Der perfekte Bamberg Sehenswürdigkeiten Rundgang (+ Tipps) | Reiseblog Urban Meanderer
59607
post-template-default,single,single-post,postid-59607,single-format-standard,eltd-core-1.0.3,ajax_fade,page_not_loaded,,borderland-ver-1.17, vertical_menu_with_scroll,smooth_scroll,paspartu_enabled,paspartu_on_bottom_fixed,wpb-js-composer js-comp-ver-6.3.0,vc_responsive
Hier beschreibe ich einen Bamberg Sehenswürdigkeiten Rundgang mit wichtigen Bamberg Tipps, sodass du deine Zeit rund um das Alte Rathaus optimal nutzen kannst.

Der perfekte Bamberg Sehenswürdigkeiten Rundgang (+ Tipps)

Das schöne Bamberg mit seinen 77.000 Einwohnern liegt an zwei Armen der Regnitz in Oberfranken. Die Stadt ist ein Fachwerkparadies, das mit einem der am besten und am umfänglichsten erhaltenen Altstadtkerne Deutschlands glänzen kann. Daher verwundert es auch wenig, dass die Bamberger Altstadt zum Weltkulturerbe der UNESCO zählt.

 

Mit den zahlreichen Fachwerkhäusern, Kirchtürmen, Brauereien und der hügeligen Landschaft kommt Bamberg sicherlich nah an das, was sich Amerikaner und Co. unter einer deutschen Bilderbuchstadt so vorstellen.

 

Nicht zuletzt wegen seiner Schönheit wird Bamberg von Tagestouristen überrannt. Ein Tag erscheint mir jedoch fast zu kurz, um die nicht nur optisch beeindruckende, sondern auch historisch bedeutsame Stadt genau genug zu würdigen. Bamberg eignet sich für meinen Geschmack perfekt für einen idyllischen und erholsamen Wochenendtrip.

 

Das „fränkische Rom“ ermöglicht in optischer Hinsicht eine Zeitreise in lange vergangene Epochen. Dabei ist die lebendige Unistadt zum Glück alles andere als ein Rentnerparadies, wie es einige malerische Städte der Größe Bambergs gerne sind.

 

Im Stadtgebiet findet man auf seinen Streifzügen immer wieder schöne Orte zum Entspannen und Genießen der schönen Architektur und der entspannten Atmosphäre. So lässt sich das im Zweiten Weltkrieg nahezu unzerstörte Paradies der mittelalterlichen und barocken Architektur in aller Ruhe genießen.

 

In diesem Artikel beschreibe ich dir einen praktischen Bamberg Sehenswürdigkeiten Rundgang, der dich diese Highlights notfalls auch in kurzer Zeit würdigen und kennenlernen lässt.

 

Bevor wir den Rundgang starten, schadet es nicht, sich die Dreiteilung der historischen Altstadt vor Augen zu führen:

 

 

  • Inselstadt: Die Inselstadt beschreibt die absolute Bamberger Innenstadt, die zwischen dem rechten und linken Arm der Regnitz gelegen ist und ehemals bürgerlich war.

 

  • Bergstadt: Die Bergstadt erstreckt sich wiederum in den sieben Bamberger Hügeln (= Michelsberg, Domberg, Abtsberg, Jakobsberg, Stephansberg, Kaulberg und Altenburg) rund um den Dom und ist der ehemals bischöfliche Bereich der Stadt. Da auch Rom auf sieben Hügeln entstanden ist, darf sich Bamberg übrigens über den Spitznamen „fränkisches Rom“ freuen.

 

  • Gärtnerstadt: Östlich von Insel- und Bergstadt befindet sich schließlich die Gärtnerstadt. Diese ist geprägt von zahlreichen Gärten, in denen seit Jahrhunderten auf großen Flächen Obst und Gemüse angebaut wird.

 

 

Soviel zur Theorie. Ein guter Ausgangspunkt für einen Bamberg Sehenswürdigkeiten Rundgang ist der in der Inselstadt gelegene Maximiliansplatz, der beispielsweise vom Bahnhof in kaum mehr als zehn Gehminuten erreichbar ist. Beginnen wir also am besten genau dort unsere Erkundung von Bamberg.

 

 

Der Bamberg Sehenswürdigkeiten Rundgang in der Inselstadt

 

1. Maximiliansplatz mit dem Maximiliansbrunnen

 

Ein guter Startpunkt für den Bamberg Sehenswürdigkeiten Rundgang ist der Maximiliansbrunnen am Maxplatz.

Besonders sehenswert ist am Maxplatz der Maximiliansbrunnen

 

 

Der Maximiliansplatz ist ein zentraler Treffpunkt und der größte Platz in der Innenstadt von Bamberg. Er wird von den Einheimischen eigentlich nur Maxplatz genannt.

 

Das dominierende Bauwerk in seinem Dunstkreis ist die barocke Bamberger Stadtverwaltung bzw. das Rathaus von 1737. Darüber hinaus fällt die schöne weitere Bebauung mit bunten Häuserfassaden positiv auf.

 

An Werktagen findet auf der großen Fläche ein Lebensmittelmarkt statt. Im Winter ist der Maxplatz außerdem die Heimat des Bamberger Weihnachtsmarktes. Ebenso wird hier regelmäßig ein Flohmarkt geboten.

 

Nicht unerwähnt darf der auf dem Platz befindliche Maximiliansbrunnen bleiben. Dieser wurde 1888 erbaut. Der bayerische König Maximilian I. Joseph steht auf dem Hauptpfeiler der Brunnens. Umgeben ist er von bedeutsamen Bamberger Persönlichkeiten – darunter der Gründer des Bistums Bamberg oder der deutsche König Konrad III., der in Bamberg geboren wurde.

 

 

2. Grüner Markt mit der Martinskirche

 

Im Bamberg Sehenswürdigkeiten Rundgang ist auch die Martinskirche eine wichtige Station.

Blick auf die schöne Barockfassade der Martinskirche

 

 

Nur wenige Meter vom Maxplatz entfernt stößt du auf St. Martin bzw. die Martinskirche. Diese wurde 1693 fertiggestellt.

 

Auffällig ist bei dieser katholischen Pfarrkirche zunächst die prachtvolle Barockfassade. Im Inneren ist die Scheinkuppel eines der absoluten Highlights. Das Deckengemälde erweckt den Eindruck einer gewölbten Kuppel. Es befindet sich über dem Altar und wurde von Francesco Marchini geschaffen. Darüber hinaus sind unter anderem die Holzfiguren sehenswert.

 

Direkt vor dem Hauptportal von St. Martin erstreckt sich der Grüne Markt, der reich an Geschäften und Ständen ist, die frische und lokale Lebensmittel sowie Spezialitäten unters Volk bringen. Dazu zählen unter anderem Honig, Gemüse, Obst und auch Bratwürste, sodass du dich bereits hier für die weiteren zurückzulegenden Meter bei deinem Bamberg Sehenswürdigkeiten Rundgang stärken könntest.

 

 

Marktzeiten: Der Markt wird von Montag bis Samstag zwischen 7 und 18 Uhr betrieben.

 

Öffnungszeiten St. Martin: Zur Sommerzeit täglich von 9 bis 18 Uhr und zur Winterzeit täglich von 9 bis 17 Uhr geöffnet.

 

 

Im Anschluss kann dich dein Bamberg Sehenswürdigkeiten Rundgang durch die Austraße mit ihren Cafés bis ans Ufer der Regnitz führen.

 

 

3. Am Kranen mit Blick auf die bunten Häuser am Ufer der Regnitz

 

Zu meinen Bamberg Tipps zählt auch der Ausblick vom Ufer der Regnitz auf Klein Venedig und den Dom.

Der Ausblick vom Ufer der Regnitz an der Straße Am Kranen auf Klein Venedig und Kloster Michelsberg kann sich mehr als sehen lassen

 

 

Bevor es zu den absoluten Highlights mit den bekanntesten Bamberg Sehenswürdigkeiten wie dem Alten Rathaus geht, empfehle ich dir von der Verkehrsader Am Kranen aus den Abstecher ans Ufer der Regnitz.

 

Dort findest du Bänke und weitere schöne Plätzchen am Flussufer mit Ausblick auf die farbenfrohen Fachwerkhäuser, hinter denen die Türme des Klosters Michelsberg über die Dächer der Stadt ragen. Ein Traum!

 

Auch die weniger bekannte Seite des Alten Rathauses lässt sich von hier aus bewundern.

 

Sobald du von dem Stadtpanorama hier genug hast, kann dich dein Bamberg Sehenswürdigkeiten Rundgang vom Ufer der Regnitz weiter über die Obere Brücke zum Alten Rathaus leiten.

 

 

4. Altes Rathaus als Highlight unter den Bamberg Sehenswürdigkeiten

 

Die wohl berühmteste unter den Bamberg Sehenswürdigkeiten ist das Alte Rathaus.

Der Blick vom Geyerswörthsteg auf das Alte Rathaus sorgt für das wohl beliebteste Fotomotiv der Stadt

 

 

Bambergs Altes Rathaus liegt kurioserweise mitten im Fluss und ist nur über Brücken erreichbar. Es ist ein besonders schönes und stimmungsvolles Bauwerk aus dem 15. Jahrhundert und eines der – wenn nicht DAS – Wahrzeichen der Stadt.

 

Das Alte Rathaus steht am Übergang von der bürgerlichen Insel- zur bischöflichen Bergstadt.

 

Der Legende nach wurde das Alte Rathaus ins Wasser gesetzt, weil der Bischof es den Bambergern untersagt hatte, ein Rathaus auf seinen Ländereien aus dem Boden zu stampfen.

 

Auf gar keinen Fall wollte er seinen „Untertanen“ den Bau eines Rathauses ermöglichen, in dem die Bevölkerung Pläne zur Beendigung seiner Herrschaft schmieden konnte.

 

Die Bamberger kamen in der Folge zu einer klugen Lösung – das Rathaus musste auf dem Wasser erbaut werden! Holzpfähle wurden in den Grund der Regnitz gelassen. Im Anschluss wurde mit Kies und Erde eine Insel aufgeschüttet. Säle, Zimmer und Lochgefängnisse sowie zwei Brücken entstanden.

 

Das Ergebnis ist ein einzigartiges Gebäude, dessen Fachwerkteil beinahe über dem Wasser der Regnitz zu schweben scheint. Faszinierend!

 

Diesen beeindruckenden Anblick kannst du am besten vom Geyerswörthsteg aus genießen. Dort ergibt sich der berühmte Ausblick auf das Rathaus.

 

Der noch heute zu bestaunende Bau stammt übrigens von 1461, nachdem der Vorgänger von 1386 einem Brand zum Opfer gefallen war.

 

Umgestaltungen wurden zwischen 1744 und 1756 vorgenommen, wodurch Barock- und Rokokoelemente hinzukamen. Unter anderem wurden die Turmhaube, die Balkone und die Wandmalereien ergänzt. Letztere beinhalten neben Szenen und Figuren auch architektonische Elemente wie Säulen.

 

Beim Bamberg Sehenswürdigkeiten Rundgang solltest du dir auch die Malereien am Alten Rathaus genauer anschauen.

Es lohnt sich, die Malereien am Alten Rathaus genauer unter die Lupe zu nehmen

 

 

Wenn du Lust hast, kannst du dich auf die Suche nach einem witzigen Detail machen: Aus einem der gemalten Engel ragt ein Bein heraus.

 

Das Fachwerkgebäude heißt auch Rottmeisterhäuschen und diente als Unterbringung für die Anführer der Wachmannschaften. Das Gesamtwerk dürfte sich dauerhaft in der (noch) nicht existenten Liste meiner Lieblingsgebäude einen Platz sichern können.

 

Die ursprüngliche Untere Brücke wurde übrigens 1945 zerstört und musste im Anschluss durch ihren noch heute sichtbaren Nachfolger ersetzt werden, der tatsächlich leider eher zur unschöneren Sorte gezählt werden muss. Er könnte auch über eine Schnellstraße zu einer Bushaltestelle in der Peripherie von Sheffield führen.

 

Im Inneren des Alten Rathauses gibt es die Porzellansammlung Ludwig zu entdecken. Diese zählt zu den größten Sammlungen ihrer Art in Europa, sodass sich dort nicht nur Porzellan-Fans wohlfühlen dürften.

 

Das angrenzende Residenzschloss Geyerswörth wird aktuell leider saniert, weshalb der Turm (noch) nicht für jedermann zugänglich ist. Die Ausblicke von dort wären sicherlich erstklassig.

 

 

Öffnungszeiten „Sammlung Ludwig“ im Alten Rathaus: Von Dienstag bis Sonntag zwischen 10 und 16:30 Uhr geöffnet.

 

Eintritt Sammlung Ludwig: 6 Euro bzw. 5 Euro mit Ermäßigung oder 12 Euro für Familien

 

 

5. Oberes und Unteres Mühlenviertel

 

Zu den Bamberg Sehenswürdigkeiten gehört auch das Mühlenviertel.

Vom Geyerswörthsteg kannst du nicht nur das Alte Rathaus, sondern auch das Mühlenviertel bewundern

 

 

Das Bamberger Mühlenviertel lässt sich in das Obere und Untere Mühlenviertel untergliedern. Es erstreckt sich rund um die Bischofsmühlbrücke. Seine Geschichte lässt sich bis ins 14. Jahrhundert zurückverfolgen.

 

Das unterhalb der Bergstadt gelegene Viertel wurde jedoch immer wieder durch Hochwasser oder Brände beschädigt.

 

Schon vom oben bereits genannten Geyerswörthsteg kannst du nicht nur das Rathaus in seiner Pracht bewundern, sondern in umgekehrter Richtung auch einen Blick auf das Mühlenviertel werfen.

 

Viele der dort befindlichen Mühlen werden heutzutage als Restaurants oder Hotels eingesetzt. In vergangenen Zeiten wurden sie nicht nur für die Produktion von Mehl, sondern auch für die Herstellung von Pflanzenöl und als Schleifmühlen eingesetzt.

 

Eine dieser ehemaligen Mühlen dient zudem als Welterbe-Besucherzentrum. Dieses bezeichnet sich selber als „Lesehilfe für die Altstadt“ und bietet dir folglich viel Material, um die Entstehung und Besonderheiten Bambergs genauer unter die Lupe zu nehmen und dessen Stellung als Weltkulturerbe im Detail nachvollziehen zu können.

 

Das geschieht unter anderem anhand von Filmen, digitalen Anwendungen und einem interaktiven Stadtmodell. Die moderne und informative Umsetzung macht einen Besuch sehr lohnenswert.

 

 

Öffnungszeiten Welterbe-Besucherzentrum: Von April bis Oktober täglich zwischen 10 und 18 Uhr sowie von November bis März täglich zwischen 11 und 16 Uhr geöffnet.

 

Eintritt: kostenlos

 

 

Der Bamberg Sehenswürdigkeiten Rundgang durch die Bergstadt

 

6. Böttingerhaus

 

Zu meinen Bamberg Tipps zählt auch das Böttingerhaus.

Auch das schöne Böttingerhaus verdient es, mit einem Abstecher gewürdigt zu werden

 

 

Das Böttingerhaus ist ein barockes Stadtpalais, in dem sich gegenwärtig eine Kunstgalerie niedergelassen hat. Aktuell befindet es sich in Privatbesitz. Von der Bischofsmühlbrücke bzw. dem Mühlenviertel erreichst du es nach wenigen Gehminuten.

 

In Auftrag gegeben wurde das Böttingerhaus vom Bamberger Bürger namens Johann Ignaz Tobias Böttinger und 1713 fertiggestellt. Das geschah mit dem Ziel, den Prachtbau für Fürstbischof Lothar Franz von Schönborn und dessen Beamte als Unterkunft einzusetzen.

 

Das Böttingerhaus wird zu den wichtigsten bürgerlichen Barockgebäuden Süddeutschlands gezählt. Es liegt an der Judenstraße, an der sich im Mittelalter das jüdische Ghetto befand.

 

Allein wegen der reich verzierten Fassade und der schönen Umgebung ist das bekannte und in Anlehnung an einen italienischen Palazzo gestaltete Gebäude einen Blick wert.

 

Ebenfalls interessant: Direkt angrenzend in der Judenstraße 16 befindet sich das Haus aus dem Film „Das Sams*“. Das überrascht nur bedingt, da der Autor der dazugehörigen Buchreihe, Paul Maar, in Bamberg wohnt.

 

 

Öffnungszeiten: Von Montag bis Freitag zwischen 10 und 18 Uhr sowie samstags von 10 bis 16 Uhr zugänglich.

 

 

7. Internationales Künstlerhaus Villa Concordia

 

Unter den Bamberg Sehenswürdigkeiten muss auch die Villa Concordia genannt werden.

Malerische Gassen führen hier auf die Villa Concordia zu

 

 

Nur ein paar Gehminuten vom Böttingerhaus entfernt kann die Villa Concordia die nächste Station in deinem Bamberg Sehenswürdigkeiten Rundgang sein.

 

Dort stößt du auf ein internationales Künstlerhaus, das in einem Wasserschloss untergebracht ist. Dieses Wasserschloss entstand ebenfalls im Auftrag des bereits erwähnten Herrn Böttinger.

 

Von dieser Stelle im Bamberg Sehenswürdigkeiten Rundgang wirst du das Gebäude in seiner gesamten Pracht allerdings nicht würdigen können. Das ist nur vom gegenüberliegenden Ufer der Regnitz aus möglich.

 

Im Inneren der Villa Concordia finden regelmäßig Ausstellungen, Lesungen und Konzerte statt. Das internationale Künstlerhaus wurde zudem geschaffen, um etablierten Künstlern per Stipendium einen Raum zu bieten, in dem sie Zeit haben, an neuen Werken zu arbeiten.

 

Mehr Infos zu den aktuellen Veranstaltungen findest du unter diesem Link zur offiziellen Website.

 

 

Öffnungszeiten: Die Öffnungszeiten sind abhängig von den jeweils stattfindenden Ausstellungen und Veranstaltungen.

 

Eintritt: Im Regelfall kostenlos zugänglich.

 

 

8. St. Stephan

 

Mein Bamberg Sehenswürdigkeiten Rundgang führte mich auch zur Kirche St. Stephan.

Eine leere Gasse, uralte Häuser und der Turm von St. Stephan

 

 

Nach einem leichten Anstieg erreichst du von der Villa Concordia schnell die Stephanskirche. Diese darf sich als die einzige evangelische Kirche Bambergs und einzige evangelische Kirche überhaupt, die von einem Papst geweiht wurde, bezeichnen lassen.

 

Der älteste Teil des heute noch stehenden Kirchenbaus stammt aus dem 17. Jahrhundert. Gegründet wurde die Stephanskirche jedoch bereits zu Beginn des 11. Jahrhunderts. Dementsprechend schmückten an dieser Stelle bereits Vorgängerbauten diese Ecke Bambergs.

 

 

Öffnungszeiten: Im Winterhalbjahr täglich von 9 bis 17 Uhr, im Sommerhalbjahr täglich von 9 bis 18 Uhr geöffnet.

 

 

9. Obere Pfarre – „Zu unserer lieben Frau“

 

Eine der eindrucksvollsten Bamberg Sehenswürdigkeiten ist die Obere Pfarre.

Die Obere Pfarre ist ein ordentlicher Brocken von Kirche

 

 

Von der Stephanskirche kann dich dein Bamberg Sehenswürdigkeiten Rundgang im Eilverfahren zur nahegelegenen Oberen Pfarre führen – einer der für meinen Geschmack schönsten Kirchenbauten Bambergs.

 

Die Obere Pfarre zählt zu den wichtigsten Bamberger Kirchen im Stile der Gotik und thront auf dem Kaulberg. Der mittlerweile dreischiffige Kirchenbau wurde erstmals im Jahre 1140 erwähnt.

 

Im Kircheninneren erwartet dich ein sehr eindrucksvoller gotischer Chor. Auch weitere Details wie beispielsweise ein Gemälde Tintorettos (Himmelfahrt Mariens) sind absolut sehenswert, sodass du auch die obere Pfarre in deinen Rundgang entlang der Bamberg Sehenswürdigkeiten integrieren solltest.

 

 

Öffnungszeiten: Im Winterhalbjahr täglich von 9 bis 17 Uhr und im Sommerhalbjahr täglich von 9 bis 18 Uhr zugänglich.

 

 

10. Dominikanerstraße mit der Rauchbierbrauerei Schlenkerla

 

Zu den Bamberg Tipps kulinarischer Art zählt die Rauchbierbrauerei Schlenkerla.

Die Rauchbierbrauerei Schlenkerla in der Dominikanerstraße kann sich nicht nur von außen sehen lassen

 

 

Eine von Bambergs großen Besonderheiten ist die hohe Anzahl an Brauereien. Bier hat einen besonders hohen Stellenwert in dieser Stadt.

 

So kann man Bamberg als absolute Bierstadt bezeichnen. Acht alteingesessene Brauereien sind hier heimisch und mittlerweile gibt es insgesamt etwa zwölf Brauereien im Stadtgebiet.

 

Der erste Bierausschank lässt sich fürs Jahr 1093 nachweisen. Oberfranken gilt darüber hinaus als die Region mit der weltweit höchsten Brauereidichte.

 

Entsprechend ist Bamberg reich an traditionellen Brauereiwirtschaften. Die vermutlich beliebteste davon ist das Schlenkerla in der Dominikanerstraße. Geboten wird dir dort eine urige, holzvertäfelte Gaststube und ein Hotspot für die beliebte Bierspezialität namens Rauchbier.

 

Für die Herstellung des Rauchbiers wird Malz im Brauprozess mit dem Rauch von Buchenholz getrocknet. Das Ergebnis schmeckt wie dunkles Bier mit einer Rauchnote und ist es definitiv wert, ausgiebig probiert zu werden. Darüber hinaus soll es etwa satte 50 Bierspezialitäten in Bamberg geben.

 

Ebenfalls eine Erwähnung wert ist die gleich angrenzende Hof Bäckerei Seel. Bei dieser handelt es sich um die älteste Bäckerei der Stadt, die im Jahr 1427 gegründet wurde.

 

Sie gilt als eine der besten Adressen, um Bamberger Hörnla zu probieren. Mit denen ist nicht nur eine für Bamberg typische Kartoffelsorte gemeint. Der Begriff bezeichnet auch spezielle, für Bamberg typische Butterhörnchen. Hier befindest du dich also an einem nahezu perfekten Ort, um die kalorienreichen Teile zu probieren!

 

 

Öffnungszeiten Schlenkerla: Täglich von 9:30 bis 23:30 Uhr geöffnet.

 

Öffnungszeiten Hof Bäckerei Seel: Von Montag bis Freitag zwischen 6 und 18 Uhr sowie samstags von 8 bis 16 Uhr geöffnet.

 

 

11. Ausblick auf Klein Venedig vom Ufer der Regnitz

 

Zu den beliebtesten Sehenswürdigkeiten in Bamberg zählen auch die Fischerhäuser von Klein Venedig.

Die Idylle von Klein Venedig würde ich mir nicht entgehen lassen

 

 

„Klein Venedig“ beschreibt eine malerische Aneinanderreihung von bunten Fischerhäusern am Ufer der Regnitz. Die Gärten der hübschen Häuschen reichen teils bis ans Flussufer.

 

Das ergibt ein erstklassiges Fotomotiv, das du vom Schlenkerla im Handumdrehen erreichen kannst. Dafür musst du einfach von der Dominikanerstraße in die Kasernstraße und von dieser schließlich auf die Straße Am Leinritt spazieren. Das Gras am Ufer der Regnitz drängt sich für ein Picknick förmlich auf.

 

PS: Es sind übrigens auch Gondelfahrten auf der Regnitz möglich. Das geht freitags, samstags und sonntags. Eine halbe Stunde Gondelspaß für bis zu sechs Personen kostet 60 Euro. Mehr Infos dazu findest du unter diesem Link.

 

 

12. Bamberger Dom St. Peter und St. Georg

 

Eine der bekanntesten unter den Bamberg Sehenswürdigkeiten ist der Dom.

Zu den bekanntesten Sehenswürdigkeiten in Bamberg zählt der Dom

 

 

Ab geht es auf den Domberg. Der dort dominierende Kaiserdom ist mit seinen vier Türmen schon aus größerer Entfernung ein beeindruckender Anblick.

 

Er schmückt den Domplatz, an dem sich mit der Neuen Residenz und der Alten Hofhaltung auch noch weitere hochkarätige Bamberg Sehenswürdigkeiten versammeln.

 

Zu sehen bekommst du übrigens die dritte Version des Bamberger Doms. Die zwei Vorgängerbauten brannten beide ab. Der erste davon wurde im Jahre 1012 geweiht.

 

Eine Besonderheit des Doms ist die Tatsache, dass sich in ihm das einzige noch erhaltene Grab eines Papstes oberhalb der Alpen befindet.

 

Die berühmteste Sehenswürdigkeit im Dominneren ist jedoch der Bamberger Reiter. Das Kunstwerk stellt mutmaßlich den Heiligen Stephan von Ungarn dar, was jedoch nicht mit Sicherheit belegt ist.

 

In einer Sage wird jedoch davon berichtet, der Heilige Stephan sei mit seinem Pferd in den Dom hineingeritten, weil er das gewaltige Bauwerk für einen Palast hielt. Eine derartige Aktion sollte naturgemäß mit einem Denkmal verewigt werden, sodass ich die Sage jetzt an dieser Stelle ganz einfach zur Realität deklariere!

 

Im 19. Jahrhundert wurde der Prunk im Kircheninneren übrigens stark zurückgefahren, um wieder näher am ursprünglichen Zustand zu sein.

 

Auch von außen lohnt sich der Blick auf die Details – vor allem an den reich mit Figuren verzierten Eingangsportalen.

 

 

Öffnungszeiten Dom: Die Öffnungszeiten des Bamberger Doms sind etwas komplizierter und überschreiten meine geistigen Fähigkeiten. Unter diesem Link hat sie dir jedoch ein Bamberger Einstein aufgeschrieben.

 

 

13. Alte Hofhaltung, Neue Residenz bzw. Neue Hofhaltung & Rosengarten

 

Dein Bamberg Sehenswürdigkeiten wird dich auch zur Neuen Residenz führen.

Neben dem Dom dominiert vor allem die Neue Residenz den Domplatz

 

 

Wie bereits erwähnt: Ebenfalls am Domplatz liegen die Alte Hofhaltung und die Neue Residenz mit dem Rosengarten.

 

Die Alte Hofhaltung beschreibt dabei die bischöfliche Hofhaltung. Große Teile des Gebäudes entstanden im 15. und 16. Jahrhundert. Weitere Veränderungen folgten im 18. Jahrhundert.

 

Im Kern des Komplexes befinden sich übrigens noch aus dem 11. Jahrhundert stammende Teile des Castrum Babenberg, in dem sich die Pfalz von Kaiser Heinrich II. befand. Heutzutage beheimatet die Alte Hofhaltung das Historische Museum.

 

Eine weitere Sehenswürdigkeit ist die Neue Hofhaltung bzw. Neue Residenz, die dem Dom gegenüberliegt und große Teile des Domplatzes einnimmt. Du wirst die Neue Residenz nur schwer übersehen können. Sie diente ab 1602 als Residenz für die Bamberger Bischöfe und ist damit der Nachfolger der benachbarten Alten Hofhaltung.

 

Heutzutage ist das Gebäude die Heimat der Staatsbibliothek und der Staatsgalerie. Die Prunkräume können allerdings nur im Rahmen von Führungen erkundet werden.

 

Unbedingt sehenswert ist schließlich auch der Rosengarten – ein von Linden umrahmtes Kleinod von Barockgarten, das zur Neuen Residenz gehört. Der Rosengarten bietet Ausblicke auf die Türme des Klosters St. Michael und über die Dächer der Altstadt. Er ist als Heimat von etwa 4.500 Rosen sicherlich nicht nur während der Rosenblüte einen Besuch wert. Ein Café mit leckerem Kaffee ist im malerischen Rosengarten ebenfalls zu finden.

 

 

Öffnungszeiten Neue Residenz und Rosengarten: Von April bis Oktober täglich zwischen 9 und 18 Uhr sowie von November bis März täglich zwischen 10 und 16 Uhr geöffnet. Die Prunkräume der Residenz lassen sich jedoch nur im Rahmen von Führungen unter die Lupe nehmen.

 

 

14. St. Michael bzw. Kloster Michelsberg & Ausblick vom Michelsberger Garten

 

Eine der schönsten Stellen im Bamberg Sehenswürdigkeiten Rundgang ist der Michelsberger Garten mit dem Kloster Michelsberg.

Über den Michelsberger Garten nähert man sich dem Kloster Michelsberg

 

 

Über die Residenzstraße, den Aufseßweg und den Panoramaweg bzw. Benediktinerweg führt dich der Bamberg Sehenswürdigkeiten Rundgang anschließend auf den Michelsberg.

 

Der Begriff Michelsberg umschreibt dabei sowohl einen der sieben Bamberger Hügel als auch das Kloster, das von diesem Hügel aus über Bambergs Dächer ragt.

 

Das Kloster wurde im Stile der Neugotik erbaut. Es ist wegen dringend notwendiger und aufwendiger Sanierungsarbeiten leider auf längere Zeit nicht von innen zu besichtigen.

 

Sobald das allerdings wieder möglich ist, solltest du dir den Himmelsgarten im Klosterinneren anschauen. Dieser entstand im 17. Jahrhundert. Die Decke der Kirche wurde dafür mit nahezu 600 Pflanzenarten bemalt – und das ziemlich exakt nach den realen Vorbildern.

 

Eine weitere Attraktion ist das hinter dem Hochaltar befindliche Grab des dritten Bamberger Stadtheiligen namens Bischof Otto.

 

Der Michelsberger Garten bietet dir schließlich einen Ausblick über Weinreben zum Kaiserdom, zur Altenburg und über die Dächer der uralten Stadt. Es gibt Bänke zum Erholen. Das ergibt einen insgesamt wunderschönen Ort zum Verschnaufen, den du dir nicht entgehen lassen solltest.

 

Zu meinen Bamberg Tipps zählt unbedingt auch der Ausblick vom Michelsberg.

Vom Michelsberger Garten kannst du den tollen Ausblick über weite Teile Bambergs genießen

 

 

Öffnungszeiten Kloster Michelsberg: Wegen umfangreicher Sanierungsarbeiten kann das Kloster für längere Zeit nicht von innen besichtigt werden.

 

 

Die Bamberg Sehenswürdigkeiten in der Gärtnerstadt

 

15. Rundgang, Aussichtsplattform & Gärtner- und Häckermuseum

 

Im Bamberg Sehenswürdigkeiten Rundgang ist auch die Gärtnerstadt eine wichtige Station.

Auch die Gärtnerstadt ist eine schöne und interessante Ecke Bambergs

 

 

Die Gärtnerstadt ist einer der Gründe für die Aufnahme der Altstadt Bambergs in das Weltkulturerbe der UNESCO.

 

Sie befindet sich östlich der Inselstadt. Auch vom in der Bergstadt liegenden Michelsberg kann dich dein Weg einfach gen Osten durch Teile der Inselstadt in die Gärtnerstadt führen. Etwa dreißig Gehminuten solltest du dafür einplanen.

 

Gärtnerstadt? Was soll das genau heißen? So sieht’s aus: In dieser Ecke Bambergs haben sich seit Jahrhunderten bzw. seit dem 17. Jahrhundert Gärtner angesiedelt, die auf großen Flächen mitten im Stadtgebiet Obst und Gemüse anbauen.

 

Entsprechend ist dieser Teil der Stadt geprägt von Gärten, Gewächshäusern und Feldern. Die Bamberger können sich hier mit wunderbarem und lokal angebautem Obst und Gemüse eindecken. Das ergibt eine nicht nur geschichtlich, sondern auch optisch faszinierende Seite der Stadt, die du ebenfalls auf dem Zettel haben solltest.

 

Um Reisenden die Erkundung leichter zu machen, gibt es einen Rundgang mit 18 Stationen, der an zentralen Orten der Gärtnerstadt vorbeiführt. Er eignet sich besonders gut, um diesen Bereich Bambergs mit seinen Besonderheiten kennenzulernen. Auf dieser Website gibt es unter anderem einen Flyer zum Download, auf dem die Route zum Nachmachen eingezeichnet ist.

 

Falls du nur wenig Zeit für eine Erkundung der Gärtnerstadt hast, dann könntest du die sogenannte Aussichtsplattform Gärtnerstadt ansteuern. Die schiefe und charmant mickrige „Plattform“ ermöglicht es dir, Teile der Gärtnerstadt zu überblicken. Sie ist deshalb gut geeignet, um sich einen Überblick über das Viertel zu verschaffen.

 

Ebenfalls eine informative und interessante Station bei der Erkundung der Gärtnerstadt kann das Gärtner- und Häckermuseum sein, das in einem der typischen Gärtnerhäuser untergebracht ist. Es bietet damit einen Einblick in den Lebensraum der Bamberger Gärtnerfamilien um 1900.

 

Zu sehen gibt es unter anderem einen Schaugarten sowie Wohnzimmer, Schlafraum, Vorratskammer, Wirtschaftsräume. Das Wort „Häcker“ steht übrigens wiederum für die in Bamberg bzw. Franken als Häcker bezeichneten Winzer.

 

 

Eintritt Gärtner- und Häckermuseum: 4 Euro. Ein Audioguide ist verfügbar.

 

 

Zum besseren Kennenlernen der Gärtnerstadt kann sich auch die Teilnahme an der folgenden Führung lohnen:

 

 

  • Führung durch die Gärtnerstadt*: Wenn du die Besonderheiten der Gärtnerstadt genauer verstehen und kennenlernen möchtest, dann solltest du dir diese 90-minütige Führung durch diesen einzigartigen Teil Bambergs nicht entgehen lassen.

 

 

16. Untere Königstraße mit dem Fässla

 

Ein Bamberg Sehenswürdigkeiten Rundgang lässt sich gut in den Gasthäusern an der Unteren Königstraße beenden.

An der Unteren Königstraße gibt es schöne Fassaden und urige Gasthäuser zu sehen

 

 

Zum Ausklang eines Bamberg Sehenswürdigkeiten Rundgangs in der Altstadt bietet sich schließlich die in der Gärtnerstadt gelegene Untere Königsstraße mit dem Brauereigasthof Fässla oder der Brauerei Spezial an.

 

Dort kannst du dich in der Biermetropole nicht nur dem Biergenuss widmen, sondern auch Spezialitäten der fränkischen Küche probieren – und das in toller und uriger Atmosphäre. Sehr empfehlenswert!

 

 

Öffnungszeiten Fässla: Von Montag bis Samstag zwischen 8:30 und 23 Uhr sowie sonntags von 8:30 bis 12 Uhr geöffnet.

 

Öffnungszeiten Brauerei Spezial: Täglich von 9 bis 23 Uhr sowie samstags von 9 bis 14 Uhr geöffnet.

 

 

Weitere Bamberg Sehenswürdigkeiten

 

17. Altenburg

 

Zu den weiter außerhalb gelegenen Bamberg Sehenswürdigkeiten zählt die Altenburg.

Bereits vom Michelsberg lässt sich der Turm der Altenburg hinten am Horizont erspähen

 

 

Die Altenburg habe ich nicht als Station in den oben beschriebenen Bamberg Sehenswürdigkeiten Rundgang integriert, da dieser Abstecher in Richtung Stadtrand vielen Reisenden vermutlich zu sehr in die Beine gehen dürfte.

 

Theoretisch könnte man den Spaziergang hinaus zur Altenburg jedoch auch beispielsweise an den Besuch des Michelsberges anschließen.

 

Wie auch immer du das gestalten möchtest… Die Altenburg gilt jedenfalls als eines der Wahrzeichen der Stadt und thront auf dem mit 400 Metern höchsten der sieben Bamberger Hügel. Sie liegt etwas mehr als eine halbe Stunde Fußweg von der Innenstadt entfernt im Westen der Stadt.

 

Eine erste Erwähnung der Burganlage stammt vom Anfang des 12. Jahrhunderts. Mehrere Jahrhunderte lang diente die Altenburg als Zweitresidenz der Bischöfe. Dem setzte die fast vollständige Zerstörung im Jahre 1553 vorzeitig ein Ende.

 

Erhalten geblieben sind der aus dem 13. Jahrhundert stammende und 33 Meter hohe Turm sowie einige Teile der Außenmauer. Neuere Teile des Gebäudekomplexes stammen aus dem 18. Jahrhundert.

 

Ein weiterer Pluspunkt der Altenburg: Das Burgareal bietet zahlreiche tolle Ausblicke auf Bamberg.

 

Ein Spaziergang über die zwei bis drei Kilometer von der Innenstadt aus zur Altenburg dauert etwa zwei Stunden. Der Weg kann dich auch am sogenannten Aussichtspunkt am Altenburger Berg vorbeiführen, der für sich genommen einen Abstecher wert ist.

 

 

Anfahrt: Der Bus 910 steuert die Haltestellen „Wildensorger Straße” oder „Carl-Schmolz-Weg“ an. Von dort kannst du dich über die Wildensorger Straße und über Wald- und Wanderwege auf den Weg zur Altenburg machen.

 

Eine Alternative kann es auch sein, direkt aus dem Stadtkern zu Fuß zur Altenburg aufzubrechen. Ab dem Alten Rathaus würdest du auf dem direkten Weg für die etwas mehr als zwei Kilometer nicht viel mehr als eine halbe Stunde Fußweg einplanen müssen. Die Strecke eignet sich perfekt für eine kleine Wanderung durch die schöne Stadt hinaus aus dem Trubel.

 

Ein eigenes Auto für die Anfahrt zu nutzen und so nah wie möglich ans Areal heranzufahren, drängt sich natürlich ebenfalls auf.

 

 

Öffnungszeiten: Täglich von 9 bis 19 Uhr zugänglich.

 

 

Abschließende Bamberg Tipps praktischer Art

 

In meinen Bamberg Tipps gebe ich dir praktische Infos zur optimalen Erkundung der Stadt rund um den Dom.

Ein paar praktische Tipps zur optimalen Erkundung der Stadt rund um den Dom dürften nicht schädlich sein

 

 

Das Ende des Rundgangs entlang der schönsten Sehenswürdigkeiten in Bamberg ist erreicht. Ich habe allerdings noch ein paar praktische Bamberg Tipps für dich auf Lager, die dir bei deiner Reisevorbereitung und während deiner Zeit in der malerischen Stadt nützlich sein könnten.

 

Ein Tipp in dieser Hinsicht ist zunächst die folgende Karte, auf der ich dir zur besseren Orientierung die Lage der genannten Bamberg Sehenswürdigkeiten markiert habe:

 

 

 

 

Ein Tipp zum Geldsparen kann darüber hinaus die sogenannte BAMBERGcard sein. Diese Karte ist drei Tage lang gültig und beinhaltet die kostenlose Nutzung des Nahverkehrs im Bamberger Stadtgebiet. Ebenso sind im Preis von 16 Euro eine Stadtführung und der Eintritt zu sieben Museen (unter anderem das Historische Museum, das Gärtner- und Häckermuseum und die Sammlung Ludwig) enthalten. Sehr praktisch!

 

 

 

 

1. Bamberg Tipps zur Anreise

 

Auch die Anreise nach Bamberg ist aus vielen Ecken Deutschlands relativ leicht erledigt. Das liegt unter anderem daran, dass der Bamberger Bahnhof ein Halt auf der wichtigen ICE-Strecke zwischen Berlin und München ist und sich damit über eine sehr gute Anbindung an andere Ecken des Landes erfreuen kann.

 

Von Leipzig aus kann ich mich dank dieser Verbindung beispielsweise in nur anderthalb Stunden in die fränkische Stadt und damit in eine deutlich andere Ecke des Landes beamen.

 

Vom Hauptbahnhof aus ist der Weg in die Altstadt rund um das malerische Rathaus auch nicht mehr allzu weit.

 

Am besten machst du dich im Sparpreisfinder der Bahn auf die Suche nach günstigen Zugtickets:

 

 

 

 

Darüber hinaus ist Bamberg auch von vielen Städten per Fernbus gut zu erreichen, da die Stadt zum Streckennetz von Flixbus gehört. Die Busse halten in der Ludwigstraße vor dem Bahnhof.

 

 

 

 

Solltest du wiederum mit dem Auto anreisen, dann könnte der zentral gelegene Parkplatz an der Löwenbrücke beim Weidendamm vielleicht etwas für dich sein.

 

 

2. Bamberg Tipps zu schönen Unterkünften

 

In meinen Bamberg Tipps nenne ich dir schöne Unterkünfte rings um Klein Venedig.

Schöne Unterkünfte gibt es in Bamberg so einige

 

 

Nachdem die Anreise geklärt ist, geht es für dich eventuell mit der Suche nach einer Unterkunft weiter. Die Auswahl ist in dieser Hinsicht relativ groß. Bamberg ist schließlich ein Touri-Liebling.

 

Für die meisten Touristen wird es am sinnvollsten sein, im Dunstkreis des absoluten Stadtzentrums unterzukommen. Folgende Unterkünfte überzeugen mit sehr positiven Gästebewertungen und einem guten Preis-Leistungsverhältnis:

 

 

  • City Hotel Bamberg* (ab ca. 85 €/Nacht): Einer der Preis-Leistungs-Sieger in Bamberg dürfte sicherlich das moderne City Hotel sein, das unter anderem mit einem guten Frühstück, einem (kostenpflichtigen) Parkplatz im Hinterhof, hunderten von positiven Gästebewertungen und einer zentralen Lage punkten kann.

 

  • Ventura’s Hotel und Gästehaus* (ab ca. 90 €/Nacht): Zu den am besten von Gästen bewerteten Hotels in Bamberg zählt das kreativ gestaltete Ventura, das darüber hinaus mit seiner absolut zentralen Lage unweit des Schlenkerla aufwarten kann.

 

  • Hotel Wohnbar* (ab ca. 105 €/Nacht): Auch dieses charmante und kleine Hotel zählt zu den Gästefavoriten in Bamberg und ist mit seiner Altstadtlage und den schön designten Räumen sicherlich mindestens einen Blick wert.

 

  • Altstadthotel Molitor* (ab ca. 120 €/Nacht): Im absolut zentral gelegenen Mühlenviertel kannst du im Altstadthotel Molitor zentral und trotzdem ruhig unterkommen.

 

  • Hotel Nepomuk* (ab ca. 140 €/Nacht): Auch dieses 4-Sterne-Hotel liegt im malerischen Mühlenviertel und ist damit bestens dazu geeignet, Bamberg zu Fuß zu erkunden.

 

 

 

 

3. Bamberg Tipps zu den besten Stadtführungen & Tourangeboten

 

In meinen Bamberg Tipps nenne ich dir auch gute Stadtführungen zum Kennenlernen der Stadt an der Regnitz.

Stadtführungen bieten die Möglichkeit, Bamberg schnell besser kennenzulernen

 

 

Wenn du schließlich in einer schönen Unterkunft dein Bamberger Zuhause gefunden hast, kannst du dir die schöne und faszinierende Stadt von Einheimischen wunderbar in informativen und unterhaltsamen Stadtführungen näherbringen lassen.

 

Entsprechend gehören zu meinen Bamberg Tipps auch einige Hinweise zu empfehlenswerten Stadtführungen. Vor allem die folgenden Angebote solltest du in dieser Hinsicht auf dem Schirm haben:

 

 

 

  • Einstündige Barock-Führung mit kostümiertem Guide*: Diese Führung entlang der Bamberger Highlights ist nur halb so lang wie die vorher genannte Tour. Auch der im Stile des Barock kostümierte Guide könnte diese Führung für Familien mit Kindern noch eine Spur geeigneter machen.

 

  • 1,5-stündige Bier-Tour mit Guide*: Diese 90-minütige Tour führt dich wiederum in die Besonderheiten der Bier-Metropole Bamberg ein. Dabei erfährst du viel über die Geschichte des Bieres, der Bierkultur und der Brauereien in Bamberg, während du gleichzeitig viele der klassischen Sehenswürdigkeiten der Stadt kennenlernst.

 

  • Selbstgeführte Bierschmecker-Tour*: Hier wirst du mit vier Gutscheinen zu Bierspezialitäten in Bamberger Brauereien ausgestattet. Acht Brauereien sind dabei Teil der Route dieser Biertour durch Bamberg. Ebenfalls im Preis enthalten sind Gutscheine für einen typischen Seidla-Bierkrug samt Flaschenöffner und ein paar Rauchbiertrüffel. Klingt nach einer spaßigen Aktion!

 

 

 

 

4. Bamberg Tipps zu den besten Reiseführern

 

Auch Reiseführer eignen sich selbstverständlich sehr gut dafür, Bamberg und eventuell auch seine Umgebung genauer kennenzulernen. Über die fränkische Stadt mit ihrer langen Historie gibt es viele spannende Geschichten zu erzählen.

 

Folgende empfehlenswerte Reiseführer solltest du dir dafür genauer anschauen:

 

 

  • Reise Know-How CityTrip Bamberg*: Mein Favorit unter den Reiseführern für Bamberg war dieses Buch, das mit kurz und knackig präsentierten Infos zu den wichtigsten Bamberg Sehenswürdigkeiten und Museen, zu Lokalen und der regionalen Küche sowie weiterem Wissen zur Architektur, Braukunst und mehr überzeugen kann.

 

 

 

 

 

 

 

Viel Spaß bei deinem Bamberg Sehenswürdigkeiten Rundgang!

 

 

Mehr Artikel von mir zu Bamberg und der Region Franken gibt es direkt hier bei mir unter den folgenden Links:

 

 

 

 

 

 

Pinne diesen Artikel über einen praktischen Bamberg Sehenswürdigkeiten Rundgang mit wichtigen Bamberg Tipps auf Pinterest:

 

Hier beschreibe ich dir einen Rundgang entlang der schönsten Bamberg Sehenswürdigkeiten und gebe dir weitere wichtige Bamberg Tipps, sodass du deine Zeit in der wunderschönen Stadt optimal nutzen kannst.

Die schönsten Bamberg Sehenswürdigkeiten

Hinweis: Alle mit einem Sternchen (*) versehenen Links in diesem Artikel sind Affiliate- bzw. Provisions-Links. Wenn du einem solchen Link folgst und etwas kaufst, erhalte ich dafür eine kleine Provision und damit einen Lohn für die viele Arbeit, die in einem Artikel wie diesem steckt. Das jeweils verlinkte Produkt wird für dich dadurch um keinen Cent teurer. Selbstverständlich empfehle ich dir nur Produkte, von denen ich überzeugt bin. Danke für deine Unterstützung!
4 Kommentare
  • Linda
    Antworten

    Danke für die tolle Zusammenstellung. Habe mir dieses Jahr vorgenommen, mehr Städte und Gegenden in Deutschland zu entdecken. Daher habe ich mir für die Ferien auch ein Hotel in Oberschwaben gebucht 🙂

    30. Juni 2020 at 11:15
  • Christel
    Antworten

    Vielen Dank für die schöne Tour durch Bamberg !

    11. Oktober 2020 at 19:09

Über Kommentare freue ich mich!

Google Analytics deaktivieren.