich (hoffentlich) nicht im Schlamm. Außerdem kannst du dir im Notfall auch noch am Reiseziel eine Hose oder ein T-Shirt besorgen und hast damit gleichzeitig ein sinnvolles Souvenir erworben. Quetsche also nicht unnötig viele Hosen und T-Shirts in deinen Koffer.

 

Gedruckte Bücher und Reiseführer: Auch wenn ich selber gerne während des Fluges oder abends im Hotel im Reiseführer lese, zwinge ich mich, die dicken Wälzer zu Hause zu lassen. Die wichtigsten Inhalte aus Reiseführern fotografiere ich mir vorher mit dem Handy ab.

 

Wertsachen wie Schmuck: Teure Uhren und dergleichen solltest du besser nicht mit auf die Reise nehmen. Sie könnten leicht geklaut oder beschädigt werden.

 

Sportsachen: Da eine Städtereise anstrengend ist und dir nicht mehr viel Kraft und Zeit für Sport bleiben könnte, kann es empfehlenswert sein, Joggingschuhe und Co. in der Heimat zurückzulassen. Eine Alternative kann es sein, die Joggingschuhe zur Erkundung der Stadt – und damit als einziges Paar Schuhe – dabeizuhaben.

 

Diverse Karten aus deinem Portemonnaie: Nimm die Dinge aus deinem Portemonnaie, die du während der Reise nicht benötigst und bei deren Verlust du großen Ärger hättest. Die Chipkarte für die Arbeit wirst du im Urlaub zum Glück nicht benötigen. Also raus damit! Dein Führerschein ist bei den meisten Städtereisen ebenfalls überflüssig, da du im Regelfall keinen Mietwagen benötigen wirst. Raus damit!

 

Diverse Schlüssel von deinem Schlüsselbund: Die Schlüssel zu deiner Yacht und deinen vier Landvillen wirst du während deiner Reise wohl eher kaum gebrauchen können.

 

Gedruckter Stadtplan: Ich bevorzuge eindeutig über GPS funktionierende Offline-Karten wie CityMapsToGo oder Maps.Me, sodass ein gedruckter Stadtplan ebenfalls nur unnötiger Ballast ist.

 

Stativ: Mir persönlich ist ein Stativ zu sperrig für oftmals relativ kurze Städtetrips. In den meisten Situationen reichen das Nutzen von Mauern und der Bildstabilisator der Kamera für scharfe Aufnahmen. Ein Reisestativ* könnte für ambitioniertere Reisefotografen jedoch eine Alternative sein.

 

Laptop: Wenn du kein Blogger bist, der von Laptop und Internet abhängig ist wie andere von Game of Thrones-Folgen, dann solltest du auch den sperrigen Laptop im Haus lassen. Insbesondere bei oftmals kurzen Städtereisen sollte ein Smartphone ausreichend Funktionen haben, sodass ein Laptop überflüssig ist.

 

Föhn: Bei vielen Hotels gehört ein Föhn zur Grundausstattung. Solltest du selber einen mitnehmen müssen, dann sollte es maximal ein kompakter Reiseföhn* sein.

 

 

So! Das ist der Inhalt meines Rucksacks bei einer Städtereise. Ich hoffe, dir hilft diese Auflistung beim Packen deiner eigenen Tasche. Auch wenn deine Tasche vielleicht noch nicht gepackt ist: Eine gute Reise wünsche ich dir jetzt schon mal!

 

 

Pinne diesen Artikel über meine Packliste für Städtereisen auf Pinterest:

 

Hier findest du meine Packliste Städtetrip bzw. Städtereise. Sie kann dir als Checkliste dienen und liefert zahlreiche nützliche Tipps zum optimalen Reisen mit Handgepäck.

Packliste Städtetrip – Nur mit Handgepäck durch die Städte der Welt

Hinweis: Alle mit einem Sternchen (*) versehenen Links in diesem Artikel sind Affiliate- bzw. Provisions-Links. Wenn du einem solchen Link folgst und etwas kaufst, erhalte ich dafür eine kleine Provision und damit einen Lohn für die viele Arbeit, die in einem Artikel wie diesem steckt. Das jeweils verlinkte Produkt wird für dich dadurch um keinen Cent teurer. Selbstverständlich empfehle ich dir nur Produkte, von denen ich überzeugt bin. Danke für deine Unterstützung!
Keine Kommentare

Über Kommentare freue ich mich!