Fehlerfrei den ESTA Antrag ausfüllen: In 6 Schritten zum ESTA USA! | Reiseblog Urban Meanderer
57902
post-template-default,single,single-post,postid-57902,single-format-standard,eltd-core-1.0.3,ajax_fade,page_not_loaded,,borderland-ver-1.17, vertical_menu_with_scroll,smooth_scroll,paspartu_enabled,paspartu_on_bottom_fixed,wpb-js-composer js-comp-ver-5.7,vc_responsive
ESTA Antrag ausfüllen: Ein ESTA USA musst du beantragen, um in die USA reisen zu dürfen.

Fehlerfrei den ESTA Antrag ausfüllen: In 6 Schritten zum ESTA USA!

Wenn eine Reise in die USA ansteht, ist die Wahrscheinlichkeit sehr hoch, dass du als Deutscher, Österreicher oder Schweizer einen ESTA Antrag ausfüllen musst, um überhaupt erst über den großen Teich fliegen zu dürfen.

 

ESTA steht dabei für Electronic System for Travel Authorization. Du begibst dich auf die entsprechende Website des Department of Homeland Security, füllst das ESTA Formular aus, zahlst 14 US$ und erhältst bei Genehmigung des Antrags die Erlaubnis, per Flugzeug oder Schiff anzureisen.

 

Der erfolgreiche ESTA Antrag ist jedoch nicht mit einem Visum gleichzusetzen. Er berechtigt nur zur Anreise. Die eigentliche Einreise ermöglicht dir vor Ort erst der Einreisestempel, den dir ein Grenzbeamter in den Pass hämmert, sofern er dich für USA-würdig hält.

 

Das ESTA-Programm ist mittlerweile seit vielen Jahren im Einsatz, führt jedoch noch immer zu zahlreichen Unsicherheiten und Nachfragen.

 

Nationale Identitätsnummer, Umlaute, Beantragung auf einer nicht-offiziellen Website und in der Folge die Zahlung einer erhöhten Gebühr… Unachtsamkeiten und Sorge vor Fehlern führen vor allem in diesen Bereichen zu Unsicherheiten.

 

Damit du möglichst problemlos deinen ESTA Antrag ausfüllen kannst, habe ich dir hier eine ausführliche Ausfüllhilfe bzw. Anleitung in die Tasten gehauen, die dich auf die üblichen Hürden vorbereitet. So sollte beim insgesamt relativ leicht auszufüllenden Antrag nicht viel schieflaufen.

 

 

1. Die Voraussetzungen für einen ESTA Antrag

 

Deutsche müssen einen ESTA Antrag ausfüllen, um die Freiheitsstatue sehen zu können.

Wer aus Europa kommt und die Freiheitsstatue sehen möchte, muss im Regelfall einen ESTA Antrag stellen

 

 

Zunächst ist zu klären, ob du überhaupt ein Kandidat für den ESTA Antrag bist bzw. welche grundsätzlichen Voraussetzungen du erfüllen solltest:

 

 

  • Entscheidend ist die Staatsangehörigkeit zu einem der Staaten, die zum Visa Waiver-Programm gehören. Dazu zählen unter vielen anderen auch Deutschland, Österreich und die Schweiz.

 

  • Dein Reisezweck sollte Urlaub oder eine Geschäftsreise (Meeting, Messebesuch etc.) sein.

 

  • Deine geplante Aufenthaltsdauer in den USA darf 90 Tage nicht überschreiten. Eine Verlängerung der Aufenthaltsdauer ist bei einem ESTA Antrag nicht möglich. Du musst nach spätestens 90 Tagen ausreisen. Falls du dich länger als 90 Tage am Stück in den USA aufhalten möchtest, musst du ein normales Visum beantragen. Das ist komplizierter und kostet mehr Geld.

 

  • Du musst ein Rück- oder Weiterreiseticket vorweisen können, welches beweist, dass du die USA im Rahmen der 90-tägigen Frist wieder verlässt. Das wird zwar nicht im ESTA Antrag abgefragt, ist bei der Einreise in die USA jedoch eine wichtige Voraussetzung.

 

  • Du musst einen gültigen und maschinenlesbaren Reisepass dein Eigen nennen. Der sollte mindestens sechs Monate über die geplante Reisezeit hinaus gültig sein. Die elektronischen Reisepässe werden in Deutschland übrigens bereits seit November 2005 ausgestellt.

 

  • Du bist aktuell nicht bereits stolzer Besitzer eines gültigen Besuchervisums für die USA.

 

  • Du benötigst eine Kreditkarte oder ein Paypal-Konto zum Bezahlen der Gebühr von 14 US$ pro ESTA Antrag.

 

  • Du leidest an keinen schweren ansteckenden Krankheiten wie Gelbfieber oder Tuberkolose.

 

  • Du darfst nach dem 1. März 2011 nicht im Iran, Irak, Sudan, in Syrien, Libyen, Somalia oder Yemen gewesen sein.

 

  • Eine doppelte Staatsbürgerschaft mit dem Iran, Irak, Sudan oder Syrien disqualifiziert dich leider ebenfalls für die Einreise per ESTA.

 

  • Du bist nicht vorbestraft wegen eines Drogendeliktes.

 

 

2. Häufig gestellte Fragen zum ESTA Antrag USA

 

Du musst deinen ESTA Antrag ausfüllen, um das Capitol Building in Washington sehen zu können.

Die amerikanische Politik kann Fragen aufwerfen, der ESTA Antrag auch

 

 

Um von vornherein Klarheit zu haben, folgt hier ein Überblick über einige der am häufigsten gestellten Fragen zum ESTA Antrag:

 

 

Wann solltest du den ESTA Antrag USA ausfüllen?

 

Laut offizieller Aussage kannst du den ESTA Antrag bis spätestens 72 Stunden vor dem Abreisetermin ausfüllen.

 

Um auf Nummer sicher zu gehen, solltest du dich möglichst frühzeitig ans Ausfüllen setzen, um bei einer (unwahrscheinlichen) Ablehnung noch genügend Zeit (vier bis acht Wochen) für die Beantragung eines Besuchervisums für die USA zu haben.

 

Dein ESTA Antrag muss vor der Reise bzw. dem Abflug genehmigt sein, da dich deine Airline sonst nicht ins Flugzeug steigen lässt.

 

 

Wie lange dauert das Ausfüllen des Antrags?

 

Du solltest etwas Zeit mitbringen, um den oder die ESTA Formulare in Ruhe und sorgfältig ausfüllen zu können.

 

Für zwei Anträge solltest du etwa eine Stunde einplanen. Der erste Antrag dauert etwas länger, weil durch Umlaute und Co. ein paar Fragen aufkommen können. Beim zweiten Antrag ist man schon ein wahrer ESTA-Profi und beherrscht den Antrag so sehr wie Arnold Schwarzenegger die Schauspielkunst.

 

 

Wie lange ist ein genehmigter ESTA Antrag gültig?

 

Ab dem Datum der Genehmigung ist dein ESTA Antrag zwei Jahre gültig, sofern dein Reisepass nicht vorher abläuft. Dein ESTA-Antrag ist an den eingetragenen Reisepass gebunden.

 

Vor einer erneuten USA-Reise innerhalb dieser zweijährigen Gültigkeit solltest du die Daten bei Bedarf anpassen, um alles picobello beisammen zu haben.

 

 

Ist ein ESTA Antrag auch nötig, wenn man in den USA nur eine Zwischenlandung hat und direkt weiter in ein Drittland fliegt?

 

Ja, die Beantragung ist auch nötig, wenn du in den USA nur eine sehr kurze Zwischenlandung bzw. einen Umstieg hast, nach der bzw. dem du direkt in ein Drittland weiterreist, da es an US-Flughäfen keinen Transitbereich gibt.

 

 

Ist ein ESTA Antrag auch für die Anreise über den Landweg notwendig?

 

Wenn du auf dem Landweg von Kanada oder Mexiko in die USA reisen möchtest, kannst du dich vor Ort an der Grenzstelle für die ESTA-Genehmigung anmelden. Die Alternative ist dort die Nutzung des I-94W Einreiseformulars. Besser und schneller soll es jedoch sein, sich bereits vorher online um den ESTA Antrag gekümmert zu haben.

 

 

Brauchen auch Kinder einen genehmigten ESTA Antrag für die Einreise in die USA?

 

Ja, auch Kinder dürfen nur mit einem genehmigten ESTA Antrag in die USA reisen.

 

 

3. Den ESTA Antrag ausfüllen: Die 6 Schritte beim Beantragen

 

Das ESTA beantragen wird spätestens belohnt, wenn man die Golden Gate Bridge sieht.

Allein der Anblick der Golden Gate Bridge ist es wert, in die USA zu reisen

 

 

Ehe es endlich ans Eingemachte geht, ist es wichtig, dass du den ESTA Antrag für die USA auf der offiziellen Website des Department of Homeland Security ausfüllst.

 

Andere über Google zu findende Angebote stammen von Visumsagenturen, die für ihren Dienst eine (teils deutlich zu hohe) Gebühr veranschlagen. In diesem Fall ist der gebotene Mehrwert auch für Reisende ohne Englischkenntnisse gering, da du das Formular an den meisten Stellen in deutscher Sprache ausfüllen kannst und die Übersetzungen gut genug sind.

 

Einzig die Zahlungsmethoden könnten praktischer sein, wenn du keine Kreditkarte oder kein Paypal-Konto dein Eigen nennst.

 

Die erste Hürde ist es also, die einzige offizielle Seite für die Beantragung zu finden. Hier folgt sie:

 

 

 

 

Auf der verlinkten Seite kannst du mittig auf „Individueller Antrag“ oder „Gruppe von Anträgen“ klicken, um den Beantragungsprozess zu starten. Falls es nicht automatisch passiert ist, hast du die Möglichkeit, rechts oben die Sprache auf Deutsch umzustellen.

 

Wenn du eine Gruppe von Anträgen stellst (z. B. für deine ganze Familie oder eine Gruppe von Freunden), kannst du bis zu 50 Anträge in einem Rutsch bezahlen. Gut zu wissen: Alle Antragssteller aus einer solchen Gruppe müssen nicht gleichzeitig einreisen.

 

Zunächst musst du dich als Gruppenkontaktperson mit Name, Geburtsdatum und Mailadresse eintragen. Die im Anschluss zugesandte Gruppen-ID solltest du dir merken, um später den Status der ESTA Anträge prüfen zu können.

 

Nach dieser kurzen Prozedur kannst du mit dem ersten Antrag starten. Von da an läuft zunächst alles wie bei einem individuellen Antrag ab.

 

 

Schritt 1 beim ESTA Antrag ausfüllen: Einverständniserklärungen abhaken

 

Der erste Schritt beim ESTA Antrag für die USA ist im wahrsten Sinne des Wortes schnell abgehakt.

 

Zunächst musst du eine Sicherheitsbenachrichtigung bestätigen. Danach geht es darum, sich mit einer Verzichtsleistung (du nimmst in den USA keine Arbeit an etc.) einverstanden zu erklären.

 

Danach musst du den Travel Promotion Act von 2009 – und damit die Erhebung einer ESTA-Gebühr – akzeptieren.

 

 

Schritt 2: Die Antragstellerinformationen im ESTA Formular eingeben

 

ESTA USA: Nach dem ESTA Antrag ausfüllen kannst du dir ein Baseballspiel der Yankees anschauen.

Erst die Ausfüllarbeit, dann das Vergnügen wie ein Baseballspiel der Yankees in New York

 

 

Im zweiten Schritt bekommst du es mit dem eigentlichen ESTA Formular zu tun. Begonnen wird mit den Informationen zu dir, die in deinem Reisepass zu finden sind:

 

 

A) Passinformationen

 

Entscheidend ist es in diesem Punkt zunächst, dass du die Daten so angibst, wie sie im Reisepass stehen. Eine Ausnahme dieser Regel sind Umlaute und der mysteriöse Buchstabe „ß“.

 

Umlaute müssen angepasst werden. Ein „Ü“ wird zu „ue“. Das „ß“ wird wiederum zu „ss“, sodass Straße zu Strasse wird.

 

Bei einigen (nicht allen) Feldern wurde bei mir nach dem Bestätigen jedoch beispielsweise ein „ue“ in ein „u“ umgewandelt. Ich habe dann einfach wieder ein „ue“ daraus gemacht, da diese Eingabe eindeutiger ist. Aus Buende würde sonst z. B. Bunde werden, was gleich ein ganz anderer Ort wäre.

 

Zu den konkret auszufüllenden Feldern:

 

 

  • Vor- und Familienname: Wenn du Pepsi Carola Müller heißt, dann musst du beim Vornamen auch Pepsi Carola eintragen. Pepsi oder Carola reicht nicht.

 

  • Deckname/Alias: Wenn dir dein außergewöhnlicher Name Pepsi Carola Müller nicht genug war und du dir zusätzlich einen Künstlernamen – z. B. Mac’n’Cheese – zugelegt hast, dann musst du auch den hier angeben.

 

  • Geburtsdatum

 

  • Geburtsstadt: Dies ist eines der Felder, bei dem du auf Umlaute achten solltest. Osnabrück wurde bei mir beispielsweise zu Osnabrueck.

 

  • Geburtsland

 

  • Passnummer: Diese steht rechts oben auf der Seite deines Reisepasses mit dem Passfoto. Reisepässe enthalten übrigens nie den Buchstaben „O“, sondern nur die Ziffer „0“.

 

  • Ausstellungsdatum des Passes

 

  • Ablaufdatum des Passes

 

  • Ausstellungsland des Passes

 

  • Staatsbürgerschaft

 

  • Nationale Identitätsnummer: Diese Nummer existiert in Deutschland nicht, sodass du hier UNKNOWN einfügen solltest. Die Nummer des Führerscheins oder des Personalausweises hat hier nichts verloren. Solltest du diese Nummern verwendet haben, wird allerdings auch das zu keinen Problemen führen, weil man in den USA sicherlich mitbekommen haben wird, dass diese Nummer in Deutschland nicht existiert.

 

  • Persönliche Identitätsnummer: Dieses Feld bleibt grau unterlegt, sodass du keine Angabe machen kannst/musst.

 

 

B) Weitere oder vorherige Staatsbürgerschaft

 

Solltest du eine weitere Staatsbürgerschaft tragen oder vorher im Leben Bürger eines anderen Staates gewesen sein, dann musst du das hier angeben.

 

 

C) Global Entry-Mitgliedschaft

 

Vielreisende Geschäftsleute könnten Mitglied im Global Entry-Programm sein, wenn sie als risikoarme Reisende eingestuft werden und einen jährlichen Beitrag für ihre Mitgliedschaft zahlen.

 

 

D) Namen der Eltern

 

Hier darfst du deinen Eltern die Ehre erweisen und sie mit Vor- und Nachnamen nennen. Sollten sie verstorben sein, trägst du am besten trotzdem ihre Namen ein. Falls du einen Namen nicht kennen solltest, kannst du UNKNOWN eintragen.

 

 

E) Deine Kontaktinformationen

 

In diesem Abschnitt des ESTA Formulars für die USA geht es um die Eingabe deiner aktuellen Adresse, Telefon- oder Handynummer sowie Mailadresse.

 

Nochmals der Hinweis: Straße wird zu Strasse, da das „ß“ sonst zu einer Fehlermeldung führt.

 

 

F) Freiwillige Angaben zu deinen Social Media-Accounts

 

Wenn du besonders auskunftsfreudig sein möchtest oder stolz auf deine Follower-Zahlen bist, kannst du deine Social Media-Accounts bei Facebook, Instagram, Twitter und Co. an dieser Stelle angeben.

 

Dafür müsstest du deinen Benutzernamen im jeweiligen Feld nennen. Ich habe die Felder allerdings freigelassen, um die Datenkrake wenigstens etwas einzudämmen.

 

 

G) Die Daten deines letzten oder aktuellen Arbeitgebers

 

Auch um die Angabe beruflicher Daten kommst du nicht herum. Das Feld „Titel Ihrer Stellung“ ist keine Pflichteingabe. Du könntest aber employee, student, self-employed oder dergleichen eintragen.

 

Die anderen Angaben sind selbsterklärend. Nur auf Umlaute solltest du auch hier achten, damit es zu keiner Fehlermeldung kommt.

 

Falls du studierst, gibst du die Daten deiner Hochschule an. Falls du selbstständig von zu Hause arbeitest, nennst du die Adresse deines Büros. Solltest du noch keine berufliche Vorgeschichte haben, wählst du bei der Frage nach der Existenz eines gegenwärtigen oder ehemaligen Arbeitgebers einfach das „Nein“ aus.

 

Bevor du anschließend auf „Nächstes“ klickst, empfiehlt es sich, noch einmal die gemachten Angaben zu überprüfen und nach Umlauten oder Tippfehlern zu suchen.

 

 

Schritt 3: Reiseinformationen

 

Das ESTA Formular ausfüllen lohnt sich auch für eine Reise nach Downtown Boston.

Auch für Downtown Boston lohnt sich die Reise in die USA

 

 

Mit der Eingabe der persönlichen Daten ist es leider noch nicht getan. Der amerikanische Staat möchte selbstverständlich auch Infos zu deiner Reise sammeln. Um die folgenden Punkte geht’s:

 

 

A) Transit

 

Wenn du nur für kurze Zeit in den USA zwischenlandest, musst du an dieser Stelle das „Ja“ auswählen. Manchmal kann die Welt angenehm logisch sein.

 

 

B) Kontaktperson in den USA

 

Die Frage nach einer Kontaktperson ist ein weiterer Punkt, der für Unsicherheiten sorgt. Eigentlich geht es hier wohl darum, ob du Bekannte oder Freunde in den USA hast.

 

Sollte das nicht der Fall sein, kannst du laut einiger Aussagen im Netz in alle Pflichtfelder „UNKNOWN“ und bei der Telefonnummer „000“ eintragen.

 

Das hat bei mir allerdings nicht funktioniert, da die Stadt „UNKNOWN“ vom Formular nicht akzeptiert wurde. Deshalb habe ich an dieser Stelle die Daten meiner ersten Unterkunft eingegeben.

 

 

C) Deine Adresse in den USA

 

Die Angabe deiner Adresse in den USA ist kein Pflichtfeld. Du könntest aber die Adresse deiner (ersten) Unterkunft in den USA oder die zuvor gemachten Angaben zu deiner Kontaktperson (Bekannte, Verwandte) eintragen.

 

Wenn du nur eine Zwischenlandung in den USA hast, kannst du die Felder unausgefüllt lassen oder die Adresse des Flughafens eintragen.

 

 

D) Notfallkontakt

 

Falls dir bei einem Baseballspiel der Ball gegen den Kopf knallt oder ein ähnlicher Notfall ansteht, ist es wichtig, dass die Behörden jemanden erreichen können, der dir weiterhilft. Das kann ein Familienmitglied oder Freund sein, den du hier samt Telefonnummer und Mailadresse einträgst.

 

 

Schritt 4: Die Fragen zur „Teilnahmeberechtigung“

 

Im 4. Schritt des ESTA Antrags folgen zunächst neun Fragen, die du alle mit „nein“ beantworten können solltest, wenn dein ESTA-Antrag genehmigt werden soll.

 

Auf keinen Fall solltest du jedoch lügen, da Lügen auch an dieser Stelle kurze Beine haben und unangenehme Strafen nach sich ziehen könnten.

 

Falls du eine der neun Fragen mit „ja“ beantworten musst, solltest du mit einer Ablehnung deines ESTA Antrags rechnen und dich rechtzeitig darum bemühen, das „normale“ USA-Visum zu beantragen.

 

Verurteilte (ehemalige) Drogendealer, Drogenabhängige, Menschen mit schweren ansteckenden Erkrankungen wie Cholera oder Gelbfieber, Terroristen, Spione oder Iran-Reisende (nach dem 1. März 2011) sind einige der an dieser Stelle ausgesiebten Personengruppen, deren ESTA Antrag eher nicht bewilligt werden wird.

 

Bei den ansteckenden Krankheiten in Frage 1 sind schwere Infektionserkrankungen gemeint, die eine Gefahr für die amerikanische Bevölkerung darstellen. Solltest du gerade an einer Grippe oder Erkältung leiden, dann kreuze bei der Frage nach ansteckenden Krankheiten jedoch bitte nicht „ja“ an. Darauf zielt die Frage nicht ab. Auch HIV-positive Personen dürfen an dieser Stelle übrigens einen Haken bei „nein“ setzen.

 

Drogenmissbrauch meint zudem keine Nasenspraysucht und auch keinen Feierabendjoint, den du dir 1999 während deiner Zeit im Internat zum Stressabbau gegönnt hast, nachdem dich ein Lehrer fälschlicherweise als Frechdachs beschimpft hat.

 

 

Verzichtserklärung auf Rechte

 

Wer verzichtet nicht gerne auf seine Rechte? Zum Abschluss des ESTA Formulars kannst du dir diesen zutiefst menschlichen Wunsch erfüllen.

 

Du verzichtest u. a. auf eine eventuelle Klage, falls dich ein Grenzbeamter trotz deines erfolgreichen ESTA-Antrags nicht ins Land lässt. Ebenso erklärst du dich damit einverstanden, dass deine biometrischen Daten bei der Einreise erfasst werden.

 

Außerdem musst du bestätigen, dass du alle Daten nach bestem Wissen und Gewissen wahrheitsgemäß eingetragen hast.

 

 

Schritt 5: Überprüfung der gemachten Angaben

 

Nachdem ich mein ESTA USA beantragen konnte, fuhr ich von Washington nach New York, das mich so empfing.

Fast da!

 

 

In Schritt 5 musst du dich schließlich um die Kontrolle aller in den vorigen vier Schritten gemachten Angaben kümmern. Für diesen Schritt solltest du dir Zeit nehmen und noch einmal alle eingetragenen Daten auf ihre Richtigkeit prüfen.

 

Daher nochmals der Hinweis zu den typischen Fehlerquellen:

 

 

  • Umlaute: ä wird zu ae etc.

 

  • ß: wird zu ss

 

  • Nationale Identitätsnummer: Existiert in Deutschland nicht und wird zu UNKNOWN.

 

  • Angabe der Kontaktperson in den USA: Wenn es die nicht gibt, kannst du hier die Adresse deines Hotels eintragen.

 

 

Vor allem solltest du darüber hinaus darauf achten, dass die Daten aus dem Reisepass mit den eingetragenen Daten übereinstimmen.

 

Wegen der zwischendurch manchmal vom System einfügten Änderungen kann die genaue Überprüfung durchaus Sinn machen. Bei mir wurde beispielsweise ein ü in ein u umgewandelt, was eben nicht ganz richtig ist.

 

 

Schritt 6: Die Bezahlung und das Warten auf die Bestätigung des ESTA Antrags

 

Nachdem du deine Daten bestätigt hast, wirst du zur Zahlungsseite (oder zur Übersichtsseite für deinen Gruppenantrag weitergeleitet). Dort solltest du dir sicherheitshalber alle Nummern aufschreiben oder abfotografieren, um mit ihnen später den Status deines Antrags bzw. deiner Anträge abfragen zu können.

 

Für die Zahlung wird ein Fälligkeitsdatum angegeben, sodass du einige Tage Zeit hast, für dein ESTA USA zu bezahlen. Ich empfehle dir allerdings, das Geld gleich nach dem Ausfüllen des Formulars in die USA herüberzuschieben, da der ESTA-Antrag erst nach dem Bezahlen bearbeitet wird.

 

Die fälligen 14 US$ (ca. 12,50 €) pro Antrag kannst du mit den gängigen Kreditkarten oder Paypal bezahlen. Bei manchen Kreditkarten können Fremdwährungsgebühren anfallen. Paypal gönnt sich wiederum sicherlich einen Umrechnungskurs, der für Paypal günstig ausfällt.

 

PS: Bei der Kreditkarte muss der Name auf der Karte nicht gleich mit dem des Antragstellers sein. Anders formuliert: Du musst nicht deine eigene Kreditkarte nutzen.

 

 

4. Nach dem Ausfüllen und Bezahlen des ESTA Antrags (Status abfragen etc.)

 

ESTA beantragen lohnt sich auch, um den berühmten Santa Monica Pier zu erkunden.

So wie der Weg hier zum Santa Monica Pier nicht mehr weit ist, ist auch dein Weg zum ESTA nicht mehr weit

 

 

Nach dem erfolgreichen Bezahlen deines Antrags erfolgt eine automatische Prüfung, die zwischen wenigen Minuten und etwa 72 Stunden dauern kann.

 

Ich durfte mich beispielsweise am Tag nach dem Bezahlen des Antrags über die Bestätigung meines ESTA Antrags freuen. Eine E-Mail zur Bestätigung der Bewilligung bekam ich übrigens nicht.

 

Stattdessen nutzte ich meine Gruppen-ID, um den Status abzufragen.

 

Die Statusabfrage läuft über die offizielle Website für den ESTA-Antrag und ist dort weiter unten über die Felder „Individuellen Status prüfen“ oder „Gruppenstatus überprüfen“ zu finden.

 

Mögliche Gründe für die unwahrscheinliche Ablehnung deines Antrags:

 

 

  • Dein Reisepass wurde schon einmal als gestohlen gemeldet.

 

  • Ein Namensvetter von dir ist in den USA negativ aufgefallen und wurde vom System erfasst.

 

 

In diesen Fällen bleibt dir leider nur die aufwändige Prozedur, ein Visum für die USA zu beantragen.

 

Wenn dein Antrag bewilligt wurde, empfiehlt es sich, die Bestätigung auszudrucken und zu den Reiseunterlagen zu packen. Die US-Behörden benötigen den Ausdruck des ESTA-Formulars laut offizieller Aussage nicht. Es kann aber sein, dass du vor der Reise am Flughafen von den Airline-Mitarbeitern nach dem ESTA Antrag gefragt wirst.

 

Apropos Flughafen und Daten. Da du sowieso schon fleißig am Dateneintippen bist, könntest du dich auch noch schnell an die Eingabe der APIS Daten bei deiner Airline wagen. Oftmals ist das vorab online möglich, wenn du dich auf der Website der Airline mit deinen Flugdaten einloggst.

 

APIS steht für Advanced Passanger Information System. Bei einer Reise in die USA bist du verpflichtet, vor dem Flug erweiterte Passagierdaten (u. a. die Hoteladresse oder die Adresse der Mietwagenstation) abzuliefern. Die Fluggesellschaft muss diese Daten an die US-Behörden weiterleiten. Das kannst du allerdings auch noch beim Check-in am Flughafen erledigen.

 

 

5. Die Einreise mit dem ESTA-Antrag

 

Der ESTA Antrag für die USA ermöglicht dir auch einen Abstecher nach Downtown Los Angeles.

Downtown Los Angeles kann sich sehen lassen

 

 

Abschließend folgen in diesem Abschnitt noch einige Hinweise zur Einreise nach der Landung in den USA.

 

An vielen Flughäfen dort warten Terminals mit automatischer Passkontrolle darauf, von Reisenden genutzt zu werden. Die Nutzung läuft per Touchscreen und ist simpel.

 

Zunächst solltest du deine Flugdaten wissen. Danach kannst du die Sprache am Automaten auf Deutsch stellen und den Reisepass einlesen. Im Anschluss sind einige Fragen zu beantworten, ein Fingerabdruck muss eingelesen werden und ein Foto wird gemacht. Den ausgedruckten Zettel musst du schließlich einem der Grenzbeamten vorlegen.

 

Ein Beispielvideo zum Prozedere findest du unter diesem Link.

 

Mit dem Zettelchen, den der Automat nach erfolgreicher Angabe aller Daten ausspuckt, musst du kurz noch zu einem Grenzbeamten, der dir zwei oder drei der üblichen Fragen stellt. Danach geht es mit deinem Gepäck durch den Zoll.

 

Falls die Dateneingabe mit dem Automaten nicht klappt und auf dem Ausdruck ein X zu sehen ist, was aus verschiedenen Gründen passieren kann, musst du zu einem der etwas fleißigeren Grenzbeamten, was allerdings im Regelfall ebenfalls problemlos funktioniert.

 

Die Fragen der Grenzbeamten drehen sich oftmals um die Dauer der Reise, den Grund für die Reise (vacation, holidays, sightseeing oder auch business), die Adresse der ersten Unterkunft, die Route oder die speziellen Vorhaben. Es kann nicht schaden, auf Fragen zum Beruf vorbereitet zu sein.

 

Ich wurde bisher so gut wie nichts gefragt – von der Dauer und dem Grund der Reise einmal abgesehen. Insgesamt musst du dir wegen der Grenzbeamten keine Sorgen machen.

 

Ein Rückflugticket solltest du vorzeigen können und den Reisepass selbstverständlich immer parat haben.

 

Den ESTA-Ausdruck solltest du ebenfalls sicherheitshalber zur Verfügung haben, auch wenn das laut offizieller Quelle eigentlich nicht nötig ist. Die Daten sind bei den Reisepassdaten elektronisch hinterlegt und dadurch über den Rechner sichtbar.

 

Wenn du mit der englischen Sprache auf Kriegsfuß stehst, kann vielleicht einer deiner Mitreisenden übersetzen. Auch kann es hilfreich sein, sich die Antworten zu den obigen Fragen stichwortartig notiert zu haben.

 

Es kann sein, dass die Grenzbeamten dein Handy und im Speziellen deine Social-Media-Apps sehen wollen, was bei mir allerdings bisher noch nicht der Fall war.

 

Das blau-weiße Zollformular, das man früher im Flugzeug erhielt, wurde übrigens abgeschafft. Die Abfragen finden jetzt an einem der automatischen Terminals für die Einreise oder direkt beim Grenzbeamten statt.

 

 

6. Einige abschließende Tipps für eine Reise in die USA

 

Ein Tipp für USA-Reisen ist schnell gegeben: Du benötigst einen Steckdosenadapter, um deine elektronischen Geräte auch in den USA nutzen zu können. Falls sich ein solches Gerät noch nicht in deinem Besitz befinden sollte, könntest du dir das folgende Exemplar anschauen:

 

 

  • UNIDAPT Universal Reiseadapter*: Es gibt günstigere Steckdosenadapter, die allerdings oftmals zu locker sitzen. Dieses Modell hat dieses Problem nicht und bietet zudem mehrere USB-Anschlüsse, mit denen sich praktischerweise mehrere Geräte gleichzeitig aufladen lassen.

 

 

Fast noch nützlicher als ein guter Reiseadapter kann eine besonders reisetaugliche Kreditkarte sein, da die USA ein absolutes Kreditkarten-Paradies sind. Die zwei besten Kreditkarten für Reisen, die du gänzlich kostenlos erhältst, habe ich dir ausführlich in dem folgenden Artikel beschrieben:

 

 

 

 

Darüber hinaus möchte ich dir noch ein paar weitere Tipps zur Anreise, Unterkünften und guter Lektüre mitgeben.

 

 

A) Die Anreise in die USA

 

Das ESTA beantragen lohnt sich für Anblicke wie diesen hier im New Yorker High Line Park.

Die Anreise auf Schienen dürfte von Deutschland aus schwierig werden

 

 

Da die Titanic nicht mehr fährt, werden die meisten Reisenden aus deutschsprachigen Gefilden per Flugzeug in die USA reisen.

 

Für die Suche nach günstigen Angeboten für Flüge nutze ich immer Skyscanner. Damit war ich auch für die USA erfolgreich und durfte mich über sehr günstige Flugtickets freuen.

 

 

 

 

B) Unterkunftssuche in den USA

 

Für die Unterkunftssuche empfehle ich dir auch für die USA die Buchung über Booking.com. Die Auswahl ist riesig und die oftmals vielen Gästebewertungen ermöglichen es, auch bei günstigen Angeboten einen Eindruck von der gebotenen Qualität zu gewinnen.

 

Die folgenden Links führen dich gleich zu einer Übersicht über die angebotenen Unterkünfte in den bekanntesten US-Metropolen:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die USA sind zudem das Mutterland von Airbnb. Auch da kann die Suche nach schönen Unterkünften Spaß machen – vor allem, wenn sie dank dieses Guthabengeschenks von 25 Euro* für die erste Buchung dort bezuschusst wird.

 

 

C) Gute USA-Reiseführer und andere empfehlenswerte Lektüre

 

Zunächst kann ich dir das folgende Buch als Reiselektüre für einen USA-Urlaub empfehlen:

 

 

 

 

Da sich USA-Reisende oftmals nicht nur an einem Ort aufhalten, sondern gleich eine ganze Region erkunden, kann ich dir zudem die folgenden Reiseführer empfehlen:

 

 

 

  • USA – Der ganze Westen*: Ein noch umfassenderes Werk zum Westen der USA, mit dem man sich u. a. gut auf eine Tour entlang der Westküste vorbereiten kann.

 

 

Vielleicht ist auch bei meinen anderen USA-Artikeln etwas für dich dabei:

 

 

 

 

 

 

So! Viel Erfolg beim Ausfüllen des ESTA Antrags und im Anschluss viel Spaß in den USA!

 

 

Pinne diesen Artikel über den ESTA Antrag USA auf Pinterest:

 

Für eine USA-Reise musst du einen ESTA Antrag ausfüllen. In dieser Ausfüllhilfe beschreibe ich dir, wie du fehlerfrei dein USA ESTA beantragen kannst.

USA Tipps. So gelingt dir der ESTA Antrag fehlerfrei!

Hinweis: Alle mit einem Sternchen (*) versehenen Links in diesem Artikel sind Affiliate- bzw. Provisions-Links. Wenn du einem solchen Link folgst und etwas kaufst, erhalte ich dafür eine kleine Provision und damit einen Lohn für die viele Arbeit, die in einem Artikel wie diesem steckt. Das jeweils verlinkte Produkt wird für dich dadurch um keinen Cent teurer. Selbstverständlich empfehle ich dir nur Produkte, von denen ich überzeugt bin. Danke für deine Unterstützung!
Keine Kommentare

Über Kommentare freue ich mich!