Hongkong Guide: 10 wichtige Hongkong Reisetipps, die du kennen solltest | Reiseblog Urban Meanderer
56371
post-template-default,single,single-post,postid-56371,single-format-standard,eltd-core-1.0.3,ajax_fade,page_not_loaded,,borderland-ver-1.17, vertical_menu_with_scroll,smooth_scroll,paspartu_enabled,paspartu_on_bottom_fixed,wpb-js-composer js-comp-ver-5.7,vc_responsive
Meine Hongkong Reisetipps bzw. Urlaubstipps zu Nahverkehr & Co. werden dich optimal auf die Erkundung der Stadt rund um die sensationelle Skyline vorbereiten.

Hongkong Guide: 10 wichtige Hongkong Reisetipps, die du kennen solltest

Für Metropolenfans wie mich ist Hongkong eines der absoluten Traumreiseziele. Die Skyline zählt ohne Zweifel zu den beeindruckendsten der Welt.

 

Was vielen zudem nicht bewusst ist: Hongkong kann jenseits der Skyline mit subtropischer Vegetation und wunderschönen Stränden glänzen, die sich vom Stadtzentrum aus schnell erreichen lassen. Auch das köstliche und exotische Essensangebot darf natürlich nicht unerwähnt bleiben.

 

Ein weiterer Pluspunkt: Die Stadt bietet einen perfekten Einstieg in die faszinierende asiatische Welt, da man in Hongkong durch die britischen Einflüsse eine Art „China light“ serviert bekommt. Sehr praktisch, wenn du mich fragst!

 

Eine Reise in eine Mega-Metropole wie Hongkong will allerdings gut organisiert werden, um das meiste aus der oft zu geringen Urlaubszeit herauszukitzeln.

 

Genau deshalb habe ich diesen Hongkong Guide über die 10 wichtigsten Hongkong Reisetipps zu Themen wie Anreise, Flughafentransfer, Nutzung des Nahverkehrs und den schönsten Sehenswürdigkeiten in die Tasten gehauen.

 

Lass uns also nicht länger über Hongkongs Vorzüge philosophieren und begeben wir uns in den Hongkonger Linksverkehr.

 

 

1. Hongkong Reisetipps zur besten Reisezeit

 

Bei meinen Hongkong Reisetipps muss ich nicht zuletzt wegen des Monsuns auf die beste Reisezeit eingehen.

In Hongkong kann es mächtig schütten!

 

 

Hongkong ist eine Stadt, bei der man das Klima mit in die Reiseplanung einbeziehen sollte. In der Metropole herrscht ein vom Monsun beeinflusstes, feuchtes und subtropisches Klima.

 

Der Monsun macht sich vor allem ab April bemerkbar und sorgt bis in den August hinein für sehr hohe Temperaturen bei hoher Luftfeuchtigkeit und oftmals heftigem Regen. Entsprechend regnet es zwischen April und September am häufigsten.

 

Die Hitze erreicht ihren Höhepunkt zwischen Juni und September. Zudem können dutzende Taifune in den Sommermonaten (vor allem im August und September) den Reisespaß etwas gefährden, wie ich ebenfalls im benachbarten Guangzhou am eigenen Leibe feststellen durfte.

 

Ein solcher Taifun ist zwar ein Erlebnis, bindet einen allerdings im Regelfall ans Hotelzimmer. Dadurch ist an Sightseeing nicht zu denken, sodass du diese Wirbelsturm-Zeit – wenn möglich – meiden solltest.

 

In den Herbst- und Wintermonaten herrschen hingegen vergleichsweise niedrige Temperaturen, sodass die Zeit von Oktober bis März als die beste gilt, um Hongkong zu erkunden.

 

Ich selber erkundete die Hongkonger Häuserschluchten im März. Es gab einen sommerlich warmen Tag, viele weitere waren bedeckt und eher kühl, ehe der Himmel zum Ende der Reise wieder aufriss.

 

Entsprechend kann ich den März als Reisemonat empfehlen, zumal ich – wie bereits erwähnt – im August im nahegelegenen Guangzhou war und wegen der schwülen Hitze ernsthafte Probleme hatte, über längere Zeit durch die Stadt zu spazieren.

 

 

2. Generelle Hongkong Urlaubstipps (Packliste, Trinkgeld etc.)

 

Bei meinen Hongkong Reisetipps gebe ich dir auch Hinweise zu wichtigen Dingen für deine Packliste, wozu auch ein Regenschirm gehören kann.

Gut, dass ich am Tai Long Wan Beach in Hongkongs Osten einen Regenschirm dabei hatte!

 

 

An dieser Stelle möchte ich kurz auf einige Dinge eingehen, die auf deiner Packliste für eine Reise nach Hongkong stehen sollten:

 

 

Steckdosenadapter: Um in Hongkong die in Deutschland verwendeten Eurostecker nutzen zu können, benötigt man einen Adapter. Zwar bieten viele Hotels einen solchen Steckdosenadapter an, ich habe jedoch immer dieses günstige Exemplar* mit dabei, das sich auch in Hongkong verwenden lässt.

 

Reise-Kreditkarte: Um im Ausland günstig bzw. kostenlos an die Währung meiner Träume zu kommen, nutze ich zwei der besten kostenlosen Reise-Kreditkarten. Denen habe ich diesen ausführlichen Artikel gewidmet. Wenn du also beim Abheben von Hongkong-Dollars Geld sparen möchtest, dann solltest du dir den Artikel zu Gemüte führen.

 

Reisepass: Um in Hongkong einzureisen, sollte dein Reisepass möglichst mit einer Restgültigkeit von über 6 Monaten glänzen können.

 

Insektenschutzmittel: Wenn du auch die Hongkonger Natur auf Wanderungen erkunden möchtest, dann kann es unter Umständen nicht schaden, ein Insektenschutzmittel wie Nobite* mit im Gepäck zu haben. Bei einer Strandwanderung bin ich mächtig von Moskitos attackiert worden. Ob das nur eine Ausnahme war, kann ich dir allerdings nicht sagen.

 

 

Darüber hinaus muss ich kurz auf das Thema Trinkgeld eingehen, was zum Glück leicht getan ist. In Restaurants gilt hier, dass man 5 bis 10 % des Rechnungsbetrages auf dem Tablett oder in der Mappe liegen lässt, wenn man das Lokal verlässt. Bei Taxifahrten wird aufgerundet.

 

Ebenfalls darf die Zeitumstellung nicht vergessen werden: Zur Winterzeit ist Hongkong Deutschland zeitlich um sechs Stunden voraus. Zur Sommerzeit sind es sieben Stunden Zeitunterschied.

 

Diesen doch recht deutlichen Zeitunterschied habe ich in Form eines nicht zu unterschätzenden Jetlags auch zu spüren bekommen. Zum Glück war ich aber nicht in Hongkong, um den ganzen Tag zu schlafen, sodass sich die bei mir mit dem Jetlag einhergehende Schlaflosigkeit nicht allzu dramatisch auswirkte.

 

 

3. Hongkong Reisetipps zur Anreise

 

In meinen Hongkong Reisetipps erfährst du auch, wie du am besten zu diesem Skyline-Blick in Kowloon gelangst.

Ehe du dich unter die Anbeter der Hongkonger Skyline gesellen kannst, musst du im Regelfall einen ewig langen Flug hinter dich bringen.

 

 

Falls du noch keinen Flug nach Hongkong gebucht haben solltest, dann solltest du etwa 500 Euro als grobe Richtlinie für einen guten Preis für den Hin- und Rückflug in der Economy Class anstreben.

 

Am liebsten mache ich mich über Skyscanner auf die Suche nach günstigen Flügen. Das war auch für meine Reise nach Hongkong keine schlechte Idee, da ich per Skyscanner eine Verbindung ausfindig machen konnte, für die ich keine 400 Euro bezahlen musste.

 

 

 

 

Der Flug wurde sicherlich auch zum Spartarif angeboten, weil er keine Direktverbindung war, sondern einen Umstieg in Peking erforderte. Diesen Umstieg dehnte ich jedoch zu einem längeren Aufenthalt in der chinesischen Hauptstadt aus, der dann die Kirsche auf dieser eigentlich schon so eindrucksvollen Hongkong-Reisetorte war.

 

Einer meiner Hongkong Reisetipps für diejenigen, die auch Interesse an einem Abstecher ins echte China haben, ist daher der folgende: Mache dich per Skyscanner auf die Suche nach Stopover-Verbindungen (z. B. über Peking oder Shanghai) nach Hongkong.

 

Da Hongkong als Drittland gilt, kannst du auf diese Art ein kostenloses Transitvisum für Peking oder Shanghai nutzen (gültig für 144 Stunden) und musst nicht aufwendig ein normales Visum für China beantragen.

 

Ein solches Transitvisum für Peking oder Shanghai (oder weitere chinesische Metropolen) bekommt man ganz einfach bei der Einreise, wenn man die Transitzeit von 144 Stunden nicht überschreitet und ein Ticket für einen Weiterflug in ein Drittland, unter das eben auch Hongkong fällt, vorlegen kann.

 

 

4. Hong Kong Reisetipps zum Visum

 

In meinen Hongkong Reisetipps gebe ich dir auch Hinweise zum Visum, das du benötigst, um den Victoria Peak erklimmen zu können.

Die Einreiseformalien sind harmlos und rechtfertigen sich allein schon für den Blick vom Victoria Peak auf die Skyline

 

 

Bei der Einreise in Hongkong erhältst du schließlich ein Visa on Arrival, das dir in Form eines Papierschnipsels ausgehändigt wird, den du gut aufbewahren solltest. Der Schnipsel berechtigt dich zu einem Aufenthalt von 90 Tagen in Hongkong.

 

Im Regelfall hast du bereits im Flugzeug die Möglichkeit, die Einreisekarte (Immigration Card) für Hongkong auszufüllen. Unter diesem Link zur Google-Bildersuche kannst du dir einen Überblick über die auszufüllenden Felder verschaffen.

 

Was du in Bezug auf das Visum ebenfalls wissen solltest: Man kann von Hongkong in die chinesische Nachbarstadt Shenzhen reisen, da diese eine Sonderverwaltungszone ist, für die man als Einreisender von Hongkong eine Aufenthaltsgenehmigung erhält. Ähnliches gilt für die nahegelegene Casino-Stadt Macau.

 

Bei Ausflügen von Hongkong in die genannten Städte muss man aus Hongkong ausreisen, erhält bei der erneuten Einreise auf dem Rückweg jedoch wieder problemlos einen neuen Visumsschnipsel, der für einen Aufenthalt von bis zu 90 Tagen gültig ist. Der Reisepass sollte dafür noch mindestens sechs Monate lang gültig sein.

 

Ein Abstecher ins noch etwas weiter in China gelegene Guangzhou ist allerdings übrigens nur mit einem gültigen Standardvisum für China möglich.

 

 

5. Praktische Tipps für Hongkong: Der Flughafentransfer

 

Der Hong Kong International Airport befindet sich im Südwesten der Metropole auf einer Insel vor der Küste von Lantau Island. Dass der Flughafen eine ganze Insel für sich einnimmt, ist weniger überraschend, wenn man bedenkt, dass sich auf Hongkongs Stadtgebiet sage und schreibe 263 Inseln befinden.

 

Neben Taxis sowie privaten Transferdiensten und Shuttlebussen bietet sich auch die Nutzung von öffentlichen Verkehrsmitteln (Airport Express-Zug, Busse) für den Flughafentransfer an.

 

Die Fahrten mit den öffentlichen Verkehrsmitteln kann man u. a. mit einer sog. Octopus Card bezahlen. Diese kannst du dir am Flughafen in dem Bereich nach der Immigration und Zollkontrolle, in der Arrival Hall, am Gleis oder an den Automaten in der MTR-Station „Airport“ oder in den 7-Eleven-Shops kaufen.

 

Wichtig ist, dass die Octopus Card mit genügend Guthaben für das Verkehrsmittel deiner Träume aufgeladen ist. Die Preise der einzelnen Verkehrsmittel nenne ich dir gleich, damit du den notwendigen Aufladebetrag kennst.

 

Mehr praktische Hongkong Reisetipps zum Kauf und zur Nutzung der Octopus Card findest du zudem im Kapitel 6 dieses Artikels, in dem ich im Detail auf den Nahverkehr in Hongkong eingehe.

 

 

A) Airport Express

 

Der Airport Express-Zug der Hongkonger Metro (MTR) bietet im Regelfall die schnellste Variante, um in die Stadt zu gelangen.

 

Kowloon ist vor allem über die gleichnamige Haltestelle „Kowloon“ erreichbar, Hong Kong Island über die Haltestelle „Hong Kong“. Von letzterer aus erreichst du schnell den Bahnhof „Central“, wo du in die rote (Kowloon) und dunkelblaue (westliches und östliches Hong Kong Island) Metrolinie umsteigen könntest.

 

Tickets für den Airport Express werden an den Airport Express Service Countern verkauft. Diese gibt es im Bereich nach der Immigration, in der Arrival Hall und in der MTR-Station des Flughafens.

 

Falls du mit der Octopus Card zahlen möchtest: Diese musst du mit ausreichend Guthaben bestückt haben und beim Ein- und Aussteigen an eines der Lesegeräte halten.

 

 

Fahrpreis: 110 HK$ bis Central, 100 HK$ bis Kowloon

 

Fahrzeiten: zwischen 5:54 und 0:48 Uhr etwa alle 10 bis 12 Minuten

 

Fahrzeit: etwa 25 Minuten

 

 

Wenn du dich direkt nach deiner Landung nicht mit eventuellem Anstehen aufhalten möchtest, dann solltest du die folgenden Angebote auf dem Schirm haben:

 

 

Voucher für den Airport Express-Zug per Get Your Guide: Bei dieser Option musst du am Flughafen nur noch das online gekaufte Voucher gegen ein Ticket eintauschen, sodass du dir ein eventuelles Schlangestehen ersparen kannst.

 

 

 

 

e-Ticket mit QR-Code für den Airport Express: Nur geringfügig teurer ist darüber hinaus die Variante, bei der du dir über Get Your Guide ein e-Ticket mit QR-Code kaufst, mit dem du direkten Zugang zum Airport Express-Zug hast, ohne dir dein Ticket irgendwo abholen zu müssen.

 

 

 

 

3-Tages-Ticket für die Metro und den Airport Express: Nochmals eine Spur komfortabler für einen unkomplizierten Flughafentransfer und eine anschließende Erkundung der Stadt ist schließlich dieses 3-Tages-Ticket für die Nutzung des MTR-Systems inklusive der Nutzung des Airport Express-Zuges.

 

 

 

 

B) Öffentliche Busse

 

Hong Kong Reisetipps wären unvollständig ohne praktische Tipps zum Flughafentransfer mit öffentlichen Bussen.

Die öffentlichen Flughafenbusse steuern auch die zentral in Kowloon gelegene Nathan Road an

 

 

Die öffentlichen Busse bieten die billigste Variante für den Flughafentransfer in Hongkong. Sie können zudem sogar die schnellste Variante für die Fahrt ins Stadtzentrum sein, sofern dein Hotel in der Nähe einer der Bushaltestellen liegt. Der Vorteil gegenüber dem Airport Express-Zug wäre es dann, dass du ein eventuelles Umsteigen vermeiden könntest.

 

Die klimatisierten Doppeldecker-Busse mit Stauraum für Gepäck starten vom Ground Transportation Centre aus, das vom Terminal aus schnell erreicht werden kann.

 

Das Ground Transportation Center erreichst du, indem du die Ankunftshalle verlässt, dich rechts hältst und den Ausschilderungen folgst.

 

Du solltest mit einer ungefähren Fahrzeit von etwa 60 Minuten bis Central und 50 Minuten bis Kowloon rechnen.

 

Tickets können vorne beim Busfahrer mit der exakt richtigen Menge an HK$ bezahlt werden. Die Münzen musst du dafür eigenhändig in das automatisch zählende Münzfach vorne beim Busfahrer werfen.

 

Vorsicht: Die Hongkonger Busfahrer können unglaublich unfreundlich und ungeduldig sein, sodass selbst ihre Berliner Kollegen im Vergleich wie die sympathischsten Zeitgenossen in diesem Universum wirken.

 

Um dem zu entgehen, könntest du dir im Ground Transportation Center einen Einzelfahrschein kaufen.

 

Eine weitere Alternative ist die Zahlung per Octopus Card. Beim Einsteigen musst du die Karte dann an eines der Lesegeräte halten, beim Aussteigen ist das nicht notwendig.

 

 

Die Cityflyer-Busse, die nach Hong Kong Island bzw. Central fahren, sind die Linien A10, A11 und A12:

 

 

  • A10: Richtung westliches Kowloon sowie westliches und südliches Hong Kong Island; zwischen 5:30 bis 0:30 Uhr alle 30 Minuten; 48 HK$

 

  • A11: Richtung westliches Kowloon und nördliches Hong Kong Island; von 6:10 bis 0:30 Uhr alle 15 bis 30 Minuten; 40 HK$

 

  • A12: Richtung westliches Kowloon und nördliches sowie nordöstliches Hong Kong Island; von 5:30 bis 22:30 Uhr alle 20 bis 30 Minuten; 45 HK$

 

 

Die Cityflyer-Busse, die wiederum Kowloon ansteuern, sind die Linien A21, A22 und A29:

 

 

  • A21: diverse Stopps entlang der zentralen Nathan Road in Kowloon, wodurch u. a. die Viertel Mong Kok, Yau Ma Tei, Jordan und Tsim Sha Tsui erreicht werden; von 6 bis 23 Uhr alle 10 bis 15 Minuten; 33 HK$

 

  • A22: vor allem die östlichen Bereiche Kowloons werden angesteuert; alle 15 bis 20 Minuten von 6:00 bis 22:30 Uhr; 39 HK$

 

  • A29: zwischen 8:40 und 12:10 Uhr etwa alle 30 Minuten; 42 HK$

 

 

Neben diesen tagsüber fahrenden Linien gibt es Busse, die die genannten Cityflyer Busse nachts ersetzen. Dazu zählen die N11 und die NA11. Die N11 zieht beispielsweise zwischen 0:50 und 4:50 Uhr ihre Bahnen durch das nächtliche Hongkong. Der Fahrspaß kostet 31 HK$.

 

 

Weitere Infos zu den Buslinien, die den Hongkonger Flughafen ansteuern, findest du unter dem folgenden Link:

 

 

 

 

C) Private Shuttle-Busse direkt zu ausgewählten Hotels

 

Wenn keiner der genannten Busse praktischerweise direkt vor deinem Hotel halten sollte, dann macht das vielleicht einer der relativ günstigen Shuttle-Busse, für die du dir vor deiner Reise online ein Ticket sichern kannst. Aber Achtung: Es werden viele, aber natürlich längst nicht alle Hotels angesteuert.

 

 

 

 

D) Taxi

 

Auch Taxis bieten eine komfortable Option für den Flughafentransfer in Hongkong. Da jedoch einige Kilometer zurückzulegen sind, ist die Taxifahrt weit davon entfernt, die günstige Möglichkeit für den Flughafentransfer zu sein.

 

Die Farbe deines Taxi ist abhängig vom Ziel deiner Fahrt:

 

 

  • Rote Taxis: fahren in die Stadt und in den Süden von Lantau Island
  • Grüne Taxis: fahren in die New Territories
  • Blaue Taxis: fahren nach Lantau Island

 

 

Der Preis für die Fahrt nach Kowloon oder Central sollte sich irgendwo zwischen 300 und 400 HK$ und damit bei mindestens 30 € einpendeln.

 

 

E) Privater Flughafentransfer direkt zum Hotel

 

Besonders komfortabel ist es natürlich, sich direkt in der Ankunftshalle von einem Fahrer in Empfang nehmen zu lassen, der einen dann direkt zum Hotel chauffiert. Solche Angebote findest du unter den folgenden Links:

 

 

 

 

 

6. Hong Kong Reisetipps zum Nahverkehr

 

In meinen Hong Kong Reisetipps gebe ich dir auch Hinweise zum Nahverkehr, damit du nicht selber durch den Cross Harbour Tunnel fahren musst.

Das Autofahren kann ich im Hongkonger Linksverkehr nur bedingt empfehlen

 

 

Hongkong verfügt über ein dichtes Nahverkehrsnetz. Ein besonders gutes Mittel zur Nutzung dieses Netzes ist die bereits angesprochene Octopus Card. Die ist Hongkongs elektronische Karte zum bargeldlosen Zahlen von Fahrten mit den öffentlichen Verkehrsmitteln.

 

Dabei solltest du wissen, dass du die Karte nicht einfach zweimal entwerten kannst, um für zwei Fahrende zu zahlen. Ansonsten ist die Octopus Card in der einfachen Version jedoch nicht personengebunden, sodass sie prinzipiell verliehen werden kann.

 

Für Touristen bietet sich der Kauf einer sog. „Sold Tourist Octopus Card“ an. Diese Karte ist für 39 HK$ zu haben.

 

Nach der Abreise kann man sich das eventuelle Restguthaben in einem MTR Customer Service Center (z. B. am Flughafen) auszahlen lassen. Die Karte wird dann dauerhaft deaktiviert und kann als Souvenir behalten werden.

 

Man kann sich jedoch – auch als Tourist – die „Standard On-Loan Octopus Card“ besorgen. Eine solche Octopus Card erhältst du gegen eine Kaution von 50 HK$, zu der sich noch zwangsweise ein Guthaben in Höhe von 100 HK$ addiert.

 

Der Nachteil gegenüber der Touri-Variante ist die Tatsache, dass du ein eventuelles Restguthaben nicht ausgezahlt bekommst. Dafür bekommst du in den MTR Customer Service Centern jedoch 30 HK$ der bezahlten Kaution zurück.

 

Mit Guthaben kannst du diese beiden Varianten der Octopus Card an entsprechenden Automaten oder in MTR Customer Service Centern in den Metrostationen (Mindestaufladebetrag von 50 HK$) oder auch in 7-Eleven-Geschäften (Mindestaufladebetrag von 100 HK$) aufladen.

 

Lange Rede, kurzer Sinn: Eine Octopus Card ist ein praktisches Mittel, um Hongkong mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu erkunden. Es ist definitiv empfehlenswert, sich dieses Wunderwerk von Karte zu besorgen.

 

 

A) Metro (MTR)

 

Zu Hongkong Reisetipps gehören natürlich auch Infos zur Nutzung der Metro bzw. MTR.

Blitzeblank präsentiert sich die Hongkonger Metro

 

 

Das Hongkonger MTR-Netz besteht aus zehn Bahnstrecken, von denen sieben U-Bahnlinien sind. Das Metronetz ist sicherlich das schnellste und meistgenutzte Verkehrsmittel, um in Hongkong von A nach B zu gelangen.

 

Die beliebtesten Strecken sollte man vielleicht zur Rush Hour meiden. Ansonsten ist das Metrosystem eine gute Variante, um schnell von A nach B zu gelangen. Was ebenfalls erwähnt werden sollte: In Anbetracht der vielen Fahrgäste ist die Sauberkeit der Waggons und Metrostationen ziemlich beeindruckend.

 

Einzeltickets können an Automaten und Schaltern gekauft werden, kommen dich jedoch leicht teurer zu stehen als Fahrten, die du mit einer Octopus Card bezahlst.

 

So kostet eine Fahrt von Tsim Sha Tsui bis nach Central beispielsweise 10 HK$ (kaum mehr als einen Euro). Die einstündige Fahrt von Central bis zur Station Lo Wu an der Grenze zu Shenzhen schlägt wiederum z. B. mit 49 HK$ zu Buche, was etwa 5,50 € entspricht.

 

 

Zur Vorbereitung deiner Fahrten mit der Hongkonger Metro folgen hier zwei nützliche Links:

 

 

 

 

 

B) Tram (Light Rail)

 

Nur auf Hong Kong Island und nicht in Kowloon fahren die in zahlreichen Filmen des Hongkong-Kinos verewigten „Doppeldecker-Trams“.

 

Die Nutzung ist denkbar einfach: Du steigst einfach hinten ein und bezahlst vorne beim Ausstieg, indem du deine Octopus Card an das Lesegerät hältst oder den korrekten Betrag in die Zählbox wirfst.

 

Der Fahrpreis ist unabhängig von der Länge der zurückgelegten Strecke. Dadurch kostet jede Fahrt 2,30 HK$.

 

Darüber hinaus hast du die Möglichkeit, dir ein 2-Tagesticket für die Nutzung der normalen Straßenbahnen inklusive einer Rundfahrt mit einer historischen Tramlinie zu kaufen. Das geht unter dem folgenden Link:

 

 

 

 

Nützliche Links mit mehr Infos über die Hongkonger Tramlinien:

 

 

 

 

 

C) Busse

 

Verschiedene Busunternehmen betreiben hunderte Buslinien in Hongkong.

 

Die vielbefahrenen Strecken werden dabei von Doppeldecker-Bussen nach Londoner Vorbild bedient, weniger frequentierte Strecken wiederum von wesentlich kleineren Minibussen. Die Haltestellen werden im Regelfall auch in englischer Sprache angezeigt.

 

Beim Einsteigen musst du deine Octopus Card vorne beim Busfahrer an eines der Lesegeräte halten, beim Aussteigen ist das nicht notwendig. Auch eine Zahlung mit Bargeld ist möglich, sollte jedoch passend erfolgen, da kein Wechselgeld ausgegeben wird. Neben dem Fahrer gibt es „Boxen“, in die du die notwendigen Münzen werfen kannst.

 

Die Fahrpreise sind festgelegt und können an der jeweiligen Haltestelle nachgelesen werden. Der Preis dürfte selten 2 Euro überschreiten.

 

 

 

 

D) Star Ferry

 

Hongkong Reisetipps wären ohne Infos zur berühmten Star Ferry natürlich unvollständig.

Der heimliche Star im Hongkonger Nahverkehr: die Kowloon und Hongkong Island verbindende Star Ferry

 

 

Die Star Ferries sind einfache, grün-weiße und seit langem den Victoria Harbour durchquerende Boote. Sie sind berühmt und eine Sehenswürdigkeit für sich. Die extrem billige Fahrt, bei der man tolle Ausblicke auf die Skyline genießen kann, sollte man mindestens einmal gemacht haben.

 

Anleger sind der TST Star Ferry Pier in Kowloon sowie der Central Star Ferry Pier und der Wan Chai Star Ferry Pier auf Hong Kong Island.

 

Das ergibt zwei klassische Routen:

 

 

  • Tsim Sha Tsui – Central: Oberdeck: 2,70 HK$ an Wochentagen, 3,70 HK$ an Wochenenden und Feiertagen; Unterdeck: 2,20 HK$ an Wochentagen, 3,10 HK$ an Wochenenden und Feiertagen

 

  • Tsim Sha Tsui – Wan Chai: 2,70 HK$ an Wochentagen, 3,70 HK$ an Wochenenden und Feiertagen

 

 

Die Fahrten mit der Star Ferry lassen sich leicht mit der Octopus Card bezahlen. Eine Alternative ist der Kauf von Wertmarken, die es an Automaten bei den Anlegestellen zu kaufen gibt.

 

 

E) Peak Tram

 

Zu Hongkong Reisetipps gehören auch Hinweise und Tipps zur Fahrt mit der Peak Tram.

So sah die Schlange vor der Peak Tram aus, nachdem ich bereits laaaannngggeee angestanden hatte

 

 

Die Peak Tram erklimmt seit 1888 den Victoria Peak. Leider musst du für eine Fahrt mit dieser weltberühmten Sehenswürdigkeit im Regelfall sehr lange (= eine Stunde oder mehr) anstehen. Für mich hat sich die sehr kurze Fahrt in der Bahn in Anbetracht der langen Warterei nicht wirklich gelohnt.

 

Wenn du das für dich selber testen möchtest, dann musst du 45 HKD (etwa 5 Euro für die Hin- und Rückfahrt) bzw. 32 HKD (3,50 Euro für eine Einzelfahrt) hinblättern. Bei Bezahlung mit einer Octopus Card hast du den Vorteil, dich nicht noch extra in der Schlange für den Ticketschalter anstellen zu müssen.

 

Wenn du dir das Anstehen verkürzen möchtest und gleichzeitig Interesse daran hast, mit den bekannten und praktischen Hop-on/Hop-off-Bussen eine bequeme Tour entlang der bekanntesten Sehenswürdigkeiten von Hongkong zu unternehmen, dann solltest du einen Blick auf das folgende Kombi-Angebot mit Schnelleinlass zur Peak Tram werfen:

 

 

 

 

Darüber hinaus gibt es bei Get Your Guide ein Ticket für die Peak Tram und den Aussichtspunkt Sky Terrace 428 auf dem Victoria Peak, das einen bevorzugten Einlass zur Tram verspricht. Die Kundenbewertungen sind allerdings durchwachsen.

 

Ich schätze, das liegt daran, dass auch der Schalter für den Schnelleinlass an Tagen mit besonders großem Ansturm (z. B. Feiertage) auf die Tram überlastet ist.

 

 

 

 

Alternative Fortbewegungsmittel für den Trip auf den Victoria Peak sind die Buslinien 15 und 15 B (etwa 1 Euro) oder ein Taxi (ca. 6 Euro). Nicht vergessen sollte man natürlich, dass man den Gipfel auch zu Fuß erklimmen kann.

 

 

F) Taxis

 

Taxis sind in Hongkong relativ günstig. Der Startpreis liegt bei 24 HK$ und beinhaltet die Fahrt über die ersten zwei Kilometer.

 

Jeder folgende Kilometer kostet dann weitere 8,50 HK$ (etwa 1 €), ab dem Überschreiten eines Preises von 83,50 HK$ jedoch nur noch 6 HK$. Jedes im Kofferraum verstaute Gepäckstück kostet 6 HK$ extra.

 

 

7. Hongkong Hotel Tipps zu guten und günstigen Unterkünften

 

Zu Hongkong Urlaubstipps gehören auch Infos zu guten und günstigen Hotels, die man vor allem in Kowloon finden kann.

Nicht alle Hongkonger Behausungen geben von außen das hübscheste Bild ab

 

 

In Hongkong ist der Platz rar. Entsprechend sind die Hotelzimmer klein und die Übernachtungspreise hoch, sodass das Unterkommen in Hotels ein oftmals eher teures Unterfangen ist. Entsprechend möchte ich auch die Unterkunftssuche hier im Rahmen meiner Hongkong Reisetipps ansprechen.

 

Als kleine Starthilfe für deine Suche nach Unterkünften in Hongkong empfehle ich es dir deshalb, einen Blick auf die folgenden sehr gut bewerteten und gleichzeitig verhältnismäßig günstigen Unterkünfte zu werfen, die du bei Booking.com buchen kannst:

 

 

  • Coming Inn*: Die sehr einfachen Zimmer sind Hongkong-typisch klein, aber sauber und sehr günstig und können mit ihrer zentralen Lage an der Nathan Road glänzen.

 

  • Shamrock Hotel*: Ebenfalls an der Nathan Road und damit strategisch gut gelegenes 3-Sterne-Hotel mit sehr gutem Bewertungsprofil, dessen Zimmer für Hongkonger Verhältnisse groß ausfallen.

 

  • The OTTO Hotel*: Modern und sehr schick eingerichtete Zimmer in strategisch guter Lage in Tsim Sha Tsui (Kowloon).

 

  • Novotel Citygate Hong Kong*: U. a. der kostenfreie Shuttlebus zum Flughafen, die gute Anbindung per Metro (Station „Tung Chung“) an das Zentrum von Hongkong und der Pool machen das nahe dem Flughafen gelegene Novotel Citygate ideal für einen entspannten Stopover.

 

 

 

 

 

 

Wenn du bei der Unterkunft jedoch besonders viel Geld sparen möchtest und gleichzeitig in einem ganz besonderen Gebäude unterkommen möchtest, dann solltest du einen Blick auf die Gasthäuser bzw. Hostels in den in Backpacker-Kreisen legendären Chungking Mansions werfen.

 

Hier gibt es das Doppelzimmer in Bestlage an der südlichen Nathan Road ab etwa 40 Euro pro Nacht. Für mich war es ein Highlight in dem überbevölkerten Gebäude mit den zahlreichen Imbissen und den Menschen aus hunderten Nationen unterzukommen. Das ist jedoch eher ein Backpacker-Zuhause und nicht jedermanns Sache.

 

Unter den zahlreichen Gasthäusern in den Chungking Mansions kann ich dir ausdrücklich Tom’s Guest House empfehlen. Mit dieser Empfehlung scheine ich nicht allein dazustehen: Die Unterkunft hat das so ziemlich beste Bewertungsprofil von allen Gasthäusern in den Chungking Mansions vorzuweisen.

 

 

 

 

 

Sollte Booking.com nicht die Unterkunft deiner Träume zu bieten haben, dann könnte Airbnb eine Option für dich sein. Das gilt vielleicht ganz besonders, wenn du dort noch nie eine Unterkunft gebucht haben solltest und Interesse daran hast, das dank dieses 25-Euro-Startguthaben-Geschenks* zu ändern.

 

Für noch deutlich ausführlichere Infos zum Suchen und Finden von günstigen Unterkünften in Hongkong solltest du unbedingt meinen Artikel über die besten Hoteltipps Hongkong lesen:

 

 

 

 

8. Hongkong Reisetipps zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten

 

Hongkong Reisetipps wären unvollständig ohne einen Überblick über die wichtigsten Sehenswürdigkeiten, zu denen unbedingt auch Märkte wie der Ladies Market gehören.

Zu den spannendsten Sehenswürdigkeiten in Hongkong gehören für mich definitiv die zahlreichen Märkte

 

 

Du kennst mittlerweile die Verkehrsmittel, mit denen du dich durch das Gewusel der Millionenmetropole bewegen kannst. Ebenfalls hast du eine gut gelegene Bleibe gefunden, von der aus du dich perfekt an die Erkundung der wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Stadt machen kannst. Welche das genau sind, habe ich dir hier überblicksartig aufgeführt:

 

 

Die Sehenswürdigkeiten in Kowloon:

 

1. Chungking Mansions
2. Temple Street Night Market
3. Ladies Market
4. Kowloon Park
5. Symphony of Lights (Skylineblick über den Victoria Harbour, Avenue of Stars)
6. Fahrt durch den Victoria Harbour mit der Star Ferry

 

 

Die Sehenswürdigkeiten auf Hong Kong Island:

 

7. Victoria Peak (mit der Peak Tram)
8. Weitere Aussichtspunkte (Sky100 Observation Desk, Bank of China Tower, IFC Shopping Mall Rooftopbar, Hopewell Centre)
9. Central Mid-Levels Escalator
10. Man Mo Tempel
11. Hong Kong Arts Centre
12. Happy Valley Racecourse
13. Lan Kwai Fong

 

 

Die Sehenswürdigkeiten außerhalb des Stadtzentrums:

 

14. The Thousand Buddhas Monastery
15. Tian Tan Buddha
16. Aberdeen Harbour (Jumbo Kingdom)
17. Stanley Market
18. Repulse Bay
19. Disneyland Hong Kong
20. Trekking (zum Tai Long Wan Beach)

 

 

Ausführliche Infos zu den genannten Orten findest du in meinem Artikel über die Top 20 Sehenswürdigkeiten in Hongkong:

 

 

 

 

Zur schnelleren Orientierung findest du unter diesem Link zudem eine Karte bei Google Maps, auf der ich dir die genannten Sehenswürdigkeiten markiert habe.

 

Über diese bekanntesten Sehenswürdigkeiten hinaus empfehle ich dir das Ansteuern einiger Orte, die auf dem Radar der meisten Touristen nicht auftauchen, aber mindestens genauso sehenswert wie die Hauptattraktionen sind. Acht besonders spannenden von ihnen habe ich einen eigenen Artikel spendiert:

 

 

 

 

Auch die Lage der von mir in dem verlinkten Artikel beschriebenen Geheimtipps für Hongkong habe ich auf einer Karte bei Google Maps markiert. Du findest sie unter diesem Link.

 

 

9. Hongkong Reisetipps zu Ausflügen und Onlinetickets

 

Zu Hongkong Reisetipps gehören auch Infos zu geführten Touren, mit denen sich u. a. Märkte und Street Food leichter erkunden lassen.

Unter anderem die Märkte und die kulinarische Seite von Hongkong lassen sich am leichtesten und besten mit einem ortskundigen Guide erkunden

 

 

In einer überlaufenen Stadt wie Hongkong gehört es auch zur Reiseplanung dazu, sich eventuell bereits zu Hause Tickets zu besonders populären Sehenswürdigkeiten oder Touren zu sichern, um nicht vor Ort lange anstehen oder gar nicht erst hereingelassen zu werden.

 

Entsprechend darf in meinen Hongkong Reisetipps eine Auflistung der wichtigsten Angebote nicht fehlen:

 

 

A) Tickets (teils mit Schnelleinlass)

 

 

Sky100 Aussichtsplattform:

 

 

 

 

Lantau Island mit der Ngong Ping-Seilbahn, dem Großen Buddha und dem Fischerdorf Tai O:

 

Eine der beliebtesten Sehenswürdigkeiten von Hongkong ist die auf Lantau Island befindliche Ngong Ping-Seilbahn. Die Fahrt bietet spektakuläre Ausblicke auf den riesigen Tian Tan Buddha.

 

Ebenfalls sehenswert sind hier das Po Lin Kloster, das Dorf Ngong Ping und das ebenfalls in der Nähe befindliche Fischerdorf Tai O mit den malerischen Stelzenhäusern.

 

 

 

 

 

  • Lantau bei Sonnenuntergang*: Seilbahn NP360 Crystal/Standard, Transfer nach Tai O, Bootsfahrt und Abendessen in Tai O, Abstecher zum Strand von Cheung Cha

 

 

Disneyland:

 

Für viele gehört zu einem kompletten Hongkong-Urlaub auch ein Abstecher ins Disneyland. Dafür kann man sich vorab online entweder nur sein Ticket oder auch ein Ticket samt Abholung vom Hotel sichern:

 

 

 

 

 

B) Stadtrundfahrten: Hop-on/Hop-off-Busse

 

Auch wenn mir die Hop-on/Hop-off-Busse eigentlich die Spur zu touristisch sind, so lässt sich dennoch nicht wegdiskutieren, dass sie in Hongkong durch die drei Routen und den Audiokommentar eine bequeme Möglichkeit bieten, die wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Stadt anzusteuern.

 

Im Preis für den Hop-on/Hop-off-Bus in Hongkong ist zudem eine Fahrt mit der Star Ferry inkludiert. Zu kaufen gibt es das Ticket für die Busse in einer praktischen Kombination mit einem Schnelleinlass für die Peak Tram oder die Sky100-Aussichtsplattform:

 

 

 

 

C) Touren per Boot

 

Bei meinen Hongkong Reisetipps gehe ich auch auf empfehlenswerte Touren per Boot ein.

Bei schönerem Wetter und mit einem schickeren Boot bietet es sich definitiv an, Hongkong vom Wasser aus zu erkunden

 

 

Das Wasser ist nicht zuletzt durch den Victoria Harbour omnipräsent in Hongkong. Entsprechend bietet es sich an, die Stadt auch vom Wasser aus zu erkunden und zu bewundern.

 

Die relativ kurze Fahrt mit der Star Ferry von Kowloon durch den Victoria Harbour herüber nach Hong Kong Island gehört dabei selbstverständlich fast schon zum Pflichtprogramm.

 

Darüber hinaus könnten jedoch auch die folgenden Optionen von Interesse für dich sein:

 

 

 

 

 

 

 

 

D) Rundgänge bzw. Führungen

 

Eine besonders gute Möglichkeit, mehr über Hongkongs bzw. Chinas Kultur zu erfahren, liefern Führungen von professionellen Guides. In dieser Hinsicht gibt es einige besonders empfehlenswerte Angebote, die ich dir hier vorstelle:

 

 

 

 

 

 

 

E) Kulinarische Touren

 

Die kulinarische Seite von Hongkong ist ein Erlebnis, das man sich nicht entgehen lassen sollte. Leider sind die kulinarischen Köstlichkeiten in Hongkong nicht immer leicht zugänglich, sodass es Sinn machen kann, sich von einem professionellen Guide in die Geheimnisse der Hongkonger bzw. kantonesischen Küche einführen zu lassen. Dafür bieten sich z. B. die folgenden zwei Führungen an:

 

 

 

 

 

F) Hongkong Reisetipps zur empfehlenswerten Ausflügen

 

In meinen Hongkong Reisetipps möchte ich erwähnen, dass sich ein Tagestrip nach Shenzhen sehr lohnt.

Die Nachbar(millionen)stadt Shenzhen ist ein gutes Ziel für einen Tagestrip ab Hongkong

 

 

Hongkong bietet für sich genommen ein Programm für mehrere Wochen. Dennoch gibt es empfehlenswerte Ausflüge, die du von Hongkong aus unternehmen kannst.

 

Besonders gut gefiel mir mein Tagestrip nach Shenzhen. Während es in Hongkong ein China in der Lightvariante zu erleben gibt, so bietet ein Ausflug in die Nachbarstadt Shenzhen einen faszinierenden Einblick ins echte China.

 

Shenzhen kannst du ganz einfach per Metro ansteuern. Direkt am Bahnhof Lo Wu gibt es einen Grenzübergang, an dem du ein Visum für die Sonderverwaltungszone Shenzhen beantragen kannst. Dadurch ist ein Tagesausflug nach Shenzhen problemlos möglich.

 

Ebenfalls sehenswert ist ein Ausflug in die benachbarte Casino-Stadt Macau, der mir wegen überfüllter Fähren zur Osterzeit leider verwehrt blieb. Ein solcher Ausflug lässt sich sonst allerdings relativ problemlos per Fähre, Auto oder Bustransfer in die Tat umsetzen. Eine weitere Möglichkeit ist das Buchen einer geführten Tour nach Macau:

 

 

 

 

G) Hongkong Reisetipps zum Trekking bzw. Wandern

 

Zu Hongkong Reisetipps gehört der Hinweis, dass außerhalb des Stadtzentrums zahlreiche fast menschenleere Strände zu erkunden gibt.

Man mag es kaum glauben: Hongkong bietet fast menschenleere Strände (hier siehst du den Tai Long Wan Beach)

 

 

Was viele Hongkong-Reisende gar nicht unbedingt auf dem Schirm haben, ist die Tatsache, dass die Metropole abseits der Menschenmassen im Zentrum auch zahlreiche Wanderwege bietet, auf denen man wunderbar durch die üppige Natur spazieren kann.

 

Hügel, Meer, dichteste und grünste Vegetation: Die Natur in Hongkong entspricht genau meinem Geschmack!

 

Wenn du dir die entsprechenden Trails nicht eigenständig heraussuchen möchtest, aber trotzdem über einen der bekanntesten Wege Einblick in die Hongkonger Wanderwelt erhalten möchtest, dann könnte die folgende Führung interessant für dich sein:

 

 

 

 

10. Hongkong Reisetipps zu empfehlenswerten Reiseführern

 

Wenn du dich – wie ich – nicht nur gerne mit Blogartikeln, sondern auch mit gedruckten Reiseführern auf deine Reisen vorbereitest, dann habe ich noch einige Empfehlungen zu Hongkong-Reiseführern für dich auf Lager.

 

Knackig und kurz liefert dieser Hongkong & Macau-Reiseführer von Marco Polo* die wichtigsten Infos für eine Reise nach Hongkong. Die Sehenswürdigkeiten werden übersichtlich beschrieben. Darüber hinaus werden viele wichtige Hongkong Reisetipps zur Metro, zum Essen und auch allgemeine Tipps vermittelt.

 

Ebenfalls empfehlenswert ist dieser deutlich ausführlichere Hongkong Reiseführer von Lonely Planet*. Wenn du hauptsächlich Inspiration durch Fotos suchst, bist du beim Lonely Planet jedoch eher falsch. Stattdessen findest du umfassende Infos.

 

Wenn du zudem über den Tellerrand blicken möchtest, um auch das Hongkong abseits der Touristenmassen kennenzulernen, dann solltest du einen Blick auf „111 Orte in Hongkong, die man gesehen haben muss*“ werfen.

 

 

 

 

Damit sind wir am Ende meiner Hongkong Reisetipps angelangt. Ich hoffe, sie helfen dir bei deiner Reiseplanung weiter. Grüß meine Lieblingsskyline von mir!

 

 

Pinne diesen Hongkong Guide mit den wichtigsten Hongkong Reisetipps bzw. Urlaubstipps auf Pinterest:

 

Eine Reise nach Hongkong steht an? Perfekt, denn in diesem Hongkong Guide findest du die 10 wichtigsten Hongkong Reisetipps bzw. Tipps zu Flughafentransfer, Nahverkehr, Hotels & Co., mit denen du deine Reise perfekt vorbereiten kannst.

Die 10 wichtigsten Hongkong Reisetipps

Hinweis: Alle mit einem Sternchen (*) versehenen Links in diesem Artikel sind Affiliate- bzw. Provisions-Links. Wenn du einem solchen Link folgst und etwas kaufst, erhalte ich dafür eine kleine Provision und damit einen Lohn für die viele Arbeit, die in einem Artikel wie diesem steckt. Das jeweils verlinkte Produkt wird für dich dadurch um keinen Cent teurer. Selbstverständlich empfehle ich dir nur Produkte, von denen ich überzeugt bin. Danke für deine Unterstützung!
Keine Kommentare

Über Kommentare freue ich mich!