Meine liebsten Dubai Insider Tipps & Geheimtipps abseits der Massen - Reiseblog Urban Meanderer
62246
post-template-default,single,single-post,postid-62246,single-format-standard,eltd-core-1.0.3,ajax_fade,page_not_loaded,,borderland-ver-1.17, vertical_menu_with_scroll,smooth_scroll,paspartu_enabled,paspartu_on_bottom_fixed,wpb-js-composer js-comp-ver-6.3.0,vc_responsive
In meinen Dubai Insider Tipps bzw. Dubai Geheimtipps nenne ich dir spannende entlang der Küste von Dubai.

Meine liebsten Dubai Insider Tipps & Geheimtipps abseits der Massen

Dubai ist eine der meistbesuchten Städte der Welt – und das, obwohl die Metropole hier in der Wüste am Persischen Golf in den 1960er Jahren noch in ihren Kinderschuhen steckte.

 

Dank des Ölvorkommens folgte über die folgenden Jahrzehnte eine rasante Entwicklung zur vielbesuchten Millionenstadt, die Reisende aus allen Ecken der Welt anzieht.

 

Für mich war Dubai eine positive Überraschung, da ich eigentlich eine gewisse Abneigung gegenüber der Jagd nach Größenrekorden und Protzen mit Reichtum empfinde – Klischees, die man teils nicht ganz zu Unrecht mit der größten Stadt der Vereinigten Arabischen Emirate in Verbindung bringt.

 

Jenseits dieser Klischees bietet Dubai jedoch viele authentische Ecken mit typisch arabischem Charme. Die sich dazu addierenden Vorzüge wie prachtvolle Wolkenkratzer, eine Küste mit Traumstränden und die faszinierende Wüstenlandschaft im direkten Umfeld machen Dubai aus meiner Sicht zu einem absolut empfehlenswerten Reiseziel.

 

In einer der meistbesuchten Städte der Welt kann es jedoch auch insbesondere zur Hochsaison Sinn machen, sich von den üblichen Touristenpfaden hin und wieder zu lösen und weniger oft besuchte Orte anzusteuern. Auch viele andere scheinen dieser Meinung zu sein: Bei Google wird sogar „Geheime Orte Dubai“ als Suchbegriff vorgeschlagen.

 

Damit dir das leichter fällt, stelle ich dir in diesem Artikel meine liebsten Dubai Insider Tipps bzw. Dubai Geheimtipps vor. Vielleicht ist der ein oder andere spannende Ort für dich dabei, der dir die Gelegenheit liefert, die Stadt für einen Moment jenseits von Burj Khalifa und Co. kennenzulernen.

 

Starten wir meine Dubai Insider Tipps einfach mit malerischen Strandabschnitten, die weniger Reisenden bekannt sind:

 

 

1. Dubai Insider Tipps: Weniger bekannte Strände

 

Zu Dubai Insider Tipps gehören Hinweise zu weniger bekannten Stränden.

Entlang der Küste von Dubai gibt es zahlreiche tolle Strände zu entdecken

 

 

Allzu oft kommt es nicht vor, dass man an einem der beliebtesten Städtereiseziele der Welt gleichzeitig auch erholsame Stunden an langen, breiten und malerischen Stränden verbringen kann. Dubai bietet genau das.

 

Zu den bekanntesten Stränden der Wüstenmetropole zählen der Kite Beach und The Beach JBR. In Dubai und seinem Umland gibt es jedoch auch weniger häufig besuchte Strände, die optisch nicht weniger zu bieten haben als ihre zur Hochsaison oft überlaufenen Gegenstücke.

 

Zu diesen weniger häufig rot auf dem Touristenradar aufleuchtenden Stränden gehören die folgenden:

 

Der Al Mamzar Beach Park liefert genau das, was sein Name bereits andeutet: eine Parkanlage samt Strand. Für einen Eintritt von fünf Dirham stößt du hier auf einen Ort, den du dir mit nicht vielen anderen Reisenden teilen musst. Der Strand ist sehr malerisch.

 

Der große und wunderbar grüne Park liefert zusätzlich sehr einladende Plätzchen und sogar Grillmöglichkeiten sind verfügbar. Die Promenade drängt sich außerdem für Spaziergänge am Wasser auf. Duschen, Toiletten und zwei Kioske sind vorhanden, sodass es an nichts mangelt.

 

Am Black Palace Beach Dubai Al Soufouh stößt du wiederum auf einen kleinen öffentlichen Strand mit weißem Sand und einem mehr als netten Ausblick über den türkisfarbenen Persischen Golf in Richtung Burj Al Arab und Palm Jumeirah.

 

Neben den optischen Vorzügen wird eine sehr entspannte Stimmung abseits der bekannteren Strände geboten. Für Wassersport und Trubel bist du hier allerdings entsprechend nicht an der richtigen Adresse, für Abstand vom Großstadttrubel jedoch goldrichtig.

 

Dubai Insider Tipps gibt es auch zu Stränden.

An tollen Sandstränden mangelt es in Dubai absolut nicht

 

 

Am Umm Al Quwain Beach kannst du schließlich ca. sechzig Kilometer nördlich von Dubai nicht nur einen ausgedehnten Sandstrand genießen, sondern gleichzeitig auf zwei Schiffswracks stoßen. Das größere davon ist bei den Koordinaten 25.5407109,55.5322222 auf Grund gelaufen und verdient sich unbedingt eine Nennung unter Dubai Insider Tipps.

 

Dieser unter der Flagge Panamas fahrende Öltanker namens MT Iba erlitt einen Maschinenschaden, ankerte anschließend vier Jahre vor der Küste der Emirate und lief am Al Quwain Strand schließlich auf Sand. Die in finanzieller Schieflage befindliche Reederei Alco Shipping gab das Schiff auf.

 

Die fünf Mann starke Besatzung durfte nicht an Land, da sie nicht die notwendigen Papiere für die Einreise in die VAE vorlegen konnten. Das führte zu einer jahrelangen Odyssee für die Crewmitglieder, die seit über fünf Jahren an Bord des Wracks leben und auf Lebensmittelspenden angewiesen sind.

 

Auf ein weiteres Schiffswrack stößt du weiter südlich unter den Koordinaten 25.5178687,55.5204565 (bei Google zu finden unter Wrecked Ship Umm Al Quwain).

 

Dieses Wrack ist jedoch etwas komplizierter zu erreichen als das der Iba, sodass etwas mehr Abenteuergeist von dir gefragt ist. Auch auf Höhe dieses Wracks ist der Strand sehr schön und rau.

 

Über die eindrucksvollen Schiffswracks hinaus bietet der Al Quwain Beach den Vorteil, alles andere als überbevölkert zu sein. Geboten werden über die Wracks hinaus auch das Kite Beach Center (falls du am Kitesurfen interessiert bist), der Sheikh Zayed Bin Sultan Al Nahyan Park und das Al Ali Fort. Außerdem sind Kayak-Touren durch Mangroven von hier aus möglich.

 

Falls du keinen Mietwagen zur Verfügung hast: Der Al Quwain Beach ist von Dubai aus mit den Buslinien 102, 103 und 24 für zwanzig bis dreißig Dirham erreichbar.

 

 

2. Dubai Insider Tipps: Besondere Viertel

 

Unter Dubai Insider Tipps ist das historische Viertel Al Fahidi zu nennen.

Im historischen Viertel Al Fahidi zeigt sich Dubai von einer anderen Seite

 

 

Für mich war es eine positive Überraschung, dass Dubai neben den topmodernen Hochglanzecken auch Viertel mit einem leicht alternativen Charme sowie Ecken mit historischen Gebäuden zu bieten hat. Erwähnenswert sind in dieser Hinsicht die folgenden Stadtteile:

 

 

Al Quoz mit der Alserkal Avenue: Auf den ersten Blick erweckt Al Quoz den Eindruck, nicht mehr als ein Industriegebiet zu sein. Wenn du jedoch tiefer in das Viertel vordringst, werden dir unter anderem zahlreiche attraktive Läden abseits des Mainstreams auffallen.

 

Insbesondere Kunstfans sind hier gut aufgehoben, da sich zahlreiche Galerien in Al Quoz angesiedelt haben. Eine der besonders sehenswerten Stellen im Viertel ist die Alserkal Avenue – einer der Hotspots der Kunstszene von Dubai.

 

Entlang dieser Straße finden zahlreiche Workshops und Ausstellungen statt. Dazu gesellen sich Galerien und hippe Cafés, was in seiner Gesamtheit für ein unerwartetes und sehr spezielles Plätzchen in Dubai sorgt. Vor einem Besuch könntest du dich auf der hier verlinkten Website über aktuelle Veranstaltungen in der Alserkal Avenue informieren.

 

al-Bastakiyya bzw. Al Fahidi: Das al-Bastakiyya Viertel entstand im 18. Jahrhundert und diente als Heimat für wohlhabende persische Händler, die sich aus geschäftlichen Gründen in Dubai aufhielten. Mit seiner historischen Architektur ragt dieses kleine Viertel aus der ansonsten so modernen Metropole heraus.

 

So bekommt man ein Gefühl für die Ursprünge Dubais, über die du im hier befindlichen Dubai Museum einiges erfahren könntest. Außerdem sind die sandfarbenen Gebäude, die Windtürme und hölzernen Türen wirklich sehr fotogen.

 

Nach Einbruch der Dunkelheit sorgt die schöne Beleuchtung für eine ganz besondere Atmosphäre. Erstaunlicherweise halten sich hier relativ wenige Reisende auf.

 

Zu Dubai Insider Tipps kann das Viertel Al Fahidi gezählt werden.

Der blaue Himmel über Al Fahidi

 

 

Al Seef am Dubai Creek: Dieses Viertel existiert erst seit dem Jahr 2017. Trotzdem werden hier auch traditionelle Einflüsse spürbar. Am Ufer des Dubai Creek führt eine schöne Promenade durch Al Seef, die von einladenden Restaurants und Cafés gesäumt ist. Es wird sogar ein schwimmender Markt geboten, der an die ehemalige Nutzung des Dubai Creek als Perlentaucherhafen erinnert.

 

An ihrem westlichen Ende geht die Promenade von Al Seef in das bereits erwähnte historische Viertel Al-Bastakiyya bzw. Al Fahidi über, sodass sich der Besuch dieser beiden Ecken der Stadt wunderbar kombinieren lässt.­­

 

Dubai Design District: Der Dubai Design District wird auch als d3 bezeichnet und dient als kreatives Zentrum der Metropole. Entsprechend sind die Straßen hier mit Galerien und Ateliers gefüllt. Dazu gesellen sich Boutiquen für Kunsthandwerk, Mode und Innendesign sowie Ausstellungsräumlichkeiten für Events wie die Dubai Design Week.

 

Eine weitere Besonderheit sind die vom Künstler Myneandyours mit Wandmalereien gestalteten Parkflächen, die für Streetart-Fans sicherlich eine der interessantesten Adressen in Dubai sind und für sich genommen eine Erwähnung unter Dubai Insider Tipps verdient haben.

 

Ein weiterer Vorteil des Dubai Design District ist die Tatsache, dass sich hier auch eine nicht zu verachtende Gastroszene angesiedelt hat, dank der sich Essen aus vielen Winkeln der Welt probieren lässt.

 

Die Anfahrt ins d3 ist dank des Busses F13, der von der Metrostation Burj Khalifa/The Dubai Mall direkt zum Design District fährt, auch für Reisende ohne Mietwagen leicht.

 

 

3. Dubai Insider Tipps: Unbekanntere Märkte

 

Dubai Geheimtipps wären unvollständig ohne Infos zu weniger bekannten Märkten.

In Dubai lohnt sich das Eintauchen ins Markttreiben

 

 

Beliebte Attraktionen in Dubai sind die bekannten Märkte Spice Souk und Old Souk. Diese Adressen werden von Reisenden nahezu überrannt.

 

Deswegen kann es nicht schaden, ein paar weniger touristische Alternativen auf dem Schirm zu haben, die sich eine Nennung unter Dubai Insider Tipps verdient haben. Zu diesen zählen die folgenden:

 

 

Al Karama Old Market: Wenn du Lust hast auf einen Markt mit Händlern der manchmal hartnäckigeren Sorte bist, die nicht immer originale „Designer“-Waren unter die oftmals einheimischen Besucher:innen bringen, dann könnte der Al Karama Old Market etwas für dich sein. Besonders gut lassen sich in den Shops des Marktes Dubai-typische Souvenirs kaufen. Ein paar Streetart-Werke hat die Ecke ebenfalls zu bieten.

 

Naif Souq: Der weitläufige Naif Souq bietet viel fürs Auge – darunter arabische Kleidungsstücke, Perserteppiche, indische Snacks und arabische Süßwaren. Der Auswahl entsprechend wird der im Stadtteil Deira ansässige Markt überwiegend von Einheimischen besucht.

 

Ripe Market: Für ein etwas ruhigeres und entsprechend entspannteres Markterlebnis der anderen Art drängt sich in Dubai der Ripe Market auf. Im Winterhalbjahr findet dieser Markt freitags im Zabeel Park und samstags im Al Barsha Pond Park statt. Im Sommer wird der Standort wegen der hohen Temperaturen nach innen verlegt.

 

Angeboten werden aus der Region stammende Waren wie Früchte und Gemüse. Aber nicht nur Lebensmittel werden auf dem Ripe Market unters Volk gebracht. Auch lokal produzierte Schmuckstücke stehen zum Verkauf. Teils kann man außerdem an Yoga-Sitzungen teilnehmen. All das sorgt für eine alternative Shoppingoption mit klarer Abgrenzung zu den riesigen Malls, für die Dubai bekannt ist.

 

Lisaili Camel Market: Als originelle Anlaufstelle möchte ich dir abschließend noch den Lisaili Camel Market nennen. Dieser Markt grenzt an den Dubai Racing und Camel Club an. Dem Namen entsprechend werden hier tatsächlich Kamele verkauft.

 

Für Reisende ist es allerdings praktisch, dass hier auch besser als Souvenir geeignete Waren gehandelt werden – beispielsweise Schmuck oder Kunsthandwerk. PS: Bring bitte kein MERS-CoV mit.

 

 

4. Weitere Ideen zu Dubai Insider Tipps & Geheimtipps

 

Zu den Dubai Insider Tipps gehört auch der Dubai Creek in Deira.

Wie hier am Creek in Deira hat Dubai so einige spannende Ecken zu bieten, die nur wenige Reisende ansteuern

 

 

Die zuvor genannten Dubai Insider Tipps ließen sich einzelnen Kategorien zuordnen. Es gibt jedoch noch weitere weniger bekannten Dubaier Orte, die sich nicht so leicht in eine bestimmte Schublade stecken lassen.

 

Hier folgt also eine kleine Auswahl weiterer interessanter Anlaufstellen, die etwas für dich sein könnten, wenn du auf der Suche nach noch mehr Dubai Geheimtipps bzw. Dubai Insider Tipps bist:

 

 

Ras Al Khor Flamingo Hide Viewing Area: Mitten in der Millionenstadt befindet sich das Ras Al Khor Naturschutzgebiet. Dort leben einige Flamingos, auf die du von der Flamingo Hide Viewing Area einen Blick werfen kannst.

 

In dem kostenlos zugänglichen Beobachtungshäuschen kannst du allerdings nicht nur die Flamingos sichten, sondern findest auch einige Hintergrundinfos zum Flamingovorkommen hier inmitten der Metropole.

 

Flamingos im Vordergrund, Wolkenkratzer im Hintergrund – das klingt doch nach einer reizvollen Kombination für Tierfans.

 

Falls du keinen Mietwagen hast (es gibt nur ein paar Parkplätze), ist höchstens noch ein Taxi eine Option für die Anfahrt.

 

Das Ras Al Khor Wildlife Sanctuary ist von Oktober bis März zwischen 7:30 und 17:30 sowie von April bis September zwischen 6 und 18 Uhr zugänglich. Die Flamingos sollen jedoch nur in den Wintermonaten sichtbar sein.

 

Al Qudra Lakes: In der von Sanddünen geprägten Landschaft der Saih Al Salam Wüste stößt du hier auf von Bäumen flankierte Seen. Früher waren die künstlich angelegten Seen beliebt für Grillabende. Das scheint jedoch schon einige Zeit vorbei zu sein.

 

So hast du hier aktuell die Möglichkeit, unweit der Metropole einen ungewöhnlichen Ort abseits der üblichen Touristenpfade zu erkunden. Insbesondere ein Sonnenuntergang lässt sich hier in der Natur – umgeben von Wüstenfüchsen und arabischen Gazellen – genießen. Ein Vierradantrieb ist dafür glücklicherweise nicht nötig.

 

Guru Nanak Darbar Sikhtempel: Dieser architektonisch beeindruckende Tempel verdient sich ebenfalls eine Nennung unter Dubai Geheimtipps. Inspiration für den Bau lieferte der bekannte Goldene Tempel, der im indischen Amritsar steht.

 

Im Mittelpunkt der Tempelanlage liegt die prächtige Gebetshalle, die auch von Nicht-Gläubigen besucht werden kann. Zugänglich ist der Tempel täglich von 4:30 bis 21 Uhr.

 

Al Madam ghost village: In der Wüste weit vor den Toren der Stadt kannst du im Al Madam ghost village auf eine Ansammlung verlassener Gebäude stoßen, die immer mehr vom Wüstensand verschluckt werden. Sogar eine verlassene Moschee ist vorhanden.

 

Der Ort ist nicht gänzlich unbekannt, sodass sich hier durchaus andere Menschen hin verirren. Für Ruhe abseits des Großstadttrubels ist man hier allerdings auf jeden Fall richtig. Allerdings ist ein Auto mit Vierradantrieb notwendig, um diesen verlassenen Ort zu erreichen.

 

Ursprünglich entstand das Dorf als geplante Siedlung, in der sich lokale Beduinenstämme an das Leben in urbanen Räumen gewöhnen sollten. Dieses Vorhaben scheiterte jedoch bereits nach kurzer Zeit, sodass du hier heutzutage für eine leicht apokalyptische Wüstenatmosphäre an der richtigen Adresse bist.

 

House of Wisdom & The Scroll monument in Schardscha: Die Stadt Schardscha liegt nördlich von Dubai und hat generell den Ruf, ein wesentlich konservativeres Pflaster als Dubai zu sein. Gleichzeitig gilt Schardscha als Kulturhauptstadt der Vereinigten Arabischen Emirate.

 

Ein Abstecher hierhin kann sich also lohnen, wenn man weniger oft besuchte Seiten des Landes kennenlernen möchte. Ein Anziehungspunkt in Schardscha ist das House of Wisdom. Diese öffentliche Bücherei ist für Architekturliebhaber:innen ein gefundenes Fressen.

 

Praktischerweise befindet sich auf dem Gelände des Gebäudes auch das eindrucksvolle Scroll Monument, sodass Fans von moderner Architektur viel fürs Auge geboten bekommen.

 

 

Abschließende Tipps für eine Reise nach Dubai

 

Zum Abschluss der Dubai Insider Tipps gebe ich dir praktische Infos.

Vor der Erkundung von Dubai sind ein paar Hürden zu meistern – beispielsweise die Hotelsuche

 

 

Nachdem ich dir meine liebsten Dubai Insider Tipps und Geheimtipps vorgestellt habe, folgen zum Abschluss dieses Artikels noch einige Hinweise praktischer Art, die für deine Reiseplanung nützlich sein könnten.

 

So gehe ich auf Anreiseoptionen, empfehlenswerte und gut gelegene Unterkünfte, spannende Tourangebote und die besten Reiseführer für Dubai ein.

 

Ehe es genau damit weitergeht, könntest du – zur schnelleren Orientierung – einen Blick auf die folgende Karte werfen. Auf ihr habe ich dir die Lage der vorgestellten Dubai Insider Tipps und Geheimtipps markiert:

 

 

 

 

1. Tipps zur Anreise nach Dubai

 

In den Dubai Geheimtipps gehe ich auf günstige Flugtickets ein.

Für mich ging es mit Emirates nach Dubai

 

 

Vor einer Reise in die Emirate gilt es im Regelfall, einen möglichst preiswerten Flug zu finden. Möglich ist das Aufstöbern günstiger Flugangebote unter anderem über Skyscanner.

 

Unter dem folgenden Link gelangst du zu einer Übersicht über preiswerte Flüge von deutschen Flughäfen nach Dubai:

 

 

 

 

Nach der Landung musst du vom relativ praktisch gelegenen Flughafen zu deiner Unterkunft gelangen. Vor allem, wenn du viel Gepäck mit im Schlepptau hast, kann der folgende, vorab buchbare Flughafentransfer interessant für dich sein:

 

 

 

 

Wenn du nicht nur Dubais Stadtgebiet erkunden, sondern weitere Orte der Vereinigten Arabischen Emirate kennenlernen und zwischen Dubai Insider Tipps nach Belieben pendeln möchtest, sorgt ein Mietwagen für die größtmögliche Flexibilität.

 

Preiswerte Mietwagenangebote mit gutem Versicherungsschutz lassen sich leicht über Billiger-Mietwagen ausfindig machen:

 

 

 

 

2. Tipps zu empfehlenswerten Unterkünften in Dubai

 

Dubai Insider Tipps wären nicht vollständig ohne Infos zu guten Hotels.

Dubai ist reich an hochwertigen Unterkünften

 

 

Dubai kann mit einer riesigen Auswahl an hervorragenden Unterkünften auftrumpfen, sodass für jeden Geldbeutel und Reisewunsch etwas dabei ist.

 

Wer keinen Mietwagen zur Verfügung hat, sollte vielleicht auf eine gute Metroanbindung der Unterkunft achten. Ansonsten gelten einfache Regeln: Stehen häufige Strandaufenthalte auf dem Programm, sollte eine Strandnähe des Hotels im Fokus stehen.

 

Wenn bei dir wiederum eine Erkundung der Metropole mit ihren kulturellen Highlights im Mittelpunkt steht, dann könnten weiter im Stadtgebiet liegende Unterkünfte passender für dich sein.

 

Das aber nur als grobe Einordnung. Hier folgt eine kurze Auflistung sehr guter Hotels in strategisch praktischer Lage, die möglicherweise interessant für dich sein könnten:

 

 

  • Rose Garden Hotel Apartments – Bur Dubai* (ab ca. 50 €/Nacht): Dieses Aparthotel hat sich im alten Bereich von Dubai angesiedelt. Es fällt mit den zahlreichen sehr guten Gästebewertungen und den äußerst preiswerten Zimmern auf.

 

  • Millennium Place Dubai Marina* (ab ca. 115 €/Nacht): Wenn dir nach Strandnähe ist, dann sei dir dieses ebenfalls hundertfach äußerst positiv bewertete Hotel nahegelegt. Das Meer ist in nur fünfzehn Gehminuten erreichbar. Dank der nahegelegenen roten Metrolinie gelangst du außerdem schnell zu zahlreichen weiteren Sehenswürdigkeiten.

 

  • Damac Maison Royale The Distinction* (ab ca. 130 €/Nacht): Von diesem 5-Sterne-Hotel erreichst du den Burj Khalifa und die Dubai Mall in einem nur zehnminütigen Spaziergang. Wenn du den Burj Khalifa gerne von deinem Zimmer aus sehen möchtest, hat diese Unterkunft ein paar passende Zimmer für dich im Angebot.

 

  • Al Bandar Rotana Dubai Creek* (ab ca. 135 €/Nacht): Das Al Bandar ist eine weitere 5-Sterne-Adresse. Hier wird ein mehr als netter Ausblick über den Dubai Creek auf die Skyline von Dubai geboten, sodass sich ein insgesamt auffällig gutes Preis-Leistungsverhältnis ergibt.

 

  • Park Regis Boutique Hotel* (ab ca. 150 €/Nacht): Bei dieser hochklassigen Unterkunft kannst du dich schließlich wieder über eine Nähe zum Strand freuen, der in wenigen Gehminuten erreichbar ist.

 

 

 

 

Einen Artikel von mir mit noch ausführlicheren Hinweisen zur Unterkunftssuche in Dubai (konkrete Viertel- und Hotelempfehlungen) findest du unter dem folgenden Link:

 

 

 

 

3. Die besten Tourangebote in Dubai

 

Unter meinen Dubai Geheimtipps nenne ich dir eine Speedboat-Tour entlang der Küste.

Die Küste des Persischen Golfs lässt sich beispielsweise sehr unterhaltsam per Speedboat erkunden

 

 

Nicht nur in Bezug auf Unterkünfte ist die Auswahl in Dubai groß. Auch an Tourangeboten mangelt es nicht. Und da es in Dubai viel zu entdecken gibt, macht es Sinn, an der ein oder anderen Tour mit top informierten Guides teilzunehmen.

 

Das gibt dir die Möglichkeit, in kurzer Zeit mehr über Land und Leute zu erfahren. Außerdem sind die einheimischen Guides oft auch gute Quellen für Dubai Geheimtipps bzw. Insider Tipps. Vielleicht ist daher eines der folgenden Tourangebote von Interesse für dich:

 

 

  • Altstadt, Dubai Creek, Souks und Street Food Tour*: Hier kannst du dich innerhalb von drei Stunden in die Street Food-Szene Dubais einführen lassen. Außerdem lernst du den Dubai Creek von einem der traditionellen Abra-Boote aus kennen und besuchst mit dem Guide den Gold- und Gewürzsouk.

 

  • Dünen-Safari, Kamelritt, Sandboarding & BBQ*: Bei diesem Tourangebot kannst du an einer dreistündigen und einer siebenstündigen Variante teilnehmen. Dabei geht es mit einem Allradfahrzeug ab in die Wüste, wo unter anderem eine Dünenfahrt, Sandboarding, das Genießen des Sonnenuntergangs und ein Kamelritt auf dem Programm stehen.

 

  • Dubai Speedboat Tour – Marina, Atlantis, Palm & Burj Al Arab*: Wenn es nicht Wüstensand sein soll, sondern das Wasser des Persischen Golfs, dann sei dir diese anderthalbstündige Speedboat-Tour empfohlen, bei der du vom Boot aus Sehenswürdigkeiten wie den Burj Al Arab und das Atlantis-Hotel zu sehen bekommst.

 

  • Burj Khalifa Level 124 und 125 Eintrittskarte*: Zu den eindrucksvollsten Erlebnissen in Dubai gehört sicherlich der Anblick des größten Wolkenkratzers der Welt: Burj Khalifa. Beeindruckend ist natürlich auch die Aussicht von den oberen Etagen des weltbekannten Gebäudes. Hier findest du die passenden Onlinetickets, um von dort oben die Metropole auf dich wirken zu lassen, ohne vorher lange anstehen zu müssen.

 

 

 

 

4. Die besten Reiseführer für Dubai

 

Für Dubai Geheimtipps sind Bücher eine gute Quelle.

Wenn du mehr über Land und Leute erfahren möchtest, empfehle ich dir den Blick in das ein oder andere Dubai-Buch

 

 

Abschließend sind Reiseführer als gute Quelle nicht nur für die wichtigsten Reiseinfos, sondern auch für Dubai Insider Tipps und Geheimtipps zu nennen. Folgende Bücher sind in dieser Hinsicht hervorzuheben:

 

 

  • 111 Orte in Dubai, die man gesehen haben muss*: In diesem Buch werden dir auf jeweils einer Seite 111 Orte in Dubai beschrieben, die du auf dem Schirm haben solltest. Dabei werden allerdings nicht nur bekannte Highlights wie der Burj Khalifa thematisiert. Stattdessen wird der Fokus auch auf weniger bekannte Ecken der Stadt gelegt, sodass das Buch auch einige Dubai Insider Tipps und Geheimtipps enthält, die interessant für dich sein könnten.

 

  • Gebrauchsanweisung für Dubai und die Emirate*: Wenn du wiederum mehr über Land und Leute erfahren möchtest, dann sei dir dieses Buch über die kulturellen Besonderheiten der Vereinigten Arabischen Emirate als unterhaltsame und informative Reiselektüre ans Herz gelegt.

 

  • Reise Know-How CityTrip Dubai*: Falls du wiederum auf der Suche nach einem Reiseführer der klassischen Sorte bist, in dem die wichtigsten Themen für eine Reise nach Dubai kurz und knackig beschrieben werden, dann schau dir dieses Exemplar von Reise Know-How genauer an.

 

 

 

 

Damit sind wir am Ende meiner Dubai Insider Tipps und Geheimtipps angelangt. Viel Spaß beim Erkunden der faszinierenden Stadt! Schau dir auch meine weiteren Dubai-Artikel an, falls du das noch nicht gemacht haben solltest:

 

 

 

 

 

 

 

Pinne diesen Artikel über meine liebsten Dubai Insider Tipps & Geheimtipps bei Pinterest:

 

Hier beschreibe ich dir meine liebsten Dubai Insider Tipps & Geheimtipps, sodass du die vielbesuchte Metropole auch abseits der Touristenmassen kennenlernen kannst.

Die besten Dubai Insider Tipps

Hinweis: Alle mit einem Sternchen (*) versehenen Links in diesem Artikel sind Affiliate- bzw. Provisions-Links. Wenn du einem solchen Link folgst und etwas kaufst, erhalte ich dafür eine kleine Provision und damit einen Lohn für die viele Arbeit, die in einem Artikel wie diesem steckt. Das jeweils verlinkte Produkt wird für dich dadurch um keinen Cent teurer. Selbstverständlich empfehle ich dir nur Produkte, von denen ich überzeugt bin. Danke für deine Unterstützung!
Keine Kommentare

Über Kommentare freue ich mich!

Google Analytics deaktivieren.