Übernachten in Amsterdam: Die wichtigsten Amsterdam Hotel Tipps | Reiseblog Urban Meanderer
57331
post-template-default,single,single-post,postid-57331,single-format-standard,eltd-core-1.0.3,ajax_fade,page_not_loaded,,borderland-ver-1.17, vertical_menu_with_scroll,smooth_scroll,paspartu_enabled,paspartu_on_bottom_fixed,wpb-js-composer js-comp-ver-5.7,vc_responsive
Amsterdam Hotel Tipps: Zum Übernachten in Amsterdam ist Jordaan eines der besten Viertel.

Übernachten in Amsterdam: Die wichtigsten Amsterdam Hotel Tipps

Amsterdam bietet dir eine relativ große Auswahl an Unterkünften, die sich über eine sehr gute Auslastung freuen dürfen. Kein Wunder: Amsterdam zählt zu den 50 meistbesuchten Städten der Welt mit jährlich über sechs Millionen Besuchern. Damit liegt die nicht einmal eine Million Einwohner zählende Hauptstadt des besonders flachen deutschen Nachbarlandes übrigens noch vor Berlin.

 

Diese Beliebtheit bei Touristen aus aller Herren Länder führt nicht nur dazu, dass du dich möglichst frühzeitig auf die Suche nach deiner Unterkunft in Amsterdam machen solltest, um noch von den besten Angeboten profitieren zu können.

 

Die Touristenfülle wirkt sich auch auf die Atmosphäre in der Altstadt aus. Manch einer mag den Trubel, manch einer möchte lieber in einem weniger überlaufenen Teil der Stadt unterkommen.

 

Wo solltest du also am besten übernachten in Amsterdam? Zur Beantwortung dieser Frage stelle ich dir die am besten gelegenen Viertel der Stadt mit ihren jeweiligen Vor- und Nachteilen vor, damit du die für dich am besten geeignete Ecke der Stadt so erfolgreich ausfindig machen kannst wie Donald Trump das nächste Fettnäppchen.

 

Deshalb gebe ich dir in diesem Artikel für den schnelleren Überblick auch konkrete Amsterdam Hotel Tipps für deine Suche mit auf den Weg.

 

Starten wir zunächst mit ein paar allgemeineren Hinweisen zur Hotelsituation in Amsterdam:

 

 

Vorab: Ein paar allgemeine Amsterdam Hotel Tipps

 

Zu meinen Amsterdam Hotel Tipps gehört der Hinweis, dass die Stadt nicht gerade günstig ist.

Ein günstiges Pflaster ist Amsterdam leider nicht

 

 

Was dir bei der Unterkunftssuche in Amsterdam schnell negativ auffallen dürfte, ist das insgesamt sehr hohe Preisniveau. Leider sind schon einfache Doppelzimmer zur Hauptsaison selten für unter 100 Euro pro Nacht zu finden. Immerhin erwartet dich eine relativ große Auswahl in der 100 bis 200 Euro-Preiskategorie. Die Preise variieren zudem stark nach Wochentag und Saison.

 

Eine generelle Empfehlung ist schnell gegeben: Buche deine Unterkunft möglichst früh, um von der dann noch größeren Auswahl profitieren zu können.

 

Ebenso solltest du vielleicht besser darauf achten, keine Unterkunft zu buchen, die außerhalb des Autobahnrings liegt. Wer darüber hinaus nicht sonderlich fit ist, der ist gut damit beraten, Unterkünfte in alten Grachtenhäusern zu meiden, da diese meist keinen Fahrstuhl zu bieten haben.

 

Am besten lässt sich Amsterdam zu Fuß erkunden. Eine gute Anbindung an den Nahverkehr wird allerdings dennoch nicht schlecht sein – vor allem beim häufigen Regen, der die Amsterdamer sehr oft zum Auspacken des Regenschirms zwingt.

 

Du reist mit deinem eigenen Auto an? Dann empfehle ich dir, dich vor deiner Reise mit der Parksituation auseinanderzusetzen und dir ein Hotel mit Parkplatz zu suchen oder dich über günstige Parkmöglichkeiten zu informieren (P+R etc.). Die Parkgebühren in Amsterdam können horrend hoch ausfallen, was wirklich nicht zu unterschätzen ist.

 

Besonderheiten der Amsterdamer Hotellandschaft, die ich noch erwähnen möchte, sind Hausboote und Unterkünfte mit Blick auf auf eine der malerischen Grachten. Wer ortstypisch wohnen möchte, der könnte diese beiden Amsterdamer Spezialitäten mit in seine Unterkunftssuche integrieren.

 

Danach stellt sich folgende grundsätzliche Frage: Möchtest du im Touristentrubel wohnen oder lieber in das Leben der Einheimischen eintauchen können?

 

Genau darauf basiert die weitere Einteilung meiner gesammelten Werke zum Übernachten in Amsterdam. Zunächst beschreibe ich dir die zentral gelegenen Viertel im touristischen Zentrum und nenne dir empfehlenswerte Unterkünfte, die du dort mit deiner Anwesenheit beehren kannst.

 

Danach geht’s weiter im Programm mit den coolsten Vierteln abseits der üblichen Touristenpfade.

 

Zur besseren Orientierung folgt hier noch der Link zu einer Karte bei Google Maps, auf der ich dir die Lage der von mir empfohlenen Unterkünfte markiert habe:

 

 

 

 

1. Amsterdam Hotel Tipps: Zentral gelegene Unterkünfte

 

In meinen Amsterdam Hotel Tipps nenne ich dir zahlreiche Unterkünfte im Zentrum rund um den Damrak.

Im Zentrum ist die Auswahl an Unterkünften mit Abstand am größten

 

 

Das touristische Epizentrum Amsterdams befindet sich im Oude Centrum (die Amsterdamer Altstadt samt dem Rotlichtviertel), am Grachtengürtel und im Museumkwartier am westlichen Rand der Altstadt. Letzteres zieht wegen der weltbekannten Museen (Van Gogh Museum und Rijksmuseum) tonnenweise Touristen an.

 

Der Grachtengürtel ist wiederum in Gänze sehenswert. Der Hauptmagnet für Touristen ist jedoch das Anne-Frank-Haus an der Prinsengracht. Im Altstadtbereich rund um den Dam stößt du schließlich auf Sehenswürdigkeiten wie das berühmt-berüchtigte Rotlichtviertel, den Beginenhof oder den Blumenmarkt.

 

Du liest es vielleicht bereits zwischen den Zeilen: Wenn du nahe der bekanntesten Attraktionen der Stadt unterkommen möchtest und kein Problem damit hast, dich hauptsächlich unter Touristen zu mischen, dann bist du in diesen Vierteln gut aufgehoben.

 

 

A) Amsterdam Hotel Tipps fürs Oude Centrum

 

In meinen Amsterdam Hoteltipps nenne ich dir viele Hotels rund um den Dam mit dem Nationaldenkmal.

Auf dem zentralen Platz im Oude Centrum – dem Dam – ist immer viel los (im Hintergrund siehst du das Luxushotel Krasnapolsky)

 

 

Dam mit dem Königspalast, Rotlichtviertel, Beginenhof, Blumenmarkt und mehr… In Amsterdams Altstadt, dem Oude Centrum, stößt du in zentraler Lage auf viele der bekanntesten Sehenswürdigkeiten der Stadt.

 

Damit ist dieser Bereich gut geeignet, um bei einem kurzen oder einem ersten Besuch die bekanntesten Seiten der Stadt kennenzulernen

 

 

Vorteile einer Unterkunft im Oude Centrum:

 

 

  • Ein klarer Vorteil ist die Nähe zu vielen der bekanntesten Sehenswürdigkeiten.

 

  • Die Altstadt bietet mit Kalverstraat und Co. mehr als genug Shoppingmöglichkeiten.

 

  • Wie es sich für ein Stadtzentrum gehört, überzeugt auch die gute Anbindung an den Nahverkehr und – über den gleich angrenzenden Hauptbahnhof – an andere Teile der Niederlande.

 

  • Durch die zentrale Lage sind alle Teile der Stadt schnell erreichbar.

 

  • Es gibt eine große Auswahl an Unterkünften in allen Preiskategorien.

 

 

Nachteile einer Unterkunft im Oude Centrum:

 

 

  • Im Oude Centrum wohnen wenige Einheimische, sodass es schwerer fällt, einen Einblick in das Leben der Amsterdamer zu gewinnen.

 

  • Wenn du das „echte“ Amsterdam kennenlernen möchtest, dann solltest du dir deshalb vielleicht eher nicht im Oude Centrum eine Bleibe suchen.

 

  • Insbesondere zur Hauptreisezeit zwischen April und September sind die Straßen und Gassen der Altstadt sehr gut besucht, um es vorsichtig zu formulieren.

 

  • Die Restaurants und Cafés sind teils sehr touristisch und überteuert.

 

  • Optisch und atmosphäretechnisch ist das Oude Centrum für meinen Geschmack eindeutig nicht der beste Bereich der Stadt.

 

 

Meine Amsterdam Hotel Empfehlungen fürs Oude Centrum:

 

 

 

  • The Flying Pig Downtown* (ca. 50 €/Nacht für ein Bett im Schlafsaal, Doppelzimmer für ca. 160 €/Nacht): Nur wenige Gehminuten vom Bahnhof entfernt gelegenes Hostel mit sehr gutem Bewertungsprofil.

 

  • Motel One Amsterdam-Waterlooplein* (ca. 120 €/Nacht): Astrein bewertetes und sehr beliebtes Hotel im Osten des Zentrums. Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist für Amsterdam sehr gut.

 

 

  • Hotel Luxer* (ca. 130 €/Nacht): Gemütliches 3-Sterne-Hotel, das im nördlichen Teil des Rotlichtviertels und damit nur wenige Gehminuten vom Hauptbahnhof und einigen der bekanntesten Sehenswürdigkeiten entfernt liegt.

 

  • Apartment Snoekjesgracht* (ca. 190 €/Nacht): Sehr schönes Apartment in praktischer Lage direkt an einer Gracht nahe der Zuiderkerk. Die Möglichkeiten zur Selbstverpflegung können beim Geldsparen helfen.

 

  • Kimpton De Witt Amsterdam* (ca. 220 €/Nacht): Sehr schickes 5-Sterne-Boutiquehotel, das nur wenige Gehminuten vom Hauptbahnhof und dem absoluten Stadtkern trennt. Ein Parkplatz kann für 40 Euro pro Tag gemietet werden.

 

 

 

 

 

B) Amsterdam Hotel Tipps für den Grachtengürtel

 

Wo übernachten in Amsterdam? Der schöne Grachtengürtel bietet sich auf jeden Fall an.

Der Grachtengürtel ist eine besonders schöne Ecke von Amsterdam

 

 

Der weltbekannte Grachtengürtel – bestehend aus den großen Kanälen Singel, Prinsengracht, Herengracht und Keizersgracht – umschließt das Altstadtzentrum in einem Halbkreis.

 

Die Grachten bieten viele wunderbar anzuschauende Häuser für die wohlhabenderen Bewohner der Stadt. Darüber hinaus findest du hier aber auch zahlreiche Cafés und Restaurants mit Blick aufs Wasser, die von einladenden kleinen Geschäften und Lokalen gesäumten 9 Straatjes und das Anne-Frank-Haus.

 

 

Vorteile einer Unterkunft am Grachtengürtel:

 

 

  • Wie erwähnt: Der Grachtengürtel umschließt das Altstadtzentrum in einem Halbkreis und bietet damit ebenfalls eine zentrale und strategisch sehr gute Lage.

 

  • Hier geht es ruhiger und idyllischer zu als im Oude Centrum.

 

  • Der Grachtengürtel ist eine besonders sehenswerte Ecke der Stadt mit vielen wunderschönen Häusern, die sich in den Grachten spiegeln.

 

  • Ein weiterer Vorteil ist die Nähe zum angesagten Viertel Jordaan und damit zu einem Bereich der Stadt, in dem du auf mehr Einheimische stoßen und ein Gefühl für das Leben in der niederländischen Hauptstadt bekommen kannst.

 

 

Nachteile einer Unterkunft am Grachtengürtel:

 

 

  • Die großen Grachten sind besonders beliebt und deshalb sehr gut besucht.

 

  • Bei den Unterkünften ist das Preisniveau insgesamt höher als im Oude Centrum.

 

 

Meine Amsterdam Hotel Empfehlungen für den Grachtengürtel:

 

 

  • Hotel The Bird* (ca. 155 €/Nacht): Strategisch praktisch im südlichen Bereich des Grachtengürtels gelegenes 3-Sterne-Hotel, vom dem aus sich das Rotlichtviertel und Museumsviertel deshalb gleichsam gut erreichen lassen.

 

  • Singel Hotel Amsterdam* (ca. 160 €/Nacht): Im nördlichen Bereich der Gracht Singel gelegenes 3-Sterne-Hotel, das damit nahe dem Bahnhof und dem Anne-Frank-Haus liegt.

 

  • Hotel Clemens* (ca. 200 €/Nacht): Nahe der Westerkerk und dem Anne-Frank-Haus gelegenes Hotel mit hervorragendem Bewertungsprofil.

 

  • Hotel IX Nine Streets Amsterdam* (ca. 250 €/Nacht): Die 9 Straatjes zählen zu den interessantesten Bereichen des sowieso schon besonders sehenswerten Grachtengürtels, sodass dieses genau dort angesiedelte und extrem gut bewertete Hotel sicherlich eine besonders empfehlenswerte Adresse darstellt.

 

  • Hotel Sebastians* (ca. 250 €/Nacht): Auch in diesem an der Keizersgracht gelegenen Hotel überzeugen – neben den relativ großen Zimmern – vor allem die fabelhaften Kundenbewertungen.

 

 

 

 

C) Amsterdam Hotel Tipps fürs Museumkwartier

 

Amsterdam Hotel Tipps wären unvollständig ohne Hinweise zu guten Unterkünften im Museumkwartier.

Im Museumkwartier befindet sich u. a. das mehr als ansehnliche Rijksmuseum

 

 

Abgesehen von der traumhaften Schreibweise ist das Museumkwartier vor allem wegen der strategisch guten Lage empfehlenswert. Dieser Bereich der Stadt erstreckt sich rund um den Museumplein, der von Amsterdams berühmtesten Museen gesäumt wird: dem Rijksmuseum, dem Van Gogh Museum und dem Stedelijk Museum.

 

Das Museumkwartier bietet daher die perfekte Lage für dich, wenn diese Museen ganz besonders weit oben auf deiner To-Do-Liste stehen.

 

Aber auch für die Erkundung anderer Bereiche Amsterdams liegt das Museumkwartier nicht schlecht. Die Altstadt und das belebte Viertel De Pijp lassen sich von hier aus schnell erreichen – sei es zu Fuß oder per Tram.

 

 

Vorteile einer Unterkunft im Museumkwartier:

 

 

  • Die unmittelbare Nähe zu den bekanntesten Museen der Stadt ist ohne Frage praktisch und zeitsparend.

 

  • Auch die Lage im Umfeld des schönen Vondelparks ist vor allem in den Sommermonaten ein klarer Pluspunkt.

 

  • Insgesamt bietet das Museumkwartier eine gute Ausgangslage zur Erkundung der relativ schnell erreichbaren Altstadt. Aber auch weniger touristische Viertel wie De Pijp oder Oud-West lassen sich in kurzer Zeit ansteuern.

 

 

Nachteile einer Unterkunft im Museumkwartier:

 

 

  • Von den Sehenswürdigkeiten im Zentrum trennt dich vom Museumkwartier aus ein etwa 20-minütiger Spaziergang.

 

 

Meine Amsterdam Hotel Empfehlungen fürs Museumkwartier:

 

 

  • Stayokay Amsterdam Vondelpark* (ca. 35 €/Nacht für ein Bett im Schlafsaal und ca. 120 €/Nacht für ein Doppelzimmer): Beliebtes Hostel mit relativ günstigen Betten im Schlafsaal und Doppelzimmern in erstklassiger Lage am östlichen Vondelpark. Wenn du alleine reist und günstig in Amsterdam übernachten möchtest, dann ist dieses Hostel sicherlich eine gute Adresse.

 

  • The Flying Pig Uptown* (ca. 50 €/Nacht für ein Bett im Schlafsaal): Gutes Hostel am östlichen Rand des Vondelparks, sodass sich sowohl der Park als auch die Museen am Museumplein blitzschnell erreichen lassen.

 

  • Owl Hotel* (ab ca. 130 €/Nacht): Zwischen Oud-West und den Museumkwartier ansässiges 3-Sterne-Hotel in ruhiger Lage, aber mit etwas altmodischer Einrichtung.

 

  • Hotel Aalders* (ca. 160 €/Nacht): Über 1.000-mal fabelhaft bewertete Unterkunft, die fast schon im Schatten des Van Gogh Museums liegt.

 

 

 

 

 

 

2. Amsterdam Hotel Tipps leicht abseits der üblichen Touristenpfade

 

In meinen Amsterdam Hotel Tipps zum Übernachten in Amsterdam nenne ich dir auch Unterkünfte abseits der Touristenpfade wie z. B. an der NDSM-Werft.

Auch abseits der üblichen Touristenpfade (hier an der NDSM-Werft in Amsterdam Noord) hat Amsterdam coole Unterkünfte zu bieten

 

 

Eine Unterkunft in den besonders zentral gelegenen und touristischen Bereichen Amsterdams bringt sicherlich so einige Vorteile mit sich. Generell halte ich es jedoch für die bessere Idee, sich in einem der idyllischen Viertel rings um den Innenstadtkern eine Unterkunft zu suchen.

 

Das liegt aber zu einem gewissen Teil auch daran, dass ich schon häufiger in Amsterdam unterwegs gewesen bin und die bekanntesten Sehenswürdigkeiten bereits mehrfach gesehen habe.

 

Dennoch: Auch für Erstbesucherinnen und Erstbesucher der schönen Mini-Metropole halte ich das Wohnen in Vierteln wie Jordaan, De Pijp, Oud-West oder Amsterdam Noord für eine gute Idee – zumindest, sofern der Aufenthalt in Amsterdam länger als ein oder zwei Nächte dauert.

 

 

A) Amsterdam Hotel Tipps für Jordaan

 

Zu Amsterdam Hotel Tipps gehören Infos zu Unterkünften in Jordaan rund um den Karthuizerhof.

In Jordaan wartet u. a. der Karthuizerhof darauf, für ein gepflegtes Päuschen genutzt zu werden

 

 

Jordaan ist ein ehemaliges Arbeiterviertel, das sich über die Jahre in ein In-Viertel verwandeln konnte. Die Beliebtheit des an den Grachtengürtel angrenzenden Quartiers ist sicherlich auf die idyllischen Straßenzüge, die einladenden Märkte und die Nähe zu den Hauptsehenswürdigkeiten zurückzuführen.

 

Als eines der bekanntesten Viertel der Stadt ist Jordaan logischerweise sehr belebt, aber dennoch ruhiger als das überlaufene Zentrum.

 

Ein Spaziergang durch Jordaan mit seinen Märkten, kleinen Geschäften und Cafés sowie hübschen Häusern rund um die Willemstraat und die Lindengracht gehört zu meinen liebsten Beschäftigungen in Amsterdam. Viel falsch machen könntest du mit der Unterkunftssuche in Jordaan also nicht.

 

 

Vorteile einer Unterkunft in Jordaan:

 

 

  • Jordaan bietet eine besonders hübsche Ecke Amsterdams, die auch bei Einheimischen sehr beliebt ist.

 

  • Ebenfalls von Vorteil ist die strategisch gute Lage gleich außerhalb des Grachtengürtels.

 

 

Nachteile einer Unterkunft in Jordaan:

 

 

  • Wegen der geringen Auswahl an Hotels ist das Preisniveau eher hoch.

 

  • Durch das weniger große Angebot können zudem frühzeitige Buchungen besonders wichtig sein, um noch eine schöne Unterkunft erwischen zu können.

 

 

Meine Amsterdam Hotel Empfehlungen für Jordaan:

 

 

  • Amsterdam Wiechmann Hotel* (ca. 140 €/Nacht): An der Prinsengracht zu findendes Hotel mit – für Jordaan – relativ günstigen Zimmern, die jedoch etwas altbacken eingerichtet sind.

 

  • Hotel Mercier* (ca. 180 €/Nacht): In Jordaan unweit des Anne-Frank-Hauses liegende 4-Sterne-Unterkunft, von der aus sich die bekanntesten Sehenswürdigkeiten Amsterdams in kürzeren Spaziergängen erreichen lassen.

 

  • Hotel Il Fiore* (ca. 170 €/Nacht): Zentral in Jordaan an der Lindengracht zu findendes 3-Sterne-Hotel mit modernen Zimmern und einem mehr als überzeugenden Bewertungsprofil.

 

 

 

 

B) Amsterdam Hoteltipps für De Pijp

 

Bei meinen Amsterdam Hotel Tipps nenne ich dir auch Unterkünfte im belebten De Pijp.

Auch in De Pijp lässt es sich sehr gut aushalten

 

 

De Pijp ist ein sehr belebtes Viertel, in das Touristen meistens nur wegen des Albert Cuypmarkts vordringen, ehe sie sich wieder auf den Rückweg in zentralere Gefilde machen.

 

Das ist schade, da sich Studenten und Künstler nicht umsonst besonders gerne in De Pijp aufhalten oder niederlassen. Entsprechend kannst du in dieser Ecke Amsterdams mehr vom Leben der Amsterdamer zu sehen bekommen als in der Altstadt, die du in etwa 25 Gehminuten erreichen kannst.

 

Der Museumplein und der Vondelpark lassen sich noch zügiger erreichen. Die Anbindung des Viertels an den Rest der Stadt ist mit den öffentlichen Verkehrsmitteln ebenfalls gut.

 

 

Vorteile einer Unterkunft in De Pijp:

 

 

  • De Pijp bietet dir viele Lokale mit Spezialitäten aus aller Welt.

 

  • Du stößt zudem auf günstigere Lokale und Supermärkte als im Zentrum, wodurch du einiges an Geld sparen könntest.

 

  • De Pijp ist eine angesagte Wohngegend, in der es leichter ist, sich unter die Einheimischen zu mischen.

 

  • Das Viertel ist die Heimat des sehenswerten Albert Cuypmarkts.

 

 

Nachteile einer Unterkunft in De Pijp:

 

 

  • Wie bei allen Unterkünften außerhalb des absoluten Stadtzentrums gilt auch für De Pijp: Wer wie ein Satellit hauptsächlich um die zentral gelegenen Hauptsehenswürdigkeiten kreisen und diese schnell erreichen möchte, der ist mit einer zentraler gelegenen Unterkunft besser bedient.

 

 

Meine Amsterdam Hotel Empfehlungen für De Pijp:

 

 

 

  • Nine(T)Teen* (ca. 150 €/Nacht): In unmittelbarer Nähe des Albert Cuypmarkts gelegenes Bed & Breakfast mit moderner und gleichzeitig gemütlicher Einrichtung.

 

  • ibis Styles Amsterdam City* (ca. 160 €/Nacht): Ordentliches ibis Styles-Hotel mit eigenen Parkplätzen, die es für 25 Euro pro Tag zu buchen gibt.

 

  • Sir Albert Hotel* (ca. 200 €/Nacht): Speziell und stylisch eingerichtetes 4-Sterne-Hotel an der Grenze von De Pijp und dem Museumkwartier.

 

  • Okura* (ab ca. 270 €/Nacht): Dieses 5-Sterne-Luxushotel bringt japanische Atmosphäre nach Amsterdam.

 

 

 

 

C) Amsterdam Hotel Tipps für Oud-West

 

Hoteltipps für Amsterdam wären unvollständig ohne Hinweise zu Unterkünften in Oud-West.

Oud-West grenzt nördlich an den schönen Vondelpark

 

 

Oud-West ist der Bezirk nördlich des Vondelparks. Insbesondere die Bilderdijkstraat mit ihren Shops und Cafés ist es wert, in dem ein oder anderen Spaziergang erkundet zu werden. Insgesamt ist Oud-West eine gute Adresse für dich, wenn du gerne Essen aus aller Welt probieren möchtest. Dafür sorgen nicht nur die Foodhallen.

 

Um es kurz zu machen: Oud-West könnte ein interessanter Bereich für dich sein, wenn du zentrumsnah Einblick in das Leben der Amsterdamer abseits der Touristenmassen erhalten möchtest.

 

 

Vorteile einer Unterkunft in Oud-West:

 

 

  • Oud-West ist relativ nahe der berühmten Museen am Museumplein gelegen.

 

  • Neben dem Fresstempel namens Foodhallen gibt es hier noch zahlreiche weitere gute Essoptionen.

 

  • Es dringen relativ wenige Touristen in diesen Bereich der Stadt vor.

 

  • Der Vondelpark ist schnell erreichbar.

 

 

Nachteile einer Unterkunft in Oud-West:

 

 

  • Es sind etwas weitere Wege ins Zentrum rund um den Dam zurückzulegen.

 

 

Meine Hotel Empfehlungen für Oud-West:

 

 

  • CityHub Amsterdam* (ab ca. 100 €/Nacht): Hervorragend bewertete Doppelzimmer (genauer gesagt: Kabinen) mit überzeugendem Preis-Leistungs-Verhältnis, von denen sich das Zentrum und der Museumplein schnell zu Fuß oder per Tram erreichen lassen.

 

  • Alp Hotel* (ca. 130 €/Nacht): Kleine Zweibettzimmer (teils mit Balkon) für verhältnismäßig kleines Geld.

 

  • Conscious Hotel The Tire Station* (ca. 150 €/Nacht): Minimalistisch gestaltete Zimmer in einem untouristischen und schönen Bereich Amsterdams. Manko: Das Hotel liegt sehr weit östlich am Vondelpark, sodass die Spaziergänge zu den Attraktionen in der Innenstadt etwas länger ausfallen. Parkplätze fürs Auto stehen zur Verfügung.

 

  • Hotel van de Vijsel* (ca. 220 €/Nacht): 4-Sterne-Butze mit modernem und individuellem Stil (viel Holz). Der Museumplein und die Altstadt lassen sich von dieser Basis aus schnell erreichen.

 

 

 

 

D) Hotel Tipps für Amsterdam Noord

 

Bei Amsterdam Hotel Tipps müssen auch Unterkünfte in Amsterdam Noord im Schatten des A'DAM Lookout genannt werden.

Blick vom Hauptbahnhof hinüber nach Amsterdam Noord mit dem A’DAM Lookout

 

 

Der A’DAM Lookout und die NDSM-Werft mit ihrer Street Art, den hippen Cafés (Pllek und Noorderlicht) und anderen Spezialitäten wie einem alten Sowjet-U-Boot werden immer beliebter. Für Fotografie-Fans finden sich hier zahlreiche coole Motive.

 

Ebenfalls populär ist der monatlich auf dem Gelände der NDSM-Werft stattfindende größte Flohmarkt Europas (IJHallen).

 

Die industriell geprägte Ecke, die du u. a. per kostenloser Fähre erreichst, bietet zudem einige originelle Unterkünfte, die interessant für dich sein könnten.

 

 

Vorteile einer Unterkunft in Amsterdam Noord:

 

 

  • Amsterdam Noord ist vor allem an der NDSM-Werft ein immer angesagter werdender Teil der Stadt.

 

  • Du lernst eine ungewöhnlichere Seite Amsterdams kennen, die es wert ist, erkundet zu werden.

 

  • Der Norden ist noch immer weniger touristisch erschlossen als andere beliebte Viertel.

 

  • Das Zentrum lässt sich auch von hier aus relativ schnell per Fähre oder Bus erreichen.

 

  • In Amsterdam Noord stehen mehr und günstigere Parkplätze zur Verfügung.

 

 

Nachteile einer Unterkunft in Amsterdam Noord:

 

 

  • Amsterdam Noord bietet nicht die für Amsterdam typische Postkarten-Optik und wenig von der Atmosphäre, die man sonst mit der Stadt in Verbindung bringt.

 

  • Es ist eine (kostenlose und kurze) Fährfahrt notwendig, um ins Zentrum bzw. zum Hauptbahnhof zu gelangen.

 

 

Zu den skurrileren Amsterdam Hotel Tipps zählt sicherlich das Crane Hotel Faralda an der NDSM-Werft.

Vorm Cran Hotel Faralda (links) habe ich gestanden, ohne überhaupt von der Existenz eines derartigen „Kran-Hotels“ zu wissen

 

 

Meine Amsterdam Hotel Empfehlungen für Amsterdam Noord:

 

 

  • Botel* (ca. 90 €/Nacht): An der NDSM-Werft gelegenes Schiff mit Hotelzimmern, die – für Amsterdamer Verhältnisse – ziemlich günstig sind. Der Weg zum Anleger für die kostenlose Fähre Richtung Innenstadt ist in zwei Gehminuten zurückgelegt. Auch Parkplätze werden für günstige 8 Euro pro Tag angeboten.

 

  • ClinkNOORD Hostel* (ca. 50 €/Nacht für ein Bett im Schlafsaal und ca. 190 €/Nacht für ein Doppelzimmer): Das ClinkNOORD ist ein besonders beliebtes Hostel, bei dem ich allerdings die Höhe der Preise für die Doppel- und Zweibettzimmer nicht ganz nachvollziehen kann.

 

  • Amsterdam Boat Studio* (ca. 150 €/Nacht): Das Hausen auf einem der für Amsterdam typischen Hausboote kann ja fast nur eine gute Idee sein. Dieses modern eingerichtete Exemplar befindet sich nahe der NDSM-Werft und bietet kostenlose Parkplätze. Die Fahrt ins Zentrum mit der Fähre oder per Bus ist schnell erledigt.

 

  • Sir Adam* (ca. 190 €/Nacht): Im schicken Retrolook gestaltetes 4-Sterne-Hotel, das sich im A’DAM Tower befindet. Der ist u. a. durch die höchste Schaukel Europas eine Attraktion für sich und steht bei vielen Touristen auf der To-Do-Liste. An manchen Daten werden die Zimmer für relativ kleines Geld unters Volk gebracht.

 

  • Crane Hotel Faralda* (ab ca. 500 €/Nacht): Dieses einzigartige und in einem Kran auf dem Gelände der NDSM-Werft angesiedelte 5-Sterne-Hotel muss ich hier trotz des verdammt hohen Preises nennen.

 

 

 

 

 

 

Damit sind wir am Ende meiner Tipps zum Übernachten in Amsterdam angelangt. Ich hoffe, das gibt dir einen guten Überblick über das Hotelangebot in den besten Bereichen der schönen Stadt und beschleunigt deine Unterkunftssuche. Bevor du in den Weiten der Niederlande oder des Internets verschwindest… Schau dir auch meine anderen Artikel zu Amsterdam an:

 

 

 

 

 

 

Pinne diesen Artikel über die wichtigsten Amsterdam Hotel Tipps auf Pinterest:

 

Du fragst dich, wo du am besten in Amsterdam übernachten kannst? In diesem Artikel über die wichtigsten Amsterdam Hotel Tipps gebe ich dir genau dafür die besten Infos und nenne dir konkrete Hotelempfehlungen.

Die wichtigsten Amsterdam Hotel Tipps

Hinweis: Alle mit einem Sternchen (*) versehenen Links in diesem Artikel sind Affiliate- bzw. Provisions-Links. Wenn du einem solchen Link folgst und etwas kaufst, erhalte ich dafür eine kleine Provision und damit einen Lohn für die viele Arbeit, die in einem Artikel wie diesem steckt. Das jeweils verlinkte Produkt wird für dich dadurch um keinen Cent teurer. Selbstverständlich empfehle ich dir nur Produkte, von denen ich überzeugt bin. Danke für deine Unterstützung!
4 Kommentare
  • Angela Lindow
    Antworten

    Tolle Seite mit guten Informationen für einen Amsterdam-Neuling

    5. Juni 2019 at 16:12
  • Schöne Liste zu den verschiedenen Hotels und Bezirken! Top!

    Viele Grüße vom detailjaeger Reiseblog
    Björn

    21. Juli 2019 at 14:25

Über Kommentare freue ich mich!