Der perfekte Freiburg Sehenswürdigkeiten Rundgang (+ wichtige Tipps) | Reiseblog Urban Meanderer
58098
post-template-default,single,single-post,postid-58098,single-format-standard,eltd-core-1.0.3,ajax_fade,page_not_loaded,,borderland-ver-1.17, vertical_menu_with_scroll,smooth_scroll,paspartu_enabled,paspartu_on_bottom_fixed,wpb-js-composer js-comp-ver-5.7,vc_responsive
Mein Freiburg Sehenswürdigkeiten Rundgang führte mich am Münster vorbei auf den Schlossberg.

Der perfekte Freiburg Sehenswürdigkeiten Rundgang (+ wichtige Tipps)

Freiburg im Breisgau machte seinem Ruf als eine der deutschen Städte mit dem besten Wetter zu meiner Reisezeit alle Ehre. Ich hatte mir mit der fast sechsstündigen Anreise per Zug scheinbar das Glück „ersessen“, die von grünen Hügeln umgebene und von den einzigartigen Bächle durchlaufene Stadt bei strahlendem Sonnenschein erkunden zu dürfen.

 

Das astreine Juniwetter war allerdings sicherlich nicht der einzige Grund für die Tatsache, dass ich Freiburg als Großstadt mit Urlaubsflair kennenlernte. Auf den belebten Straßen der am südlichsten gelegenen Großstadt des Landes herrschte eine entspannte und tatsächlich etwas, naja, „südliche“ Atmosphäre.

 

Vor diesem Hintergrund verwundert es wenig, dass das nach seiner Einwohnerzahl an Nr. 33 der Rangliste deutscher Großstädte liegende Freiburg zu den Top 20 der meistbesuchten Städte Deutschlands zählt.

 

In meiner persönlichen Rangliste für Städtereisen in Deutschland dürfte es Freiburg ebenfalls in die Top 20 schaffen. Und auch Jogi Löw hat sich die Stadt bzw. das nahegelegene Wittnau schließlich nicht nur ausgesucht, um dort an seinem sensationellen badischen Dialekt zu feilen.

 

Um es zusammenzufassen: Eine Reise nach Freiburg lohnt sich. Da die Stadt mit ihren 228.000 Einwohnern überschaubar groß ist, lassen sich die bekanntesten Freiburg Sehenswürdigkeiten gut zu Fuß erkunden. Einen Rundgang für eine solche Erkundung beschreibe ich dir in diesem Artikel.

 

Also: Ich bitte um högschde Konzentration, denn jetzt beginnt dein Freiburg Sehenswürdigkeiten Rundgang, mit dem es sogar möglich ist, die bekanntesten Ecken von Freiburg an einem Tag zu erkunden.

 

 

Der Freiburg Sehenswürdigkeiten Rundgang in der Altstadt

 

1. Wiwilíbrücke mit Blick auf die Herz-Jesu-Kirche

 

Für den Freiburg Sehenswürdigkeiten Rundgang ist die Wiwilibrücke mit der Herz-Jesu-Kirche ein guter Startpunkt.

Der Blick an der Wiwilíbrücke vorbei auf die Herz-Jesu-Kirche

 

 

Ich schließe einfach von mir auf den Rest der Welt und nehme den Hauptbahnhof als Ausgangspunkt für diesen Freiburg Sehenswürdigkeiten Rundgang. Dreistigkeit siegt.

 

Südlich des modernen Bahnhofs liegt die Wiwilíbrücke, die dank ihres blauen Anstrichs konsequenterweise nicht Rote Brücke, sondern Blaue Brücke genannt wird. Das schicke Bauwerk ist denkmalgeschützt und nur für Fußgänger und Radfahrer zugänglich. Autos müssen sich andere Wege suchen.

 

Die Wiwilíbrücke führt vom Bahnhofsbereich in der Altstadt über die Bahngleise zum Vorplatz der Herz-Jesu-Kirche und damit in den Stadtteil Stühlinger, der sich als ein bei Studenten beliebtes Pflaster bezeichnen darf.

 

Unter Freiburgern ist es beliebt, sich auf einen der Brückenbögen zu setzen und im Anschluss sicherheitshalber nicht herunterzufallen. Danach lassen sich vorbeiziehende Züge und die am Horizont liegende Hügelkette mit dem Schönberg aus einer erhöhten Dirk Nowitzki-Perspektive beobachten.

 

Bei meinem Freiburg Sehenswürdigkeiten Rundgang sah ich mir am Anfang die Bögen der Blauen Brücke an.

Die Bögen der Blauen Brücke hätten mich als Kind auch zum Klettern herausgefordert

 

 

Sehenswert ist außerdem der „Vergessene Mantel“. Dieser an der Brücke befestigte Mantel aus Bronze erinnert an das Verschleppen der badischen Juden in das französische Inhaftierungslager Camp de Gurs im Oktober 1940.

 

Der Blick über die Wiwilíbrücke zur Herz-Jesu-Kirche ist darüber hinaus nicht umsonst eines der bekanntesten Fotomotive Freiburgs. Die rötlichen Steine und die Turmspitzen mit grüner Note verleihen der 1897 geweihten Kirche eine süddeutsche Optik. Diese Optik musste nach den starken Beschädigungen aus dem Zweiten Weltkrieg jedoch erst wieder instandgesetzt werden, sodass die Herz-Jesu-Kirche 1952 erneut geweiht wurde. Zum Glück.

 

Dein Freiburg Sehenswürdigkeiten Rundgang kann dich schließlich über die Bertoldstraße weiter in die Altstadt führen.

 

 

2. Platz der Alten Synagoge

 

Im Freiburg Sehenswürdigkeiten Rundgang darf der Platz der Alten Synagoge nicht fehlen.

Blick über den belebten Platz der Alten Synagoge auf die Universitätsbibliothek

 

 

Der Platz der Alten Synagoge rangiert auf der Liste der größten Plätze Freiburgs gleich hinter dem Münsterplatz an zweiter Stelle. Sein gegenwärtiges Aussehen ist das Ergebnis eines Gestaltungswettbewerbes von 2006, bei dem sich eindeutig eine sehr moderne Gestaltung durchsetzen konnte.

 

Für den Eindruck sorgt nicht zuletzt der Glasfassadenbau der Unibibliothek. Ein offensichtlich deutlich älterer Jahrgang ist das direkt benachbarte Theater der Stadt.

 

An den sonnigen Junitagen zu meiner Reisezeit war der Platz gefüllt mit am Fontänenbrunnen spielenden Kindern und auf den Bänken entspannenden Nicht-Kindern, was für eine sehr angenehme Stimmung sorgte.

 

Namensgebend für den Platz ist die hier seit ihrer Zerstörung während der Naziherrschaft nicht mehr existente Synagoge. Der Synagogenbrunnen wurde – in Erinnerung an dieses Verbrechen – nach dem Grundriss der zerstörten Synagoge gestaltet.

 

Eine für Ortsfremde zunächst etwas verwirrende Ausschilderung weist zudem die Richtung ins offenkundig 1.027 Kilometer entfernte Gurs. In diesem französischen Ort befand sich das bereits erwähnte Inhaftierungslager, in das badische Juden während des Zweiten Weltkriegs abgeschoben wurden.

 

Was ich auf keinen Fall unerwähnt lassen darf: Auf dem Weg vom Platz der Alten Synagoge sichtete ich dann auch mein erstes Freiburger Bächle:

 

Dein Freiburg Sehenswürdigkeiten Rundgang wird dich auch an den Bächle vorbeiführen.

Das erste von mir persönlich gesichtete Bächle

 

 

Die Bächle sind ein Wahrzeichen der Stadt und durchziehen mit ihrem klaren Wasser die Gassen der Altstadt. Bewässert werden sie mit Flusswasser aus der Dreisam.

 

Heutzutage sind sie vor allem ein absoluter Kindermagnet. Der ursprüngliche Zweck der Bächle war es ab dem 12. Jahrhundert jedoch, die Bewohner der Stadt mit Trink- und Nutzwasser zu versorgen.

 

Eines sollte dir nicht passieren, wenn du bereits vergeben bist oder keine Lust hast, eine Person mit dem für meine Ohren gut klingenden badischen Dialekt zu heiraten: Wer versehentlich in ein Bächle tritt, muss – der Sage nach – eine Freiburgerin oder einen Freiburger heiraten.

 

Durch die von Kneipen, Cafés und weiteren Lokalen gesäumte Niemensstraße kann dich dein Freiburg Sehenswürdigkeiten Rundgang im Anschluss zum Martinstor weiterführen.

 

 

3. Martinstor & Kaiser-Joseph-Straße

 

Dein Freiburg Sehenswürdigkeiten Rundgang wird dich auch am Martinstor und über die KaJo führen.

Blick über die KaJo zum Martinstor

 

 

Das Martinstor ist einer der zwei verbliebenen Stadttürme und ehemals Teil der ersten mittelalterlichen Stadtbefestigung vom Anfang des 13. Jahrhunderts. Die Uhr schmückt das Martinstor seit dem 16. Jahrhundert.

 

Ausgebaut wurde das ursprünglich nur 22 Meter hohe Stadttor ab 1901. Das Ergebnis: Das gute Stück misst seit dieser unerwarteten Wachstumsphase stolze 60 Meter und ist damit zu einer Art Freiburger Burj Khalifa mutiert.

 

Am Martinstor startet mit der Kaiser-Joseph-Straße – im Volksmund KaJo genannt – eine der beliebtesten Einkaufsstraßen im Herzen der Freiburger Altstadt. Freunde des gepflegten Shoppings sind hier also besonders gut aufgehoben.

 

Beim Weg vom Martinstor über die KaJo könntest du einen Blick auf den Bertoldsbrunnen werfen. Tagsüber ist die KaJo sehr belebt von Freiburgern, Touristen, Straßenmusikern und vorbeiziehenden Straßenbahnen. Dadurch herrscht eine fast schon hektische Atmosphäre.

 

 

4. Haus zum Walfisch

 

Zu den Freiburg Tipps gehört für mich auch das Haus zum Walfisch

Das Haus zum Walfisch (rechts) ist einen Blick wert

 

 

Von der KaJo kommend, könntest du links in die Franziskanerstraße einbiegen, an der dich schließlich auf der rechten Seite ein schick rot gestrichener Gotikbau erwartet.

 

Dieser war zwischenzeitlich die Heimat von Erasmus von Rotterdam und damit eines der Superbrains des 15. und 16. Jahrhunderts. Der gute Mann hatte zuvor aus Basel flüchten müssen, da er die Reformation ablehnte.

 

Das Haus zum Walfisch ist darüber hinaus eine interessante Adresse für Fans von Horrorfilmen. Im bekannten Italo-Schocker „Suspiria“ von 1977 dreht sich die Handlung um eine Tanzakademie und Okkultismusschule, die laut Drehbuch im Freiburger Haus zum Walfisch beheimatet ist.

 

Wegen der ausbleibenden Drehgenehmigung musste jedoch in München gefilmt werden. Außerdem wurde das Innere und Äußere des Gebäudes für den Film im Studio nachgebildet.

 

 

5. Altes & Neues Rathaus

 

Weiter geht es zum Rathausplatz, der seinem Namen gleich doppelt Ehre macht, indem er sowohl das Alte, als auch das Neue Rathaus beheimatet.

 

Das Alte Rathaus dürfte dir schnell ins Auge springen, da es mit einer so roten Fassadenfarbe wie das Haus zum Walfisch aus dem Rahmen fällt. Das Gebäude stammt aus dem 14. Jahrhundert.

 

Das Neue Rathaus als jüngeres Semester wurde im 16. Jahrhundert erbaut. Es wird jedoch erst seit 1896 als Rathaus eingesetzt und gehörte zuvor zur Uni.

 

Die alte und die neue Variante des Rathauses sind durch einen Mittelbau miteinander verbunden.

 

Mittags um 12 Uhr wird dir auf dem Rathausplatz ein Glockenspiel geboten. Außerdem gibt es auf dem Platz eine Figur des Freiburger Alchemisten und Franziskanermönchs Berthold Schwarz zu sehen, dem diese Ehre gebührt, weil er das Schwarzpulver erfand. Ein vorbeifließendes Bächle sorgt für die richtige Freiburg-Atmosphäre.

 

PS: Zur Weihnachtszeit ist der Rathausplatz Standort großer Teile des Freiburger Weihnachtsmarktes.

 

 

6. Münsterplatz mit dem Münster und dem Museum für Stadtgeschichte

 

Die bekannteste der Freiburg Sehenswürdigkeiten ist das Münster.

Das Freiburger Münster

 

 

Vom Rathausplatz kann dich dein Freiburg Sehenswürdigkeiten Rundgang beispielsweise am Kartoffelmarkt vorbei zum Münsterplatz führen.

 

Dort erwartet dich mit dem Münster der absolute Star unter den Freiburg Sehenswürdigkeiten. Der wurde im Gegensatz zu einem Mordstempo von 1200 bis 1513 erbaut und das größtenteils im gotischen Stil.

 

Seit 1827 – und damit dem Jahr, in dem Freiburg zum Bischofsitz wurde – darf sich das Freiburger Münster über seinen Kathedralenstatus freuen. Im Zweiten Weltkrieg wurde der Kirchenbau glücklicherweise – anders als andere Teile der Altstadt – nicht zerstört.

 

Der 116 Meter hohe gotische Kirchturm mit seiner speziellen eckigen Form und der „löchrigen“ Turmspitze ist ein echter Hingucker. Er bietet zudem eine Aussichtsplattform in 70 Metern Höhe.

 

Aus der Entfernung (z. B. vom Schlossberg) kommt das Münster für meinen Geschmack noch besser zur Geltung als aus nächster Nähe vom Münsterplatz.

 

In den Freiburg Sehenswürdigkeiten Rundgang solltest du unbedingt das Münster einbauen.

Der Schlossberg bietet besonders gute Ausblicke auf das Freiburger Münster

 

 

Der das Münster umgebende Münsterplatz zieht darüber hinaus mit einem Markt die Menschen in den Schatten der Kathedrale. Erntefrische Lebensmittel und regionale Spezialitäten, Blumen und mehr werden von den fast 100 Ständen unter die Freiburger Bevölkerung gebracht. Das passiert täglich außer sonntags von etwa 7:30 bis 13:30 Uhr.

 

Ich habe gerade zehn Sekunden darüber nachgedacht, ob ich der gefühlt zehnte Blogger werde, der dich auf den überproportional beliebten Käsekuchen von Stefan aufmerksam machen soll.

 

Um es kurz zu machen: Stefans Käsekuchen gilt als bester in ganz Baden. Der dazugehörige Stand bietet ausschließlich Käsekuchen, den allerdings in verschiedenen Variationen. Diesen Stand solltest du auf dem Markt am Münsterplatz an der Schlange kaufwütiger Käsekuchen-Fans ausfindig machen können.

 

Auch die sogenannte lange Rote – eine mit reichlich Zwiebeln garnierte Bratwurst – gibt es auf dem Markt am Münsterplatz zu kaufen. Ein beliebter Stand zum Kauf der Münsterwurst ist Meiers Wurststand.

 

Ebenfalls einen Besuch wert ist das Museum für Stadtgeschichte am Münsterplatz. In dieser Abteilung des Augustinermuseums kannst du dir Schätze aus 900 Jahren Freiburger Stadtgeschichte zu Gemüte führen.

 

Eingenistet hat sich das Museum im 1761 erbauten und ehemaligen Wohnhaus des Künstlers Johann Christian Wentzinger (Wentzingerhaus oder Haus zum Schönen Eck genannt), der im Museum auch mit einigen Werken vertreten ist.

 

Auch dessen Atelier- und Wohnräume sind im Wentzingerhaus zu besichtigen. Um ein Gefühl für die Entwicklung der Stadt zu bekommen, lohnt sich vor allem der Blick auf die Stadtmodelle von 1600 und 1700.

 

Zu den Freiburg Sehenswürdigkeiten gehört auch das Historische Kaufhaus am Münsterplatz.

Die Fassade des Historischen Kaufhauses kann sich sehen lassen

 

 

Neben dem Wentzingerhaus ist zudem das prachtvolle Historische Kaufhaus mit seiner roten Fassade das ein oder andere Foto wert.

 

 

Eintritt Münster: Kostenlos. Die Turmbesteigung kostet 4 € (Studenten 2 €).

 

Öffnungszeiten Münster: Von Montag bis Samstag zwischen 10 und 17 Uhr und an Sonn- und Feiertagen von 13 bis 19 Uhr geöffnet. Die Besichtigungszeiten des Turms weichen nur leicht ab.

 

Eintritt Museum für Stadtgeschichte: 3 € (2 € ermäßigt)

 

Öffnungszeiten Museum für Stadtgeschichte: Von Dienstag bis Sonntag zwischen 10 und 17 Uhr.

 

 

7. Augustinerplatz mit dem Augustinermuseum und dem Museum Natur und Mensch

 

Dein Freiburg Sehenswürdigkeiten Rundgang könnte dich auch zum Augustinerplatz führen.

Am Augustinerplatz kann man es offensichtlich aushalten

 

 

Der Augustinerplatz ist ein auf einem Hügel angelegter Platz mit mehreren Cafés (allen voran das Café Atrium mit der schönen Terrasse), zwei Museen und bunt gestrichenen Häusern. Er liegt wenige Meter südlich des Münsterplatzes und ist ein beliebter Treffpunkt der Freiburger.

 

Die Säule der Toleranz ermahnt Feierlustige am Augustinerplatz, nachts den Lärmpegel herunterzufahren und Rücksicht auf die Anwohner zu nehmen. Das zeigt wohl nur begrenzt Wirkung.

 

Eine der Freiburg Sehenswürdigkeiten am Augustinerplatz ist das Augustinermuseum. Dieses befindet sich in einer ehemaligen Klosterkirche und zählt mit seinen Kunstschätzen vom Mittelalter bis in die Zeiten des Barock sowie mit Gemälden aus dem 19. Jahrhundert zu den bedeutendsten Museen der Region.

 

Die Gemäldegalerie befindet sich im Dachgeschoss. Das Haus der Grafischen Sammlung ist über einen Steg erreichbar. Ebenso existiert ein spezieller Raum für Wechselausstellungen. Eine Schatzkammer und ein Café gehören ebenfalls zum gebotenen Programm.

 

Der Augustinerplatz ist noch reicher an Museen. An ihm befindet sich mit dem Museum Natur und Mensch auch eine Ausstellung für Naturkunde und Völkerkunde.

 

Der Naturkundeteil bietet vor allem Fossilien, Mineralien und Edelsteine aus Südwestdeutschland sowie Infos zur Tierwelt. Der ethnologische Teil liefert wiederum Wechselausstellungen, bei denen der Fokus auf der Kulturgeschichte von Ländern liegt, die weiter von Freiburg entfernt sind als beispielsweise das Schwabenland.

 

 

Eintritt Augustinermuseum: 7 € (ermäßigt 5 €)

 

Öffnungszeiten Augustinermuseum: Täglich außer Montag von 10 bis 17 Uhr geöffnet. Das Museum wird seit vielen Jahren und in mehreren Etappen saniert. Da sich die Sanierungsarbeiten wohl noch bis ins Jahr 2022 hinziehen werden, solltest du dich vor deinem Besuch über die aktuell zugänglichen Teile der Sammlung informieren.

 

Eintritt Museum Natur und Mensch: 7 € (ermäßigt 5 €)

 

Öffnungszeiten Museum Natur und Mensch: Täglich außer Montag von 10 bis 17 Uhr geöffnet.

 

 

8. Fischerau, Gerberau und Klein-Venedig

 

Bei Freiburg Tipps muss auch Klein-Venedig genannt werden.

Ein Besuch in Klein-Venedig zwischen dem Schwabentor und dem Martinstor lohnt sich

 

 

Die Gerberau ist eine an den Augustinerplatz angrenzende Straße mit einigen Geschäften, die eher abseits des Mainstreams und der Ketten einzuordnen sind.

 

Die Fischerau ist wiederum eine kleine, am Wasser gelegene Gasse parallel zur größeren Gerberau. Auch sie ist gesäumt von kleinen Geschäften und Lokalen. Sie verdankt ihren Namen den Fischern, die hier in früheren Zeiten lebten.

 

Die Lage am Gewerbekanal scheint die Freiburger zudem an Venedig zu erinnern, weshalb sie der insgesamt sehr schönen Ecke ihrer Stadt den Beinamen Klein-Venedig verpasst haben.

 

Insgesamt empfehle ich es dir wärmstens, Zeit im Bereich zwischen dem Schwabentor und der Fischerau zu verbringen. Auch im Teil der Gerberau nahe dem Schwabentor kommen Freiburger Venedig-Gefühle auf.

 

 

9. Abstecher an die Dreisam

 

Dein Freiburg Sehenswürdigkeiten Rundgang könnte dich auch an die Dreisam führen.

Idylle an der Dreisam

 

 

Was für die Hasemetropole Osnabrück die Hase ist (wer kennt sie nicht?), ist für Freiburg die Dreisam.

 

Dieser 29 Kilometer lange Fluss ist für nichts Geringeres verantwortlich, als die Bächle mit Wasser zu versorgen. Das Wasser dafür wird der Dreisam am Sandfang abgezwackt.

 

Von der Fischerau ist das Ufer der Dreisam in unter 10 Minuten erreichbar. Dort findest du an warmen Tagen den perfekten Ort für ein Picknick. Teilweise ist es möglich, auf den Felsen im Flussbett zu sitzen.

 

Auch im Winter ist diese absolute Naherholungsidylle gut für einen Spaziergang leicht abseits des Trubels der Innenstadt geeignet.

 

 

10. Schwabentor

 

Zu den Freiburg Sehenswürdigkeiten gehört auch das Schwabentor.

Die Spitze des Schwabenturms über den Dächern der Altstadt

 

 

Neben dem bereits erwähnten Martinstor ist das Schwabentor das zweite erhaltene Tor der alten Freiburger Stadtbefestigung. Erbaut wurde es um 1250.

 

Wie auch das Martinstor wurde das Schwabentor um 1900 zum „Wachsen“ gebracht und von 26 auf 65 Meter Höhe erweitert. Dieses Wachstum machte man jedoch wegen einiger Risse in der Bausubstanz in Teilen wieder rückgängig, sodass das Schwabentor gegenwärtig nur noch etwa 50 Meter misst.

 

Einen Blick wert ist der Dornauszieher bzw. – genauer gesagt – die kleine Figur, die sich einen Dorn aus dem Fuß zieht. Die sollte die Bevölkerung vor den Gefahren beim Verlassen der Stadtmauern warnen.

 

Das Schwabentor verdankt seinen Namen übrigens einer Legende. Der zufolge soll ein schwäbischer Salzkaufmann mit Fässern voller Geld in das von ihm verehrte Freiburg gereist sein, um damit die Stadt zu kaufen.

 

Die Frau des Kaufmanns hatte vor dessen Abreise jedoch das Geld in den Fässern gegen Steine und Sand ausgetauscht. Sehr nachvollziehbar! Wenn meine Freundin beschließen würde, mit ihrem gesamten Vermögen eine Stadt zu kaufen, würde ich ihr Vorhaben ebenfalls sabotieren.

 

 

11. Konviktstraße

 

In den Freiburg Sehenswürdigkeiten Rundgang solltest du die Konviktstraße integrieren.

Die Konviktstraße solltest du dir nicht entgehen lassen, wenn du mich fragst

 

 

Die Konviktstraße ist eine alte Handwerkergasse, die in den 1960er Jahren eher noch zu den unansehnlicheren Ecken der Stadt gehörte. Heutzutage glänzt sie mit tonnenweise süddeutschem Charme.

 

Die Geschichte dieser schönen Altstadtgasse lässt sich bis ins 11. Jahrhundert zurückverfolgen. Im Zweiten Weltkrieg wurde die Konviktstraße jedoch stark zerstört, sodass der heutige Anblick als kleines Meisterwerk des Wiederaufbaus nach dem Krieg zu sehen ist.

 

Gesäumt wird die Straße von Häusern mit schönen und begrünten Fassaden, einigen Lokalen, Hotels und Geschäften. Ein Bächle darf natürlich auch nicht fehlen.

 

Der sich von Haus zu Haus schwingende Blauregen macht die Konviktstraße besonders malerisch und zu einer der schönsten, gemütlichsten und charmantesten Ecken Freiburgs.

 

 

Freiburg an einem Tag: Die Freiburg Sehenswürdigkeiten auf dem Schlossberg

 

Der Schlossberg ist ein 456 Meter hoher Berg östlich der Altstadt. Er bietet ein perfektes und würdiges Naherholungsgebiet für die größte Stadt im Schwarzwald und sollte auch auf deiner Vorhaben-Liste stehen, wenn du Freiburg an einem Tag erkunden möchtest.

 

Der Name Schlossberg ist auf das vor etwa 1.000 Jahren auf dem Berg aus dem Boden gestampfte Burghaldenschloss zurückzuführen. Von dieser für die Herzöge des Fürstengeschlechts aus dem Schwabenland erbauten Burg sind fast nur noch Ruinen übrig.

 

Auch der Kanonenplatz – der ersten Station beim Freiburg Sehenswürdigkeiten Rundgang auf dem Schlossberg – war Bestandteil des Burghaldenschlosses.

 

 

12. Kanonenplatz als erste der Freiburg Sehenswürdigkeiten auf dem Schlossberg

 

Unter den Freiburg Sehenswürdigkeiten gehört der Ausblick vom Schlossberg zu meinen Favoriten.

Der Aufstieg zum Kanonenplatz lohnt sich sicherlich nicht nur bei schönstem Juniwetter

 

 

Vom Schwabentor und ebenso vom nördlichen Ende der Konviktstraße führen Fußgängerbrücken über den Schlossbergring zum Fuße des Schlossberges. Von dort führen dich Fußwege durch die schöne Waldlandschaft zur am tiefsten gelegenen Aussichtsplattform auf dem Schlossberg – dem Kanonenplatz.

 

Der Aufstieg zu diesem Plätzchen dauert nur wenige – etwas aus der Puste bringende – Minuten. Es ergeben sich aber auch schon auf dem Weg nach oben immer wieder tolle Ausblicke über die Dächer der Altstadt.

 

Noch besser ist der Rundumblick vom Kanonenplatz selber, der dank einiger Sitzmöglichkeiten zu einem längeren Päuschen einlädt.

 

 

13. Ludwigshöhe

 

Zu den Freiburg Tipps gehört der Ausblick von der Ludwigshöhe unbedingt.

Auf der Ludwigshöhe kann man es lange aushalten

 

 

Empfehlenswert ist es auf jeden Fall, am schönen Kanonenplatz nicht bereits Fünfe gerade sein zu lassen, sondern stattdessen noch weiter über die Dächer Freiburgs nach oben zu kraxeln.

 

Die Ludwigshöhe liegt noch eine entscheidende Spur höher und bietet deshalb noch bessere Ausblicke über die Altstadt bis hin zu den Hügelketten der Vogesen, die bereits zu Frankreich gehören.

 

Ebenso ermöglicht der südliche Teil der Panoramaplattform eine Aussicht über die südlich und östlich gelegenen Stadtteile Wiehre, Waldsee und Littenweiler. Auch die andere Richtung mit St. Georgen und dem Schönberg lässt sich von der Ludwigshöhe ausspionieren. Das ergibt ein weiteres Stück Freiburg, das du dir nicht entgehen lassen solltest.

 

Die Ludwigshöhe ist für meinen Geschmack also noch eine Spur sehenswerter als der Kanonenplatz. So denken scheinbar auch einige andere Freiburg-Fans, sodass der Platz im Regelfall eine ganze Runde bevölkerter ist als sein etwas tiefer gelegenes Gegenstück.

 

Ein Rundgang entlang der Freiburg Sehenswürdigkeiten sollte dich auch auf den Schlossberg führen.

Der Ausblick von der Ludwigshöhe in Richtung Schönberg

 

 

14. Schlossbergturm

 

Im wahrsten Sinne des Wortes auf die Spitze treiben könntest du dein Schlossberg-Abenteuer, wenn du bis zum Schlossbergturm vordringst.

 

Ab dem Schwabentor müsstest du für den Aufstieg etwa 30 Minuten einplanen, ehe du den Aussichtsturm erreichst. Die Ausschilderungen lassen jedoch etwas zu wünschen übrig, sodass du am besten dein Handy zum Navigieren einsetzt.

 

Ein paar harte Fakten zum Schlossbergturm: Der Aussichtsturm stammt aus dem Jahre 2002 und ragt 33 Meter über den Schlossberg in den Himmel. Er bietet einen 360 Grad-Rundumblick, der über 153 Treppenstufen erreicht werden kann.

 

 

Eintritt: Kostenlos.

 

 

15. Schlossbergbahn

 

Zu den Freiburg Sehenswürdigkeiten kann auch die Schlossbergbahn gezählt werden.

Die bequemste Art, auf den Schlossberg zu gelangen, bietet die Schlossbergbahn

 

 

Dein Körper ist vom Freiburg Sehenswürdigkeiten Rundgang und deiner eventuell erst eine Woche zurückliegenden Tour de France-Teilnahme schon massiv überbeansprucht? Dann lass dir die Kraxelarbeit bzw. 73 Höhenmeter von der Schlossbergbahn abnehmen.

 

Deren Fahrt startet im Stadtgarten und bietet leider nur etwa 3 Minuten Fahrspaß pro Richtung. Du wirst auf die Höhe des Kanonenplatzes befördert, der von der Bahnstation schnell erreichbar ist. Der Schlossbergturm wäre von der Bergbahnstation wiederum in etwa 20 Minuten erreichbar.

 

 

Fahrpreis: Die einfache Fahrt kostet 3,30 €. Hin- und Rückfahrt gibt es für 5,50 €. Familientarife machen die spaßige Fahrt mit Rabatten auch für Familien mit bis zu vier Kindern etwas erschwinglicher.

 

Fahrzeiten: Täglich außer Dienstag von 9 bis etwa 22 Uhr. Dienstags weichen die Zeiten ab und die Bahn erledigt ihren Job zwischen 10 und 18 Uhr. Von November bis Februar fährt die Schlossbergbahn an Dienstagen gar nicht.

 

 

Zwei weitere Freiburg Sehenswürdigkeiten in der Altstadt

 

16. Stadtgarten

 

Im Freiburg Sehenswürdigkeiten Rundgang kann der Stadtgarten eine der letzten Stationen sein.

Ein Sommertag im Stadtgarten

 

 

Bei vielen Touristen steht der Stadtgarten sicherlich hauptsächlich als Startpunkt der Schlossbergbahn auf dem Zettel.

 

Ich kann es dir nur empfehlen, der malerischen Parkanlage einen längeren Besuch abzustatten, sofern das Wetter mitspielt. Hier genossen während meines Besuchs nicht umsonst viele Freiburger das sonnige Juniwetter.

 

Teiche, wunderschöne Blumenbeete, Ausblicke hinauf zum Schlossberg und eine mehr als angenehme Atmosphäre ziehen das erholungsbedürftige Volk seit 1888 in den Stadtgarten.

 

Eine kleine Besonderheit ist das Erpeldenkmal, mit dem daran erinnert werden soll, dass ein Erpel die Bevölkerung mit lautem Geschnatter vor dem verheerenden Luftangriff vom 27. November 1944 alarmiert haben soll. Viel Spaß beim Suchen des daran erinnernden Keramik-Erpels in einem der Teiche!

 

 

17. Archäologisches Museum Colombischlössle

 

Die letzte Station im von mir vorgeschlagenen Freiburg Sehenswürdigkeiten Rundgang, die du zu Fuß erreichen kannst, ist das Archäologische Museum im Colombischlössle.

 

Vom Stadtgarten musst du dich einfach nur in Richtung Hauptbahnhof auf den Weg machen. Dabei würde ich mir noch einmal den Weg über den Münsterplatz gönnen, um das Freiburger Wahrzeichen gleich noch einmal zu passieren.

 

Selbst wenn du am Museumsbesuch nicht interessiert bist, lohnt es sich, einen Blick auf das sehenswerte und im Stile der Neugotik erbaute Colombischlössle zu werfen.

 

Die vor dem 1861 fertiggestellten Gebäude gelegene Parkanlage ist ein weiterer Freiburger Ort, der sich zum Entspannen in der – statistisch gesehen – auffällig häufig vom Himmel strahlenden Freiburger Sonne aufdrängt.

 

Eine der Freiburg Sehenswürdigkeiten ist das Colombischlössle.

Das schöne Colombischlössle versteckt sich hinter viel Grün

 

 

Im Archäologischen Museum werden dir schließlich Fundstücke aus der Altsteinzeit bis hin zum Mittelalter präsentiert. Mit zum Programm gehören Modelle und interaktive Ausstellungselemente, sodass die Reise in lange vergangene Zeiten spannender als die Lebensgeschichte deines Schwiegervaters sein dürfte.

 

 

Eintritt Archäologisches Museum: 7 € (ermäßigt 5 €)

 

Öffnungszeiten Archäologisches Museum: Täglich außer Montag von 10 bis 17 Uhr geöffnet.

 

 

Die Freiburg Sehenswürdigkeiten außerhalb der Innenstadt

 

18. Schauinsland

 

Der Schauinsland ist der Freiburger Hausberg, der zum Stadtgebiet gehört, aber außerhalb des Innenstadtbereichs liegt. Mit einer Höhe von 1.284 Metern ist er der dritthöchste Berg im Schwarzwald.

 

Abgesehen von der Fahrt mit der Bergbahn und den Ausblicken über die Region bietet der Schauinsland Wanderwege wie den Pfad der Sinne mit seinen Skulpturen, ein Observatorium, den Schauinslandturm oder das Bauernhausmuseum Schniederlihof (Señor Schniederli wäre auch ein toller Name für einen Hamster, wenn ich so darüber nachdenke).

 

Wenn du also Zeit mitbringst oder dein Freiburg-Aufenthalt nicht sowieso Teil eines Schwarzwald-Urlaubes ist, dann könnte es sich lohnen, dem Schauinsland einen Besuch abzustatten.

 

Hilfreich ist dabei die Schauinslandbahn, die seit 1930 in Betrieb ist. Keine Sorge: Das in die Jahre gekommene Stück Technik wurde 1987 saniert und befördert dich vom Örtchen Horben auf sichere und bequeme Art und Weise auf den Berg. Dabei legt sie über 3,6 Kilometer und 746 Höhenmeter zurück.

 

 

Anfahrt: Der Ausflug zum Schauinsland ist gedacht als Ergänzung zum beschriebenen Freiburg Sehenswürdigkeiten Rundgang in der Innenstadt. Vom Hauptbahnhof dauert die Anfahrt zur Talstation etwa 30 Minuten.

 

Du müsstest zunächst mit der Tramlinie 2 bis zur Station „Günterstal“ fahren und von dort aus mit dem Bus 21 weiter bis zur Talstation der Schauinslandbahn weiterdüsen.

 

Fahrpreis Schauinslandbahn: Die Berg- und Talfahrt kostet 13 € (Kinder: 8,50 €). Die Einzelfahrt macht dich um 8,50 € (Kinder: 6,50 €) ärmer. Familientarife helfen Familien mit bis zu vier Kindern beim Geldsparen.

 

Fahrzeiten Schauinslandbahn: Von Januar bis Juni zieht die Schauinslandbahn zwischen 9 und 17 Uhr ihre Bahnen. Diese Zeiten gelten auch von Oktober bis Dezember. Von Juli bis September fährt die Bahn wiederum zwischen 9 und 18 Uhr.

 

 

Einige abschließende Freiburg Tipps

 

Deinen Freiburg Sehenswürdigkeiten Rundgang kannst du am besten angehen, wenn du dich vorher mit der Lage der beschriebenen Orte vertraut gemacht hast.

 

Zur schnelleren Orientierung könntest du deshalb die folgende Karte nutzen, auf der ich dir die Lage der genannten Sehenswürdigkeiten markiert habe:

 

 

 

 

1. Freiburg Tipps zu Anreise und Nahverkehr

 

In meinen Freiburg Tipps gehe ich auch auf Möglichkeiten zur Anreise ein.

Viele Wege führen nach Freiburg

 

 

Durch die Randlage im Südwesten Deutschlands ist Freiburg logischerweise aus einigen Ecken Deutschlands nicht in drei Minuten erreichbar. Trotzdem ist der Freiburger Bahnhof gut ans Netz der Deutschen Bahn angebunden, sodass ich dir die Anreise per Zug empfehlen kann.

 

Von Hamburg und dem Ruhrgebiet gibt es Direktverbindungen nach Freiburg. Wenn du zudem schnell in Frankfurt sein kannst, ist der Weg nach Freiburg nicht mehr weit.

 

Günstige Bahntickets lassen sich am leichtesten mit dem Sparpreisfinder auf Bahn.de ausfindig machen:

 

 

 

 

Falls du nicht allzu weit von Freiburg entfernt wohnen solltest, dann könnte auch die Anreise per Flixbus eine Option für dich sein. Beispielsweise Frankfurt, München und Zürich sind dank Direktverbindungen gut mit Freiburg verbunden.

 

 

 

 

Wenn du die Stadt nach deiner Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln erkunden möchtest, könntest du dir den Freiburger Nahverkehrsnetzplan aufs Handy ziehen:

 

 

 

 

Hilfreich für die Planung von Fahrten – zum Beispiel zum Schauinsland – kann auch dieser Routenplaner sein:

 

 

 

 

Bei den Tickets kommen für Touristen vor allem die Einzeltickets und Regio24-Tagestickets in Frage. Über die Preise dieser Tickets kannst du dich unter diesem Link informieren.

 

 

2. Freiburg Tipps zu guten Unterkünften

 

In meinen Freiburg Tipps gehe ich auch auf empfehlenswerte Unterkünfte ein.

Hübsche Häuschen gibt es in Freiburg so einige (hier an der Konviktstraße)

 

 

Freiburg ist nicht sehr weitläufig und darüber hinaus mit einem umfassenden Tramnetz gesegnet, sodass du mit der Lage deiner Unterkunft nicht allzu viel falsch machen kannst.

 

Dennoch empfehle ich es dir für die optimale Erkundung der bekanntesten Freiburg Sehenswürdigkeiten, im Umfeld der Altstadtgassen nach einer Unterkunft zu suchen. Sofern deine Wunschbleibe weiter außerhalb liegt, solltest du auf eine gute Tramanbindung ans Stadtzentrum achten.

 

Falls du hingegen mit dem Auto anreist: Achte möglichst auf die Parkmöglichkeiten bei oder im Umfeld deiner Unterkunft.

 

Hier folgt als Starthilfe für deine Unterkunftssuche ein Überblick über empfehlenswerte Adressen in Freiburg:

 

 

  • StayInn Hostel und Gästehaus* (ca. 60 €/Nacht): Wenn du zu einem guten Preis-Leistungsverhältnis in praktischer Lage unweit des Bahnhofs übernachten möchtest, dann bist du im StayInn gut aufgehoben.

 

  • Busses Hotel* (ca. 80 €/Nacht): Busses Hotel wurde hundertfach fabelhaft bewertet und liegt etwas außerhalb des Innenstadtbereichs. Das ist dank der guten Tramanbindung jedoch kein Problem.

 

  • Friedrich Boutique-Apartments* (ca. 120 €/Nacht): Wenn du – wie ich – ein Fan von Apartments mit Möglichkeiten zur Selbstversorgung bist, dann solltest du dir diese schick und modern eingerichteten Apartments anschauen.

 

 

  • The Alex Hotel* (ca. 125 €/Nacht): Eine für meinen Geschmack ebenfalls sehr schicke Adresse ist das Alex Hotel, das sich in praktischer Lage unweit des Bahnhofs und der Altstadt befindet.

 

  • Green City Hotel Vauban* (ca. 130 €/Nacht): Wenn es ein top bewertetes Ökohotel sein soll, dann dürfte das Green City Hotel im südlich gelegenen Stadtteil Vauban ein passender Ort für dich sein.

 

  • Park Hotel Post* (ca. 140 €/Nacht): Zentral am schönen Colombipark gelegenes 4-Sterne-Hotel mit hervorragendem Bewertungsprofil.

 

  • Colombi Hotel* (ca. 280 €/Nacht): Diese Freiburger 5-Sterne-Adresse mit entsprechenden Vorzügen möchte ich dir ebenfalls nicht vorenthalten.

 

 

 

 

 

3. Freiburg Tipps zu Stadtführungen und Ausflügen

 

In den Freiburg Tipps gehe ich auf gute Tourangebote zum Kennenlernen der Altstadt ein.

Im Rahmen von Stadtführungen kannst du die Altstadt auf unterhaltsame Art und Weise genauer kennenlernen

 

 

Freiburg Tipps wären unvollständig ohne einen kurzen und knackigen Überblick über Angebote für Stadtführungen und Ausflüge in der Region. Genau dazu findest du an dieser Stelle einige Infos:

 

 

A) Stadtführungen

 

Es kann Spaß machen, Freiburg nicht nur alleine in einem selbst organisierten Rundgang, sondern im Rahmen einer geführten Tour mit anderen Reisenden zu erkunden. Folgende Angebote könntest du in dieser Hinsicht auf dem Schirm haben:

 

 

 

  • Kaffee- & Klatschrundgang mit Betty BBQ*: Wenn du Lust auf eine Stadtführung der originelleren Art hast, dann könnte diese 90-minütige Tour mit der Freiburger Drag Queen Betty BBQ etwas für dich sein. Hier gehört u. a. auch ein Cafébesuch mit Schwarzwälder Kirschtorte und einiges an Klatsch und Tratsch mit zum Programm.

 

 

  • Comedy City-Tour mit Kerstin Luhr*: Auch bei dieser 90-minütigen Comedy-Stadtführung kannst du Freiburg auf witzige Art und Weise kennenlernen und das mit der aus dem Fernsehen bekannten sowie aus Freiburg stammenden Komikerin Kerstin Nuhr.

 

 

B) Ausflüge

 

Es kann sich auch lohnen, den Blick über die Stadtgrenzen zu werfen und die Orte im Freiburger Umland zu erkunden.

 

Wenn du Freiburg im Rahmen eines Schwarzwald-Urlaubs erkundest, könnte vielleicht die SchwarzwaldCard von Interesse für dich sein.

 

Die bietet dir ab 40 € kostenlosen Einlass zu 160 Sehenswürdigkeiten in der gesamten Region und in einer Spezialversion auch für den Europa-Park Rust. Die Auswahl an Angeboten in Freiburg lässt allerdings zu wünschen übrig.

 

 

 

 

Aber nicht nur der Schwarzwald liegt in Freiburg direkt vor der Tür. Das Elsass mit Straßburg (absolut sehenswert!), Colmar, der Weinstraße und den Vogesen ist schnell erreichbar. Gleiches gilt für den Alpenraum und den Bodensee. Auch einen Trip nach Basel kann ich dir wärmstens empfehlen.

 

 

4. Freiburg Tipps zu empfehlenswerten Reiseführern

 

Zu guter Letzt dürften ein paar Reiseführer-Empfehlungen für deine weitere Reisevorbereitung nicht schädlich sein. Hier meine Vorschläge:

 

 

  • Reise Know-How CityTrip Freiburg*: Ein perfekt geeigneter Reiseführer für dich, wenn du schnell einen wunderbaren Überblick über die Sehenswürdigkeiten, Museen und auch einige Orte abseits der üblichen Attraktionen gewinnen möchtest.

 

  • 111 Orte in Freiburg, die man gesehen haben muss*: Die Bücher der 111 Orte-Reihe lese ich für jede Stadt gerne und auch die Freiburg-Ausgabe kann ich dir vor allem wegen der vielen Anregungen für Erkundungen von Orten abseits der üblichen Touristenpfade empfehlen.

 

 

 

  • MARCO POLO Reiseführer Schwarzwald*: Wenn der Fokus deiner Reise in die Region nicht nur auf Freiburg, sondern auf dem Schwarzwald liegt, dann findest du in diesem Marco Polo-Reiseführer einen praktischen Überblick über die wichtigsten Sehenswürdigkeiten in dem schönen Mittelgebirge. Zu denen gehört natürlich auch Freiburg.

 

 

 

 

Viel Spaß bei deinem Freiburg Sehenswürdigkeiten Rundgang und deinen weiteren Vorhaben in der Region! Wirf auch einen Blick auf meinen Artikel über Insidertipps für Freiburg, um auch einige der weniger bekannten Seiten der Stadt kennenzulernen:

 

 

 

 

Pinne diesen Artikel über einen Freiburg Sehenswürdigkeiten Rundgang, mit dem du – falls nötig – Freiburg an einem Tag erkunden könntest, auf Pinterest:

 

Damit du das schöne Freiburg optimal erkunden kannst, habe ich dir hier einen praktischen Rundgang entlang der wichtigsten Freiburg Sehenswürdigkeiten samt praktischen Freiburg Tipps beschrieben.

Die 18 wichtigsten Freiburg Sehenswürdigkeiten (als Rundgang)

Hinweis: Alle mit einem Sternchen (*) versehenen Links in diesem Artikel sind Affiliate- bzw. Provisions-Links. Wenn du einem solchen Link folgst und etwas kaufst, erhalte ich dafür eine kleine Provision und damit einen Lohn für die viele Arbeit, die in einem Artikel wie diesem steckt. Das jeweils verlinkte Produkt wird für dich dadurch um keinen Cent teurer. Selbstverständlich empfehle ich dir nur Produkte, von denen ich überzeugt bin. Danke für deine Unterstützung!
Keine Kommentare

Über Kommentare freue ich mich!