Der perfekte Basel Sehenswürdigkeiten Rundgang (+ 5 praktische Tipps) | Reiseblog Urban Meanderer
55337
post-template-default,single,single-post,postid-55337,single-format-standard,cookies-not-set,eltd-core-1.0.3,ajax_fade,page_not_loaded,,borderland-ver-1.14, vertical_menu_with_scroll,smooth_scroll,paspartu_enabled,paspartu_on_bottom_fixed,wpb-js-composer js-comp-ver-5.0.1,vc_responsive
Beim Basel Sehenswürdigkeiten Rundgang ist es einer meiner Basel Tipps, die Route an der Mittleren Brücke zu starten.

Der perfekte Basel Sehenswürdigkeiten Rundgang (+ 5 praktische Tipps)

2018 ist das Jahr, in dem ich zum Fan von Zugreisen wurde. Und da ich im Speziellen ein Anhänger von günstigen Zugreisen bin, fuhr ich Mitte August nachts für einen Appel und ein Ei von Osnabrück bis zum Bahnhof Basel-Bad.

 

Ein Vorteil meiner Nachtfahrt war, dass ich als Nicht-Frühaufsteher einen sommerlichen Sonnenaufgang zu sehen bekam. Die Straßen waren noch wie leergefegt und die Häuserfront am Grossbasler Rheinufer strahlte golden, als ich die Mittlere Brücke überquerte (siehe Beitragsbild, falls du dein Kopfkino nicht überbeanspruchen möchtest). Ein großartiger Start für einen Reisetag!

 

Mit dem Wetter hatte ich besonderes Glück. Ich erwischte einen milden und sonnigen Sommertag. So konnte sich mir die Schweiz als das Bilderbuchland vorstellen, das es in der Fantasie vieler japanischer Anime-Zeichner zu sein scheint.

 

Meinen Basel Sehenswürdigkeiten Rundgang startete ich am frühen Morgen in den noch leeren Straßen der Stadt.

Ein schläfriges Basel erwartete mich am frühen Morgen

 

 

Machen wir uns nichts vor… Basel steht etwas im Schatten von Zürich. Entsprechend war Zürich auch das Hauptziel meiner Reise in die Schweiz, während Basel eher auf meinem Reiseplan landete, weil die Zugverbindung es so vorgab.

 

Und was soll ich sagen? Es kann ein klarer Vorteil sein, dass nicht jede Zugverbindung direkt ans eigentliche Reiseziel führt. Das oftmals malerische und gemütliche Basel gefiel mir auf Anhieb sehr gut. Die etwa 170.000 Einwohner (über 800.000 in der trinationalen Agglomeration) können sich über schöne Altstadtgässchen, Museen von Weltrang und eine an allen Ecken spürbar hohe Lebensqualität entlang des Rheinufers freuen.

 

So verwundert es wenig, dass Basel – wie auch Zürich – zu den Städten mit der weltweit höchsten Lebensqualität gerechnet wird.

 

Diese Lebensqualität wollen wir uns jetzt genauer anschauen. Ein besonders geeigneter Ausgangspunkt für den von mir im Folgenden beschriebenen Basel Sehenswürdigkeiten Rundgang ist die Mittlere Brücke. Starten wir unsere Erkundung der am Dreiländereck von Deutschland, Frankreich und der Schweiz gelegenen Großstadt also am besten genau dort.

 

Was du darüber hinaus nicht übersehen solltest: Unterhalb meiner Beschreibung des Rundgangs findest du 5 praktische Basel Tipps zu Themen wie Anreise, Nahverkehr und Unterkünften. Sie dürften dir deine Reiseorganisation ein wenig erleichtern.

 

 

Die Basel Sehenswürdigkeiten in der Altstadt von Grossbasel

 

 

1. Die Mittlere Brücke als Startpunkt für den Basel Sehenswürdigkeiten Rundgang

 

Der Basel Sehenswürdigkeiten Rundgang lässt sich besonders gut an der Mittleren Brücke starten.

Blick über die Mittlere Brücke in Richtung Grossbasel

 

 

Die Mittlere Brücke (offizieller Name = Mittlere Rheinbrücke) verbindet mit ihrer Länge von 192 Metern die Altstadt von Grossbasel mit der Altstadt von Kleinbasel. Sie markiert die Grenze zwischen Ober- und Hochrhein und ist die älteste der Basler Rheinbrücken. Vor dem Bau der Wettsteinbrücke im Jahr 1879 durfte sie sich also als die einzige Rheinbrücke Basels bezeichnen lassen.

 

In ihrer jetzigen Form existiert die Mittlere Brücke seit 1903. Die Existenz der Vorgängerbrücke an selbiger Stelle lässt sich jedoch bis ins 13. Jahrhundert zurückdatieren. Deren Ende resultierte aus der stärker werdenden Strömung des Rheins und dem in der Folge nicht mehr ausreichenden mittelalterlichen Fundament der Brückenpfeiler. Eine neue und komplett aus Stein gebaute Brücke musste folglich her.

 

Schön ist der Ausblick von der Mittleren Brücke auf die am Rheinufer gelegenen Häuserfronten von Grossbasel. Das Grossmünster kommt aufgrund seiner erhabenen Lage auf dem Münsterhügel besonders gut zur Geltung. Empfehlenswert ist es natürlich, den Ausblick von der Mittleren Brücke beim Sonnenauf- oder -untergang zu genießen. In den dann entstehenden Lichtverhältnissen zeigt sich Basel von seiner schönsten Seite.

 

Einer der besten Basel Tipps ist der Ausblick von der Mittleren Brücke beim Sonnenaufgang.

Daran kann ich mich kaum sattsehen: der Blick von der Mittleren Brücke in Richtung Münsterhügel

 

 

Auf der dem Münster entgegengesetzten Seite siehst du zudem das Luxushotel „Les Trois Rois“, das als eines der ältesten Stadthotels Europas gilt. Sein heutiges Gebäude stammt aus dem Jahr 1844, wobei sich die Geschichte des Hotels bis ins Jahr 1681 zurückverfolgen lässt. Prominente Gäste waren u. a. Pablo Picasso, Thomas Mann oder auch Napoleon Bonaparte.

 

 

2. Garten der Alten Universität

 

Einer meiner Basel Insider Tipps ist der Garten der Alten Universität am Rheinsprung in Grossbasel.

Der Garten der Alten Universität lädt zu einem kleinen Päuschen mit Blick ein

 

 

Nur wenige Gehminuten von der Mittleren Brücke entfernt (folge einfach der hübschen Straße mit dem vielsagenden Namen Rheinsprung) liegt ein Basler Kleinod, über das ich per Zufall stolperte: der Garten der Alten Universität.

 

Bei diesem handelt es sich um den ersten universitären Botanischen Garten der Schweiz und einen der ersten weltweit. Gegründet wurde er im Jahre 1589 vom berühmten Basler Professor für Anatomie und Botanik namens Felix Platter. Studenten sollten sich damals an diesem schönen Örtchen dem Pflanzenstudium und der Herstellung von Heilmitteln widmen.

 

1692 war es vorbei damit, weil der Botanische Garten verlegt wurde. Kurz darauf kaufte ein Fabrikant das Grundstück und verwandelte es in einen Lustgarten.

 

Die Jahre vergingen. Zwischenzeitlich nutzte das Zoologische Institut den Garten, der jedoch zunehmend verfiel und damit unnutzbar wurde. 2005 wurde jedoch bekannt, dass der Garten dank des Nachlasses eines ehemaligen Gärtnermeisters saniert werden konnte. Und das Ergebnis dieser Sanierung kannst du seit 2017 begutachten.

 

Stühle laden dazu ein, den Blick über den Rhein und über Kleinbasel hinweg zu genießen. Die Mittlere Brücke lässt sich von hier aus ebenfalls in ihrer vollen Pracht begutachten. Das Ergebnis ist einer meiner liebsten Plätze in Basel.

 

 

3. Marktplatz mit dem Rathaus

 

Eine der wichtigsten Basel Sehenswürdigkeiten ist das Rathaus am Marktplatz.

Das Rathaus am Basler Marktplatz

 

 

Vom Garten der Alten Universität kann dich dein Rundgang an der Martinskirche vorbei zum Marktplatz führen. Auf diesem findet täglich außer sonntags der Stadtmarkt statt, auf dem du dich vor allem mit Obst, Gemüse, Käse und lokalen Spezialitäten eindecken kannst.

 

Öffnungszeiten Stadtmarkt: Montag bis Donnerstag von 7 bis 14 Uhr und Freitag bis Samstag von 7 bis 18 Uhr

 

 

Das Gebäude, das den Marktplatz eindeutig prägt, ist das aus rotem Sandstein erbaute Rathaus. Das im 16. Jahrhundert entstandene Bauwerk beheimatet den Sitz der Basler Regierung und des Parlaments. Allein wegen seiner zahlreichen Wandmalereien im Innenhofbereich und an der Außenfassade sichert es sich seine Stellung als eine der bekanntesten Basel Sehenswürdigkeiten.

 

Einer meiner Basel Tipps ist es, unbedingt einen Blick in den reich verzierten Innenhof des Basler Rathauses zu werfen.

Der mit Wandmalereien geschmückte Innenhof des Basler Rathauses ist unbedingt einen Blick wert

 

 

Der Basler Maler Hans Bock verzierte die Fassade des Rathauses mit sog. Scheinarchitektur. Die Giebel wurden zudem mit den Wappen der zwölf Kantone geschmückt, mit denen zusammen Basel die Eidgenossenschaft bildete.

 

Das Ergebnis ist ein außergewöhnliches und in der Folge sehr sehenswertes Rathaus.

 

 

4. Spalenberg

 

Im Basel Sehenswürdigkeiten Rundgang solltest du unbedingt auch den Spalenberg mit seinen schönen Geschäften ansteuern.

Am Spalenberg findest du hübsche Häuserfassaden und kleine Geschäfte

 

 

Über die Hutgasse kann dich dein Weg vom Marktplatz zum Spalenberg führen. Bei dieser Straße samt den umliegenden Gässchen handelt es sich um eine von kleinen Geschäften und malerischen Altbauten gesäumte Shoppingmeile.

 

Wobei… Shoppingmeile hört sich etwas zu sehr nach H&M, Karstadt und Co. an. Am Spalenberg stößt du eher auf kleine Geschäfte bzw. Boutiquen, Galerien oder auch Delikatessenläden.

 

Eine der bekanntesten Adressen dürfte am Spalenberg die Hausnummer 14 sein. Dort findest du das Ladengeschäft des weltweit größten Herstellers von mundgeblasenem und handbemaltem Weihnachtsschmuck: Johann Wanners Weihnachtshaus. Zur Kundschaft gehörten schon Michael Jackson und Prinzessin Diana.

 

Falls also Weihnachten vor der Tür steht oder du im Sommer aus unerklärlichen Gründen in Weihnachtsstimmung gerätst, dann bist du hier an der richtigen Adresse.

 

Nach einigen Metern geht der Spalenberg in die Straße namens Spalenvorstadt über. Dieser kannst du bis zum Spalentor folgen. Und von dem aus ist der Weg zur nächsten Station im von mir vorgeschlagenen Basel Sehenswürdigkeiten Rundgang nicht mehr weit.

 

Einer meiner Basel Tipps ist das Schlendern über den Spalenberg.

Typische Gassen rund um den Spalenberg

 

 

5. Botanischer Garten

 

Nur einen Katzensprung vom Spalentor entfernt befindet sich seit 1898 Basels Botanischer Garten. Er ist damit eine der Nachfolgeinstitutionen des bereits beschriebenen Gartens der Alten Universität am Rheinsprung.

 

Der Begriff „Botanischer Garten“ sollte selbsterklärend sein. Einzig der Hinweis, dass du hier täglich um 17 und um 18:30 Uhr an einstündigen Führungen teilnehmen kannst, sei hier gegeben.

 

 

Öffnungszeiten: von April bis Oktober täglich zwischen 8 und 18 Uhr sowie von November bis März täglich zwischen 8 und 17 Uhr geöffnet

 

 

6. Museum der Kulturen

 

U. a. über den Petersplatz kann dich dein Weg vom Botanischen Garten über den Marktplatz bis hin zur nächsten Station im Basel Sehenswürdigkeiten Rundgang führen: dem 1893 gegründeten Museum der Kulturen.

 

Dieses wird zu den bedeutendsten ethnographischen Museen Europas gezählt. Die Sammlung umfasst etwa 320.000 Objekte aus allen Ecken der Welt. Da meine Zeit in Basel sehr begrenzt war, muss ich gestehen, mir nicht ein einziges dieser 320.000 Objekte angeschaut zu haben. Der Vorteil: Ich werde bei meiner nächsten Reise nach Basel die Gelegenheit haben, über 300.000 für mich völlig neue Dinge zu sehen.

 

Dabei werde ich zudem darauf achten, ob neben der Dauerausstellung auch eine der zahlreichen Sonderausstellungen interessant für mich sein könnte.

 

 

Eintritt: Erwachsene ab 20 Jahren müssen 16 CHF (etwa 14 €) bezahlen

 

Öffnungszeiten: montags geschlossen; von Dienstag bis Sonntag zwischen 10 und 17 Uhr geöffnet; an jedem ersten Mittwoch eines Monats zudem bis 20 Uhr geöffnet

 

 

7. Basler Münster am Münsterplatz

 

Bei deinem Basel Sehenswürdigkeiten Rundgang ist das Münster natürlich eine der Pflichtstationen.

Das Basler Münster thront auf dem Münsterhügel

 

 

Das Münster ist eines der Wahrzeichen von Basel und prägt die „Skyline“ der Stadt. Die beiden Türme (Martin und Georg) der zwischen 1019 und 1500 erbauten Kirche erreichen eine Höhe von etwa 65 und 67 Metern.

 

Die erwähnte Bauzeit des Münsters erinnert übrigens von der Dauer her an ein anderes Bauwerk: Irgendwann wird ein Blogger der Zukunft im Jahre 2467 dem Flughafen Berlin-Brandenburg eine ähnlich lange Bauzeit zuschreiben, wie ich sie dem Basler Münster hier ankreide.

 

Erbaut wurde das Münster überwiegend mit rotem Buntsandstein. In seinem Inneren solltest du vor allem einen Blick auf das Radfenster werfen. Auf diesem ist ein Glücksrad abgebildet, das mit den darauf zu sehenden fallenden und aufstehenden Figuren die Hochs und Tiefs des Lebens symbolisieren soll. Ebenfalls sehenswert ist der Kreuzgang, an dem seit 1529 viele berühmte Basler ihre letzte Ruhestätte gefunden haben.

 

Falls du dich über etwa 250 Stufen einer recht engen Treppe in luftige Höhen begeben möchtest: Die beiden Türme sind für die Öffentlichkeit zugänglich.

 

Einer meiner Basel Reisetipps ist es, dass sich seine beiden Türme besteigen lassen.

Die zwei Türme des Basler Münsters lassen sich besteigen

 

 

Die Sonnenuhr an der Fassade des Münsters zeigt übrigens tatsächlich die richtige Zeit an. Das Problem: Sie zeigt die ehemalige Basler Zeit an, die seit 1798 nicht mehr genutzt wird. Diese charakterisiert sich durch eine besondere Zählung der 24 Stunden eines Tages, die für mein leicht Jetlag-geschädigtes Australien-Hirn gerade zu hoch ist. Befrage bei Interesse am besten Wikipedia (oder auch gleich Galileo Mystery) für mehr Details.

 

Der Münsterplatz im Schatten des sehenswerten Kirchenbaus wird geprägt von zahlreichen Domherrenhäusern.

 

 

Eintritt Aussichtsplattform: 5 CHF

 

Öffnungszeiten Sommerzeit: Montag bis Freitag von 10 bis 17 Uhr, samstags von 10 bis 16 Uhr und sonntags von 11:30 bis 17 Uhr geöffnet

 

Öffnungszeiten Winterzeit: Montag bis Samstag von 11 bis 16 Uhr, sonntags von 11:30 bis 16 Uhr geöffnet

 

 

8. Pfalz (Ausblick)

 

Beim Basel Sehenswürdigkeiten Rundgang war die Pfalz einer der für mich schönsten Orte.

Blick von der Pfalz über Kleinbasel

 

 

Zwischen dem Münster und dem Rhein befindet sich ein relativ kleiner Platz, der eine schöne Aussicht auf den Rhein mit der Mittleren Brücke und der Wettsteinbrücke sowie über Kleinbasel mit seinen Altbauten und modernen Hochhäusern (vor allem Roche- und Messeturm) ermöglicht.

 

Zahlreiche Bänke laden auf diesem Platz, der den schönen Namen Pfalz trägt, zum Picknick ein. Also: Ab auf den Platz und raus mit den Basler Spezialitäten wie Schoggitorf oder Basler Mehlsuppe. Die dürften, in Kombination mit dem Ausblick, für besonders gute Basel-Momente sorgen.

 

 

9. Barfüsserplatz mit seinen Museen

 

Basel Tipps wären unvollständig ohne den Hinweis, dass der Barfüsserplatz der zentrale Tramknotenpunkt ist.

Am Barfüsserplatz ist nur selten keine Tram zu sehen

 

 

Der Barfüsserplatz ist einer der zentralen Hauptplätze Basels. Wegen einer kleinen Leuchtanzeige mit Wetterinfos an einer Häuserfront an seinem nördlichen Ende bezeichne ich ihn liebevoll auch als den Times Square von Basel.

 

Die acht Tramlinien, die über den Barfüsserplatz führen, sorgen dann für eine Menschenfülle, die zumindest einem Times Square im Miniaturformat gerecht wird. Wenn du den Platz nicht als Verkehrsknotenpunkt nutzen möchtest, dann bietet er vor allem etwas für dich, wenn du Lust auf einen Museumsbesuch hast.

 

Zum einen stößt du am Barfüsserplatz – genauer gesagt in der Barfüsserkirche – auf das 1894 eröffnete Historische Museum. In dessen Dauerausstellung kannst du dich vor allem mit der Stadtgeschichte Basels beschäftigen. Ebenso kannst du in der Barfüsserkirche den Basler Münsterschatz und Fragmente des Basler Totentanzes besichtigen. Manch einer zählt diese zu den wichtigsten Basel Sehenswürdigkeiten.

 

 

Eintritt Historisches Museum: 15 CHF

 

Öffnungszeiten Historisches Museum: montags geschlossen; Dienstag bis Sonntag zwischen 10 und 17 Uhr

 

 

Falls das Historische Museum seinem Namen für deinen Geschmack zu sehr alle Ehre machen sollte, dann bietet dir der Barfüsserplatz das sog. Spielzeug Welten Museum als Alternativprogramm.

 

Zu den bekanntesten Basel Sehenswürdigkeiten zählt auch das Spielzeug Welten Museum.

Blick am Spielzeug Welten Museum vorbei in Richtung Theaterplatz

 

 

Mit den 320.000 im Museum der Kulturen ausgestellten Objekten kann dieses Spielzeugmuseum nicht mithalten. Immerhin gibt es aber auch hier etwa 6.000 Exponate zu bewundern. Kern der Ausstellung ist die weltweit größte Teddybärensammlung (2.500 Stück). Darüber hinaus dürftest du hier mehr als genug Puppen, Puppenhäuser und anderes Spielzeug vor die Linse bekommen, sofern das denn deinem Geschmack entspricht.

 

 

Eintritt Spielzeug Welten Museum Museum: 7 CHF

 

Öffnungszeiten Spielzeug Welten Museum: Dienstag bis Sonntag zwischen 10 und 18 Uhr; montags (außer im Dezember) geschlossen

 

 

10. Tinguely- bzw. Fasnachts-Brunnen

 

Zu der Basel Sehenswürdigkeiten sind auf diesem Bild zu sehen: der Tinguely-Brunnen und die Elisabethenkirche.

Im Vordergrund der nicht in Betrieb befindliche Tinguely-Brunnen, im Hintergrund die Elisabethenkirche

 

 

Der Tinguely- bzw. Fasnachts-Brunnen ist ein vom Schweizer Künstler Jean Tinguely entworfener Brunnen. Fertiggestellt wurde er 1977 und zwar an der Stelle, an dem sich zuvor das abgerissene alte Theater von Basel befand.

 

Insgesamt besteht der Brunnen aus zehn Skulpturen, die in einem Wasserbecken aufgestellt wurden und Wasserfontänen aussprühen können. Wegen einer Reinigungsaktion konnte ich das offenbar sehr beliebte Schauspiel nicht bewundern.

 

 

11. Elisabethenkirche

 

Bei deinem Basel Sehenswürdigkeiten Rundgang ist auch die Elisabethenkirche definitiv einen Blick wert.

Auch die Elisabethenkirche ist definitiv einen Blick wert

 

 

Für meinen Geschmack prägte nicht der Tinguely-Brunnen den Theaterplatz, sondern eher die Elisabethenkirche. Diese gilt als die bedeutsamste Kirche der Schweiz im Stile der Neugotik. Eingeweiht wurde sie 1864.

 

Interessant ist, dass hier das Konzept der „Offenen Kirche“ umgesetzt wird. So ist in der Elisabethenkirche absolut jeder willkommen. Ebenso können in diesen wunderschönen Gemäuern Veranstaltungen (Oldies Partys, Diskussionsrunden…) stattfinden, die in anderen Kirchen niemals einen Platz finden würden. Schön, wenn eine Kirche nicht nur Weihrauchgeruch und Flüstern duldet.

 

 

12. Markthalle (Foodmarkt)

 

Einer meiner Basel Insider Tipps ist die Markthalle, in der du Speisen aus aller Welt probieren kannst.

Speisen aus aller Welt kannst du in der Markthalle probieren

 

 

Wenn du an dieser Stelle hungrig bist, dann empfehle ich es dir, einen Schlenker zur Markthalle nahe dem Bahnhof SBB einzulegen, ehe es zu den letzten Stationen im Basel Sehenswürdigkeiten Rundgang geht.

 

In der 1929 fertiggestellten Halle verbirgt sich unter einer großen Kuppel ein Foodmarkt, Fresstempel, Schlemmerparadies oder wie auch immer du es nennen möchtest. Hier kannst du deinen von der Erkundung der Basel Sehenswürdigkeiten geschundenen Körper vor allem mit internationalen Spezialitäten stärken. Köstlichkeiten aus Argentinien, Äthiopien, Thailand, der Karibik, Israel, China, Indien und weiteren Ländern ermöglichen eine kulinarische Weltreise.

 

 

13. Kunstmuseum Basel

 

Eine der wichtigsten Basel Sehenswürdigkeiten ist das Kunstmuseum Basel.

Blick in den Innenhof des Kunstmuseums von Basel

 

 

Das Kunstmuseum Basel ist eine weltweit renommierte Adresse für Bildende Kunst. Es beherbergt die größte Kunstsammlung der Schweiz. Insgesamt gibt es hier etwa 4.000 Skulpturen, Gemälde und Installationen zu bewundern.

 

Du hast Lust, Werke von Größen wie Cézanne, van Gogh, Monet, Renoir, Munch, Picasso oder Dalí auf dich wirken zu lassen? Dann bist du im Kunstmuseum Basel genau an der richtigen Adresse…

 

 

Eintritt: von Dienstag bis Freitag ab 17 Uhr sowie an jedem ersten Sonntag im Monat kostenlos; ansonsten kostet der Eintritt zur Dauerausstellung 16 CHF (15 €)

 

Öffnungszeiten: dienstags und donnerstags bis sonntags von 10 bis 18 Uhr, mittwochs von 10 bis 20 Uhr geöffnet, montags geschlossen

 

 

14. Mit der Münster-Fähre „Leu“ von Grossbasel nach Kleinbasel

 

Nach einer ordentlichen Ladung Kunstgenuss ist es vielleicht nicht die schlechteste Idee, wieder in die frische Luft zurückzukehren. Eine im Basel Sehenswürdigkeiten Rundgang besonders praktisch unterzubringende Gelegenheit dazu liefern die Basler Fähren, die allesamt Grossbasel mit Kleinbasel verbinden.

 

So kannst du beispielsweise die Münster-Fähre „Leu“ nutzen, um auf Höhe des Münsters von Grossbasel nach Kleinbasel überzusetzen. Dir stehen jedoch auch drei weitere Fähren dieser Art zur Verfügung, die von unterschiedlichen Stellen aus zwischen den fünf Basler Rheinbrücken den Rhein überqueren.

 

Von diesen Fußgängerfähren gibt es folglich vier Stück, die bei Touristen wie auch Einheimischen gleichsam beliebt sind. Dabei kommen sie gänzlich ohne Motor oder Segel aus und legen ihre Wege allein mit Hilfe der Strömung des Rheins und einer technischen Konstruktion aus Schwenkhebel, Drahtseil und einer Stahltrosse zurück.

 

Über die aktuellen Fahrzeiten und Routen informierst du dich am besten unter diesem Link.

 

Ticketpreis: schlanke 1,60 CHF pro Überfahrt

 

 

Eine kleine Anekdote am Rande: Wenn dir in Basel jemand eine Geschichte erzählt, die dir spanisch vorkommt, dann kannst du auch sagen: „Erzähl das dem Fährmann.“ Diese Redewendung lässt sich darauf zurückführen, dass die Fährmänner in Basel tagtäglich während ihrer Arbeit von ihren Passagieren so einige Geschichten zu hören bekommen.

 

Basel Tipps wären nicht komplett ohne den Hinweis, dass man den Rhein mit kleinen Fähren überqueren kann.

Neben der Mittleren Brücke bieten auch Fähren in Basel eine Möglichkeit, den Rhein zu überqueren

 

 

Die Basel Sehenswürdigkeiten in Kleinbasel

 

 

15. Roche-Turm und Museum Tinguely

 

Nach deinem kleinen Abenteuer mit der Münster-Fähre geht es in Kleinbasel mit dem Basel Sehenswürdigkeiten Rundgang weiter.

 

Eine interessante Sehenswürdigkeit ist hier der Roche-Turm bzw. der Bau 1 des Roche-Turms (ein zweiter Bau soll 2021 fertiggestellt werden). Mit seiner Höhe von 178 Metern darf sich dieser als das höchste Hochhaus in der Schweiz bezeichnen lassen. Das Gebäude beherbergt den Hauptsitz des Pharmakonzerns Hoffmann-La Roche und verdeutlicht damit Basels Stellung als weltbedeutender Standort der Pharmaindustrie.

 

Hochhäuser haben es jedoch oftmals an sich, dass sie bei Betrachtung aus einiger Entfernung besser ihre Wirkung entfalten als aus nächster Nähe. Im Schatten des Roche-Turms gibt es jedoch noch eine weitere der Basel Sehenswürdigkeiten, die es lohnenswert macht, diese Ecke der Stadt anzusteuern: das Museum Tinguely.

 

Dieses bietet die weltweit größte Sammlung von Werken des Künstlers Jean Tinguely, der mit seinen kinetischen Kunstwerken weltbekannt wurde. Wenn dir also schon der von ihm entworfene Tinguely-Brunnen gefallen hat, dann solltest du dir dieses Museum nicht entgehen lassen.

 

Eintritt Museum Tinguely: 18 CHF

 

Öffnungszeiten: montags geschlossen; von Dienstag bis Sonntag zwischen 10 und 18 Uhr geöffnet

 

 

Einer der Basel Insider Tipps, der mir zum Museum Tinguely in den Sinn kommt: An Sommertagen kannst du den Rhein für ein erfrischendes Bad nutzen. Dafür packst du deine Klamotten in einen wasserdichten Sack und schwimmst den Rhein entlang bis zur Dreirosenbrücke oder zu einer der anderen Ausstiegsstellen. Ein guter Startpunkt für dieses Vergnügen befindet sich am Museum Tinguely.

 

 

16. Messeplatz mit dem Messeturm

 

Im Basel Sehenswürdigkeiten Rundgang bietet der Messeplatz einen guten Abschluss.

Am Messeplatz kannst du u. a. die futuristische Architektur unter die Lupe nehmen

 

 

Der Messeplatz mit dem über ihn ragenden Messeturm ist die letzte von mir vorgeschlagene Station in diesem Basel Sehenswürdigkeiten Rundgang. Zumindest für mich hätte sich ein Besuch der Stadt unvollständig angefühlt, wenn ich nicht wenigstens einen Blick auf das Gelände geworfen hätte, auf dem mit der Art Basel die wichtigste Kunstmesse der Welt stattfindet.

 

Aber nicht nur für Kunstliebhaber ist Basel einmal jährlich der Nabel der Welt. Dank der Baselworld erhebt sich Basel ebenfalls einmal im Jahr auch zum Mekka der Welt von Uhrenliebhabern.

 

Wenn zu deiner Reisezeit keine spannende Ausstellung oder dergleichen am Messeplatz zu besichtigen ist, dann lohnt die Anreise trotzdem. Die futuristische Architektur ist einen Blick wert.

 

Ebenso kann sich der 105 Meter hohe Messeturm sehen lassen. Wenn du dir zum Ende deines Rundgangs durch Basel etwas gönnen möchtest, dann könntest du das in der Bar Rouge im obersten Stockwerk des Messeturms. Ich habe mir sagen lassen, dass das die bekannteste Rooftopbar der Schweiz sein soll.

 

Mein Ding sind allerdings eher kleine Kellerkneipen abseits der Touristenpfade, sodass ich mir den Besuch der Bar Rouge samt Panoramablick über Basel geschenkt habe.

 

 

Die 5 praktischsten Basel Tipps

 

 

1. Basel Reisetipps zu Unterkünften

 

Basel Tipps wären unvollständig ohne Reisetipps zu günstigen und guten Unterkünften.

Das Luxushotel „Les Trois Rois“ (Mitte links) ist leider nicht für jeden bezahlbar

 

 

Falls du jetzt zwar darüber informiert bist, welche Ecken von Basel du ansteuern solltest, jedoch noch keine Unterkunft für dich gefunden hast, dann habe ich ein paar Tipps für dich.

 

Booking.com ist nahezu immer meine erste Adresse, wenn es um das Buchen von Unterkünften geht. Da Basel leider nicht gerade mit günstigen Unterkunftspreisen glänzt, gebe ich dir hier drei Vorschläge für gute und günstige Unterkünfte, die dich nicht verarmt zurück nach Deutschland reisen lassen werden:

 

 

 

 

  • Hotel Rochat*: im Zentrum gelegenes und sehr gepflegtes „klassisches“ Hotel in einem historischen Gebäude

 

 

In teuren Städten schaue ich mir auch immer gerne die Angebote bei Airbnb an. Solltest du darüber noch nie eine Unterkunft gebucht haben, kann ich dir das vielleicht mit diesem 25-Euro-Startguthaben-Geschenk* schmackhaft machen.

 

 

2. Basel Tipps zur Anreise

 

Einer meiner Basel Tipps ist es, von Deutschland aus nicht unbedingt den Bahnhof Basel SBB anzusteuern, um Geld zu sparen.

Den Bahnhof Basel SBB solltest du von Deutschland aus nicht unbedingt ansteuern, wenn du Inlandssparpreise der Deutschen Bahn nutzen möchtest

 

 

Wie eingangs erwähnt, reiste ich per Deutscher Bahn nach Basel. Bei der Anreise per Bahn solltest du beachten, dass Basel über zwei zentrale Bahnhöfe verfügt: Basel-Bad und Basel SBB.

 

Einer meiner Basel Tipps zur Anreise mit der Bahn ist leicht gegeben. Der Bahnhof Basel-Bad wird – im Gegensatz zum Bahnhof Basel SBB – von der Deutschen Bahn betrieben, obwohl er sich auf dem Staatsgebiet der Schweiz befindet. Entsprechend kannst du hier als Deutscher von günstigen Inlands-Sparpreisen profitieren.

 

Mein am Anfang des Artikels bereits angedeuteter Schnäppchenpreis von 14,90 Euro (inklusive Bahncard 25-Rabatt) ist darauf zurückzuführen. Wäre ich die eine Haltestelle bzw. die fünf Minuten länger im Zug geblieben, um bis zum Bahnhof Basel SBB zu fahren, dann hätte ich deutlich mehr für mein Ticket zahlen müssen.

 

Hier geht es entsprechend zum Sparpreisfinder der Bahn*.  Angebote für den sog. „Sparpreis Europa Schweiz“ findest du wiederum unter diesem Link*.

 

Aus manchen Ecken Deutschlands (Berlin und Co.) kann zudem die Anreise per Flugzeug eine sinnvolle Option sein. Einen Überblick über günstige Flüge kannst du dir am besten hier bei Skyscanner* verschaffen.

 

Am preisgünstigsten wird der Transfer vom Flughafen ins Stadtzentrum von Basel dann mit der Buslinie 50, deren Endhaltestelle der Bahnhof SBB ist. Das Ticket sollte dich 4,70 CHF kosten. Ein Taxi dürfte etwa 45 Euro kosten.

 

 

3. Basel Reisetipps zum Nahverkehr

 

Zu Basel Reisetipps gehören natürlich auch Hinweise zur Nutzung des ÖPNV.

Eine der vielen Trams am zentralen Barfüsserplatz

 

 

Basel ist nicht gerade sehr weitläufig. Deshalb empfehle ich es dir, die Stadt vor allem zu Fuß zu erkunden.

 

Ab und an kann es natürlich ganz angenehm sein, den Beinen etwas Entspannung zu gönnen. Am leichtesten geht das vermutlich, wenn man die Tram nutzt. Wichtiges Grundwissen: Der Barfüsserplatz ist der zentrale Tramknotenpunkt.

 

Gute Nachricht für Reisende, die in einem Basler Hotel übernachten: Beim Check-in erhältst du die sog. BaselCard (früher: Mobility Ticket), mit der du während deiner gesamten Aufenthaltszeit den Nahverkehr in Basel kostenlos nutzen kannst. Für den Flughafentransfer geben manche Hotels zudem eine Reservierungsbestätigung heraus, auf der der Hinweis „Mobility Ticket“ bereits vermerkt ist.

 

Ein Tagesticket für die touristisch relevanten Tarifzonen kostet für Hotel-lose Gäste ansonsten 9,90 CHF. Einen Einzelfahrschein (bzw. eine Einzelbillette) gibt es ab 2,30 CHF für Kurzstrecken.

 

Unter diesem Link* findest du den Netzplan für Straßenbahnen und Busse. Es kann nicht schaden, ihn auf dem Handy abgespeichert zu haben.

 

 

4. Basel Tipps zu den besten Reiseführern

 

Du kennst jetzt die günstigsten Wege nach Basel und hast dir eine Unterkunft ausgesucht. Zur Vorbereitung kann jetzt sicherlich noch ein Reiseführer dein Basel-Glück perfekt machen.

 

Eine Empfehlung kann ich dir in dieser Hinsicht leicht geben: Besonders gut zur Reisevorbereitung fand ich diesen Basel-Reiseführer von CityTrip*. Ebenfalls empfehlenswert ist diese Ausgabe für Basel von Merian live*.

 

 

5. Basel Tipps zu Touren

 

Eine meiner liebsten Methoden, schnell viel über eine Stadt und ihre Besonderheiten zu erfahren, ist die Teilnahme an geführten Touren. Basel bildet da keine Ausnahme. Hier einige Anregungen:

 

 

 

Das war’s auch schon wieder mit meinen Tipps zu Basel!

 

Hier folgt abschließend der Link zu einer Karte bei Google Maps, auf der ich dir die genannten Basel Sehenswürdigkeiten zur leichteren Orientierung markiert habe.

 

 

Pinne diesen Artikel über den perfekten Basel Sehenswürdigkeiten Rundgang auf Pinterest:

 

In diesem Artikel beschreibe ich dir einen schönen Basel Sehenswürdigkeiten Rundgang und gebe dir praktische Basel Tipps mit auf deine Reise in die Schweiz.

Die 16 schönsten Basel Sehenswürdigkeiten (+ 5 praktische Tipps)

Hinweis: Alle mit einem Sternchen (*) versehenen Links in diesem Artikel sind Affiliate- bzw. Provisions-Links. Wenn du einem solchen Link folgst und etwas kaufst, erhalte ich dafür eine kleine Provision und damit einen Lohn für die viele Arbeit, die in einem Artikel wie diesem steckt. Das jeweils verlinkte Produkt wird für dich dadurch um keinen Cent teurer. Selbstverständlich empfehle ich dir nur Produkte, von denen ich überzeugt bin. Danke für deine Unterstützung!
2 Kommentare
  • Sehr schöner Artikel – gibt Lust die Stadt Basel ein bisschen genauer anzuschauen, auch wenn ich da ab und zu vor Ort bin :-)
    Liebe Grüsse
    Marc

    12. November 2018 at 9:31

Über Kommentare freue ich mich!