Amsterdam Reisetipps: Die wichtigsten & praktischsten Tipps und Tricks! | Reiseblog Urban Meanderer
57232
post-template-default,single,single-post,postid-57232,single-format-standard,eltd-core-1.0.3,ajax_fade,page_not_loaded,,borderland-ver-1.17, vertical_menu_with_scroll,smooth_scroll,paspartu_enabled,paspartu_on_bottom_fixed,wpb-js-composer js-comp-ver-5.7,vc_responsive
Die wichtigsten Amsterdam Reisetipps zu Nahverkehr, Flughafentransfer & Co. findest du in diesem Artikel.

Amsterdam Reisetipps: Die wichtigsten & praktischsten Tipps und Tricks!

Amsterdam ist weitgehend sicher, nicht sonderlich weitläufig, liegt von Deutschland aus direkt um die Ecke, viele der Einwohner sprechen ein besseres Englisch als deine Oma aus Cuxhaven… Kurzum: Es gibt einen Haufen von Städtereisezielen, die schwerer zu bereisen sind als die niederländische Hauptstadt.

 

Dennoch gibt es auch in Amsterdam einige Hürden zu überwinden. Dazu zählen beispielsweise die teuren Parkplätze, lebensmüdes Fahrverhalten einiger Radfahrer oder die Kreditkartenlastigkeit bzw. Bargeldphobie einiger Automaten.

 

In diesem Artikel möchte ich dir zu diesen und weiteren Themen wie Nahverkehr und Flughafentransfer praktische Amsterdam Reisetipps mit auf den Weg geben. Sie sollen über die folgenden drei Standard-Ratschläge hinausreichen:

 

 

  • Falle nicht betrunken in eine der Grachten.

 

  • Fotografiere niemals die leichten Mädchen in den Schaufenstern des Rotlichtviertels.

 

  • Lass dich nicht von einem Fahrrad ummähen.

 

 

Nachdem ich dir die drei grundsätzlichen Überlebenstipps für Amsterdam genannt habe, können wir zu detaillierteren Amsterdam Reisetipps kommen. Starten wir am besten mit den Anreisemöglichkeiten:

 

 

1. Amsterdam Reisetipps zur Anreise per Flugzeug

 

Bei meinen Amsterdam Reisetipps nenne ich dir deine Anreisemöglichkeiten, um idyllische Ecken wie diese erkunden zu können.

Auf welchem Weg auch immer – eine Reise nach Amsterdam lohnt sich

 

 

Da ich selber nur etwa zwei Autostunden von Amsterdam entfernt aufgewachsen bin, musste ich mich bisher noch nicht in ein Flugzeug setzen, um schnellstmöglich nach Amsterdam zu gelangen.

 

Es hat allerdings nicht jeder das Glück, in Osnabrooklyn alias Amsterdam-Ost alias Bremen-Südwest aufgewachsen zu sein. Deshalb folgen hier einige Amsterdam Reisetipps zur Anreise durch luftige Höhen.

 

 

A) Günstige Flüge nach Amsterdam

 

Vor allem für Österreicher und Schweizer dürfte die Anreise per Flugzeug die beste Option sein, da die Zug- oder Autofahrt so einiges an Sitzfleisch beanspruchen würde.

 

Eine Flugverbindung nach Amsterdam sollte schnell gefunden sein: Der Flughafen Schiphol ist eines der wichtigsten Drehkreuze Europas. Wenn dein Flug auch noch möglichst günstig ausfallen soll, dann empfehle ich dir die Suche nach günstigen Tickets über Skyscanner:

 

 

 

 

B) Der Flughafentransfer ins Zentrum von Amsterdam

 

Nicht nur der Flughafen selber ist aus allen Ecken der Welt leicht erreichbar. Er liegt zudem nur etwa 25 Autominuten südwestlich des Zentrums, sodass auch das Herz der Stadt von ihm aus schnell erreichbar ist.

 

Für den Flughafentransfer ins Zentrum von Amsterdam hast du mehrere Möglichkeiten: Züge, Busse, Taxis oder einen privaten Transfer.

 

 

Amsterdam Reisetipps zum Flughafentransfer per Zug

 

In den Amsterdam Reisetipps erfährst du, wie du per Zug vom Flughafen in die Stadt gelangst.

Der Hauptbahnhof Amsterdam Centraal lässt sich vom Flughafen aus in kurzer Zeit per Zug erreichen

 

 

Der Flughafen Schiphol verfügt über einen eigenen Bahnhof. Mehrere Züge pro Stunde verbinden diesen z. B. mit dem Amsterdamer Hauptbahnhof. Selbst nachts kannst du noch mit etwa einer Fahrt pro Stunde rechnen. Die Züge laufen unter den Namen „Sprinter“ und „Intercity direct“.

 

Die Fahrt dauert knapp 20 Minuten. Vom Hauptbahnhof kann es dann zu Fuß oder per Tram/Metro/Bus weiter zu deiner Unterkunft gehen.

 

Tickets gibt es an den NS-Automaten im Flughafenbahnhof, der sich unter der Schiphol Plaza befindet und über Ausschilderungen leicht zu finden ist. Ein Einzelfahrschein kostet 4,50 Euro beim Onlinekauf mit Kreditkarte. Du musst einen Euro mehr lockermachen, wenn du dir das Ticket am Automaten kaufst. Onlinetickets gibt es unter diesem Link zur Website der niederländischen Bahn NS.

 

Die Fahrscheinautomaten erkennst du am Flughafenbahnhof an ihrer gelb-blauen Optik, die Fans von Eintracht Braunschweig glücklich machen dürfte. Die Geräte akzeptieren Kreditkarten und Bargeld (allerdings keine Scheine, sondern nur Münzen).

 

Ein Returnticket solltest du nur kaufen, wenn du auch am selben Tag wieder zum Flughafen zurückfahren möchtest.

 

Ebenso kannst du dir den Flughafentransfer per ÖPNV ( = Metro oder Bus) gleich in Kombination mit einem Tagesticket für den Nahverkehr kaufen. Das ist online unter dem folgenden Link möglich:

 

 

 

 

Airport Express Bus 397 (bzw. nachts Bus N97)

 

Amsterdam Reisetipps: Der Airport Express Bus fährt auch am gut gelegenen Leidseplein vorbei.

Der Airport Express Bus fährt auch am belebten und strategisch gut gelegenen Leidseplein vorbei

 

 

Eine weitere Option für die Fahrt ins Stadtzentrum ist der Airport Express Bus 397 bzw. dessen nächtliches Pendant N97.

 

Die Airport Express Busse haben ihren Startpunkt an den Busplattformen B15-19. Sie machen sich zwischen 8 und 18 Uhr alle acht Minuten auf den Weg in Richtung Zentrum. Zu den anderen Tages- bzw. Nachtzeiten musst du dich mit etwas selteneren Abfahrten zufrieden geben.

 

Die Endhaltestelle befindet sich an der Busstation Elandsgracht. Auf dem Weg dorthin werden der Museumplein, das Rijksmuseum und der Leidseplein angesteuert, die für Touristen strategisch allesamt sehr gut liegen. Der Museumplein wird beispielsweise nach etwa 30 Fahrminuten erreicht.

 

Das Ticket kostet 6 Euro. Ein Hin- und Rückticket gibt es zusammen für 11,25 Euro. Es ist insgesamt für anderthalb Stunden gültig und kann daher im Anschluss noch für Fahrten mit Bussen oder Straßenbahnen genutzt werden, die dich noch näher an dein Endziel führen.

 

Kaufen kannst du dir dein Ticket beim Busfahrer oder beim Ticketschalter für die Busse. Auch online ist das Ticket u. a. praktischerweise bei Get Your Guide buchbar – und zwar auf der folgenden Seite:

 

 

 

 

Damit du weißt, ob die beiden Airport Express Busse eine Option für dich sind, solltest du dir deren Fahrpläne anschauen:

 

 

 

 

 

PS: Falls deine Unterkunft in der Nähe des Busbahnhofs Sloterdijk liegen sollte und du nicht viel Gepäck mit im Schlepptau hast, dann könntest du am Flughafen auch den Bus Nr. 69 nutzen. Der erreicht seine Endstation Sloterdijk nach 50 Minuten. Die Fahrt sollte dich mit dem einfachsten Einzelticket 3,20 Euro kosten.

 

Innerhalb des einstündigen Zeitfensters des Tickets könntest du sogar noch mit der Tram 12 Richtung Museumplein oder dem Bus 22 zum Hauptbahnhof weiterfahren. Insgesamt ist das die preisgünstigste Variante, um vom Flughafen ins Zentrum zu gelangen.

 

 

Schiphol Hotel Shuttle Bus

 

Die 8-Sitz-Shuttle Busse des Anbieters Connexxion bringen dich direkt zu vielen ausgewählten Hotels. Zwischen 6 und 21:30 Uhr sind halbstündige Abfahrten von der Parkbucht A7 außerhalb des Flughafens angesetzt.

 

Die Fahrzeit ins Stadtzentrum beträgt etwa 30 bis 45 Minuten. Eine einfache Fahrt kostet 18,50 Euro. Das Returnticket gibt es für 29,50 Euro. Zu kaufen sind die Tickets am Connexxion-Schalter in der Ankunftshalle 4, in teilnehmenden Hotels oder in den I Amsterdam-Besucherzentren.

 

 

Flughafentransfer per Taxi (oder Uber)

 

Die Taxifahrt ins Stadtzentrum kostet etwa 45 Euro und ist damit ein etwas kostspieligeres Vergnügen. Der Taxistand ist durch Ausschilderungen leicht zu finden und schnell zu erreichen.

 

Billiger kann eine Fahrt mit dem Service UberX sein (etwa 30 Euro).

 

 

Privater Transfer

 

Die komfortabelste Variante für den Flughafentransfer kann die Fahrt mit einem vorab reservierten Fahrer sein, der dich in der Ankunftshalle empfängt und direkt zum Hotel verfrachtet. Ein gutes Angebot dieser Art findest du unter dem folgenden Link:

 

 

 

 

2. Amsterdam Reisetipps zur Anreise per Zug oder Fernbus

 

Amsterdam Reisetipps wären unvollständig ohne Hinweise zur Anreise per Zug zur Amsterdam Centraal Station.

So präsentiert sich der Hauptbahnhof Amsterdam Centraal mit seinen Hallen vom IJDok aus

 

 

Durch die Nähe von Amsterdam zur deutschen Grenze ist die Anreise per Bahn aus vielen Regionen Deutschlands die bequemste Option.

 

Von Hannover braucht der Zug beispielsweise kaum mehr als vier Stunden und selbst ab Berlin lässt sich die Fahrt in etwas mehr als sechs Stunden zurücklegen. Von Köln dauert die Fahrt per ICE wiederum keine drei Stunden.

 

Durch den (Super) Sparpreis Europa der Bahn sind die Tickets für die kürzeren Anfahrten aus dem Westen Deutschlands (Köln etc.) ab 20 Euro zu haben. Auch ab Berlin gibt es die Tickets zum Sparpreistarif ab 40 Euro. Am besten machst du dich unter dem folgenden Link auf die Suche nach für dich passenden Verbindungen und günstigen Angeboten:

 

 

 

 

Mit dem Fernbusunternehmen Flixbus kann die Anreise nach Amsterdam noch günstiger ausfallen. Beispielsweise von Köln sind sowohl der Preis (ab 17 Euro) als auch die Fahrzeit von etwa vier Stunden sehr annehmbar. Angesteuert wird nicht der Hauptbahnhof, sondern der Busbahnhof Sloterdijk, der gut an den Rest der Stadt angebunden ist.

 

 

 

 

3. Amsterdam Reisetipps zur Anreise per Auto (günstige Parkplätze, P+R etc.)

 

Generell habe ich Amsterdam als eher komplizierteres Terrain für Autofahrer kennengelernt. Die Parkplätze im Straßengeflecht der Innenstadt sind rar und teils unendlich teuer. Kosten von bis zu 7,50 € pro Stunde sind möglich. Außerdem kann das Überziehen der Parkdauer sehr kostspielig werden.

 

Also: Wenn du per Auto nach Amsterdam rollst, dann solltest du dir ein Hotel mit Parkplatz reservieren oder dich vorher über gute Parkmöglichkeiten informieren. Für letztere Variante folgen jetzt die wichtigsten Amsterdam Reisetipps:

 

 

A) Günstige Parkhäuser im Zentrum

 

Bei Amsterdam Reisetipps gehe ich auch auf Parkhäuser und P+R Möglichkeiten für Autos wie das IJDock Parking ein.

Der Bereich, in dem sich das IJDock Parkhaus unterirdisch versteckt, bietet auch interessante moderne Architektur

 

 

Vor allem, wenn du nur für einen Tagestrip nach Amsterdam reist, solltest du die folgenden Parkhaus-Angebote auf dem Schirm haben:

 

Interparking IJDock: Dieses Parkhaus mit strategisch guter Lage nordwestlich des Hauptbahnhofs bietet den besten Tagestarif im Zentrum von Amsterdam von – je nach Wochentag – 10 oder 12,50 Euro für 24 Stunden.

 

Um diesen Tarif nutzen zu können, musst du deinen Platz online unter diesem Link reservieren. Dabei musst du auch dein Nummernschild angeben. Das wird dann an der Schranke elektronisch eingelesen, ehe der Automat dir dein Ticket ausspuckt. Ich kann dieses Parkhaus absolut empfehlen und halte das Parken im Interparking IJDock bei einem Tagestrip für die beste Option!

 

Parkhaus Oosterdok: Das Parkhaus Oosterdok liegt praktischerweise am Hauptbahnhof. Ab 5 bis zu 24 Stunden Parkzeit musst du einen Pauschalpreis von relativ günstigen 20 Euro bezahlen.

 

P1 Parking Amsterdam Centraal oder Waterlooplein: Auch hier sind 24 Stunden Parkzeit nach Onlinereservierung für 20 Euro zu haben.

 

 

B) P+R in Amsterdam

 

Die Amsterdamer P+R-Plätze sind eine gute Adresse für längere Aufenthalte von bis zu 96 Stunden in der Stadt. Vorteilhaft an ihnen ist vor allem der günstigere Preis. Darüber hinaus kann das Fahren im Zentrum stressig sein (ohne Navi sollte man es vielleicht sogar besser bleiben lassen), sodass das Nutzen eines P+R-Platzes deine Nerven schonen kann.

 

Etwas störend mag es jedoch sein, dass eine Fahrt mit den Öffentlichen ins Stadtzentrum zum Pflichtprogramm gehört, um von dem günstigen P+R-Tarif profitieren zu können.

 

Ebenso ist die maximale Parkdauer zum P+R-Tarif leider auf maximal 4 Tage bzw. 96 Stunden eingeschränkt.

 

Kommen wir zu weiteren Details über die Kosten und Standorte der P+R-Parkplätze sowie zur Vorgehensweise bei deren Nutzung.

 

 

Die Kosten von P+R in Amsterdam

 

Wie viele Euros du fürs P+R hinblättern musst, hängt von der Uhrzeit ab, zu der du am Parkplatz eintriffst:

 

 

  • Von Montag bis Freitag bei einer Ankunft vor 10 Uhr: Die ersten 24 Stunden kosten 8 Euro. Danach kostet jeder weitere Tag einen Euro.

 

  • Von Montag bis Freitag bei einer Ankunft nach 10 Uhr: Du musst einen Euro pro Tag bezahlen.

 

  • Samstag und Sonntag bei beliebiger Ankunftszeit: Am Wochenende kostet das Parken deines Autos einen Euro pro Tag – unabhängig von deiner Ankunftszeit.

 

 

Wenn du die maximale Parkdauer von im Regelfall 4 Tagen überschreitest, dann musst du danach den normalen Tarif bezahlen.

 

Darüber hinaus kannst du von diesen niedrigen Tarifen nur profitieren, wenn du für die Fahrt ins Zentrum und zurück die am Parkplatz erhältlichen GVB-Karten für den Nahverkehr nutzt oder dir alternativ bereits im Voraus ein Tagesticket besorgt hast. Letzteres kannst du an den Automaten auf den Parkplätzen jedoch leider nicht erhalten.

 

Entscheidend ist, dass du deine Rückfahrt im Zentrum startest und das innerhalb der Gültigkeitsdauer (96 Stunden) des Tickets für den Nahverkehr. Sollte das nicht der Fall sein, dann klingelt bei den Parkplatzbetreibern die Kasse und der vergünstigte P+R-Tarif gilt für dich nicht.

 

Die an den Parkplätzen erhältlichen GVB-Tickets machen dich um folgende Beträge ärmer:

 

 

  • Ein Returnticket: 5 Euro
  • 2 Returntickets: 5 Euro
  • 3 Returntickets: 5,90 Euro
  • 4 Returntickets: 6,80 Euro
  • 5 Returntickets: 7,70 Euro

 

 

Amsterdam Reisetipps: Zum P+R in Amsterdam ist es verpflichtend, den Nahverkehr für die Fahrt ins Zentrum und zurück zu nutzen.

Um vom P+R-Tarif profitieren zu können, musst du mit den Nahverkehrsmitteln in die Stadt und wieder zurück fahren

 

 

Überblick über die P+R-Parkplätze in Amsterdam

 

In Amsterdam gibt es acht P+R-Parkplätze, die sich nahe der rund ums Stadtzentrum führenden Autobahn A10 befinden. Die Bedingungen sind leider nicht überall gleich, sodass du dich vorher über den Parkplatz deiner Wahl informieren solltest.

 

 

P+R Zeeburg 1 & 2, Zuiderzeeweg 46a: Der Tarif mit den vergünstigten GVB-Tickets kann nur an dem Automaten auf dem Parkplatz Zeeburg 1 – und nicht auf Zeeburg 2 – abgerechnet werden. Du darfst dein Auto aber trotzdem auf dem Platz Zeeburg 2 parken. Die Fahrzeit ins Zentrum liegt bei ca. 15 Minuten. Nahverkehr: Tram 26 und Bus 37.

 

P+R Noord, Nieuwe Leeuwarderweg 25: Nachts ca. zwischen Mitternacht und 6 Uhr zu Fuß nicht zugänglich. Erst in der Metrostation besteht die Möglichkeit, Tickets für den Nahverkehr zu kaufen – allerdings leider nicht die vergünstigten P+R-Tickets. Fahrzeit ins Zentrum beträgt ca. 5 Minuten für die Metrofahrt. Nahverkehr: Metro 52 und Bus 37.

 

P+R Arena, Burgemeester Stramanweg 130: Während einer Veranstaltung ist die Zufahrt zum Parkplatz nicht möglich. Die entsprechenden Daten findest du unter diesem Link. Fahrzeit ins Zentrum etwa 25 Minuten. Nahverkehr: Metro 54 und Züge.

 

P+R RAI, Europaplein: Nur 24 Stunden lang für P+R nutzbar. Die Einfahrt ist nur zwischen 7 und 24 Uhr möglich. Dein Nummernschild wird automatisch eingelesen. Ausfahrten können den ganzen Tag über stattfinden. Bei Veranstaltungen, die du unter diesem Link findest, sind keine Einfahrten möglich. Die Automaten mit den P+R-Tickets befinden sich in einem Raum neben dem Ausgang. Fahrzeit ins Zentrum ca. 20 Minuten. Nahverkehr: Tram 4 und Metro 52.

 

P+R Olympisch Stadion, Olympisch Stadion 44 (für P+R unbedingt die Einfahrt an der Laan der Hespireden nutzen): Fahrzeit ins Zentrum von etwa 30 Minuten. Nahverkehr: Tram 24 und Metro 50 sowie 51 und 52.

 

P+R VUMC, Gustav Mahlerlaan 3004: Nur am Wochenende für P+R genutzt. Einfahrt nur zwischen 7 und 22 Uhr möglich, während die Ausfahrt ganztägig stattfinden kann. Fahrzeit ins Zentrum etwa 30 Minuten. Nahverkehr: Tram 24 und Metro 50 sowie 51 und 52.

 

P+R Bos en Lommer, Leeuwendalersweg 23b: Einfahrt nur zwischen 7 und 22 Uhr. Die Ausfahrt ist ganztägig möglich. Fahrzeit ins Zentrum etwa 25 Minuten. Nahverkehr: Tram 7 & 14 und Bus 21.

 

P+R Sloterdijk, Piarcoplein 1: Fahrzeit ins Zentrum von 25 Minuten. Nahverkehr: Tram 12 und Bus 22 und Züge.

 

 

Über die Lage der genannten P+R-Plätze kannst du dir auf der folgenden Karte bei Google Maps einen Überblick verschaffen:

 

 

 

 

Vorgehensweise beim P+R in Amsterdam

 

Damit dein P+R-Abenteuer in Amsterdam glattläuft, solltest du dich vorher mit einigen Besonderheiten im Ablauf vertraut machen. Hier daher die einzelnen Schritte, die du für die P+R-Nutzung in Amsterdam hinter dich bringen musst:

 

 

1) Zunächst: Du solltest unbedingt prüfen, ob der P+R-Platz deiner Wahl auch an deinen Reisedaten nutzbar ist. Infos dazu findest du auf den Webseiten der verschiedenen Parkplätze. Darüber hinaus kannst du dich auf dieser Seite über die aktuelle Auslastung der P+R-Plätze informieren.

 

2) Was du außerdem wissen solltest: Du kannst in den allermeisten Fällen dein Parkticket nicht mit Bargeld zahlen, sodass du eine Kreditkarte dabei haben solltest. Falls du keine reisetaugliche Kreditkarte dein Eigen nennst, dann informiere dich darüber am besten in meinem Artikel über die besten kostenlosen Reise-Kreditkarten.

 

3) Zieh bei der Einfahrt ein Ticket. (Eine Ausnahme ist der P+R-Parkplatz RAI, da dein Nummernschild automatisch eingelesen wird. Dieses musst du dann beim Bezahlen am Automaten eingeben.)

 

4) Parke extrem gekonnt ein.

 

5) Kaufe ein vergünstigtes P+R-Ticket für den Nahverkehr an einem der blauen Automaten. Jeder Reisende braucht ein eigenes Ticket. Es gilt nur für die maximal einstündige Fahrt ins Zentrum und wieder zurück. Die Rückfahrt muss im Zentrum starten. (Alternativ können auch Tagestickets oder die I Amsterdam-Card genutzt werden. Die gibt es allerdings nicht an den Automaten bei den P+R-Plätzen.)

 

6) Begib dich zur nächsten Tram-, Bus- oder Metrohaltestelle und halte dein P+R-ÖPNV-Ticket im Verkehrsmittel deiner Wahl sowohl beim Einstieg als auch beim Ausstieg an eines der elektronischen Lesegeräte. (Mehr zum Nahverkehr erfährst du in Abschnitt 4 dieses Artikels.)

 

7) Mach das Beste aus deiner Zeit in Amsterdam.

 

8) Begib dich mit dem ÖPNV von einer Station im Stadtzentrum zum P+R-Parkplatz – und das innerhalb der Gültigkeitsdauer von maximal 96 Stunden, sofern du nicht im Anschluss den regulären Parktarif zahlen möchtest. (Ausnahme: Das P+R RAI kann nur für 24 Stunden zum vergünstigten Tarif genutzt werden.)

 

9) Schmeiß dein Parkticket innerhalb von einer Stunde nach dem Verlassen des Nahverkehrs in einen der Automaten. Nach anschließendem Einlesen der Tickets für den Nahverkehr wird dir der reduzierte P+R-Tarif angezeigt. ACHTUNG: Oftmals ist eine Bezahlung mit Bargeld nicht möglich, sodass du eine Kreditkarte benötigst.

 

10) Düse weg.

 

 

4. Amsterdam Reisetipps zum Gelangen von A nach B

 

In meinen Reisetipps für Amsterdam nenne ich dir auch die besten Möglichkeiten zur Fortbewegung zwischen den Grachten und Brücken.

Amsterdams Brücken und Grachten lassen sich besonders gut zu Fuß erkunden

 

 

Nach deiner Ankunft in Amsterdam bietet dir die Grachtenstadt zahlreiche Möglichkeiten, um von Pommesbude A zu Coffeeshop B zu gelangen.

 

 

A) Amsterdam Reisetipps zum Nahverkehr

 

Amsterdam verfügt über ein dichtes ÖPNV-Netz mit 15 Tram-, 42 Bus-, 4 Metro- und 7 Fährlinien. Von 6 bis 0:30 Uhr sind die Straßenbahnen, Busse und Metros unterwegs. Davor bzw. danach durchqueren die Nachtbusse die Stadt.

 

Tagsüber sind die Busse eher für Fahrten in die Vororte zu nutzen, sodass du wesentlich mehr mit den Straßenbahnen zu tun haben dürftest. Insbesondere die Tramlinie 2 ist für Touristen interessant, da sie an zahlreichen Sehenswürdigkeiten vorbeifährt – darunter Hauptbahnhof, Dam, Prinsengracht, Leidseplein und Rijksmuseum.

 

Die kostenlosen Fähren mit ihrer Hauptanlegestelle hinter dem Bahnhof sind ebenfalls ein Verkehrsmittel, das du für Fahrten ins immer angesagter werdende Amsterdam Noord auf dem Schirm haben solltest.

 

In Amsterdam Reisetipps dürfen die kostenlosen GVB-Fähren nicht unerwähnt bleiben.

So sieht eine der kostenlosen GVB-Fähren aus, die gerade bei der NDSM-Werft eintrudelt

 

 

Einen guten Überblick über die Metro- und Tramlinien kannst du dir mit diesem Netzplan verschaffen.

 

Ebenfalls sehr nützlich kann dieser Routenplaner sein.

 

Kommen wir zu den Ticketarten und deren Preisen:

 

 

Einzeltickets

 

 

  • GVB-Tickets (eine Stunde Gültigkeit): 3,20 €. Nur gültig für Linien der GVB und nicht für Angebote von Connexxion, EBS etc. Gelten nicht für die Nachtbusse.

 

  • BTM-Tickets (1,5 Std. gültig): 6,50 €. BTM steht für Bus-Tram-Metro. Diese Tickets sind nicht nur für die GVB-Angebote, sondern auch für die von Connexxion und EBS gültig.

 

 

Tagestickets (auf 24-Stunden-Basis)

 

Die Tagestickets sind in Amsterdam von einem bis zu sieben Tagen gültig. Die Gültigkeitsdauer läuft ab dem ersten elektronischen Einchecken. Preislich sieht der Spaß dann folgendermaßen aus:

 

 

  • 24 Stunden: 8 €
  • 48 Stunden: 13,50 €
  • 72 Stunden: 19 €
  • 96 Stunden: 24,50 €
  • 120 Stunden: 29,50 €
  • 144 Stunden: 33,50 €
  • 168 Stunden: 36,50 €

 

 

Hinsichtlich der Preise der Einzeltickets lohnt sich der Kauf eines Tagestickets offensichtlich sehr schnell.

 

Die Tagestickets gibt es an den GVB-Automaten zu kaufen. Bezahlbar sind sie dort allerdings nur mit Münzgeld oder einer Kreditkarte. Online gekaufte Tickets haben diesen Nachteil nicht. Dafür müssen sie allerdings zunächst an ausgewählten Stellen gegen das eigentliche Ticket umgetauscht werden.

 

Solltest du dir dein Ticket vorab online sichern wollen, könntest du das unter dem folgenden Link tun. Vorteilhaft sind dabei die vielfältigeren Zahlungsmethoden (SEPA-Überweisung, Paypal etc.):

 

 

 

 

Die Tagestickets sind auch – wie bereits erwähnt – in Kombination mit einem Returnticket für den Airport Express Bus 397 erhältlich:

 

 

 

 

Amsterdam Travel Tickets (auf Kalendertagsbasis)

 

Das nahezu gleiche Angebot wie die gerade genannte Kombination aus Tagesticket und Returnticket für den Airport Express Bus bietet das sog. Amsterdam Travel Ticket.

 

Diese Tickets beinhalten also ein Tagesticket inklusive Flughafentransfer per Airport Express Bus oder Metro und werden auf Kalendertagsbasis (nicht für 24 Stunden) herausgegeben. Das Ticket läuft um vier Uhr morgens am Folgetag des letzten Tages der Gültigkeit ab.

 

 

  • Ein Tag: 17 €
  • Zwei Tage: 22,50 €
  • Drei Tage: 28 €

 

 

Kaufen kannst du dir die Amsterdam Travel Tickets u. a. in den AKO-Zeitschriftengeschäften am Flughafen oder in I Amsterdam Visitor Centern. Weitere Infos findest du online unter diesem Link.

 

Diese Ticketvariante gibt es auch in einer Version, die dir auch Fahrten ins Umland von Amsterdam ermöglicht: das Amsterdam + Region Travel Ticket. Dieses Angebot reißt folgende Wunden in deine Reisekasse:

 

 

  • 19,50 € für einen Tag
  • 28 € für zwei Tage
  • 36,50 € für drei Tage

 

 

Mit diesem Ticket sind u. a. Ausflüge nach Zaanse Schans, zum Keukenhof und an bestimmte Strände möglich.

 

 

I Amsterdam-Card

 

In den Amsterdam Reisetipps gebe ich dir auch Infos zur Nutzung des Nahverkehrs rund um den Hauptbahnhof.

Die I Amsterdam-Card vergünstigt nicht nur zahlreiche Sehenswürdigkeiten, sondern beinhaltet auch Tagestickets für den Nahverkehr, der an dieser Bushaltestelle im Hauptbahnhof leider noch nicht in Sicht ist

 

 

Die I Amsterdam-Card bietet nicht nur kostenlosen oder vergünstigten Eintritt in 44 Museen und Sehenswürdigkeiten (darunter das Van Gogh Museum und das Rijksmuseum). Sie beinhaltet darüber hinaus auch – je nach gekaufter Variante – Tagestickets für die Nahverkehrsmittel (Tram, Metro, Bus) der GVB.

 

Ob sich der Kauf der I Amsterdam-Card für dich lohnt, hängt schlichtweg von deinen Plänen in Amsterdam ab. Die günstigste Variante ist für 24 Stunden gültig und kostet 60 Euro. Am besten informierst du dich unter dem folgenden Link selber über die Angebotsdetails:

 

 

 

 

Anonyme OV-Chipkaart

 

Falls du dich mehr als eine Woche in Amsterdam aufhältst und den Nahverkehr sehr häufig nutzen wirst, dann könnte die Anschaffung einer anonymen OV-Chipkaart eine Option für dich sein.

 

Diese Karte wird – ähnlich der Oyster-Card in London – mit Guthaben aufgeladen, mit dem dann wiederum elektronisch in Straßenbahnen, Bussen, Metros und Zügen der Fahrpreis bezahlt werden kann.

 

Für Touristen mit kürzerem Aufenthalt in Holland ist die Anschaffung dieser Ticketvariante nur bedingt vorteilhaft, da die Karte 7,50 Euro kostet und Restguthaben nur gegen eine Gebühr ausgezahlt wird. Vorteilhaft ist es jedoch, dass die Fahrpreise niedriger als beim Kauf der Einzeltickets sind.

 

Mehr Infos zur OV-Chipkaart kannst du auf dieser offiziellen Website (englischsprachig) finden.

 

 

Funktionsweise der Tickets

 

Alle genannten Tickets werden als Chipkarten (genauer: OV-Chipkarten) herausgegeben, die du beim Ein- und Aussteigen (das gilt auch für Umstiege) an eines der elektronischen Lesegeräte halten musst.

 

Beim Einstieg ertönt ein Signalton und ein grünes Lämpchen leuchtet auf. Beim Aussteigen signalisieren zwei Signaltöne den erfolgreichen Check-out. Bei der Metro gewährt die Chipkarte an einer der Schranken den Zugang zum Bahnsteig.

 

 

B) Fahrrad leihen

 

Amsterdam Reisetipps müssen auch Hinweise zum Leihen von Fahrrädern beinhalten.

Fahrräder gibt es in Amsterdam wie Sand am Meer

 

 

Amsterdam ist eine der absoluten Fahrradhauptstädte auf diesem Planeten. Die Stadt wird von so vielen Radfahrern belagert wie ein verschwitzter Tourist in Vietnam beim Nickerchen auf der Veranda von Moskitos.

 

Es ist eine intensive Erfahrung, sich in die Schlange von Radfahrern mit einzureihen. Da das Zentrum nicht weitläufig und das Fahrradfahren mit Stress verbunden ist, würde ich mir nur ein Rad leihen, wenn ich ins Umland fahren möchte (z. B. zur Zaanse Schans).

 

Als eine der günstigsten Adressen für das Leihen eines Rades gilt Discount Bike Rental, wo du keine 10 Euro für 24-Stunden-Fahrradspaß berappen müsstest.

 

Eine Regel solltest du immer befolgen: Da Fahrräder in Amsterdam in Massen geklaut werden, solltest du dein Leihrad unbedingt immer abschließen.

 

 

C) Boot leihen

 

Ein Boot zu leihen ist natürlich nicht geeignet, um von A nach B zu gelangen. Trotzdem möchte ich die schöne Möglichkeit, die Stadt von ihren Grachten aus per Boot kennenzulernen, nicht unerwähnt lassen. Tretboote für diesen Zweck gibt es beim Anbieter Stromma beispielsweise für etwa 10 Euro pro Stunde.

 

Ebenso hast du die Möglichkeit, dir gleich für mehrere Stunden ein Boot zu leihen. So kannst du vormittags beispielsweise ein Boot für 3 Stunden mieten und musst dafür 79 Euro hinblättern.

 

 

D) Die Stadt zu Fuß erkunden

 

Einer meiner wichtigsten Amsterdam Reisetipps: Die Stadt lässt sich am besten zu Fuß erkunden.

Auch wenn ich auf diesem Bild etwas gequält aussehe: Amsterdam lässt sich am besten zu Fuß erkunden

 

 

Spaziergänge sind das eindeutig beste Mittel, um Amsterdam kennenzulernen. Die Stadt ist nicht sehr weitläufig, sodass du mit fleißiger Beinarbeit große Teile des Zentrums und der angrenzenden Viertel abgrasen kannst.

 

Dabei solltest du jedoch vor allem eines berücksichtigen: Gehe nicht auf den Radwegen.

 

Zur leichteren Orientierung kann ich dir zudem die Offlinekarten-App Maps.Me empfehlen.

 

 

5. Amsterdam Reisetipps zu den Sehenswürdigkeiten

 

In Amsterdam Reisetipps darf auch eine Aufstellung der bekanntesten Sehenswürdigkeiten nicht fehlen.

Der Dam mit dem Königspalast ist ein guter Startpunkt zur Erkundung der Sehenswürdigkeiten von Amsterdam

 

 

Du bist in der Stadt angekommen und kennst deine Möglichkeiten, von A nach B zu gelangen. Da stellt sich dir vermutlich die Frage, was du dir eigentlich genau anschauen solltest. Deshalb folgt an dieser Stelle ein Überblick über die bekanntesten Sehenswürdigkeiten Amsterdams – sortiert nach Bezirken:

 

 

Die Amsterdam Sehenswürdigkeiten in Amsterdam-Centrum

 

1. Amsterdam Centraal
2. Dam mit Königspalast und Nieuwe Kerk
3. Spaziergang am Grachtengürtel
4. Anne-Frank-Haus
5. Westerkerk
6. Beginenhof (Begijnhof)
7. Blumenmarkt

 

 

Die Amsterdam Sehenswürdigkeiten in Amsterdam-Zuid

 

8. Museumplein (Rijksmuseum, Van Gogh Museum, Stedelijk Museum)
9. Vondelpark
10. Albert Cuypmarkt
11. Heineken Experience
12. Waterlooplein (Antiquitätenmarkt)

 

 

Die Amsterdam Sehenswürdigkeiten im Rotlichtviertel De Wallen

 

13. Oude Kerk
14. Trompettersteeg
15. Chinatown

 

 

Die Amsterdam Sehenswürdigkeiten in Amsterdam Noord

 

16. A’DAM Lookout (höchste Schaukel Europas)

 

 

Beliebte Ausflüge ins Umland

 

17. Keukenhof (von März bis Mai)
18. Zaanse Schans

 

 

Ausführliche Infos und eine Verknüpfung der genannten Sehenswürdigkeiten zu einem praktischen Rundgang findest du im folgenden Artikel von mir:

 

 

 

 

Amsterdam ist allerdings nicht nur wegen der bekanntesten Sehenswürdigkeiten eine Reise wert. Ich empfehle es dir dringend, möglichst auch von den üblichen Pfaden abzuweichen. Gute Tipps dazu findest du in meinem entsprechenden Artikel unter dem folgenden Link:

 

 

 

 

6. Amsterdam Reisetipps zu Touren und Onlinetickets

 

In diesem Abschnitt meiner Amsterdam Reisetipps gebe ich dir eine Übersicht über Onlinetickets (mit Schnelleinlass), gute Angebote für die allseits beliebten Grachtenfahrten sowie für empfehlenswerte Führungen und Ausflüge.

 

 

A) Onlinetickets (teils mit Schnelleinlass)

 

In meinen Amsterdam Reisetipps nenne ich dir auch Onlinetickets mit Schnelleinlass, damit du langes Schlangestehen bei Rijksmuseum & Co. verhindern kannst.

Auch fürs beliebte Rijksmuseum ist ein Ticket mit Schnelleinlass oftmals eine gute Wahl

 

 

Amsterdam ist eine der meistbesuchten Städte der Welt. Bei einigen Sehenswürdigkeiten wie dem Anne-Frank-Haus oder dem Van Gogh Museum geht das mit längerem Schlangestehen einher, sofern man sich nicht bereits im Voraus online eine Eintrittskarte gesichert hat.

 

Meine Empfehlung ist es daher, sich rechtzeitig online ein Ticket zu besorgen. Das ist im Netz unter den folgenden Links möglich:

 

 

  • Anne-Frank-Haus: 80 % der Tickets werden ab zwei Monaten im Voraus online verkauft, die restlichen 20 % werden am jeweiligen Tag morgens um 9 Uhr freigeschaltet. Es ist definitiv empfehlenswert, sich sein Ticket möglichst weit im Voraus zu sichern.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

B) Überblick über das Grachtenfahrt-Angebot

 

Grachtenfahrten sind der absolute Klassiker unter den Aktivitäten für Touristen in Amsterdam. Das Angebot fällt entsprechend gigantisch aus.

 

Hauptsächlich solltest du die Länge der Fahrt sowie die Art und Route des Bootes beachten. Schön ist zudem ein deutschsprachiger Livekommentar. Die Audioguides sollten immer als deutschsprachige Version zur Verfügung stehen.

 

 

Meine Empfehlung:

 

 

 

 

Darüber hinaus könnten auch die folgenden Angebote attraktiv für dich sein:

 

 

 

 

 

 

 

 

Grachtenfahrten gibt es oftmals auch in Kombination mit Tickets für andere Attraktionen, wodurch sich teils etwas Geld sparen lässt:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

C) Stadtrundgänge und Führungen

 

Es ist kein Geheimnis, dass Stadtrundgänge und Führungen eine besonders informative und unterhaltsame Methode sein können, um eine fremde Stadt besser kennenzulernen.

 

 

Meine Empfehlungen:

 

 

 

 

 

 

Ebenfalls interessant:

 

 

 

 

 

 

 

 

D) Ausflüge

 

Nicht nur das Stadtgebiet von Amsterdam liefert Stoff für dutzende Reisen. Auch das Umland bietet u. a. mit der Zaanse Schans oder dem Keukenhof schnell erreichbare Attraktionen in den ländlichen Niederlanden.

 

Wenn dir genug Zeit neben der Erkundung der Stadt zur Verfügung steht, dann könnten daher auch die folgenden Ausflugsangebote interessant für dich sein:

 

 

 

 

 

 

 

 

7. Amsterdam Reisetipps zu Unterkünften und deren Lage

 

Reisetipps Amsterdam: Ich nenne dir gute Viertel wie Jordaan, in denen es sich lohnt, eine Unterkunft zu suchen.

Im zentral gelegenen Stadtteil Jordaan lässt es sich gut aushalten

 

 

Bei meinen Amsterdam Reisetipps dürfen Hinweise zu Unterkünften bzw. deren Lage nicht fehlen. Das ist leicht getan.

 

Wenn dein Fokus darauf liegt, die bekanntesten Sehenswürdigkeiten zu erkunden, dann ist es nicht die schlechteste Idee, dir im absoluten Stadtzentrum eine Unterkunft zu suchen. Besonders empfehlenswert für die Unterkunftssuche in der Innenstadt sind das Oude Centrum und der Grachtengürtel:

 

 

 

 

 

 

Ebenfalls eine gute Taktik kann die Suche nach Unterkünften in den folgenden Vierteln sein, die rund um den Innenstadtkern liegen. Diese Ecken der Stadt sind weniger touristisch geprägt und bieten oftmals einen guten Einblick in das Leben der Einheimischen:

 

 

 

 

 

 

 

 

Noch wesentlich ausführlichere Infos zu den genannten Viertel samt konkreten Hotelempfehlungen findest du im folgenden Artikel von mir:

 

 

 

 

8. Amsterdam Reisetipps zu empfehlenswerten Reiseführern

 

Das Angebot für Amsterdam-Reiseführer ist groß. Folgende Exemplare habe ich für meine eigene Reisevorbereitung genutzt, sodass ich sie dir empfehlen kann:

 

 

  • Amsterdam MM City Reiseführer*: Die nützlichen Tourenvorschläge mit Schwerpunkt auf sehenswerten Vierteln und gute Hinweise zu Cafés und Co. haben mich überzeugt.

 

 

 

 

Wenn du zudem über den Tellerrand blicken möchtest, dann halte ich vor allem „500 Hidden Secrets Amsterdam*“ für eine gute Wahl, da dich das Buch mit zahlreichen Ranglisten zu Cafés, Restaurants, Street Art versorgt. Dadurch wird der Blick auch auf Orte abseits des Touristentrubels gelenkt.

 

 

So! Das sollten vorerst genug Amsterdam Reisetipps praktischer Natur gewesen sein!

 

 

Pinne diesen Artikel über die wichtigsten Amsterdam Reisetipps auf Pinterest:

 

Deine Reise nach Amsterdam will geplant werden? Das passt sehr gut, denn hier findest du dafür die wichtigsten Amsterdam Tipps bzw. Reisetipps zu Anreise, Nahverkehr, Unterkünften & mehr!

Die 8 wichtigsten Amsterdam Reisetipps

Hinweis: Alle mit einem Sternchen (*) versehenen Links in diesem Artikel sind Affiliate- bzw. Provisions-Links. Wenn du einem solchen Link folgst und etwas kaufst, erhalte ich dafür eine kleine Provision und damit einen Lohn für die viele Arbeit, die in einem Artikel wie diesem steckt. Das jeweils verlinkte Produkt wird für dich dadurch um keinen Cent teurer. Selbstverständlich empfehle ich dir nur Produkte, von denen ich überzeugt bin. Danke für deine Unterstützung!
Keine Kommentare

Über Kommentare freue ich mich!