Der perfekte Reykjavik Sehenswürdigkeiten Rundgang (+ wichtige Tipps) | Reiseblog Urban Meanderer
51376
post-template-default,single,single-post,postid-51376,single-format-standard,eltd-core-1.0.3,ajax_fade,page_not_loaded,,borderland-ver-1.17, vertical_menu_with_scroll,smooth_scroll,paspartu_enabled,paspartu_on_bottom_fixed,wpb-js-composer js-comp-ver-5.6,vc_responsive
Reyjkavik Tipps: Dein Reykjavik Sehenswürdigkeiten Rundgang sollte dich auch unbedingt zu diesem Aussichtspunkt bei Perlan führen.

Der perfekte Reykjavik Sehenswürdigkeiten Rundgang (+ wichtige Tipps)

Du gehst tagsüber durch San Francisco. Abends setzt du dich ins Flugzeug.

 

Einige Stunden später durchkämmst du die nördlichste Hauptstadt der Welt. Du bist auf der Suche nach den größten Reykjavik Sehenswürdigkeiten – umgeben von magisch anmutender Natur am Nordatlantik.

 

Flugzeuge sind schon eine feine Erfindung!

 

Der internationale Flughafen Keflavik ist ein beliebtes Drehkreuz für Flüge zwischen den USA und Europa. Und wie bereits angedeutet flog auch ich von San Francisco aus nach Keflavik. Mein Stopover von etwa sechzehn Stunden wollte gut genutzt werden.

 

Dieses Ziel konnte ich leicht erreichen. Reykjavik ist für einen kurzen Aufenthalt ein dankbares Ziel für Freunde von Städtereisen.

 

Für das Erkunden der Reykjavik Sehenswürdigkeiten ist nicht allzu viel Zeit nötig. Die Wege zwischen den Attraktionen sind nicht weit und – nordischem Understatement sei Dank – gibt es nicht allzu viele von ihnen. So reichen wenige Stunden, um sich einen guten Überblick über Reykjavik zu schaffen. Und genau dafür beschreibe ich dir hier einen praktischen und zeitsparenden Reykjavik Sehenswürdigkeiten Rundgang.

 

Die Freude an Reykjavik lebt zu einem großen Teil davon, dass man sich der Einbettung der Stadt in geniale Landschaft bewusst ist. Island und seiner Natur haftet eine „magische“ Ausstrahlung an, die auch in Reykjavik zu spüren ist.

 

Es fühlte sich großartig für mich an, durch diese Stadt am Nordatlantik zu wandern.

 

Jetzt aber Schluss mit dem Vorgeplänkel und ab zu den wichtigsten Reykjavik Sehenswürdigkeiten für einen Kurztrip. Damit du sie – wie ich – in einem praktischen Rundgang abgrasen kannst, habe ich sie in eine Reihenfolge gebracht, die für mich geografisch am meisten Sinn gemacht hat.

 

Am Ende des Artikels habe ich zudem eine Karte verlinkt, in der ich alle genannten Reykjavik Sehenswürdigkeiten markiert habe.

 

 

Die einzelnen Stationen im Reykjavik Sehenswürdigkeiten Rundgang

 

1. Hallgrímskirkja als erste Station im Reykjavik Sehenswürdigkeiten Rundgang

 

Hier habe ich die Hallgrimskirkja bzw. die Hallgrimskirche abends von Perlan aus fotografiert. Die Kirche ist ohne Zweifel das Wahrzeichen von Reykjavik und damit die so ziemlich wichtigste der Reykjavik Sehenswürdigkeiten.

Die Hallgimskirkja abends von Perlan aus fotografiert

 

 

Mit einer Turmhöhe von 73 Metern und Platz für 1.200 Gottesanbeter ist sie die größte Kirche Islands. Ein weiterer Rekord für Island dürfte die fünfzehn Meter hohe und 25 Tonnen schwere Orgel in der 1986 fertiggestellten Kirche sein.

 

Die Hallgrímskirkja ist als das so ziemlich auffälligste Gebäude der Stadt gleichzeitig ihr größtes Wahrzeichen. Die ungewöhnliche Form der Kirche soll an die für Island typischen Gletscher und Berge erinnern.

 

Gut zu wissen, denn mit meiner begrenzten Interpretationsfähigkeit wäre ich da eher nicht darauf gekommen.

 

 

Hier habe ich die Hallgimskirkja bzw. die Hallgrimskirche nachts fotografiert. Die Kirche ist ohne Zweifel das Wahrzeichen von Reykjavik und damit die so ziemlich wichtigste der Reykjavik Sehenswürdigkeiten.

Das „brennende“ Dach der Hallgrimskirkja bei Nacht

2. Höfði Haus (Hofdi House, Hofoi Haus)

 

Dieses schöne – wenn auch unscheinbare – Haus von 1903 hat sich seinen Platz in der Welthistorie gesichert. Gorbatschow und Reagan trafen sich erstmals im Hofoi Haus, um über die Abrüstung von Atomwaffen zu reden.

 

Die Isländer sind entsprechend stolz darauf, dass in ihrem Land das Ende des Kalten Krieges eingeleitet wurde.

 

 

3. Sæbraut (Sólfar bzw. Sun Voyager)

 

Hier siehst du die Metallskulptur Sun Voyager bzw. Sólfar an der Sæbraut in Reykjavik, Island. Sie ist eines der beliebtesten Fotomotive unter den Reykjavik Sehenswürdigkeiten.

Metallskulptur Sun Voyager an der Sæbraut

 

 

Die direkt am Atlantikufer verlaufende Sæbraut ist breite Ausfallstraße und Flaniermeile zugleich.

 

Ein paar moderne Hochhäuser säumen den Straßenrand. Sie sollen vermutlich den modernen und internationalen Charakter der Stadt Reykjavik ausstrahlen. Schöner ist jedoch der Ausblick auf die Berge auf der anderen Seite der Bucht. Dieser weckte in mir gleich die Lust, die Natur Islands zu erkunden.

 

Ebenfalls an der Sæbraut erwartet dich Sun Voyager (Sólfar). Dies ist eine elegante Metallskulptur, die ein Wikingerschiff nachstellt. Gleichzeitig ist sie ein Lieblingsfotomotiv vieler Touristen.

 

 

4. Laugavegur: Shopping

 

Die Laugavegur muss als beliebteste Einkaufsstraße in der isländischen Hauptstadt als eine der wichtigsten Reykjavik Sehenswürdigkeiten genannt werden.

Die Laugavegur ist Reykjaviks beliebteste Einkaufsstraße

 

 

Die Laugavegur ist DIE Einkaufsstraße von Reykjavik. Hier gibt es reichlich (kleine) Geschäfte, Restaurants, Cafés und Kneipen.

 

Zwei Dinge darfst du von dieser Einkaufsstraße jedoch nicht erwarten:

 

Erstens solltest du nicht mit einer Auswahl wie am Kudamm rechnen und Hauptstadtglamour erwarten.

 

Zweitens wirst du hier keine Schnäppchen machen (und falls doch, dann will ich Zahlen und Fakten hören!).

 

 

5. Stjórnarráðið (Regierungsgebäude/Sitz des Premierministers)

 

Am Ende der Laugavegur befindet sich das Regierungsgebäude und der Amtssitz des Premierministers von Island.

Regierungsgebäude und Amtssitz des Premierministers von Island

 

 

An der Kreuzung von Laugavegur und Lækjargata befindet sich das Regierungsgebäude mit dem Amtssitz des Premierministers.

 

Das für ein Regierungsgebäude winzig anmutende Haus wurde Ende des 18. Jahrhunderts erbaut und diente zunächst als Gefängnis.

 

Es entbehrt nicht einer gewissen Ironie, dass 2016 der damalige isländische Premierminister Gunnlaugsson wegen der Panama Papers aus dem Amt und damit aus dem Regierungsgebäude gekegelt wurde.

 

In Abgrenzung zum Premierminister haust der isländische Präsident in Álftanes, einer Nachbargemeinde von Reykjavik. Wieso ich jetzt ausgerechnet auf den Präsidenten Jóhannesson zu sprechen komme?

 

Nun ja, ich habe etwas mit dem isländischen Staatsoberhaupt gemein: Wir teilen eine tiefe Abneigung gegenüber Ananasstücken auf Pizza. Jóhannesson würde Pizza Hawaii am liebsten verbieten.

 

 

6. Austurvöllur Platz

 

Der Austurvöllur Platz im Zentrum von Reykjavik beheimatet mit dem Hotel Borg, dem Dom und dem Parlamentsgebäude Althing gleich mehrere Reykjavik Sehenswürdigkeiten.

Der Austurvöllur Platz im Zentrum von Reykjavik mit dem Hotel Borg, dem Dom und dem Parlamentsgebäude Althing

 

 

Hier befindest du dich mehr oder weniger am zentralen Hauptplatz von Reykjavik.

 

Am Austurvöllur findest du neben Cafés das elegante Hotel Borg und die Dómkirkja. Im Baujahr 1796 reichte der Platz für die damaligen 300 Einwohner von Reykjavik noch ohne Probleme. Heute wirkt der Dom für meinen Geschmack größentechnisch etwas unterproportioniert.

 

Ebenfalls am Austurvöllur befindet sich das Alþingishúsið bzw. Alþingi oder Althing. Dies ist das Parlamentsgebäude von Island.

 

Isländern wird nachgesagt, die kurze Hose auszupacken, sobald die Temperatur zweistellig wird. Vielleicht hast du Glück und besuchst Reykjavik an einem Tag, an dem das Wetter wirklich warm genug ist. Dann bietet sich der Austurvöllur für eine Sitzpause im Freien an.

 

 

7. Tjörnin

 

Der Tjörnin ist die grüne Lunge im Zentrum von Reykjavik und damit ohne Zweifel eine der wichtigsten Reykjavik Sehenswürdigkeiten.

Der Tjörnin ist die grüne Lunge im Zentrum von Reykjavik

 

 

Auch der Tjörnin, ein See im Zentrum Reykjaviks, lädt ein zu einem kurzen Zwischenstopp. Hier kannst du entspannenden Aktivitäten wie Entenfüttern und Vogelbeobachten nachgehen, wenn das dein Ding ist.

 

 

8. Rathaus von Reykjavik (Ráðhús Reykjavíkur)

 

Hier siehst du das Rathaus von Reykjavik, das am Tjörnin gelegen ist. Für mich ist es optisch kein Highlight der isländischen Hauptstadt gewesen.

Das mit fleckigem Grau verzierte Rathaus von Reykjavik

 

 

Es wurde viel Aufwand in den Bau des Rathauses von Reykjavik gesteckt. Die Bemühungen reichten so weit, dass für die Erbauung extra eine künstliche Insel aufgeschüttet wurde, da am Tjörnin kein Platz mehr vorhanden war.

 

Was soll ich sagen? Dafür der Aufwand? Die Glasfronten verbessern den Gesamteindruck, das stimmt. Das fleckige Dauergrau am Rest des Gebäudes wird mich jedoch nie zu einem Fan des Rathauses von Reykjavik machen.

 

Eine kleine Kuriosität am Rande: In Osnabrück und Umgebung geht das Gerücht um, dass der Sockel der Freiheitsstatue in New York aus Osnabrücker Sandstein gefertigt wurde.

 

Ich setze jetzt ein neues Gerücht in die Welt: Ich behaupte, dass für das Rathaus von Reykjavik der gleiche grau-fleckige Beton benutzt wurde, wie für die Mauern meiner ehemaligen Grundschule. (Letztere wurde mittlerweile aber immerhin bunt bemalt, um das trübe Grau zu vertuschen.)

 

 

9. Aðalstræti: Zwei interessante Adressen an einer der ältesten Straßen

 

Die Aðalstræti ist eine der ältesten Straßen Reykjaviks. An der Hausnummer 16 befindet sich die Besiedlungsausstellung (Landnámssýningin) Reykjavík 871 +/-2.

 

An der Hausnummer 10 wiederum steht einen Katzensprung entfernt das älteste Haus der Stadt. Es wurde 1762 erbaut und beheimatete damals die erste Wollmanufaktur Islands.

 

Auf dem Weg von der Aðalstræti zu unserer nächsten der Reykjavik Sehenswürdigkeiten kannst du gut die Austurstræti durchqueren. Hier findest du einige beliebte Pubs, in denen du dir die Kante geben oder Premier League gucken kannst.

 

Was mir auffiel: An dem Freitag, an dem ich unterwegs war, schienen einige Partygänger schon recht früh damit zu kämpfen, sich auf den Beinen zu halten… Je nördlicher das Land, desto trinkfreudiger die Menschen.

 

 

10. Bæjarins Beztu Pylsur: Hot Dogs wie am Fließband

 

Bæjarins Beztu Pylsur ist ein Mekka für Liebhaber von Hot Dogs und damit eine der Reykjavik Sehenswürdigkeiten schlechthin.

Bæjarins Beztu Pylsur ist ein Mekka für Liebhaber von Hot Dogs

 

 

Bill Clinton, Charlie Sheen, James Hetfield – alle haben sie sich an dieser beliebten Imbissbude einen Hot Dog genehmigt. Wer will sich nicht in die Riege dieser Hot Dog essenden Berühmtheiten einreihen?

 

Ich habe es getan und kann den Hot Dog geschmacklich weiterempfehlen. Hinzu kommt: Mit unter vier Euro dürfte dies einer der günstigsten Snacks sein, die Reykjavik zu bieten hat.

 

 

11. Kolaportið Flohmarkt

 

Fast direkt bei Bæjarins liegt dieser Flohmarkt, der auf meiner persönlichen Abhak-Liste der Reykjavik Sehenswürdigkeiten gestanden hätte, wenn ich sonntags in der Stadt gewesen wäre.

 

Genannt sei er hier also, damit dir die Jagd nach Gedöns nicht entgeht, wenn du an einem Sonntag die Stadt auf Herz und Nieren testest.

 

 

12. Harpa

 

Harpa ist ein preisgekröntes Konzerthaus am Hafen von Reykjavik. Es scheint in der isländischen Architektur Methode zu haben, die eigenen Landschaften in Gebäudeformen zu überführen.

 

Das gilt für die Hallgrímskirkja. Ein ähnlicher Gedanke liegt auch Harpa zugrunde: Die Glasbausteine sollen die für die isländische Natur typischen Basaltsäulen nachstellen.

 

 

13. Hafen

 

Obligatorisch ist ein Besuch des Hafens von Reykjavik. Eine Erkundung der Reykjavik Sehenswürdigkeiten wäre sonst unvollständig.

Aufbruch in die weite Welt oder nur zu Walbeobachtungstouren: Am Hafen von Reykjavik ist vieles möglich

 

 

Wir sind hier in der nördlichsten Hauptstadt der Erde auf einer Insel mitten im Nordatlantik. Was ist also naheliegender, als von Harpa aus einen Blick in den Hafen von Reykjavik zu werfen?

 

Wenn du mindestens eine Stunde auf Halde hast, dann könntest du von hier zudem zu einer der kürzeren Walbeobachtungsfahrten aufbrechen.

 

 

14. Landakotskirkja: Die Kathedrale von Reykjavik

 

Die Landakotskirkja bzw. Kathedrale von Reykjavik sollte ebenfalls auf der Liste der wichtigsten Reykjavik Sehenswürdigkeiten stehen.

Die Landakotskirkja bzw. Kathedrale von Reykjavik

 

 

Vom Hafen aus ging ich die Ægisgata hinauf zur Landakotskirkja, der 1929 fertiggestellten Kathedrale von Reykjavik. Wie du dir denken kannst, erfüllt diese Kirche – wie schon der Dom – größentechnisch nicht unsere Vorstellung von einer Kathedrale.

 

Nachdem du die heiligen Hallen besucht hast, kannst du die Route abkürzen und am Nationalmuseum vorbei direkt zu Perlan gehen. Perlan werde ich dir übrigens als letzte der Reykjavik Sehenswürdigkeiten vorstellen.

 

Alternativ machst du so wie ich einen größeren Schlenker und wanderst an der Küste entlang auf Perlan zu. Letzteres empfehle ich dir mindestens bei gutem Wetter und genügend Kraft in den Beinen.

 

 

15. Isländisches Nationalmuseum

 

Im Nationalmuseum von Island wird dir in chronologischer Reihenfolge die Kulturgeschichte dieses spannenden Landes vorgestellt.

 

Bei etwas mehr Zeit oder schlechterem Wetter hätte ich der Ausstellung definitiv einen Besuch abgestattet. Hier kannst du dich über Öffnungszeiten und Ticketpreise des Museums informieren.

 

 

16. Ægisíða: An der Küste entlang in Richtung Perlan

 

Von der Landakotskirkja aus ging ich über die Hofsvallagata bis an die Küstenstraße Ægisíða herunter. Hier fing mein persönliches Highlight unter den Reykjavik Sehenswürdigkeiten an.

 

Vor meiner Reise hatte ich bereits gelesen, dass das Licht der König von Reykjavik sei. Ich hatte Glück, denn dies bestätigte sich für mich. Hier an der Küstenstraße waren die Lichtverhältnisse wirklich fantastisch und passten zur ruhigen Atmosphäre. Am besten lasse ich zwei Bilder für mich sprechen:

 

 

Die Ægisíða in Reykjavik verläuft parallel zur Küste und war für mich wegen der tollen Lage und der schönen Häuser eine der größten Reykjavik Sehenswürdigkeiten.

Die Ægisíða in Reykjavik verläuft parallel zur Küste

 

 

Die Ægisíða in Reykjavik verläuft parallel zur Küste und war für mich wegen der tollen Lage und der schönen Häuser eine der größten Reykjavik Sehenswürdigkeiten. Nicht umsonst wohnt hier Popstar Björk.

„Naherholung“ im wahrsten Sinne des Wortes: Eine solche Kulisse findest du nur wenige Gehminuten von Reykjaviks Zentrum parallel zur Ægisíða

 

 

Ich startete auf Höhe des Hauses von Popstar Björk, die sich hier nicht grundlos niedergelassen hat. In dieser Gegend von Reykjavik säumen weniger Bausünden den Straßenrand.  Stattdessen schmücken schicke Wohnhäuser der wohlhabenderen Isländer die Küstenstraße Ægisíða.

 

Ich genoss jeden der etwa 4.000 Meter über die Ægisíða und den anschließenden Fußgängerweg bis zu Perlan.

 

 

17. Nauthólsvík Strand

 

Das mit Warmwasser beheizte Meer am Nauthólsvík Strand lädt zum Baden ein und ist damit eine der wichtigsten Reykjavik Sehenswürdigkeiten für Schwimmfans.

Das mit Warmwasser beheizte Meer am Nauthólsvík Strand lädt zum Baden ein

 

 

Nach etwa einer dreiviertel Stunde erreichte ich den Nauthólsvík Strand. Warmes Wasser wird in den Atlantik geleitet, sodass du hier – wenn auch trotzdem eher im Sommer – baden kannst.

 

Vielleicht laden dich der aufgeschüttete Sand und überdurchschnittlich hohe Temperaturen zudem zu einem Sonnenbad ein. In Zeiten des Klimawandels musst du mit allem rechnen.

 

 

18. Perlan als krönender Abschluss im Reykjavik Sehenswürdigkeiten Rundgang

 

Perlan ist mit seinen Ausblickspunkten eine der schönsten Reykjavik Sehenswürdigkeiten und damit ein Muss für Besucher von Islands Hauptstadt. Bei einem kurzen Stopover in Island sollte Perlan eine der ersten Adressen sein.

Perlan in der Abendsonne

 

 

Vom Strand aus durchquerte ich einen kleinen Wald auf meinem Weg hinauf zu Perlan.

 

Das knapp 26 Meter hohe Perlan (= Perle) ist nicht nur ein futuristisch anmutendes Gebäude, sondern erfüllt vor allem einen Zweck als Wasserspeicher.

 

Zwei große Tanks sammeln Warmwasser zur Versorgung der Stadt. So können zum Beispiel auch im Winter Straßen und Bürgersteige damit beheizt und so Schnee und Eis getrotzt werden.

 

Für Touristen lohnt sich der Besuch von Perlan vor allem für den tollen Ausblick. Das Bauwerk befindet sich auf einem Hügel, der einen Rundumblick ermöglicht. Noch eindrucksvoller wird diese Aussicht von der Aussichtsplattform um das Glasdach des Gebäudes.

 

Ebenfalls im Gebäude befinden sich ein Restaurant, eine Cafeteria, ein Planetarium und das Museum „Wonders of Iceland“. Weitere Infos zu den Reykjavik Sehenswürdigkeiten in Perlan findest du auf dieser offiziellen Website, auf der du dir auch Tickets sichern könntest.

 

 

Perlan ist eine der Reykjavik Sehenswürdigkeiten, die schon alleine wegen des Ausblicks besucht werden muss. Selbst bei einem sehr kurzen Stopover in Island sollte Perlan untergebracht werden.

Figuren verzieren den Ausblick von Perlan

 

 

Von Perlan aus gehst du etwa zwanzig Minuten bis zum BSÍ Bus Terminal. Von dort aus fahren dich in regelmäßigen Abständen Busse zurück zum Flughafen, falls dein Island-Abenteuer sich bereits dem Ende zuneigen sollte. Mehr Reykjavik Tipps zum Flughafentransfer & Co. folgen jetzt.

 

 

Einige abschließende Reykjavik Tipps

 

1. Reykjavik Tipps zum Flughafentransfer

 

Für einen Transfer von Flughafen Keflavik nach Reykjavik bietet sich der Flybus von Reykjavik Excursions an. So kann die Zeit für einen Stopover in Island gut und entspannt genutzt werden.

Mehr als genug Busse warten vor dem Eingang des Flughafens Keflavik auf ihre Fahrgäste

 

 

Ich empfehle dir für den Flughafentransfer die komfortablen Reisebusse von „Gray Line Iceland“.

 

Ein Returnticket für die etwa 45 bis 90-minütige Fahrt mit diesen Bussen vom Flughafen Keflavik bis zum BSÍ Bus Terminal in Reykjavik gibt es ab etwa 14 € (Stand: Januar 2018). Die Hin- und Rückfahrt kostet damit 28 €. Für etwas mehr Geld kannst du dich auch vor ausgewählten Hotels absetzen lassen.

 

Zum Vergleich: Beim Konkurrenzunternehmen Flybus kosten die Returntickets etwa 40 €.

 

Am einfachsten ist es, wenn du dir dein Ticket für den Flughafentransfer mit den Gray Line-Bussen vorab online über Get Your Guide sicherst. Das geht unter dem folgenden Link:

 

 

 

 

Falls du allerdings einen etwas individuelleren Flughafentransfer in Anspruch nehmen möchtest, dann könnte auch die Fahrt von Keflavik nach Reykjavik mit Minibussen eine Option für dich sein. Tickets dafür gibt es unter dem folgenden Link:

 

 

 

 

2. Reykjavik Tipps zu dem, was du von Islands Hauptstadt erwarten solltest

 

Mir hat es großen Spaß gemacht, die Reykjavik Sehenswürdigkeiten zu erkunden.

 

Aber Achtung: Der Hype der letzten Jahre um Island als Reiseziel sorgt dafür, dass auch die Hauptstadt Reykjavik für meinen Geschmack zu weit in den Himmel gelobt wird. Hier ein paar Beispiele für leichte Über- oder Untertreibungen:

 

„Das Nachtleben ist so toll!“: Ich würde eher sagen: „Es gibt ein ganz nettes Nachtleben, das durch die Internationalität der Gäste aus Europa und Amerika aufgewertet wird.“ Dennoch erscheint mir Reykjavik eher verschlafen im Vergleich zu anderen europäischen Metropolen oder auch deutschen Großstädten. Hinzu kommt ein weiteres Problem…

 

„Island ist recht teuer.“: Das ist zu nett ausgedrückt. Island ist affenteuer! Ein Bier kratzt ganz schnell an der 10-Euro-Marke. Beim Essen wird es nicht besser. Diese Tatsache kann die Freude am Nachtleben trüben. So ist es zumindest bei einem sparsamen Sack wie mir.

 

„Es gibt viel interessante Architektur.“: Ja, es gibt interessante Bauwerke. Perlan, Harpa oder die Hallgrímskirkja sind Beispiele dafür. Reykjavik ist mir aber auch durch unzählige Bausünden und nie durch städtebaulich besonders schöne Straßenzüge aufgefallen.

 

 

Hier siehst du einen Wohnblock in Reykjavik. Leider gibt es viele derartige Bausünden in der isländischen Hauptstadt.

Graue Farbe ist nicht selten in Reykjavik und…

 

 

Streetart in Islands Hauptstadt Reykjavik liefert eine gute Abwechslung von oftmals tristen Gebäuden.

… zu selten wird das Grau richtig in Szene gesetzt

 

 

Wow-Effekte wie andere europäische Hauptstädte hat Reykjavik als Stadt wenig zu bieten. Ich muss dich also im Rahmen meiner Reykjavik Tipps darauf hinweisen, dass ich es verstehen kann, wenn jemand nicht sonderlich begeistert von seiner Reise nach Reykjavik zurückkehrt.

 

Um einen Kumpel zu zitieren, der ebenfalls bereits für einen Stopover in der Stadt war: „Mein Highlight von Reykjavik war die Abreise.“

 

Ich kürze es ab: Für einen kurzen Aufenthalt ist die nördlichste Hauptstadt der Welt gut geeignet. Du darfst dir von der Stadt nur nicht reihenweise Superlative erwarten. Auch solltest du in der Lage sein, deine Reisefreude aus der Ruhe, der faszinierenden Lage der Stadt und ihrer landschaftlichen Umgebung zu ziehen.

 

Bei einem längeren Aufenthalt sind die Ausflüge in die umliegende Natur unumgänglich.

 

 

Bei einem längeren Stopover in Island bzw. Reykjavik ist es unumgänglich, Ausflüge in die umliegende Natur von Island zu machen.

Die Reykjavik umgebende Natur schreit danach, erkundet zu werden

3. Reykjavik Tipps zu Touren bzw. Ausflugsmöglichkeiten bei einem längeren Aufenthalt bzw. Stopover in Island

 

Bei einem etwas längeren Aufenthalt wie zum Beispiel während eines mehrtägigen Stopovers bieten sich folgende zwei Ausflüge an:

 

Blaue Lagune (Bláa Lónið): Hier kannst du in milchig-blauen Seen innerhalb einer Lavalandschaft baden. Diese Seen haben sich übrigens aus einer Laune der Natur in Kombination mit Abwässern eines Geothermie-Kraftwerkes gebildet.

 

Die blaue Lagune liegt übrigens näher am Flughafen Keflavik als die Stadt Reykjavik, sodass du einen sehr kurzen Stopover vielleicht auch nur zu einem Entspannungsbad in der blauen Lagune nutzen könntest.

 

Falls das für dich von Interesse ist, dann solltest du den folgenden Bustransfer vom Flughafen Keflavik oder aus Reykjavik zur Blauen Lagune auf dem Schirm haben:

 

 

 

 

Golden Circle: Bei einer solchen Golden Circle-Bustour bist du von Reykjavik aus etwa acht bis zehn Stunden lang unterwegs. Im Regelfall werden drei Hauptattraktionen Islands angesteuert:

 

Þingvellir ist das alte Parlament und liegt direkt am Grabenbruch zwischen der europäischen und der amerikanischen Kontinentalplatte.

 

Eine weitere Station ist das Geothermalgebiet Haukadalur. Hier wartet unter anderem der Große Geysir auf dich, der namensgebend für alle seine Artgenossen ist. Wesentlich aktiver ist jedoch der Geysir Stokkur, der in unmittelbarer Nähe liegt und etwa alle zehn Minuten ausbricht.

 

Zu einer Golden-Circle-Tour gehört zudem der Besuch des Wasserfalls Gullfoss, der über zwei Stufen insgesamt etwa dreißig Meter hinabstürzt.

 

Wenn das für dich spannend klingt, dann solltest du einen Blick auf die folgenden Golden Circle-Tourangebote werfen:

 

 

 

 

 

Sofern du nach diesen Blut geleckt hast und mehr von der sensationellen Landschaft in Island sehen möchtest, dann könnte auch ein Ausflug auf die Halbinsel Snæfellsnes das Richtige für dich sein. Dort gibt es schwarze Sandstrände, Gletscher und ablegene und malerische Dörfer zu erkunden.

 

Ein entsprechendes und massenhaft top bewertetes Angebot für einen solchen Ausflug ab Reykjavik findest du unter dem folgenden Link:

 

 

 

 

4. Reykjavik Tipps zu den besten Reiseführern

 

Blogartikel und geführte Touren sind eine tolle Möglichkeit, um mehr über eine Stadt zu erfahren. Ebenfalls besonders gut dafür geeignet sind gute Reiseführer.

 

Falls du nur einen kurzen Stopover in Island einlegen solltest, dann reicht es vermutlich, wenn du dir einen Reiseführer kaufst, der sich auf Reykjavik spezialisiert hat. In dieser Hinsicht bist du vermutlich mit diesem Reykjavik-Reiseführer von City Trip* am besten bedient.

 

Wenn du allerdings in kompakter Form mehr über ganz Island erfahren möchtest, dann empfehle ich dir diesen Island-Reiseführer aus dem Marco Polo-Verlag*. In ihm findest du auch ein eigenes Kapitel zu Reykjavik.

 

Falls du wiederum auf der Suche nach wesentlich ausführlicheren und detailreicheren Infos zu Island bist, dann schau dir diesen Island-Reiseführer vom Michael Müller-Verlag* an.

 

 

 

 

5. Reykjavik Tipps zum Geldsparen im teuren Island (Unterkünfte und Reise-Kreditkarten)

 

Zum Schluss meiner Reykjavik Tipps möchte ich dir zwei Stellschrauben nennen, an denen du drehen kannst, um deinen Aufenthalt in Islands Hauptstadt budgetfreundlicher zu gestalten.

 

Selbst Hostelbetten sind in Reykjavik nicht gerade preiswert. Ein gutes Mittel, um in teuren Ländern an günstigere und interessantere Unterkünfte zu kommen, ist Airbnb.

 

Wenn du diesem Link* folgst, dann erhältst du für deine erste Reise mit Airbnb einen Gutschein über 25 Euro. Damit hast du wenigstens Geld für die ersten zwei Hot Dogs gespart… Spaß! Die 25 Euro reichen immerhin für etwa dreieinhalb Bier im teuren Island.

 

Bei Booking.com kannst du dir alternativ dazu die Unterkünfte nach dem Preis sortiert anzeigen lassen. Als kleine Starthilfe für deine Suche nenne ich dir hier einige Unterkünfte in Reykjavik, die mit ihrem guten Preis-Leistungs-Verhältnis auffallen:

 

 

  • Lækur Hostel*: eine sehr gut bewertete, zentral gelegene und günstige Möglichkeit zum Übernachten für Hostel-Fans

 

 

  • Brim Hotel*: leicht außerhalb der Innenstadt gelegenes kleines Hotel mit relativ günstigen Zimmern (teils mit Gemeinschaftsbad) und kostensparenden Möglichkeiten zur Selbstverpflegung

 

 

 

 

 

Dringend empfehle ich dir zudem den Kauf einer reisetauglichen Kreditkarte. Was bei Reykjavik Tipps nicht unerwähnt bleiben darf: Island ist ein absolutes Kreditkartenland! Selbst Kleckerbeträge können mit Plastikgeld bezahlt werden. Mit Hilfe meines Artikels über die besten Reise-Kreditkarten solltest du schnell eine passende Kreditkarte für dich finden.

 

 

Hier folgt zum Abschluss meiner Reykjavik Tipps der Link zur versprochenen Google Map, auf der ich die genannten Reykjavik Sehenswürdigkeiten markiert habe.

 

 

Ich wünsche dir einen spannenden Aufenthalt in Reykjavik und – falls du dies während eines Stopovers liest – eine entspannte Weiterreise!

 

 

Pinne diesen Artikel über einen praktischen Reykjavik Sehenswürdigkeiten Rundgang mit praktischen Reykjavik Tipps auf Pinterest:

 

Du planst einen Kurztrip nach Reykjavik oder möchtest einen Stopover in Island optimal nutzen? Hier zeige ich dir, wie du die 18 wichtigsten Reykjavik Sehenswürdigkeiten in kurzer Zeit erleben kannst.

Die wichtigsten Reykjavik Sehenswürdigkeiten für einen Kurztrip bzw. Stopover

 

 

Hinweis: Alle mit einem Sternchen (*) versehenen Links in diesem Artikel sind Affiliate- bzw. Provisions-Links. Wenn du einem solchen Link folgst und etwas kaufst, erhalte ich dafür eine kleine Provision und damit einen Lohn für die viele Arbeit, die in einem Artikel wie diesem steckt. Das jeweils verlinkte Produkt wird für dich dadurch um keinen Cent teurer. Selbstverständlich empfehle ich dir nur Produkte, von denen ich überzeugt bin. Danke für deine Unterstützung!
4 Kommentare
  • Sehr schöner Artikel, besten Dank – war nämlich eine schöne Grundlage für meinem Besuch in Reykjavik. Daraus ist bei mir dieser Artikel entstanden: https://www.xemel.ch/13-to-dos-in-reykjavik-noerdlichste-hauptstadt-der-welt/

    Beste Grüsse aus der Schweiz!

    27. September 2018 at 15:24
  • Anja
    Antworten

    Hallo Niklas. Ich habe eine Frage zur Bezahlung mit Kredtkarte. Braucht man eine PIN? Ich habe nämlich nur eine Prepaidkarte ohne PIN. Gruß, Anja

    16. Februar 2019 at 12:12

Über Kommentare freue ich mich!