Kurztrip Lissabon – Verpasse nicht diese 22 Lissabon Sehenswürdigkeiten | Reiseblog Urban Meanderer
51464
post-template-default,single,single-post,postid-51464,single-format-standard,eltd-core-1.0.3,ajax_fade,page_not_loaded,,borderland-ver-1.13, vertical_menu_with_scroll,smooth_scroll,paspartu_enabled,paspartu_on_bottom_fixed,wpb-js-composer js-comp-ver-5.0.1,vc_responsive
Zu den Lissabon Sehenswürdigkeiten, die überall über die Hauptstadt von Portugal verstreut sind, zählen die wunderschön gealterten Häuserfassaden. Die blaue Tür auf diesem Foto war mein Favorit darunter.

Kurztrip Lissabon – Verpasse nicht diese 22 Lissabon Sehenswürdigkeiten

Was ich am Reisen unter anderem so faszinierend finde, ist das: Ich stehe um sechs Uhr morgens auf. Eine dreiviertel Stunde später starte ich mit dem Fahrrad in den dunklen Januarmorgen. Weitere 45 Minuten später verschluckt mich das Büro.

 

An diesem Freitag dauert es fünf Stunden, bis mich die Arbeit wieder freigibt. Ich mache mich auf den Weg zum Bahnhof.

 

Der Zug fährt meine Freundin und mich durch den eiskalten Wintertag. Nach drei Stunden sind wir in Hamburg am Flughafen. Wir fliegen drei Stunden, ehe wir am westlichen Rande Europas landen.

 

Etwas später spuckt uns die Metro am Rossio mitten in Lissabon aus. Wir gehen zu unserem Gasthaus. Die Luft ist milde und die Laternen tauchen die in die Jahre gekommenen Prachtbauten in warmes Licht.

 

Lissabon zieht mich mit seiner einzigartigen Atmosphäre zwischen Prunk und Verfall auf Anhieb in seinen Bann.

 

 

Lissabon ist eine Stadt, die zum ziellosen Umherwandern jenseits der üblichen Lissabon Sehenswürdigkeiten einlädt. An allen Ecken gibt es tolle Details an den ehemals prunkvollen Gebäuden zu entdecken.

Lissabons Stadtkern schreit danach, bis in den hintersten Winkel erkundet zu werden

 

 

Ist es nicht unschlagbar, was für einen spannenden Tag mir das Reisen ermöglicht hat? Der Arbeitsalltag des Morgens steht in krassem Kontrast zu dem Abenteuer danach.

 

Das schöne Lissabon leistete natürlich einen nicht unerheblichen Beitrag zu einem derart gelungenen Abenteuer. Damit du das Ganze besser einordnen kannst: Mein liebster Kurztrip über ein Wochenende war der in diese hüglige Stadt am Tejo.

 

Damit auch du so etwas über deine Reise in die Hauptstadt Portugals behaupten kannst, stelle ich dir in diesem Beitrag die schönsten Lissabon Sehenswürdigkeiten vor.

 

Und nicht nur das: Ich zeige dir zudem eine praktische Route, an der du dich besonders gut orientieren kannst, wenn du nur wenig Zeit in Lissabon zur Verfügung hast – sei es bei einem Wochenendtrip oder einem Kurztrip während eines Urlaubs.

 

Zur schnelleren Orientierung findest du am Ende des Artikels eine Karte, auf der ich dir alle genannten Lissabon Sehenswürdigkeiten markiert habe.

 

Auf geht’s… So holst du das meiste aus deiner Zeit in Lissabon heraus:

 

 

Baixa

 

Der Stadtteil Baixa (= Unterstadt) wurde 1755 von einem Erdbeben zerstört und in der Folgezeit komplett wiederaufgebaut. Heutzutage findest du in den Straßen des Viertels zahlreiche Hotels, Cafés, Restaurants, Geschäfte und Bars.

 

 

Typisch für die Fassaden der Häuser in Lissabon ist die Patina. Für sich genommen sind diese Häuser mit Seele immer wiederkehrende Lissabon Sehenswürdigkeiten. Hier siehst ein Beispiel aus der Baixa.

Fassaden „mit Seele“ in der Baixa

 

 

In einer der letzteren könntest du es wagen, einen Ginjinha bzw. Ginja zu trinken. Das ist ein portugiesischer Kirschlikör, zu dessen Trinkritual es gehört, die Kirschsteine auf den Boden zu spucken.

 

(Ich bin kein Freund von Likör und hätte am liebsten gleich das ganze Gesöff ausgespuckt. Das sei aber nur am Rande erwähnt.)

 

Die Baixa ist zudem die eigentliche Innenstadt von Lissabon. Das macht den Stadtteil zu einem optimalen Startpunkt für die Erkundung der Lissabon Sehenswürdigkeiten.

 

 

1. Avenida da Liberdade

 

Über die Avenida da Liberdade kannst du gut in die Baixa hineinschlendern. Lissabons berühmte Prachtstraße selber führt von Norden in das Viertel und geizt nicht mit Nobelboutiquen.

 

 

2. Praça dos Restauradores

 

Die Avenida da Liberdade führt dich schließlich auf die Praça dos Restauradores.

 

Der Obelisk in der Mitte des Platzes soll dich, mich und den Rest der Welt an die Erlangung der Unabhängigkeit von Spanien im 15. Jahrhundert erinnern.

 

Spätestens als ich am Praça dos Restauradores die vom Eden Teatro übrig gebliebene Fassade mit den dahinterliegenden Palmen sah, war ich von Lissabons Charme eingenommen. Warum sehen die Kinos von heute nicht ähnlich schön aus?

 

 

3. Rossio

 

Hier siehst du den Rossio Platz im Herzen Lissabons. Mit seinen Cafés und dem regen Treiben zählt er zu den wichtigsten Lissabon Sehenswürdigkeiten.

Der Rossio im Herzen Lissabons

 

 

In direkter Nachbarschaft zum Praça dos Restauradores liegt der Rossio, der als das Herz Lissabons bezeichnet werden kann. Es drängt sich förmlich auf, sich in eines der Cafés zu setzen und das Treiben auf dem Platz zu beobachten.

 

Hier ist eine kleine Aufgabe für dich: Gelingt es dir, dich am Rossio auf eine der Bänke zu setzen, und fünfzehn Minuten lang keine weichen Drogen angeboten zu bekommen?

 

 

4. Praça da Figueira

 

Nur eine Häuserzeile trennt diesen Platz vom Rossio. So bietet es sich an, dass du vom Rossio aus kommend einen Blick auf den Platz mit dem Reiterstandbild von König João I. wirfst.

 

Bei der Gelegenheit könntest du dir in der ältesten Konditorei Lissabons, der Confeiteiria Nacional bei Hausnummer 18, einen Bolo Rei Früchtekuchen kaufen und für meine Freundin mitessen.

 

 

5. Elevador de Santa Justa

 

Dieser von 1898-1901 erbaute Aufzug verfrachtet dich und maximal 47 weitere Personen von der Baixa in den höher gelegenen Stadtteil Chiado. Insgesamt ist der Turm 45 Meter hoch.

 

Wenn du schon gleich Lust hast, mit dem Fahrstuhl den Stadtteil zu wechseln, dann steht dem nichts im Wege. Wir bleiben jedoch erstmal in der Baixa.

 

 

6. Rua Augusta mit dem Arco da Rua Augusta

 

Die Rua Augusta verbindet den Rossio mit dem Praca do Comercio im Zentrum Lissabons. Sie ist somit ein Bindeglied zwischen zahlreichen der Lissabon Sehenswürdigkeiten.

Die Rua Augusta führt schnurstracks auf den Arco da Rua Augusta zu

 

 

Die Rua August ist eine der Haupteinkaufsstraßen von Lissabon. Sie verbindet den Rossio mit dem Praça do Comercio.

 

Star der mit tollen Fliesen geschmückten Straße ist der Arco da Rua Augusta. Dieser ist nicht nur optisch das krönende Eingangstor zur Rua Augusta.

 

Gleichzeitig ermöglicht er dir seit 2013 erstmalig seit seiner Einweihung in 1875 für 2,50 Euro einen Ausblick über Lissabons Dächer.

 

 

Der Arco da Rua Augusta zwischen dem Praça do Comercio und der Rua Augusta ermöglicht einen Ausblick auf zahlreiche der Lissabon Sehenswürdigkeiten.

Der Arco da Rua Augusta zwischen dem Praça do Comercio und der Rua Augusta

 

 

7. Praça do Comercio

 

Der Praça do Comercio (= Platz des Handels) machte besonders vor langer Zeit seinem Namen alle Ehre: Hier wurde mit den Waren aus den Kolonien gehandelt und die finanziellen Grundlagen für Expeditionen in die gesamte Welt wurden geregelt.

 

Heutzutage scheint auf dem Platz vor allem mit billigen Sonnenbrillen gehandelt zu werden. Entgehen lassen solltest du dir den von Palästen umrahmten Platz mit der Reiterstatue dennoch nicht.

 

Verpasse auch nicht den Ausblick vom Tejo-Ufer!

 

 

Der Arco da Rua Augusta vom Praça do Comercio aus gesehen. Hier tummeln sich die Lissabon Sehenswürdigkeiten auf engstem Raum.

Der Arco da Rua Augusta vom Praça do Comercio aus gesehen

 

 

Alfama

 

Von der Alfama im Zentrum von Lissabon eröffnen sich immer wieder schöne Ausblicke. Hier siehst du den Tejo über den Dächern schimmern.

Ausblick über die Dächer der Alfama auf den Tejo

 

 

Lissabons ältester Stadtteil Alfama liegt östlich der Baixa. In den verwinkelten uralten Gassen des Viertels geht es in Teilen etwas ruhiger zu. Zu verdanken haben wir das der Tatsache, dass Alfama im Gegensatz zur Baixa beim Erdbeben von 1755 kaum Schaden nahm.

 

In seiner langen Geschichte war der Stadtteil bereits Armenviertel und Rotlichtviertel, aber auch Zentrum von Lissabon. Heutzutage ist Alfama vor allem trendig – ein Wort, das ich übrigens scheußlich finde.

 

Die wichtigsten Lissabon Sehenswürdigkeiten in Alfama sind folgende:

 

 

8. Catedral Sé Patriarcal (auch: Igreja de Santa Maria Maior)

 

Die Catedral Sé Patriarcal im Stadtteil Alfama qualifiziert sich als älteste Kirche der Stadt unter den Lissabon Sehenswürdigkeiten.

Die Catedral Sé Patriarcal im Stadtteil Alfama

 

 

Auf deinem Weg von der Praça do Comercio zur Catedral Sé kannst du einen Blick auf das Casa dos Bicos werfen, das vor allem architektonisch durch seine mit Spitzen verzierte Fassade aus dem Rahmen fällt.

 

Mit der Catedral Sé Patriarcal erreichst du schließlich die heute älteste Kirche Lissabons. 1147 begann man mit ihrem Bau. Zuvor hatte eine maurische Moschee an selbiger Stelle gestanden.

 

Lass das Gebäude, die drei gotischen Grabstätten und den östlich angebauten Kreuzgang auf dich einwirken und/oder ziehe immer tiefer in die Gassen von Alfama.

 

Dein Weg kann dich dann je nach Kraft und Laune bis zum Panteão Nacional und der Igreja da Sao Vicente de Fora oder nur zur Burg hinaufführen.

 

 

9. Panteão Nacional (in der Igreja de Santa Engrácia)

 

Hier siehst du die Kuppel des Panteão Nacional bzw. der Igreja de Santa Engrácia von Alfama aus fotografiert.

Kuppel des Panteão Nacional bzw. der Igreja de Santa Engrácia

 

 

Im Nationalpantheon von Portugal befindest du dich an der Ruhestätte vieler der berühmtesten Portugiesen. Beispiele hierfür sind der Entdecker Vasco da Gama und der Dichter Luís de Camões.

 

Wo wir schon bei portugiesischen Berühmtheiten sind: Wird es auch ein Fußballgott wie Cristiano Ronaldo irgendwann einmal ins Panteão Nacional schaffen? Oder werden dem Fußballwahn selbst auf der iberischen Halbinsel Grenzen gesetzt?

 

 

10. Igreja da Sao Vicente de Fora

 

Nur einen Katzensprung vom Panteão Nacional entfernt liegt diese schöne Kirche, die du gut in deinen Weg in Richtung Castelo de São Jorge einbinden kannst.

 

 

11. Miradouro de Santa Luzia

 

Die berühmte Straßenbahn 28E verbindet mehrere der Lissabon Sehenswürdigkeiten. Hier passiert sie den Miradouro de Santa Luzia.

Die berühmte Straßenbahn 28E passiert den Miradouro de Santa Luzia

 

 

Der Miradouro de Santa Luzia überzeugte mich nicht nur durch den Ausblick über die Dächer der Alfama und den Tejo hinaus.

 

Sein mit Bougainvilleen geschmückter Park und die Kirche mit den schönen Azulejobildern wissen mindestens genauso zu überzeugen.

 

Dieser Miradouro ist zudem ein guter Startpunkt, um zum Castelo de São Jorge hinaufzusteigen.

 

 

12. Castelo de São Jorge

 

Vom Miradouro de Santa Luzia geht es relativ steil bergauf. Ein kleines Highlight war für mich das auf dem Weg liegende historische „Urinol“. Welch Glück, dass sich diese brillante Erfindung nicht in allen Städten der Welt ausgebreitet hat.

 

Ich muss zugeben, zwar zur Burg hochgegangen, sie aber nicht von innen besichtigt zu haben. Mir gefiel die Touristen- und Selfiestickverkäuferfülle nicht. Deshalb beschloss ich, eine andere Richtung einzuschlagen.

 

 

13. Straßenbahnline 28E

 

Die Straßenbahn 28E steuert mehrere der Lissabon Sehenswürdigkeiten an, ist aber schon für sich genommen eine große Attraktion.

Die Innenausstattung der berühmten Straßenbahn 28E ist zum Glück nicht mehr ganz taufrisch

 

 

Eine Fahrt mit der berühmten Straßenbahnlinie 28E gehört zum klassischen Touristenprogramm in Lissabon.

 

Das schöne ist, dass die rumpelige Fahrt nicht nur für sich genommen Spaß macht. Die Bahn klappert praktischerweise einige der wichtigsten Lissabon Sehenswürdigkeiten ab.

 

Vom Castelo de São Jorge aus ging ich also zurück zum Miradouro de Santa Luzia. Von dort fuhr ich (für etwa 3 Euro) mit der Tram 28E unter anderem vorbei an der Catedral Sé und dem Praça do Comercio bis zur Station Campo Ourique (Prazeres).

 

Dort befand ich mich beinahe direkt vor dem Eingang meines persönlichen Atmosphäre-Highlights, dem…

 

 

14. Cemitério dos Prazeres (mein persönlicher Favorit unter den Lissabon Sehenswürdigkeiten)

 

Mein Highlight unter den Lissabon Sehenswürdigkeiten war der Cemitério dos Prazeres, den du leicht mit der Straßenbahn 28E erreichen kannst.

Einen Spaziergang über den atmosphärischen „Friedhof der Freuden“ solltest du dir nicht entgehen lassen

 

 

Für mich ist dieser Friedhof unverzichtbar unter den Lissabon Sehenswürdigkeiten. Der Cemitério dos Prazeres vereint viele der Vorzüge Lissabons zwischen seinen Mauern: Hier verbinden sich der für Lissabon typische alte Glanz mit Verfall und Vergänglichkeit auf deutlichste Weise.

 

Angelegt wurde der Friedhof 1833 als Reaktion auf die Cholera-Epidemie im selben Jahr. Fast makaber mutet da der Name an, der sich in „Friedhof der Freuden“ übersetzen lässt.

 

Ich konnte mich dem morbiden Charme dieses besonderen Ortes nicht entziehen. Viele der Mausoleen sind mit Fenstern versehen, durch die du Särge sehen kannst. Fotos der Verstorbenen füllen die für sich genommen abstrakten Grabsteine und Mausoleen mit Leben.

 

Unbedingt solltest du den Alleen bis zum westlichen Ende des Friedhofs folgen. Von dort aus kannst du den Ausblick auf die Ponte 25 de Abril und die Santuario Nacional de Cristo Rei genießen.

 

 

Ponte 25 de Abril und Santuario Nacional de Cristo Rei im Westen von Lissabon vom Cemitério dos Prazeres aus gesehen.

Ponte 25 de Abril und Santuario Nacional de Cristo Rei vom Cemitério dos Prazeres gesehen

 

 

Von den genannten Orten weht bereits ein Hauch Amerika nach Lissabon herein. Die Brücke erinnert stark an die Golden Gate Bridge in San Francisco und die Christusstatue lässt schnell an ihren großen Bruder in Rio de Janeiro denken.

 

Die Straßenbahnlinie 28E fährt dich wieder zurück in Lissabons Zentrum. Dort warten die Stadtteile Chiado und Bairro Alto darauf, von dir erkundet zu werden.

 

 

Chiado und Bairro Alto

 

Eine Straßenbahn hilft beim steilen Anstieg auf dem Weg in den Lissaboner Stadtteil Chiado. Eine Alternative ist der Elevador de Santa Justa.

Eine Straßenbahn hilft beim steilen Anstieg auf dem Weg in den Stadtteil Chiado

 

 

Um diese beiden benachbarten Viertel in ein paar Schlagworten voneinander abzugrenzen: Im Viertel Chiado findest du traditionelle Geschäfte, Theater, Monumente und Cafés. Das Bairro Alto hingegen steht ab Einbruch der Nacht für stundenlanges Feiern in dutzenden kleinen Bars.

 

Der Largo do Chiado ist ein guter Ausgangspunkt zur Erkundung beider Viertel, wenn du mit der Straßenbahn 28E ankommst. Von dort aus kannst du einen Blick auf den Praça Luís de Camões werfen, ehe es zur nächsten der Lissabon Sehenswürdigkeiten geht.

 

 

15. Largo do Carmo mit der Igreja do Carmo

 

Das Erdbeben von 1755 habe ich bereits mehrfach erwähnt. Täglich erinnert werden die Einwohner Lissabons an diese Katastrophe durch die Ruinen der Igreja do Carmo.

 

Unter den vom Erdbeben übrig gelassenen Mauern kannst du ein kleines archäologisches Museum besuchen.

 

Falls du zudem noch nicht den Elevador de Santa Justa genutzt hast, dann ist jetzt eine gute Gelegenheit dazu. Das gute Stück wartet direkt um die Ecke.

 

 

16. Igreja de São Roque

 

Bei dieser Kirche muss man das Sprichwort „Außen hui, innen pfui“ umkehren in „Innen hui, außen pfui“. (Wobei das Pfui eher durch „unscheinbar“ ersetzt werden sollte.)

 

Fakt ist, dass die Igreja de São Roque in ihrem Inneren mit allseitig durch Blattgold verzierten Oberflächen einen Besuch wert ist.

 

 

17. Miradouro de São Pedro de Alcântara

 

Der Miradouro de São Pedro de Alcântara liefert einen tollen Ausblick über Lissabon in Richtung Castelo de São Jorge.

Ausblick vom Miradouro de São Pedro de Alcântara bei Nacht

 

 

Diesen Aussichtspunkt solltest du dir nicht entgehen lassen. Eis und Kaltgetränke sind nicht weit, sodass hier in toller Kulisse entspannt werden kann. Und ein Ausblick über die Dächer und Hügel von Lissabon ist immer eine Reise wert.

 

 

Wenn sich der Tag schon mehr als dem Ende zugeneigt hat, dann könntest du dich jetzt ins Nachtleben des Bairro Alto stürzen. Die portugiesischen Biere Sagres und Super Bock (toller Name!) sind trinkbar.

 

 

Hier siehst du eine Straße im Lissaboner Stadtteil Chiado im Regen. Zum Glück ist das Bairro Alto mit seinen unzähligen Bars gleich um die Ecke.

Wen interessiert der Regen, wenn das Bairro Alto ruft?

 

 

Belém

 

Belém liegt etwa sechs Kilometer westlich des Zentrums von Lissabon. Beispielsweise von der Praça do Comercio aus erreichst du den Stadtteil mit der Tram 15E oder mit einem Boot über den Tejo.

 

Als Touristenattraktion profitiert der Stadtteil mit etwa 8.500 Einwohnern von der Tatsache, dass er beim Erdbeben von 1755 kaum Schaden nahm.

 

Bedank dich beim Schicksal oder wem auch immer, denn seinetwegen kannst du in Belém die folgenden Lissabon Sehenswürdigkeiten bewundern:

 

 

18. Mosteiro dos Jerónimos

 

Nicht zuletzt die scheinbar unendlich vielen Verzierungen machen das Mosteiro dos Jerónimos zu einer der schönsten der Lissabon Sehenswürdigkeiten.

Die scheinbar unendlich detaillierten Verzierungen am Mosteiro dos Jerónimos

 

 

Dieses Kloster hat eine spannende Geschichte hinter sich. Finanziert wurde sein Bau zunächst durch die 5 %-Steuer auf ins Land importierte Gewürze.

 

Was bei seiner heutigen Optik mit den scheinbar unendlichen Verzierungen kurios anmutet, ist die Tatsache, dass das Kloster äußerlich zunächst sehr einfach angelegt war. Erst die Verlängerung der Bauzeit durch das enorme Handelsvermögen Portugals ließ das Mosteiro dos Jerónimos zum am meisten verzierten Kloster des Landes mutieren.

 

Das Kloster steht zudem in engem Zusammenhang mit den frühen portugiesischen Seefahrern und Entdeckern. Die Frauen von Seeleuten beteten in der Kirche um die Rückkehr ihrer Männer. Und kein Geringerer als Vasco da Gama übernachtete hier vor Aufbruch zu seiner Reise nach Indien.

 

Zwei kleine Tipps: Wer weder Zeit noch Lust hat, lange für das Kloster anzustehen, kann zumindest die angrenzende Kirche besichtigen. Der Eintritt ist kostenlos.

 

Der Eintritt zum Kloster wiederum ist immerhin sonntags gratis. An allen anderen Tagen musst du sieben Euro berappen, um die zum Weltkulturerbe zählende Anlage zu besichtigen.

 

 

19. Museu Coleção Berardo

 

Dieses Museum für moderne und zeitgenössische Kunst basiert auf der etwa 1.000 Werke umfassenden Sammlung von José Berardo. Es gehört zu den fünfzig am meisten besuchten Museen der Welt.

 

Aus Zeitgründen musste ich den Museumsbesuch sausen lassen. Bei mehr als zwei Tagen Aufenthalt in Lissabon hätte ich mich jedoch von den Werken großer Künstler wie Dalí, Miró oder Chagall zu wesentlich brillanteren Blogbeiträgen inspirieren lassen, als zu dem, den du hier gerade liest.

 

 

20. Padrão dos Descobrimentos

 

Der Name dieser der Lissabon Sehenswürdigkeiten lässt sich in „Das Denkmal der Entdeckungen“ übersetzten. Symbolisiert wird dies durch die Darstellung eines Bootes, dessen Bug auf den Tejo hinausragt.

 

Das Denkmal wurde errichtet, um den großen portugiesischen Entdeckern zu gedenken. Gleichzeitig sollte auf diese Art der nationale Stolz der Portugiesen gestärkt werden.

 

Die westliche Seite des Padrão dos Descobrimentos schmücken die Abbildungen der Entdecker, während die östliche Seite von Darstellungen der Financiers der Entdeckungsmissionen belebt wird.

 

Auf folgendem Foto schmückt zusätzlich mein – sich vor dem Atlantikwind schützendes – Ich das Denkmal:

 

 

Am Padrão dos Descobrimentos im Lissaboner Stadtteil Belém sind die größten portugiesischen Entdecker sowie die dahinter stehenden Financiers verewigt.

Ich geselle mich zu den großen portugiesischen Entdeckern am Padrão dos Descobrimentos

 

 

21. Torre de Belém

 

Ebenfalls eine der Muss-Muss-Muss Lissabon Sehenswürdigkeiten ist der zum Unesco Weltkulturerbe zählende Torre de Belém. Dieser 35 Meter hohe Turm wurde ursprünglich gebaut, um in Lissabons Hafen einfahrende Schiffe zu begrüßen oder – im Zweifelsfall – rechtzeitig zu versenken.

 

Erbaut wurde er 1521 und damit zu der Zeit, in der das relativ kleine Portugal weltweit führende Seemacht war.

 

Interessanterweise stand der Torre de Belém ursprünglich auf einer kleinen Insel im Tejo. Mittlerweile hat sich das Land jedoch bis an den Turm herangefressen, sodass dieser über eine kleine Brücke erreichbar ist.

 

 

Der Torre de Belém begrüßt in Lissabons Hafen einfahrende Schiffe. Ohne Zweifel steht der Turm weit oben unter den bekanntesten Lissabon Sehenswürdigkeiten.

Der Torre de Belém begrüßt in Lissabons Hafen einfahrende Schiffe

 

 

22. Confeitaria Pastéis de Belém

 

Süß ausklingen lassen kannst du deine Tour entlang der Lissabon Sehenswürdigkeiten in der Fábrica dos Pastéis de Belém. Hier gibt es die vermeintlich besten Pastéis de Nata auf dem Planeten Erde.

 

Reihe dich also auch hier in die Schlange der Liebhaber dieser Puddingtörtchen, die aus Eiersahnecreme auf Blätterteig bestehen. Nach einiger Zeit kannst auch du einige der 20.000 täglich hier produzierten Backmeisterwerke essen. Wie viele schaffst du?

 

 

Das war’s auch schon. Als es anfing zu regnen fuhr ich von Belém aus mit der Straßenbahn zurück ins Zentrum von Lissabon.

 

Regen Ende Januar in Lissabon riecht wie Sommerregen in Deutschland. Es ist gut sich daran zu erinnern, wenn man sechs Stunden nach seiner Rückkehr durch deutschen Schneeregen zur Arbeit fährt.

 

Ich hoffe, dir gefallen die Lissabon Sehenswürdigkeiten und die Atmosphäre der Stadt auch nur halb so gut wie mir. Dann dürftest du nämlich begeistert zurück nach Hause reisen.

 

 

Hier findest du die besten und günstigsten Unterkünfte in Lissabon

 

Wenn du dich jetzt gleich auf die Suche nach einer Unterkunft in Lissabon machst, dann schau dich bei Airbnb um.

 

Das Spektrum der Angebote ist riesig: Es reicht vom Wohnen in privaten Zimmern innerhalb der Wohnung deines Gastgebers bis hin zur Buchung eines ganzen Ferienhauses.

 

Oft ermöglichen solche Unterkünfte ein tieferes Eintauchen in das typische Leben an deinem Reiseziel. Und das ist nicht zuletzt in Lissabon unbedingt empfehlenswert.

 

Auch vom Preis-/Leistungsverhältnis her habe ich damit nur positive Erfahrungen gemacht. Wenn du bisher noch kein Kunde von Airbnb warst, dann schenke ich dir hier 35 Euro Startguthaben für deine erste Buchung auf der Plattform.

 

Lissabon glänzt im Gegensatz zu anderen beliebten Zielen für Städtereisen wie New York oder San Francisco jedoch durch relativ niedrige Hotelpreise.

 

Deshalb kann ich dir an dieser Stelle das von mir mit Abstand am meisten genutzte Buchungsportal für Hotels empfehlen: Booking.com.

 

 

Pinne diesen Artikel auf Pinterest:

 

Wenig Zeit in Lissabon? Mit diesen Tipps für eine Route siehst du die schönsten Lissabon Sehenswürdigkeiten auch bei einem kurzen Urlaub.

Die 22 schönsten Lissabon Sehenswürdigkeiten

 

 

Hier folgt abschließend die Karte, auf der ich alle genannten Lissabon Sehenswürdigkeiten markiert habe:

 

Keine Kommentare

Über Kommentare freue ich mich!

Visit Us On FacebookVisit Us On TwitterVisit Us On PinterestVisit Us On InstagramVisit Us On Google PlusCheck Our Feed