Die 14 effektivsten Spartipps fürs Reisen - So kannst du günstig reisen! | Reiseblog Urban Meanderer
53984
post-template-default,single,single-post,postid-53984,single-format-standard,cookies-not-set,eltd-core-1.0.3,ajax_fade,page_not_loaded,,borderland-ver-1.14, vertical_menu_with_scroll,smooth_scroll,paspartu_enabled,paspartu_on_bottom_fixed,wpb-js-composer js-comp-ver-5.0.1,vc_responsive
Dank der Reise Spartipps in diesem Artikel kannst du auch weit entfernte Ziele - wie hier die Negev Wüste in Israel - für wenig Geld bereisen.

Die 14 effektivsten Spartipps fürs Reisen – So kannst du günstig reisen!

In diesem Artikel teile ich meine besten Spartipps fürs Reisen mit dir. Ich verreise zigfach im Jahr. Für Außenstehende sieht das dann gerne so aus, als sei ich steinreich. Das jedoch – ich versichere es dir – ist leider nicht der Fall.

 

Ein enormer Reichtum ist also nicht mein Erfolgsrezept. Ich verschwende einfach nur ungern Geld für unnötige oder überteuerte Dinge. Und das Schöne am Reisen ist, dass man heutzutage viele unnötige Reisekosten erheblich senken oder sogar vermeiden kann, wenn man die richtigen Spartipps kennt.

 

Vielleicht ist mein gewisses Talent fürs günstige Reisen darauf zurückzuführen, dass ich einige Zeit als Controller gearbeitet und einige Jahre meines Lebens BWL studiert habe. Ich bin also vom Fach, wenn es darum geht, Kosten zu drücken. Das passt ganz gut zusammen mit einer Leidenschaft fürs häufige Reisen.

 

Meine folgenden 14 Spartipps fürs Reisen sollen dir möglichst dabei helfen, mehrfach im Jahr verreisen zu können. Mir geht es darum, dass du nicht schon bei einer einzigen Reise dein gesamtes Geld sinnloserweise auf den Kopf haust und dich etwas später darüber ärgerst, dass dich dein Kontostand erst wieder in einer halben Ewigkeit die Welt erkunden lässt.

 

Die Betonung liegt hier auf dem Begriff „Reisen“. Wenn du einmal im Jahr deinen wohlverdienten Sommerurlaub am Strand voll auskosten möchtest, dann mache das unbedingt und lass dir nicht von Spartipps den Spaß am Prassen einschränken.

 

Vor allem möchte ich mit diesem Artikel Reisende ansprechen, die für möglichst wenig Geld besonders viel und häufig etwas von der Welt sehen möchten – und das möglichst ohne große Einbußen beim Reisevergnügen.

 

Halte dich an die Reise Spartipps und du wirst New York häufiger im Leben besuchen können.

Wenn du die richtigen Spartipps fürs Reisen befolgst, dann musst du dir Manhattan nicht nur aus der Entfernung angucken

 

 

Los geht es also im Programm, meine lieben Reisefreaks:

 

 

Reise Spartipps für die Zeit vor der Reise

 

1. Prioritäten setzen im Alltag

 

Unterschätze nicht, wie viel Geld du durch das Setzen von Prioritäten im Alltag aufs Jahr hochgerechnet sparen kannst. Hier nur ein paar Anregungen für Bereiche, in denen du Geld fürs Reisen sparen könntest:

 

Latsch‘ nicht jeden Tag zu McDonald’s und Co., sondern koche ab und an selber.

 

Vielleicht reicht es, zwei oder drei Paar Schuhe zu besitzen, wenn das Reisen eigentlich höher auf deiner Prioritätenliste steht als der Besitz der neuesten Mario Basler Special Edition von adidas.

 

Möglicherweise sitzen deine Haare sogar acht statt nur sechs Wochen nach dem Friseurbesuch.

 

Muss es immer der 3-Euro-Kaffee im Zug sein, wo du dir doch dank technischer Wunderwerke wie der Thermoskanne einen selbstgemachten von Zuhause mitbringen kannst?

 

Musst du speziell für eine einzige Reise einen extrem teuren Backpacking-Rucksack kaufen? Sollten nicht auch schon günstigere Modelle für zwei Wochen Bali ausreichen?

 

Musst du dich am Flughafen mit überteuerten Snacks für den Flug ausstatten, wo du das doch auch schon am Vortag wesentlich günstiger beim Aldi um die Ecke machen könntest?

 

Wie wäre es damit, eine leere Wasserflasche dabeizuhaben, um an deutschen Flughäfen nach dem Securitycheck Leitungswasser aufzufüllen? Wer hat schon Lust darauf, 3 Euro für einen halben Liter Wasser auszugeben?

 

Wie wäre es mit häufigerem Radfahren? Teure Bustickets, Parkscheine und hohe Spritkosten lassen sich damit umgehen.

 

 

2. Reisekosten kalkulieren

 

Bei meinen Reise Spartipps empfehle ich es dir, deine Reisekosten noch vor der Buchung zu kalkulieren.

Wer den Pfennig nicht ehrt, ist des Hongkong-Dollars nicht wert

 

 

Bevor ich überhaupt eine Reise buche, überschlage ich alle anfallenden Kosten. Sich über einen günstigen Flugpreis zu freuen ist trügerisch, wenn u. a. noch sehr kostspielige Fahrten zum Flughafen und hin zum eigentlichen Reiseziel anfallen.

 

Für mich zählt dementsprechend nur die Gesamtheit aller speziell durch die Reise anfallenden Kosten. Ich rechne folglich Flüge, Fahrten zum Flughafen, Snacks für die Reise, Moskitonetze, Sonnencreme, ungefähre Kosten für die Verpflegung pro Tag, geplante Ausflüge, Spritkosten, Visumsgebühren, Eintrittspreise für Museen und weitere Sehenswürdigkeiten, Mietwagen etc. zusammen.

 

Erst der dabei herauskommende Betrag verrät mir, ob das Preis-Leistungsverhältnis der Reise stimmt.

 

Ein weiterer Pluspunkt dieses Vorgehens ist, dass du durch das Verfolgen von Angeboten ein Gefühl für günstige Preise bekommst. So wird dir auf lange Sicht erst klar, welche Reiseangebote wirklich insgesamt als Schnäppchen zu bezeichnen sind.

 

Ein weiterer Aspekt, der mir gerade in den Sinn kommt: Für Reisen in die Tropen ist es empfehlenswert, sich vorab gegen Krankheiten wie Typhus oder Hepatitis A und B impfen zu lassen. Längst nichte jede Krankenkasse übernimmt die Kosten dafür.

 

Solltest du dir also vorstellen können, irgendwann in der Zukunft die Tropen zu bereisen, dann solltest du prüfen, ob du dafür in der richtigen Krankenversicherung bist. So lassen sich eventuell hunderte von Euros sparen.

 

 

3. Flexibilität beim Reisezeitraum

 

Zu den Spartipps für Reisen muss es natürlich gehören, den Tipp zu geben, Stoßzeiten zu vermeiden.

Wer die Stoßzeiten umgeht, vermeidet volle Züge

 

 

Wenn es deine Situation am Arbeitsplatz irgendwie ermöglicht, dann meide für deine Reisen unbedingt Feiertage und Wochenenden. So kannst du dich in der Regel über geringere Preise und weniger Touristenmassen freuen.

 

Vorsichtig solltest du bei Reisen in der Nebensaison jedoch bei Ländern sein, in denen die Nebensaison vor allem daraus resultiert, dass das Wetter überhaupt nicht mitspielt. Hurricanes und Monsunwetter sind mehr als unpraktisch für eine Reise…

 

 

4. Flexibilität beim Reiseziel

 

Ist ein Reiseziel zum von mir gewünschten Zeitraum nicht zu einem für mich akzeptablen Preis erreichbar, dann versuche ich es mit einer anderen Destination, die auf meiner Wunschliste steht.

 

Lege dir also eine Liste mit deinen Wunschreisezielen an, falls du noch keine hast. Die Welt besteht nicht nur aus New York und Mallorca. So einfach ist das!

 

Bei kleinem Geldbeutel ist es auch keine Schande, nur günstigere Reiseziele auf dem Plan zu haben. Wenn’s für New York nicht reicht, langt es vielleicht ja schon für Shanghai.

 

 

Spartipps für das günstige Buchen von Reisen

 

5. Reisen individuell buchen und selbst organisieren

 

Pauschalreisen können unglaublich günstig sein, das steht außer Frage. Generell ist es aber – vor allem bei etwas exotischeren Reisezielen – möglich, noch günstiger zu reisen, wenn du alle Reisebestandteile individuell buchst.

 

Klassische Pauschalreisen haben z. B. den Nachteil, dass sie dich an ein Hotel und damit einen Ort binden. Zusätzliches Geld wirst du bei Pauschalreisen dafür los, dein Hotel im Rahmen von Gruppenausflügen zu verlassen.

 

Rundreisen, bei denen du sozusagen gleich mehrere Reiseziele zum Preis von einem sehen könntest, sind so eher nicht möglich. Es sei denn, du buchst eine Rundreise pauschal, was sich dann allerdings preislich eindeutig von der selbst organisierten unterscheiden wird.

 

Darüber hinaus bringen dich Pauschalreisen meistens in Gegenden, die sich besonders auf Touristen eingeschossen haben. Das macht sich leider auch bei den Preisen bemerkbar.

 

Wie das günstige Buchen von Individualreisen geht? Die nächsten Punkte werden es dir verraten.

 

 

6. So buchst du Flüge so günstig wie möglich

 

In meinen Reise Spartipps erkläre ich dir, wie du günstige Flüge buchen kannst.

Dank der richtigen Tricks lassen sich erstaunlich günstige Langstreckenflüge buchen

 

 

Mir haben schon (relativ wohlhabende) Leute berichtet, sie hätten für 900 Euro Flüge nach Barcelona gebucht. Das ist schön.

 

Ich habe zwei Wochen in Sri Lanka verbracht. Das hat nicht ganz 1.000 Euro gekostet – Flüge, Unterkünfte, Lebensmittel und selbst so etwas wie den Rucksack mit eingerechnet. Ach ja: Ein Zwischenstopp mit zwei Übernachtungen in Dubai steckte ebenfalls in den 1.000 Euro mit drin.

 

Wo man heutzutage noch so teure Flüge findet, ist mir ein Rätsel. Ich finde es jedenfalls sogar leichter, für 30 statt für 900 Euro nach Barcelona zu fliegen. Ganz eindeutige Regeln kann ich dir dafür jedoch leider nicht nennen, denn: Restplätze sind logischerweise oft günstig zu haben. Andererseits ist es meistens ebenfalls sinnvoll, frühzeitig zu buchen. Es müssen also etwas konkretere Spartipps fürs Buchen von Flügen her:

 

Mit Ryanair habe ich Europa kennengelernt und dabei nie mehr als etwa 60 Euro für Hin- und Rückflug zusammen bezahlt. Gefühlt scheinen mir bei Ryanair die besten Preise angezeigt zu werden, wenn ich etwa vier Wochen vor dem gewünschten Reisetermin buche. Das ist aber nur ein Bauchgefühl…

 

Wow air wiederum bietet andauernd günstige Flüge in die USA und nach Kanada an. Das Angebot habe auch ich schon mehrfach genutzt und musste so für einen Hin- und Rückflug nach San Francisco nur 330 Euro hinblättern.

 

Generell gehe ich so vor: Auf Reise-Schnäppchen-Seiten wie Travel-Dealz informiere ich mich über aktuelle Angebote der Airlines. Anschließend bastele ich mir auf Basis der gewonnenen Erkenntnisse mit Skyscanner die passende Route zusammen.

 

Bei Skyscanner lege ich mich zudem nicht auf ein exaktes Datum fest, sondern wähle die Option „Ganzer Monat“. Im sich öffnenden Fenster spiele ich mit den günstigsten Flugdaten herum (Stichwort: Flexibilität beim Reisezeitraum).

 

Meine Richtwerte sind ziemlich simpel. Wenn es um Langstreckenflüge geht, dann darf der Preis für meinen Geschmack 500 Euro nicht weit überschreiten. Unter 400 Euro zu kommen ist das eigentliche Ziel. (Für Australien und Neuseeland gelten da natürlich andere Regeln, weil eine Reise dorthin im Prinzip aus zwei Langstreckenflügen besteht.)

 

Bei kurzen Flügen unterhalb von vier Stunden sollte sich der Preis für Hin- und Rückflug bei unter 80 Euro einpendeln bzw. bei bestimmten Reisezielen (z. B. London, Barcelona, Rom, Budapest) noch deutlich darunter.

 

Tipp: Achte darauf, dass du auch günstig zum Flughafen und von dort zu deinem Zielort gelangen kannst. Wenn du einen Billigflug buchst, danach aber auf ein teures Taxi angewiesen bist, weil die U-Bahn gerade nicht fährt, dann hast du nicht wirklich etwas gewonnen.

 

 

7. Zwischenlandungen sinnvoll einbauen

 

Vor allem, wenn ich bei Langstreckenflügen sehe, dass mit den günstigsten Flügen ein Zwischenstopp notwendig ist, versuche ich, diesen bei Skyscanner über die Auswahlmöglichkeit „Zwischenstopp“ sinnvoll in meine Reiseroute einzubauen.

 

Das heißt z. B. Folgendes: Die beliebten Flüge mit Emirates nach Südostasien erfordern i. d. R. eine Zwischenlandung in Dubai. In einem solchen Fall baue ich mir einen Zwischenstopp mit ein oder zwei Übernachtungen in Dubai ein. In vielen Fällen führt dies hinsichtlich des Flugpreises zu keiner Erhöhung.

 

So sehe ich nicht nur Bangkok und Co., sondern auch Dubai und mildere gleichzeitig meinen Jetlag ab. Dubai, Abu Dhabi, Reykjavik, Peking, Mumbai… All das sind Orte, die ich dank sinnvoll in meine Flugroute eingebaute Zwischenstopps erkunden konnte.

 

Was längst nicht jeder weiß: Auch mit der Bahn ist es möglich, Zwischenstopps in die Reiseroute einzubauen. Wie das funktioniert, erkläre ich dir im nächsten Kapitel meiner Spartipps fürs Reisen.

 

 

8. So buchst du Züge so günstig wie möglich

 

Günstig Reisen ist dank der richtigen Spartipps auch mti der Bahn möglich.

Auch Fahrten mit der Bahn können erstaunlich günstig sein

 

 

Ländertickets der Bahn wie Sachsenticket und Co. sind vor allem gut, wenn du bei einem Tagesausflug am Zielort auch die öffentlichen Verkehrsmittel nutzen möchtest. Deren Nutzung ist in den meisten Fällen im Preis mit enthalten. Bei mehreren Personen rechnen sich solche Tickets besonders.

 

Aber auch über die Ländertickets hinaus gibt es bei der Bahn zahlreiche Schnäppchen. Unter einem Sparpreis versteht die Bahn ein Ticket ab 29,90 Euro (bzw. 22,40 Euro mit meiner Bahncard 25) pro Strecke.

 

Tickets, die unter der Betitelung „Sparpreis Aktion“ ab und an gestreut werden, gibt es wiederum ab 19,90 Euro (bzw. 14,90 Euro mit einer Bahncard 25) pro Strecke.

 

Ich bemühe mich, nur Tickets aus diesen beiden Preiskategorien zu buchen. Hilfreich sind dabei Vorausplanung und eine gewisse Flexibilität hinsichtlich der Fahrtdaten.

 

Zudem verzichte ich auf die für meinen Geschmack überteuerten Sitzplatzreservierungen. Wenn man nicht zu den übelsten Stoßzeiten fährt, findet man i. d. R. einen Sitzplatz. In 95 % der Fälle finde ich sogar ein Plätzchen ohne direkten Sitznachbarn. So spare ich Geld, muss mich nicht darüber ärgern, dass der Wagenstand eventuell falsch angezeigt wurde und muss auch niemanden von meinem Platz verscheuchen.

 

Bei häufigen Bahnreisen ist zudem die Nutzung einer Bahncard 25 empfehlenswert. Die Bahncard 50 hingegen kann ich für Geizhälse bedingt empfehlen, da sie nur den normalen Preis (ohne Zugbindung etc.), nicht aber einen Sparpreis halbiert. Der halbierte Normalpreis ist im Regelfall noch immer deutlich teurer als ein um 25 % gesenkter Sparpreis. Zudem gewährt die Bahncard 50 zwar auch einen Rabatt von 25 % auf Sparpreise, dies jedoch nur bei reinen Fernverkehrsangeboten.

 

Wie du die Sparpreise der Bahn findest? Mach dich in diesem Sparpreisfinder auf Bahn.de auf die Suche.

 

Kommen wir nun aber zu dem bereits angesprochenen Thema, dass du auch bei der Bahn Zwischenstopps in deine Reiseroute einbauen kannst. Am besten startest du dafür auf dieser Seite von Bahn.de.

 

Dort gibst du zunächst deinen Start- und Endbahnhof an und trägst dein gewünschtes Reisedatum ein. Anschließend klickst du links neben dem roten „Suchen“-Button auf den grauen „Weitere Optionen“-Button. Dort findest du die Option „Zwischenhalte einfügen“.

 

Das sich öffnende Fenster gibt dir die Möglichkeit, bis zu zwei Zwischenhalte in deine Reiseroute einzubauen. Der Clou dabei: Der Preis deiner Reise erhöht sich dadurch oftmals gar nicht oder nur geringfügig.

 

Es ist lediglich ein wenig Geduld beim Basteln gefragt. Und für die wirklich günstigen Preise ist es klar vorteilhaft, wenn man nicht zwischen Freitag und Sonntag fährt und etwas flexibel ist. Etwa drei Wochen vor dem Reisetag zu buchen schadet scheinbar ebenfalls nicht.

 

Ich nutze das folgendermaßen: Wenn ich von Leipzig in meine Heimatstadt Osnabrück fahren möchte, dann fahre ich möglichst nicht stumpf die normale Route mit fünfzehnminütigem Umstieg in Hannover. Stattdessen bastele ich mir durch einen geschickt eingebauten Zwischenhalt einen eintägigen Städtetrip.

 

Meistens gebe ich als Dauer für den Zwischenhalt acht Stunden an. An dieser Stelle ist Experimentieren gefragt.

 

Weil ich über ausreichend Sitzfleisch verfüge und Bahnfahren als komfortabel empfinde, kann ich auf diese Art Berlin (Potsdam), Hamburg, Erfurt, Frankfurt, Köln, Essen, Düsseldorf, Bremen, Hannover, Mannheim (Heidelberg), Lübeck und noch einigen weiteren Orten lohnenswerte Besuche abstatten.

 

Und das alles mit einem einzigen Bahnticket von Leipzig nach Osnabrück über Ort X, das mich dank meiner Bahncard 25 oftmals nur um die 20 Euro kostet.

 

 

9. Fernbusse nutzen

 

Die Rückfahrt mit dem Megabus von Los Angeles nach San Francisco

Die Fahrt von Los Angeles nach San Francisco mit dem Megabus

 

 

Fernbusse habe ich erst vor relativ kurzer Zeit für mich entdeckt als ich für kaum mehr als zehn Euro mit Megabus von San Francisco nach Los Angeles und zurück befördert wurde. Ebenso habe ich die Ostküste der USA mit Megabus von Washington bis Boston abgegrast. Israel und Sri Lanka habe ich auf diese Art auch bereist.

 

Aber nicht nur im Reiseland kann das Nutzen von Fernbussen deinen Geldbeutel schonen. Auch für die Anreise zum Flughafen nutze ich Fernbusse. So fährt beispielsweise Flixbus für etwa 8 Euro von Leipzig zum Flughafen Berlin-Schönefeld.

 

Flixbus nutze ich also, um für kleines Geld von Leipzig nach Berlin oder Prag zu reisen. Von Osnabrück wiederum ist die Anreise nach Amsterdam mit dem Flixbus die günstigste Variante. Es ist nicht unwahrscheinlich, dass du auch in deiner Ecke interessante Fernbus-Angebote nutzen kannst.

 

Ähnlich preiswert sind die IC Busse der Bahn.

 

 

10. Die Öffentlichen nutzen, Taxis meiden

 

Die Metro ist in Los Angeles ein gutes Mittel, um staufrei zu den wichtigsten Los Angeles Sehenswürdigkeiten zu gelangen.

Sogar die Autostadt Los Angeles kann man mit der Metro erkunden

 

 

Mit Hilfe des Internets kannst du in wenigen Minuten die schrägsten Busverbindungen in den entlegensten Winkeln der Welt ausfindig machen. Tripadvisor ist in dieser Hinsicht eine der besten Seiten.

 

Es lässt sich in den meisten Regionen der Welt eine Menge Geld sparen, wenn du Taxis meidest. In New York z. B. lässt sich auf diese Art sogar oftmals Zeit sparen, da du mit der U-Bahn nicht im Stau stecken bleiben kannst.

 

Wenn es schon nicht die Öffis sein sollen oder – zu später Stunde – sein können, dann neige ich eher dazu, den Fahrdienstvermittler UBER zu nutzen.

 

Bedenke zudem: Du musst bei Fahrten mit den Öffis keine Parkgebühren bezahlen, keine Parkplätze suchen, kannst dich während der Fahrt entspannen und bist gleichzeitig auch noch umweltschonend unterwegs.

 

Die günstigste und für mich auch beste Variante, eine Stadt zu erkunden, ist allerdings das Zufußgehen.

 

 

11. Mit diesen Reise Spartipps buchst du Unterkünfte so günstig wie möglich

 

Einige der günstigsten Übernachtungsmöglichkeiten sind folgende:

 

 

  • Couchsurfing
  • Haustausch
  • Schlafsäle in Hostels
  • Roadtrips mit einem Wohnmobil
  • Zelten im Sommer in Skandinavien, der Schweiz und Schottland – Stichwort: Jedermannsrecht

 

 

Diese Optionen sind i. d. R. jedoch nichts für mich. Meine Priorität ist es, einen Rückzugsort zu haben. Für mich liefert ein Schlafsaal in einem Hostel oder eine Couch beim Couchsurfing nicht genügend Rückzugsmöglichkeiten, sodass ich mir ein Einzelzimmer (selten) bzw. ein Doppelzimmer mit meiner Freundin anmiete.

 

In den meisten Fällen nutze ich deshalb Booking.com zum Buchen einer Unterkunft. Hier lasse ich mir die Suchergebnisse, beginnend mit dem niedrigsten Preis, anzeigen (Option „Niedrigster Preis zuerst“).

 

Damit ich hierbei nicht die letzten Absteigen angezeigt bekomme, wähle ich links in der Leiste zudem die Option aus, dass mir nur Unterkünfte angezeigt werden, deren Bewertung mindestens „gut“ ist. Auf diese Art ist es kein Hexenwerk, die Unterkünfte zu finden, deren Preis-Leistungsverhältnis am besten ist.

 

Vor allem in Südostasien ist zudem Agoda eine ähnlich gute Alternative.

 

Die Unterkunftspreise variieren natürlich stark nach Reiseziel. Mein persönlicher Richtwert ist es, bei einer Städtereise maximal 60 Euro pro Nacht für zwei Personen bzw. 30 Euro pro Person zu bezahlen. Die Unterkunft nutze ich hauptsächlich zum Schlafen, sodass ich nicht viel mit teurer Sonderausstattung anfangen kann.

 

Eine Ausnahme bildet da jedoch mein Wunsch, mich in meiner Unterkunft auch selber versorgen zu können… Darauf gehe ich im nächsten Punkt näher ein.

 

 

12. Weitere Reise Spartipps zum Buchen einer kostensparenden Unterkunft

 

Eine Unterkunft mit Zugang zu Mikrowelle, Kühlschrank oder sogar einem Herd ist eine sehr effektive Sparmöglichkeit. Bei Booking.com kannst du dir über die Option „Zimmerausstattung“ und dort „Küche/Kochnische“ nur Unterkünfte anzeigen lassen, in denen du dich auch selber versorgen kannst.

 

Wenn es um die Möglichkeit zur Selbstversorgung geht, dann ist Airbnb besonders in den teuren USA eine wunderbare Sparmöglichkeit. Mit diesem 30-Euro-Guthaben-Geschenk für deine erste Buchung bei Airbnb kannst du diesen Vorteil sogar noch erweitern.

 

Falls es dir nicht bekannt ist: Bei Airbnb gibt es nicht nur Unterkünfte, bei denen du auf engstem Raum mit dem eigentlichen Bewohner zusammenleben musst. Wenn das nicht dein Ding ist, dann kannst du bei Airbnb auch ganze Apartments anmieten und das oftmals zu sehr günstigen Preisen. Hierfür musst du unter „Art der Unterkunft“ einfach nur einen Haken bei „Gesamte Unterkunft“ setzen.

 

Generell empfehle ich es dir, dich nicht krampfhaft nach Sternen zu richten, sondern nach Gästebewertungen und dem Preis-Leistungsverhältnis für das jeweilige Reiseziel. Ich achte z. B. überhaupt nicht auf Sternebewertungen.

 

Aber nicht nur der Übernachtungspreis sollte möglichst niedrig sein.

 

Reise Spartipps: Zum Schonen der Reisekosten solltest du in normalen Supermärkten einkaufen, wie ich hier in Brooklyn statt in Manhattan.

Wer in „normalen“ Supermärkten außerhalb der Touristengebiete einkauft, wird seine Reisekasse schonen

 

 

Im Idealfall befinden sich günstige Supermärkte in der Nähe deiner Unterkunft. An den Preisen in den Supermärkten wirst du spüren, ob du dich in einer Touristengegend befindest. Wenn du dich etwas abseits der üblichen Touristenpfade im Reich der Einheimischen bewegst, dann ist das nicht nur spannender, sondern oftmals auch deutlich günstiger.

 

Wenn du z. B. mitten in Manhattan deine Unterkunft beziehst, dann solltest du dich nicht wundern, dass auch die Selbstverpflegung in Supermärkten deutlich teurer wird als in Brooklyn oder Queens.

 

Die Lage deiner Unterkunft bestimmt natürlich auch die Kosten, die du für die öffentlichen Verkehrsmittel ausgeben musst. Hier solltest du also möglichst die richtige Balance finden.

 

 

13. Weitere Reise Spartipps für die Verpflegung

 

Reise Spartipps: Street Food ist eine tolle Methode, um beim Reisen Geld für teure Restaurants zu sparen.

Mit einem Michelin-Stern prämiertes Essen gibt es für ein paar hundert Euro – oder für zwei Euro bei Liao Fan in Singapur

 

 

Neben der Selbstversorgung in Supermärkten empfehle ich es dir, Imbisse und Street Food-Stände zu nutzen, anstatt zweimal am Tag ein kleines Vermögen in Restaurants liegen zu lassen. Besonders empfehlenswerte Imbisse kannst du schon von zu Hause aus über Yelp ausfindig machen.

 

So kannst du hohe Trinkgelder vermeiden und musst keine überteuerten Getränke kaufen. Gleichzeitig kannst du jedoch trotzdem die lokale Küche kennenlernen.

 

 

14. Die besten kostenlosen Reise-Kreditkarten nutzen

 

Mit den richtigen Reise-Kreditkarten kannst du sehr günstig reisen.

Mit den richtigen Reise-Kreditkarten kommst du im Ausland ohne Gebühren an die jeweilige Währung

 

 

Falls du dich mit einer Kreditkarte der Sparkasse oder dergleichen auf Reisen machst, dann empfehle ich es dir, einen Blick auf die Kreditkarten anderer Anbieter zu werfen. Es gibt Kreditkarten, die besonders für Reisezwecke geeignet sind, weil z. B. keine Abhebe- oder Auslandseinsatzgebühren erhoben werden.

 

In meinem Artikel über die besten kostenlosen Reise-Kreditkarten nenne ich dir zwei der besten Optionen. Außerdem gebe ich dir nützliche Tipps zur optimalen Nutzung von Kreditkarten bei Reisen.

 

Für Kurzentschlossene: Meine bevorzugten Kreditkarten für Reisezwecke sind die 1plus Visacard der Santander-Bank sowie das DKB-Cash-Angebot der Deutschen Kreditbank Berlin.

 

 

Das ist dir alles noch zu viel Theorie? Dann wirf doch einen Blick auf meine beiden Artikel, die dir konkrete Spartipps zu zwei der teuersten Metropolen der Welt geben: New York und Singapur. Du wirst sehen, dass du auch von dort zurückkehren kannst, ohne zwangsläufig den RTL-Schuldnerberater Peter Zwegat anrufen zu müssen.

 

 

Das waren sie – meine Spartipps fürs Reisen! So komme ich mit relativ wenig Geld und ein bisschen Geduld sehr weit – und das im wahrsten Sinne des Wortes. Du kannst das auch.

 

 

Pinne diesen Artikel über die besten Reise Spartipps auf Pinterest:

 

Reisen gilt generell als eher teures Vergnügen. Das muss aber nicht so sein! Mit den richtigen Reise Spartipps kann jeder viel von der Welt sehen - für wenig Geld. Hier lernst du die effektivsten Spartipps dafür kennen!

Günstig reisen – Die 14 besten Reise Spartipps

Keine Kommentare

Über Kommentare freue ich mich!