Die 7 wichtigsten Wien Reisetipps, die du kennen solltest | Reiseblog Urban Meanderer
58688
post-template-default,single,single-post,postid-58688,single-format-standard,eltd-core-1.0.3,ajax_fade,page_not_loaded,,borderland-ver-1.17, vertical_menu_with_scroll,smooth_scroll,paspartu_enabled,paspartu_on_bottom_fixed,wpb-js-composer js-comp-ver-5.7,vc_responsive
Hier findest du Wien Reisetipps zu Anreise, Nahverkehr, Unterkünften, Sehenswürdigkeiten wie dem Stephansdom und mehr!

Die 7 wichtigsten Wien Reisetipps, die du kennen solltest

Meine beiden Artikel über die schönsten und bekanntesten Sehenswürdigkeiten Wiens sowie Tipps zu Orten abseits der üblichen Touristenpfade sind von der Textlänge her zu halben Büchern ausgeartet.

 

Über eine tolle Stadt wie Wien mit ihren dutzenden wunderschönen und historisch bedeutsamen Orten lässt sich eben viel schreiben.

 

In diesem dir gerade entgegenflimmernden Artikel über die wichtigsten Wien Reisetipps soll es allerdings etwas anders laufen: Ich möchte dir in relativ kurzer Form einen Überblick über die praktischsten Wien Reisetipps zur Anreise, zum Nahverkehr, zu guten Unterkünften, Tourangeboten, Onlinetickets für schnelleren Einlass, den wichtigsten Sehenswürdigkeiten und mehr verschaffen.

 

Diese Wien Reisetipps sollen dir dann bei deiner Reiseplanung helfen. Denn eines gilt: Zwar ist Wien nicht zuletzt dank der deutschen Sprache verhältnismäßig leicht zu bereisen, wie in den meisten Millionenstädten gibt es jedoch auch in Österreichs einziger Metropole immer wieder das ein oder andere Fettnäpfchen, in das man als braver Tourist treten kann.

 

Genau das möchte ich als dein persönlicher Reiseblog-Samariter vom Dienst verhindern. Auf geht’s:

 

 

1. Wien Reisetipps zur Anreise

 

In meinen Wien Reisetipps nenne ich dir deine Optionen zur Anreise in Österreichs Hauptstadt.

Es führen so einige Wege nach Wien

 

 

Wien liegt im Nordosten Österreichs und damit in einer der am weitesten von der deutschen Grenze entfernten Regionen des Landes. Mist!

 

Während Süd- und Ostdeutsche relativ schnell per Zug, Fernbus oder Auto nach Wien gelangen können, brauchen Reisende aus dem Nordwesten Deutschlands dafür schon deutlich mehr Sitzfleisch.

 

Folgende Anreisemöglichkeiten solltest du auf dem Schirm haben:

 

 

A) Zug

 

Von vielen deutschen Städten ist Wien in vertretbaren Fahrzeiten per Zug erreichbar. Nürnberg und München trennen beispielsweise nur etwas mehr als vier Stunden direkte Zugfahrt von der Hauptstadt Österreichs.

 

Wenn du es also relativ schnell von deinem Heimatbahnhof an einen dieser Bahnhöfe schaffst, dann ist das Bahnfahren die für meinen Geschmack beste Option, um nach Wien zu reisen.

 

Auf die Suche nach guten Angeboten für deine gewünschten Reisedaten machst du dich am besten unter dem folgenden Link:

 

 

 

 

B) Fernbus

 

Bei Wien Reisetipps muss auch die Anreise per Zug zum Hauptbahnhof erwähnt werden.

Am Wiener Hauptbahnhof halten nicht nur viele Züge, sondern auch Fernbusse

 

 

Das Fernbusunternehmen Flixbus steuert gleich mehrere Haltestellen im Stadtgebiet Wiens an. So gibt es unter anderem Direktverbindungen von München, Nürnberg, Stuttgart oder Leipzig nach Wien.

 

Oft ist allerdings mehr Sitzarbeit gefordert als mit der Bahn. Für dich passende Angebote findest du auf der Flixbus-Website:

 

 

 

 

C) Flugzeug

 

Generell ist es aus den meisten Ecken Deutschlands machbar, an einem Tag per Zug nach Wien zu reisen. Die Option, ins Flugzeug zu steigen, darf allerdings nicht totgeschwiegen werden.

 

Wien ist von vielen deutschen Flughäfen über den südöstlich der Stadt gelegenen Flughafen Schwechat erreichbar, von dem aus du in etwa einer halben Stunde ins Stadtzentrum gelangst.

 

Günstige Flugangebote suche ich mir am liebsten per Skyscanner heraus:

 

 

 

 

2. Wien Reisetipps zum Flughafentransfer

 

In den Wien Reisetipps nenne ich dir auch die Optionen zur Anreise, damit du Altstadtgassen wie diese erkunden kannst.

Nach der Landung musst du noch den Flughafentransfer hinter dich bringen, ehe du die Altstadtgassen erkunden kannst

 

 

Wie bereits erwähnt: Wenn du am Wiener Flughafen gelandet bist, trennt dich noch eine etwa halbstündige Fahrt vom Stadtzentrum.

 

Für den Flughafentransfer stehen dir dann die folgenden Möglichkeiten zur Verfügung:

 

 

A) CAT

 

Der CAT (City Airport Train) bietet die schnellste Möglichkeit (16 Minuten), um vom Flughafen Schwechat ins Zentrum zu gelangen und geht seiner etwas eintönigen Aufgabe im Halbstundentakt nach.

 

Neben der kurzen Fahrzeit und der geringeren Fülle hier noch ein weiterer Vorteil des CAT: Vor dem Rückflug kannst du bereits am Bahnhof Wien-Mitte das Gepäck aufgeben und für deinen Flug einchecken.

 

 

Dauer: Etwa 16 Minuten für die Fahrt zur Station „Landstraße/Bahnhof Wien-Mitte“.

 

Preis: Das einfache Ticket kostet 11 Euro, das Hin- und Rückfahrticket 19 Euro. Dein Ticket für den CAT kannst du dir vorab online unter dem folgenden Link sichern, sodass du dich am Flughafen nicht mehr mit dem Ticketkauf abquälen musst:

 

 

 

 

B) S-Bahn

 

Wien Reisetipps wären unvollständig ohne Infos zum Flughafentransfer mit öffentlichen Verkehrsmitteln.

Auch das Nahverkehrssystem führt dich vom Flughafen günstig ins Stadtzentrum

 

 

Die S-Bahn – die S7, um genau zu sein – ist die günstigste Option für die Fahrt ins Zentrum. Nicht zuletzt deswegen wird sie zu den Stoßzeiten auch sehr gut frequentiert, wie dir mein halb zerquetschtes S7-Ich berichten kann.

 

Die S7 fährt zwischen ca. 5 und 24 Uhr im Halbstundentakt. Im Ticketpreis ist auch die Weiterfahrt zu deiner Unterkunft mit weiteren öffentlichen Verkehrsmitteln im Stadtgebiet enthalten.

 

Beachten solltest du beim Ticketkauf, dass die Haltestelle für den Flughafen außerhalb der Kernzone liegt. Dadurch kostet das Ticket für die Fahrt ins Zentrum 4,20 € statt 2,40 €.

 

 

Fahrzeit: Etwa 23 Minuten Fahrzeit bis zur Station „Landstraße/Bahnhof Wien-Mitte“.

 

Ticketpreis: 4,20 Euro. Achtung: Teils müssen die Tickets vor der Fahrt entwertet werden. Ob das nötig ist, steht auf dem Ticket.

 

Hinweis am Rande: Falls du für deinen Abreisetag ein noch gültiges 24-Stunden-Ticket hast, dann achte darauf, dass dieses nur fürs Stadtgebiet (die Kernzone) gilt.

 

Für die Fahrt zum Flughafen müsstest du dann ergänzend ein Einzelticket kaufen, das vom Ende der Kernzone bis zum Flughafen gültig ist. Ansonsten fährst du zwischen dem Bahnhof Schwechat und dem Flughafen schwarz, was teuer werden könnte (103 Euro).

 

Das ergänzende Ticket lässt sich an einem der roten Wiener-Linien-Automaten über die Felder „VOR Einzelkarte mit Zielwahl“ und anschließend „Ab Kernzonengrenze“ für 1,80 Euro kaufen.

 

 

C) Bus

 

Der Bus Vienna Airport Lines bietet dank seiner zahlreichen Haltestellen die Chance, dass du von der für dich passendsten Haltestelle zu deiner Unterkunft gelangst, ohne umsteigen zu müssen.

 

Es gibt drei Linien des Flughafenbusses, die im Halbstundentakt fahren und ca. 30 Minuten für die Strecke ins Zentrum benötigen:

 

 

  1. Linie 1185: Richtung Morzinplatz/Schwedenplatz
  2. Linie 1187: Richtung Dörfelstraße und Westbahnhof
  3. Linie 1183: Richtung Kaisermühlen VIC und Donauzentrum

 

 

Fahrpreis: 8 Euro. Das Hin- und Rückfahrticket gibt es für 13 Euro. Zu kaufen sind die Karten beim Busfahrer oder an den Automaten an den Bussteigen 7 und 9.

 

Hier geht es zur Website mit einer Übersicht über die Haltestellen und alle weiteren Infos zu den Flughafenbussen.

 

 

D) Taxi bzw. privater Flughafentransfer

 

Wenn du dich nicht mit Zügen und Bussen abgeben möchtest (beispielsweise, weil du so viel Gepäck mit im Schlepptau hast, als würdest du für die nächsten drei Jahre in Wien wohnen wollen), dann könnte auch eine Taxifahrt zu deiner Unterkunft eine Option sein.

 

Eine solche ist jedoch eine ganze Runde teurer als die Zug- und Busfahrten – zumindest, sofern du nicht mehrere Mitreisende an deiner Seite hast, auf die sich die höheren Kosten verteilen.

 

Die Taxifahrten in Richtung Zentrum gibt es ab ca. 35 Euro. Es empfiehlt sich, ein Flughafentaxi mit Fixpreis vorzubuchen.

 

Das ähnelt dann einem privaten Flughafentransfer. Apropos privater Flughafentransfer: Bei einem solchen holt dich der Fahrer im Ankunftsbereich des Flughafens ab und transportiert dich samt Gepäck bis direkt vor die Tür deiner Unterkunft.

 

Ein solches Angebot findest du unter dem folgenden Link:

 

 

 

 

3. Wien Reisetipps zum Gelangen von A nach B

 

Bei Wien Reisetipps müssen Infos zu den U-Bahnen untergebracht werden.

Die U-Bahnen sind in Wien in den meisten Fällen das beste Fortbewegungsmittel

 

 

Wien verfügt über ein sehr gutes und – im Hinblick auf den Umfang – auch preisgünstiges Nahverkehrsnetz.

 

Die U-Bahnen, Busse und Straßenbahnen gehören zu den Wiener Linien. Die S-Bahnen werden wiederum von den ÖBB betrieben. Zu Fuß und mit den öffentlichen Verkehrsmitteln lässt sich Wien wunderbar erkunden.

 

Hinsichtlich der Ticketarten erwarten dich die folgenden Angebote für die Kernzone, die – abgesehen vom Flughafentransfer mit der S7 – für nahezu alle standardmäßigen Touri-Aktionen weit genug gefasst ist:

 

 

  • Einzelfahrscheine (2,40 Euro)
  • Tagestickets (5,80 Euro)
  • 24-Stunden-Tickets (8 Euro)
  • 48-Stunden-Tickets (14,10 Euro)
  • 72-Stunden-Tickets (17,10 Euro)

 

 

Wochenkarten sind wiederum für 17,10 Euro zu kaufen, sind aber immer von Montag bis Sonntag gültig und laufen deswegen auch z. B. beim Kauf an einem Donnerstag am darauf folgenden Sonntag ab.

 

Eine genauere Übersicht über die verschiedenen Angebote kannst du dir unter dem folgenden Link anschauen:

 

 

 

 

Netzpläne zur Planung deiner Fahrten und dem Schaffen eines Überblicks über das Wiener Nahverkehrsnetz findest du wiederum unter der folgenden Adresse:

 

 

 

 

Zur Fahrtenplanung kann schließlich der folgende Routenplaner der ÖBB nützlich sein:

 

 

 

 

A) U-Bahn

 

Insgesamt kann Wien mit fünf U-Bahnlinien aufwarten. Mit der U5 entsteht gerade eine sechste.

 

Die U-Bahn ist mit ihrem umfassenden Netz und der tagsüber sehr praktischen 5-Minuten-Taktung in vielen Fällen das Verkehrsmittel Nr. 1, um in Wien schnell von A nach B zu gelangen. So musst du selten lange auf die nächste Bahn warten.

 

An Wochenenden sind die Bahnen sogar rund um die Uhr im Einsatz.

 

 

B) Straßenbahnen

 

Zu Wien Reisetipps zählen auch Infos zu den Straßenbahnen.

Auch mit Straßenbahnen lässt sich Wien gut erkunden

 

 

Die Straßenbahn wird ebenfalls von den Wiener Linien betrieben und von den Wienern Bim genannt.

 

Wegen der stärkeren Verzweigung ist die Linienführung etwas komplizierter zu überblicken als beim U-Bahnnetz. Wenn man jedoch die für sich passende Linie herausgefunden hat, dann ist auch das Straßenbahnfahren sehr effektiv.

 

Ein kleiner Tipp zur Straßenbahn ist die inoffizielle Tour entlang der bekannten Sehenswürdigkeiten an der Ringstraße (MuseumsQuartier, Opernhaus, Parlament etc.).

 

Dafür fährst du mit der Tram 1 beispielsweise vom Karlsplatz bis zum Schwedenplatz. An letzterem steigst du in die Tramlinie Nr. 2, mit der du zurück zum Karlsplatz bretterst.

 

Die touristische Alternative dazu ist die Vienna Ring Tram. Für diese müsstest du dir allerdings ein Extraticket für 9 Euro kaufen.

 

 

C) Busse

 

In Ergänzung zu den Straßenbahnen und U-Bahnen kann es zum Ansteuern bestimmter Orte (z. B. für die Aussicht vom Kahlenberg oder für den Lainzer Tiergarten) nötig sein, sich wie zu Schulzeiten in einen klassischen Linienbus zu begeben.

 

 

D) S-Bahn

 

Wien Reisetipps: S-Bahnen bringen dich eher in weiter außerhalb gelegene Ecken Wiens.

S-Bahnen eignen sich meistens für Fahrten in weiter außerhalb gelegene Ecken Wiens

 

 

Die S-Bahn wird von den ÖBB betrieben. Die S-Bahnzüge fahren seltener als die U-Bahnen und sind daher auch weniger gut für kürzere Fahrten in der Innenstadt geeignet. Die S-Bahnen binden eher die Vororte an.

 

 

D) Hop on/Hop off-Busse

 

Nicht wenige Reisefans empfinden die bekannten Hop on/Hop off-Busse als zu touristisch. Generell bin auch ich der Meinung, dass sich Städte zumeist gut genug zu Fuß oder mit öffentlichen Verkehrsmitteln erkunden lassen.

 

Zum bequemen Pendeln zwischen den bekanntesten Sehenswürdigkeiten halte ich die Wiener Hop on/Hop off-Busse jedoch für sehr praktisch – zumindest für Erstbesucher der Stadt.

 

Die eingespielten Infos zu den vorbeiziehenden Orten sind natürlich ebenfalls ein kleiner Vorteil.

 

Mit den zwei Wiener Hop on/Hopp off-Routen (rot und blau) lassen sich jedenfalls viele Sehenswürdigkeiten erreichen. Die konkreten Angebotsdetails kannst du dir unter dem folgenden Link anschauen:

 

 

 

 

4. Wien Reisetipps zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten

 

Bei meinen Wien Reisetipps findest du auch eine Auflistung der bekanntesten Sehenswürdigkeiten der Stadt, zu denen auch das Kunsthistorische Museum gehört.

Wie viele andere Sehenswürdigkeiten befindet sich auch das Kunsthistorische Museum am Ring

 

 

Wien ist nicht umsonst eine der meistbesuchten Städte Europas. Die Stadt ist reich an hochkarätigen Sehenswürdigkeiten und Museen auf Weltklasseniveau.

 

Die meisten dieser Attraktionen befinden sich in der Inneren Stadt und am zu ihr gehörenden Ring. Darüber hinaus können aber auch einige etwas weiter außerhalb gelegene Bezirke mit Highlights aufwarten.

 

Hier folgt ein Überblick über die 25 bekanntesten Sehenswürdigkeiten der mit Abstand größten Stadt Österreichs:

 

 

A) In der Inneren Stadt (1. Bezirk)bzw. innerhalb des Rings

 

1. Stephansdom
2. Hoher Markt mit der Ankeruhr
3. Judenplatz und Am Hof
4. Fußgängerzone: Kohlmarkt, Graben, Kärtner Straße
5. Kaisergruft
6. Albertina
7. Staatsoper
8. Hotel und Café Sacher
9. Haus der Musik

 

 

B) Am Ring

 

10. Stadtpark
11. Schloss Belvedere
12. Karlskirche und Otto-Wagner-Pavillon
13. Naschmarkt
14. Hofburg (Sisi-Museum, Kaiserapartments, Silberkammer, Kaiserliche Schatzkammer, Burggarten mit dem Palmenhaus, Heldenplatz)
15. Volksgarten und angrenzendes Burgtheater
16. Kunsthistorisches & Naturhistorisches Museum
17. MuseumsQuartier (vor allem Leopold Museum und mumok)
18. Parlamentsgebäude
19. Rathaus
20. Votivkirche

 

 

C) Weiter außerhalb gelegene Sehenswürdigkeiten

 

21. Haus des Meeres
22. Hundertwasserhaus & Museum Hundertwasser
23. Prater & das Riesenrad im Wurstelprater
24. Schloss Schönbrunn (samt Tiergarten und Wagenburg)
25. Zentralfriedhof

 

 

Ausführliche Infos zu den genannten Orten sowie einen Vorschlag für einen praktischen Wien-Rundgang findest du im folgenden Artikel von mir:

 

 

 

 

Auf der Karte unter diesem Link kannst du dir zudem einen Überblick über die Lage der genannten Orte verschaffen.

 

Ich empfehle es dir allerdings, möglichst auch Orte abseits der üblichen Touristenpfade anzusteuern, sofern du genügend Zeit mit nach Wien bringst.

 

Aussichtspunkte, Parks, Heurige, Wiener Schnitzel, weniger touristische Kaffeehäuser… Es gibt auch abseits der beliebtesten Ecken der Stadt viel zu entdecken. Schau dir doch in dieser Hinsicht den folgenden Artikel von mir an:

 

 

 

 

5. Wien Reisetipps zu Onlinetickets, Stadtführungen und Ausflügen

 

In meinen Wien Reisetipps findest du Infos zu Stadtführungen fürs bessere Kennenlernen der Inneren Stadt.

Die Gassen der Inneren Stadt lassen sich besonders gut in Stadtführungen kennenlernen

 

 

Für Wien gibt es eine große Auswahl an Vergünstigungspässen, Onlinetickets, Stadtführungen mit Guides und Ausflügen ins Umland.

 

 

Genau darüber möchte ich dir in diesem Abschnitt einen Überblick verschaffen.

 

 

A) Vienna City Card & Vienna Pass

 

Die Eintrittspreise für die zahlreichen Museen und Attraktionen können sich mächtig aufaddieren. Wenn du viele Sehenswürdigkeiten Wiens von innen erkunden möchtest, dann kannst du dich mit der Vienna City Card oder dem Vienna Pass über einige Vergünstigungen freuen.

 

Der Vienna Pass ist für 1, 2, 3 oder 6 Tage erhältlich und ermöglicht dir nach dem Kauf einen kostenlosen Eintritt zu zahlreichen der bekanntesten Sehenswürdigkeiten Wiens (Schloss Schönbrunn, das Riesenrad, Museen in der Hofburg etc.). Für die einfachste Variante musst du 70 Euro hinblättern.

 

 

 

 

Die Vienna City Card bietet wiederum zwar nur Rabatte beim Eintritt zu zahlreichen Sehenswürdigkeiten (unter anderem Schloss und Tiergarten Schönbrunn), ist jedoch deutlich günstiger und beinhaltet kostenlose Fahrten mit den öffentlichen Verkehrsmitteln.

 

Die 24-Stunden-Variante kostet 17 Euro, was im Vergleich zum 8 Euro teuren normalen 24-Stunden-Ticket für die Öffis ein mehr als humaner Aufpreis ist.

 

 

 

 

Du müsstest also mit Blick auf deine Reiseplanung berechnen, ob du durch den Kauf eines der beiden Pässe ein paar Euros für das ein oder andere Wiener Schnitzel sparen kannst.

 

 

B) Onlinetickets und Vouchers

 

In den Wien Reisetipps gebe ich dir Hinweise zu Onlinetickets wie für das Schloss Schönbrunn.

Bei berühmten Sehenswürdigkeiten wie dem Schloss Schönbrunn kann es Sinn machen, sich vorab online sein Ticket zu sichern

 

 

Wie bereits erwähnt: Wien ist eine der meistbesuchten Städte Europas. Dadurch staut es sich manchmal an den weiter oben genannten Hotspots.

 

Vorab online gekaufte Tickets schonen nicht nur das nach Österreich geschleppte Bargeld, sondern bieten teils die Möglichkeit, Schlangestehen bei vielen der Wiener Sehenswürdigkeiten zu umgehen.

 

Hier folgt eine Auflistung von Onlinetickets oder Vouchers (teils mit Schnelleinlass) für einige der bekanntesten Attraktionen Wiens:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

C) Stadtführungen

 

Ein besonders gutes und unterhaltsames Mittel, Wien im Detail kennenzulernen, sind Stadtführungen, bei denen die Guides ihr Hintergrundwissen zu Wien und dessen Sehenswürdigkeiten mit dir teilen.

 

Gute Angebote in dieser Hinsicht sind die folgenden:

 

 

 

 

 

 

 

 

Bei den genannten Führungen stehen vor allem die bekanntesten Sehenswürdigkeiten Wiens auf dem Plan. Ich empfehle es dir jedoch auch unbedingt, über den Tellerrand zu blicken und weniger bekannte Orte Wiens anzusteuern.

 

Besonders hilfreich beim Aufspüren solcher Orte können die folgenden Führungen sein, die dich das Wien abseits der Touripfade kennenlernen lassen:

 

 

 

 

 

  • Hitlers Wien – Historischer Rundgang*: Wien muss sich leider auch mit der Tatsache anfreunden, dass Hitler einige prägende Jahre in der Stadt lebte, die großen Einfluss auf seinen Werdegang hatten. Darum geht es in diesem Rundgang.

 

 

D) Ausflüge

 

In meinen Wien Reisetipps erwähne ich Bratislava mit seiner Burg als tolles Ausflugsziel.

Ein tolles Ausflugsziel von Wien ist Bratislava mit der über der Stadt thronenden Burg

 

 

Ein für meinen Geschmack fast schon perfektes Ziel für einen Tagesausflug ab Wien ist die slowakische Hauptstadt Bratislava, die kaum mehr als eine Autostunde entfernt liegt.

 

Bratislava hat unter anderem malerische Altstadtgassen und Lokale mit angenehmem Preisniveau zu bieten, sodass sich ein Abstecher unbedingt lohnt.

 

Idyllisch ist die 75-minütige Bootsfahrt mit dem Schnellboot namens Twin City Liner ab dem Wiener Schwedenplatz über die Donau nach Bratislava, wie du sie dir unter dem folgenden Link online buchen könntest:

 

 

 

 

Eine weitere gute Option ist die etwa einstündige Zugfahrt von Wien nach Bratislava. Ein attraktives Angebot ist in dieser Hinsicht das Bratislava-Ticket der ÖBB. Das Hin- und Rückfahrticket für einen Tag kostet nur 16 Euro und beinhaltet freundlicherweise auch noch die Nutzung des Nahverkehrssystems in Bratislava.

 

Darüber hinaus fahren Fernbusse von Flixbus* von mehreren Haltestellen in Wien (Erdberg, Flughafen, Hauptbahnhof etc.) nach Bratislava und brauchen dafür auch kaum mehr als eine Stunde.

 

Ausführliche Infos zu Bratislava findest du im folgenden Artikel von mir:

 

 

 

 

Über Bratislava hinaus könntest du die folgenden Orte als Ausflugsziele ab Wien auf dem Schirm haben:

 

 

  • Budapest: Mit Budapest ist ein weiteres der beliebtesten Städtereiseziele Europas per Zug und Fernbus von Wien aus in ca. drei Stunden erreichbar.

 

  • Salzburg: Das wunderschöne Salzburg (hier und unter diesem Link geht es zu meinen Berichten über die Stadt) ist nur etwa zweieinhalb Stunden Zugfahrt von Wien entfernt. Wenn du per Zug über München nach Wien reist, könntest du auch einen Aufenthalt in Salzburg in deine Reise einbauen.

 

  • Hallstatt*: Der kleine Ort Hallstatt ist dir vielleicht dadurch bekannt, dass man sich in China einen aufwendigen Nachbau des malerischen Örtchens aus dem Salzkammergut gegönnt hat. Diese Tour führt dich von Wien genau dorthin.

 

  • Radtour ins Wachau-Tal und Donautal*: Das Wachau-Tal ist besonders malerisch. Davon kannst du dich in dieser Fahrradtour ab Wien überzeugen, die dich darüber hinaus unter anderem in ein Weingut führt.

 

 

6. Wien Reisetipps zu guten Unterkünften

 

Meine Wien Reisetipps beinhalten auch Infos zu guten Unterkünften in praktischer Lage, zu denen das Schloss Wilhelminenberg aber eher nicht gehört.

Das schöne Schloss Wilhelminenberg bietet zwar auch eine Unterkunft, liegt allerdings leider etwas abseits der bekanntesten Sehenswürdigkeiten Wiens

 

 

Hinsichtlich der Unterkunftssuche ist in Wien vor allem eines zu sagen: Nicht viel falsch machen kannst du, wenn du bei der Lage der Unterkunft deiner Wahl darauf achtest, nicht allzu weit außerhalb des Stadtkerns rund um die Innere Stadt (1. Bezirk) unterzukommen.

 

Das ist vor allem wichtig, wenn du dir – z. B. bei einem ersten Besuch der Stadt – vor allem die bekanntesten Sehenswürdigkeiten anschauen möchtest, die sich größtenteils in der Inneren Stadt befinden.

 

Ausführliche Tipps zu den für Touristen zum Übernachten am besten geeigneten Bezirken in Wien und konkreten Hotelempfehlungen in ihnen findest du im folgenden Artikel von mir:

 

 

 

 

Als kleine Starthilfe folgen jedoch auch hier einige Empfehlungen von Unterkünften unterschiedlicher Preiskategorien, die du auf dem Schirm haben solltest:

 

 

  • Wombats Hostels Vienna Naschmarkt* (ab ca. 60 €/Nacht für ein Doppelzimmer und ca. 15 €/Nacht für ein Bett im Schlafsaal): Mit sehr guten Bewertungen auffallendes Hostel, das sowohl Doppelzimmer als auch Schlafsaalbetten anbietet und gut für Alleinreisende geeignet ist, die sich unter andere Reisende mischen wollen.

 

  • Urban Stay Columbia* (ab ca. 60 €/Nacht): Dieses kleine Hotel liegt in der schönen Josefstadt, welche praktischerweise direkt an die Innere Stadt angrenzt, sodass die bekanntesten Sehenswürdigkeiten Wiens schnell zu Fuß erreichbar sind.

 

  • Oliver Apartments* (ab ca. 80 €/Nacht): Wenn top bewertete Apartments in strategisch guter Lage am Westbahnhof und mit guten Optionen zur Selbstversorgung attraktiv für dich klingen, dann könnten die Oliver Apartments interessant für dich sein.

 

  • Apollo Hotel Vienna* (ab ca. 85 €/Nacht): Eine gute Adresse mit hervorragendem Bewertungsprofil im Hipster-Bezirk Neubau ist das Apollo Hotel.

 

  • Motel One Wien-Hauptbahnhof* (ab ca. 100 €/Nacht): Hotels der Motel One-Kette bieten immer wieder moderne Unterkünfte zu einem tollen Preis-Leistungsverhältnis.

 

  • 25hours Hotel beim MuseumsQuartier* (ab ca. 120 €/Nacht): Auch das 25hours Hotel liegt im In-Viertel Neubau und da auch noch strategisch gut an der Grenze zum 1. Bezirk mit all seinen Attraktionen.

 

  • SO/ VIENNA* (ab ca. 220 €/Nacht): Dieses 5-Sterne-Luxushotel kann in seinem Frühstücksraum mit einer der besten Aussichten Wiens aufwarten und hat darüber hinaus natürlich auch noch einige weitere Vorzüge zu bieten.

 

  • Hotel Sacher* (ab ca. 400 €/Nacht): Das weltbekannte Luxushotel Sacher darf in einer Auflistung Wiener Hotels ebenfalls nicht fehlen.

 

 

 

 

 

7. Wien Reisetipps zu den besten Reiseführern und Wien-Büchern

 

Zum Abschluss meiner Wien Reisetipps kommen einige Reiseführer- und Buchempfehlungen zu Wien, die sich sicher gut im Café Karlsplatz lesen lassen.

Das wäre doch ein schönes Plätzchen, um sich mit einem guten Reiseführer auf den nächsten Wien-Erkundungstag vorzubereiten

 

 

In Ergänzung zu den hier genannten Wien Reisetipps sowie meinen drei anderen Artikeln zu Wien nenne ich dir hier abschließend noch weiteren Lesestoff zur Vorbereitung einer Reise in die österreichische Hauptstadt.

 

Folgende Reiseführer halte ich für besonders gute Reisebegleiter:

 

 

  • MARCO POLO Reiseführer Wien*: Für Wochenendtrips und ähnlich kurze Aufenthalte ist dieser Marco Polo-Reiseführer perfekt geeignet, da er die wichtigsten Infos zu Wien auf kompakte Art und Weise liefert.

 

  • Reise Know-How CityTrip Wien*: Dieser Wien-Reiseführer von CityTrip bietet ebenfalls knackig aufbereitete Infos. Nützlich für die Reiseplanung fand ich die Routenvorschläge zum Kennenlernen der Stadt.

 

  • Baedeker Reiseführer Wien*: Deutlich ausführlichere und tiefergehende Infos hat dieses Buch von Baedeker zu bieten. Falls du Lust auf eine ordentliche Ration Lesestoff hast, bist du hier gut aufgehoben.

 

 

Über diese Reiseführer der traditionelleren Art hinaus empfehle ich dir auch den Blick in Bücher zu Wien, die mit Tipps zu Orten abseits der üblichen Touristenpfade aufwarten können:

 

 

 

  • Wien – Lieblingsorte*: Auch hier bekommst du eine ordentliche Ladung Insider- und Geheimtipps für Wien geboten, die längst nicht jeder Tourist auf dem Zettel hat.

 

 

 

Als unterhaltsame und informative Lektüre für den Zug oder Abende mit von ewig langen Stadtspaziergängen völlig zerstörten Beinen im Hotel kann ich dir darüber hinaus diese „Gebrauchsanweisung für Wien*“ empfehlen, in der du viel über die Besonderheiten Wiens und seine Bewohner erfahren kannst.

 

 

 

 

PS: Falls du in Wien eventuelle Gebühren beim Geldabheben an Automaten vermeiden willst, dann schau dir vielleicht meinen Artikel über die besten Reisekreditkarten an.

 

PPS: Solltest du im Sommer in Wien unterwegs sein, könnte es dich interessieren, dass es im Stadtgebiet ca. 1.000 Trinkbrunnen gibt, die qualitativ sehr hochwertiges Trinkwasser unters Volk bringen.

 

 

Das musste ich abschließend noch loswerden, damit mir hier niemand dehydriert!

 

 

Pinne diesen Artikel über die wichtigsten Wien Reisetipps auf Pinterest:

 

Hier findest du zur Erleichterung deiner Reiseplanung die 7 wichtigsten Wien Reisetipps zu Sehenswürdigkeiten, Anreise, Nahverkehr, Unterkünften und mehr!

Die 7 wichtigsten Wien Reisetipps

Hinweis: Alle mit einem Sternchen (*) versehenen Links in diesem Artikel sind Affiliate- bzw. Provisions-Links. Wenn du einem solchen Link folgst und etwas kaufst, erhalte ich dafür eine kleine Provision und damit einen Lohn für die viele Arbeit, die in einem Artikel wie diesem steckt. Das jeweils verlinkte Produkt wird für dich dadurch um keinen Cent teurer. Selbstverständlich empfehle ich dir nur Produkte, von denen ich überzeugt bin. Danke für deine Unterstützung!
6 Kommentare
  • Irmingard Rose
    Antworten

    Hallo! Ich bin schon seit Jahren ein großer Wien-Fan und bemühe mich, mindestens einmal im Jahr mir die Wiener Luft und andere Besonderheiten zu gönnen! Ich habe zwar mit München auch eine tolle Stadt praktisch vor der Nase, liebe aber gerade die Gegensätzlichkeiten dieser zwei Städte! Dieses Jahr habe ich einen Wien-Trip im August ins Auge gefasst! Hoffentlich kommt nichts dazwischen🍀

    25. Januar 2020 at 12:04
  • Manu
    Antworten

    Hallo!

    Wien verfügt bereits über fünf U-Bahnlinien, nicht über wie beschrieben vier.
    Aktuell sind es die U1, U2, U3, U4 und die U6. Die U5 ist demnächst die sechste U-Bahnlinie.

    28. Januar 2020 at 19:49
  • Laura
    Antworten

    Hey! Toller Artikel, hat mir sehr weitergeholfen, da ich demnächst selbst nach Wien fahren werde. Danke dir, mach weiter so :)

    7. März 2020 at 11:26

Über Kommentare freue ich mich!