Dubai Guide: 8 unverzichtbare Dubai Reisetipps, die du kennen solltest | Reiseblog Urban Meanderer
56299
post-template-default,single,single-post,postid-56299,single-format-standard,eltd-core-1.0.3,ajax_fade,page_not_loaded,,borderland-ver-1.17, vertical_menu_with_scroll,smooth_scroll,paspartu_enabled,paspartu_on_bottom_fixed,wpb-js-composer js-comp-ver-5.7,vc_responsive
In meinen Dubai Reisetipps gebe ich dir wichtige Tipps dazu, wie du die Stadt rund um den Burj al Arab am besten erkunden kannst.

Dubai Guide: 8 unverzichtbare Dubai Reisetipps, die du kennen solltest

Dubai wird jährlich von etwa 15 Millionen Touristen aus aller Welt angesteuert. Das macht die 3-Millionen-Einwohner-Stadt zu einer der meistbesuchten Metropolen auf diesem Planeten.

 

Viele Reisende genießen in der größten Stadt der Vereinigten Arabischen Emirate die angenehmen Temperaturen unter der Dauersonne und überstrapazieren ihre Kreditkarte, während in Deutschland der Winter sein Unwesen treibt.

 

Andere landen in Dubai, weil sie ein Stopover auf dem Weg nach Fernostasien oder Afrika in die arabische Metropole am Persischen Golf verschlägt.

 

Der letztgenannte Weg führte auch mich ins sengend heiße Dubai. Das ermöglichte mir ein Reiseerlebnis, das ich nicht missen möchte. In den Häuserschluchten von Downtown zeigte sich Dubai ganz dem Klischee entsprechend: sehr sauber, auf Hochglanz poliert und etwas steril.

 

Orientalische Atmosphäre versprühende Viertel im Stadtteil Deira zeigten mir jedoch eine Seite der Stadt, die weitaus weniger steril anmutete, als ich erwartet hatte. Kurzum: Ich war zwar meistens nassgeschwitzt, aber vor allem ziemlich begeistert.

 

Dubai ist als ultra-moderne Metropole relativ leicht und komfortabel zu bereisen. Teils große Entfernungen und die zumindest in den Sommermonaten brutale Hitze machen jedoch eine gewisse Reisevorbereitung notwendig.

 

Genau deshalb gebe ich dir hier die 8 wichtigsten Dubai Reisetipps mit auf deinen Trip in die Wüste.

 

 

1. Dubai Reisetipps zur Anreise und zum Visum

 

Dubai Reisetipps wären unvollständig ohne den Hinweis, dass es in Dubai auch historische Viertel jenseits der Häuserschluchten gibt.

Ehe du schöne Ecken von Dubai wie das historische Viertel Al Bastakiyya erkunden kannst, musst du eine längere Anreise hinter dich bringen

 

 

Am Anfang einer Reise stellt sich die Frage nach den Anreiseoptionen. So spannend ich mir eine Trabi-Fahrt von Deutschland nach Dubai auch vorstelle: Neben Kreuzfahrtschiffen dürften nur Flugzeuge ein sinnvolles Mittel für die Anreise in die Emirate sein.

 

Falls du noch keinen Flug gebucht haben solltest, dann empfehle ich dir, dich bei Skyscanner auf die Suche nach den günstigsten Flugverbindungen zu machen. Da Dubai das Hauptdrehkreuz der Airline „Emirates“ ist, werden Emirates-Flüge das Angebot dominieren.

 

 

 

 

Als Deutscher erhältst du am Flughafen ein Visa on Arrival, das dir einen bis zu drei Monate bzw. 90 Tage langen Aufenthalt in den Emiraten erlaubt.

 

Die Voraussetzung dafür ist, dass dein elektronischer bzw. biometrischer Reisepass nach der Ausreise noch über 6 Monate lang gültig ist. Ebenfalls förderlich ist es, wenn man bei der Einreise mit einer Hotelbuchung glänzen kann.

 

Falls du länger als 90 Tage in den VAE bleiben möchtest oder dort einer Arbeit (z. B. Falken-Schönheitschirurg) nachgehen möchtest, dann musst du dafür ein reguläres Visum über die Botschaft der Vereinigten Arabischen Emirate beantragen.

 

 

2. Generelle Dubai Reisetipps (Beste Reisezeit, Verhalten etc.)

 

In den Dubai Reisetipps musst ich dich auf die atmosphärischen Straßen mit orientalischer Stimmung in Deira hinweisen.

In Dubai gibt es nicht nur westlich anmutende Wolkenkratzer-Anhäufungen

 

 

Dubai ist zwar eine stark von der westlichen Welt beeinflusste Metropole. Die Stadt ist jedoch gleichzeitig tief in der arabischen Kultur verwurzelt. Dadurch gibt es einige Regeln, die du z. B. aus Hagen, Hof, Flensburg oder Burg auf Fehmarn eher nicht kennen dürftest.

 

 

Verhaltensgrundsätze

 

Wenn du in Deutschland immer mit Muskelshirt, extrem kurzer Hose oder auch gleich nur im Bikini auf die Straße gehst, dann wirst du diese Gewohnheit in Dubai unterdrücken müssen.

 

Deine Kleidung sollte in den Emiraten nicht zu eng anliegen, mindestens über die Knie reichen und die Schultern bedecken.

 

Diese Regeln gelten für Frauen ganz besonders. Das Tragen von Bikinis ist aber grundsätzlich erlaubt. Du solltest deinen Spongebob-Bikini allerdings erst am Strand der Öffentlichkeit präsentieren.

 

Pärchen sollten sich zudem zurückhalten und aufs Händchenhalten und Herumknutschen verzichten.

 

Wichtig zu wissen ist zudem, dass Alkoholkonsum in der Öffentlichkeit verboten ist, sodass du nur in den eigenen vier Wänden oder in Lokalen mit spezieller Lizenz dein Heimweh und deinen Wunsch nach Minusgraden und Regen im Alkohol ertränken darfst. Danach solltest du zudem darauf achten, in der Öffentlichkeit nicht betrunken aufzufallen.

 

 

Weitere Hinweise:

 

  • Die linke Hand gilt als unrein.
  • Mit Englischkenntnissen kommt man relativ weit.
  • Dubai ist ein sicheres Pflaster.

 

 

Wenn du dich respektvoll an diese Grundregeln hältst, dann wirst du im sehr touristisch geprägten Dubai keine Probleme bekommen.

 

 

Reisezeit

 

Wie gesagt: Ich erkundete Dubai im Rahmen eines längeren Zwischenstopps und war im August in der Stadt unterwegs. Während in diesem Monat nahezu überall auf der Nordhalbkugel die absolute Hochsaison brummt, herrscht in Dubai eher Flaute. Der Grund dafür sind die fast schon als pervers hoch zu bezeichnenden Temperaturen.

 

Selbst bei meiner Ankunft kurz nach Mitternacht herrschten noch über 35 Grad. Tagsüber kletterte die Temperatur auf 45 Grad. Aus der Dusche meiner Unterkunft kam von der Hitze aufgewärmtes Wasser.

 

Bei deiner Reiseplanung solltest du also die in den Sommermonaten brutalen Temperaturen einplanen. Die beste Reisezeit für Dubai und die Emirate liegt zwischen November und April. Zwischen Mai und Oktober hast du sogar nachts eine Garantie auf unglaubliche Hitze.

 

Ebenfalls berücksichtigen solltest du, ob deine Reise in die Zeiten des Ramadan (Fastenmonat der Moslems) fällt. Die Daten der kommenden Jahre sind die folgenden:

 

 

  • 2019: 06. Mai – 05. Juni 2019
  • 2020: 24. April – 24. Mai 2020
  • 2021: 13. April – 13. Mai 2021
  • 2022: 02. April – 02. Mai 2022

 

 

Zu diesen Zeiten gelten besondere Regeln:

 

 

  • Ein noch konservativerer Kleidungsstil ist angebracht.

 

  • Zwischen Sonnenauf- und -untergang darf in der Öffentlichkeit nicht geraucht, getrunken, gegessen (auch keine Kaugummis), geflucht oder geschmust (tolles Wort!) werden.

 

  • Die Öffnungszeiten und Fahrzeiten der öffentlichen Verkehrsmittel sind verkürzt, da täglich weniger gearbeitet wird.

 

 

Ach ja: Der Zeitunterschied zu Deutschland liegt während der Winterzeit bei + 3 Stunden sowie in der Sommerzeit bei + 2 Stunden.

 

 

Dubai Reisetipps wären unvollständig ohne den Hinweis, dass man wegen der Hitze die Reisezeit mit in die Planung einbeziehen muss.

Ich möchte es nicht verheimlichen: Die Hitze von über 40 Grad hat mich beeindruckt, aber auch ziemlich mitgenommen

 

 

Geld

 

In den VAE wird mit Dirham (abgekürzt AED oder Dh) bezahlt. Ein Dirham entspricht 100 Fils. 4 AED entsprechen wiederum rund einem Euro (Stand: 2019).

 

Natürlich gibt es in Dubai eine große Anzahl an Wechselstuben. Am kostengünstigsten und einfachsten gelangst du allerdings mit kostenlosen Reise-Kreditkarten an die gewünschte Menge Dirham. Zwei der besten Kreditkarten dieser Art habe ich einen eigenen Artikel spendiert.

 

 

 

 

Beim Thema Geld muss ich auch auf das Geben von Trinkgeld eingehen: In Restaurants wird manchmal eine Service Charge auf der Rechnung aufgeführt. In dem Fall ist das Geben von etwa 10 % Trinkgeld nicht mehr unbedingt notwendig. Ein Aufrunden ist dennoch empfehlenswert, da nicht immer klar ist, ob die Service Charge tatsächlich beim Servicepersonal landet.

 

Bei Taxifahrten empfiehlt es sich wiederum, auf die nächsten 5 AED aufzurunden.

 

Kofferträger im Hotel sollte man mit bis zu 5 Dirham Trinkgeld glücklich machen. Auch Zimmermädchen solltest du täglich mit 5 AED pro Zimmer-bewohnendem Schmutzfink für gute Arbeit belohnen. Am Ende des Aufenthaltes kannst du nochmals bis zu 10 AED für die Reinigungsfee hinterlassen.

 

Zum Thema Geld gehört abschließend der Hinweis, dass du auf Märkten feilschen solltest, ehe du zum Portemonnaie greifst.

 

 

Packliste

 

Nicht unerwähnt lassen möchte ich an dieser Stelle drei Dinge, die auf deiner Packliste stehen sollten:

 

 

  • Steckdosenadapter: werden zwar von vielen Hotels gestellt, ich habe dennoch immer z. B. diesen Adapter mit im Gepäck*, der seine Pflicht relativ solide erfüllt

 

  • Sonnencreme: in Dubai gibt es im Schnitt unter 10 Regentage im Jahr, sodass die Sonne ein Dauergast ist

 

  • Reisepass mit einer Restgültigkeit von mindestens 6 Monaten

 

 

3. Dubai Reisetipps: So gelangst du vom Flughafen in die Stadt

 

So! Die Vorbereitung ist abgeschlossen. Wir können uns dem Flughafentransfer widmen. Dubai beheimatet zwei Flughäfen:

 

  • Dubai International Airport (DXB)
  • Al Maktoum International Airport bzw. Dubai World Central Airport (DWC)

 

Der gegenwärtige Passagiermagnet ist der DXB, dem langfristig gesehen jedoch der DWC den Rang ablaufen könnte.

 

Der DWC wird von Deutschland jedoch noch nicht direkt angeflogen (Stand: Anfang 2019). In diesem Artikel gehe ich deshalb nur auf den Flughafentransfer vom aus Deutschland direkt angeflogenen Dubai International Airport (DXB) ein, der sich immerhin zu den meistfrequentierten Flughäfen der Welt zählen darf.

 

 

A) Taxi

 

Die so ziemlich bequemste Variante, um vom Flughafen direkt zum Hotel gegondelt zu werden, sind die relativ günstigen Taxis. Der Taxistand ist im Flughafengebäude gut ausgeschildert, sodass er sich relativ leicht finden lässt.

 

Der ungefähre Preis für die Fahrt ins Zentrum rund um den Burj Khalifa liegt bei etwa 50 bis 70 AED. Großraumtaxis sind etwas teurer. Wenn du nicht im Stau steckenbleibst, dann sollte die Fahrt zum Burj Khalifa nicht viel länger als eine halbe Stunde dauern.

 

 

B) Metro

 

In den Dubai Reisetipps gehe ich auch auf die Fortbewegungsmittel wie Metro, Auto und Taxi ein.

Die Metro verläuft teilweise parallel zur viel befahrenen Sheikh-Zayed-Road

 

 

Ebenfalls eine praktische Möglichkeit für den Flughafentransfer ist die rote Linie der Metro, die Terminal 1 und 3 direkt ansteuert. Die Metro legt allerdings nachts für einige Stunde ein Päuschen ein.

 

Du solltest also prüfen, ob sich die Fahrzeiten der Metro mit deiner Ankunftszeit beißen: Von Samstag bis Mittwoch fahren die Züge zwischen 5 Uhr morgens und Mitternacht. Donnerstags ziehen sie von 5 bis 1 Uhr am Folgetag ihre Bahnen. Freitags verkehren sie zwischen 10 und 1 Uhr des Folgetages.

 

Die Fahrtdauer vom Terminal 3 zur Station „Burj Khalifa/Dubai Mall“ beispielsweise ist mit etwa 30 Minuten ziemlich gering. Dadurch ist der Flughafentransfer mit der Metro vor allem zu Zeiten der Rush Hour empfehlenswert.

 

Darüber hinaus empfiehlt sich die Fahrt mit der Metro, wenn sich dein Hotel nahe einer Metrostation befindet und du mit wenig Gepäck unterwegs bist.

 

Preis: 5 AED

 

Mehr zu den Preisen der Metro und den Ticketoptionen erfährst du weiter unten bei meinen Dubai Reisetipps zum Nahverkehr.

 

 

C) Bus

 

Wenn du nachts ankommst, wenig Gepäck dabei hast, nicht unter großem Zeitdruck stehst und Geld sparen möchtest, dann könnte der Flughafentransfer mit einem öffentlichen Bus eine Option für dich sein. Die Haltestelle befinden sich direkt vor den Terminals 1 und 3.

 

Folgende Buslinie solltest du für den nächtlichen Flughafentransfer auf dem Schirm haben:

 

  • C01: vom Terminal 3 über Terminal 1 durch Deira bis zur Al Satwa Bus Station in Downtown Dubai (Frequenz: fährt ganztägig und nachts etwa jede halbe Stunde)

 

Einen Fahrplan des C01-Busses findest du unter diesem Link.

 

Fahrtdauer: etwa 45 Minuten bis zur Endstation im Zentrum

 

Preis: 5 AED

 

 

D) Privater Transfer

 

Eine weitere und besonders komfortable Option für die Fahrt vom Flughafen zu dem Hotel deiner Träume ist ein privater Transfer. So ersparst du dir ein eventuelles Anstehen am Taxistand.

 

Du wirst direkt am Flughafengebäude abgeholt. Dein Fahrer kennt zudem den Flugstatus und weiß daher, wann er dich zu erwarten hat.

 

 

 

 

4. Dubai Reisetipps zum Nahverkehr

 

In meinen Dubai Reisetipps gebe ich dir wichtige Infos zu Metro, Bus, Taxi, Abras & Co.

Sich einen Überblick über die verschiedenen Verkehrsmittel in Dubai verschafft zu haben ist definitiv wichtig

 

 

Dubai ist eine sehr weitläufige Stadt, die eindeutig nicht darauf ausgelegt ist, sie zu Fuß zu erkunden. Deshalb ist es wichtig, sich vor der Reise mit den gängigen Fortbewegungsmitteln vertraut zu machen. Genau das machen wir jetzt:

 

 

A) Taxis

 

Wer hätte es gedacht? Benzin ist in den VAE zum Schnäppchenpreis zu haben. Das wirkt sich auch auf Taxifahrten aus, die selbst bei längeren Strecken erfreulich günstig sind.

 

Wegen des geringeren Preises empfiehlt es sich, nur die offiziellen Taxis zu nutzen. Du kannst sie an der Aufschrift „Dubai Taxi“, ihrem schick uniformierten Fahrer und ihrer Lackierung in der wunderschönen Farbe Beige erkennen.

 

Die Taxis mit einem rosafarbenen Dach sind nur für Frauen vorgesehen und werden auch nur von weiblichen Exemplaren der Gattung Mensch durch Dubais Häuserschluchten gesteuert.

 

Für Taxifahrten entlang der Sehenswürdigkeiten im Zentrum solltest du mit Kosten von etwa 20 AED rechnen. Sobald die Fahrt über den Creek nach Deira geht, steigt auch der Preis. Ebenso sind die Preise für Nachtfahrten (von 22 bis 6 Uhr) leicht höher.

 

Sehr praktisch für deine Reisekasse: Das Taxameter läuft nur, wenn sich das Taxi auch vom Fleck bewegt. Beispielsweise an Ampeln oder im Stau stoppt der Zähler.

 

 

B) Fahrdienst-Apps wie Uber und Careem

 

Über die Fahrdienst-Apps wie Uber oder Careem georderte Limousinen sollen leicht günstiger sein als normale Taxifahrten. Ich habe das allerdings selber nicht ausprobiert, da mir die Taxifahrten schon preiswert genug erschienen.

 

Uber und Careem sollten allerdings zumindest für diejenigen als Option genannt werden, die vielleicht schon ihre Erfahrungen mit Uber gemacht haben.

 

 

In meinen Dubai Reisetipps gebe ich dir wichtige Tipps zum Nahverkehr, damit du wenig Zeit im Verkehrschaos verlierst.

Baustellen, viele Autos und noch mehr Wolkenkratzer gibt es in Downtown Dubai zu sehen

 

 

C) Metro

 

Die zwei Metrolinien (rot und grün) ziehen führerlos und überirdisch ihre Bahnen durch die Wüstenmetropole. Praktisch zur zwischenzeitlichen Reiseorganisation ist das verfügbare WLAN.

 

Eine Besonderheit ist die Existenz einer ersten Klasse ( = Gold Class) und eines Extra-Abteils für Frauen und Kinder. Aber auch die regulären Abteile sind so sauber, wie man es sich in europäischen Metropolen nur erträumen kann.

 

Viele der bekanntesten Sehenswürdigkeiten werden von der 52 Kilometer langen roten Linie angesteuert: Flughafen, Deira, Burj Khalifa/Dubai Mall, Mall of the Emirates, Dubai Marina (DAMAC)

 

Die 24 Kilometer lange grüne Linie hält zudem nahe der malerischen Al Fahidi Historical Neighborhood. Außerdem lässt sich mit ihr über die Station „Al Ras“ u. a. der Spice Souk erreichen.

 

Zum Bezahlen deiner Metrofahrten benötigst du eine sog. Nol Card. Das ist Dubais Karte zum elektronischen Bezahlen der öffentlichen Verkehrsmittel und Parkgebühren. Kaufen und aufladen kannst du sie u. a. an den Ticketschaltern und -automaten in den Metrostationen.

 

Von der Nol Card existieren die folgenden Varianten:

 

 

  • Red Card: beste Variante für die meisten Touristen; 2 AED und Aufladung mit mindestens einem Fahrpreis; kann mit Guthaben für bis zu 10 Trips oder einem Tagesticket aufgeladen werden

 

  • Silver Card: 25 AED, von denen 19 AED als Guthaben für Tickets eingesetzt werden können

 

  • Gold Card: 25 AED, von denen 19 AED als Guthaben für Tickets in der Gold Class eingesetzt werden können

 

  • Blue Card: 70 AED, von denen 20 AED für Tickets genutzt werden können; eher sinnvoll für Einheimische

 

 

Der Fahrpreis ist abhängig von der Anzahl der durchfahrenen Zonen, der Ticketvariante und deren Ausprägung in Standard oder Gold. Die Gold-Variante kostet dabei generell doppelt so viel wie die Standardvariante fürs Fußvolk.

 

Mit der Red Card in der einfachen Ausprägung ergeben sich folgende Preise:

 

 

  • Fahrt innerhalb einer Zone: 4 AED
  • Fahrt durch zwei Zonen: 6 AED
  • Fahrt durch mehr als zwei Zonen: 8,50 AED

 

 

Unter dem folgenden Link findest du eine Karte, auf der alle Metrostationen eingezeichnet sind. Du hast zudem die Möglichkeit, dir die Kosten der von dir gewünschten Fahrten anzeigen zu lassen.

 

Tagestickets kosten 14 AED und lohnen sich folglich, sobald du über drei Fahrten an einem Tag auf deinem Reiseplan stehen hast.

 

Über Rent a Guide sind diese Tagestickets nach Deutschland bestellbar, sodass du sie dir vor deiner Reise nach Hause schicken lassen kannst. Das kann z. B. bei einem zeitlich knapp bemessenen Stopover vorteilhaft sein.

 

 

 

 

 

Beim Betreten und Verlassen einer Metrostation musst du deine Nol Card an eines der Lesegeräte halten, damit der richtige Fahrpreis berechnet und vom Kartenguthaben abgezogen werden kann.

 

Auf dem Schirm haben solltest du die Betriebszeiten der Metro:

 

Die rote Linie fährt samstags bis mittwochs zwischen 5 Uhr morgens und Mitternacht, donnerstags von 5 bis 1 Uhr am Folgetag und freitags erst ab 10 Uhr bis 1 Uhr am Folgetag.

 

Für die grüne Linie gelten die gleichen Zeiten, nur dass der Fahrspaß zwischen Samstag und Donnerstag erst um 5:30 Uhr beginnt.

 

Tipp: Falls dir die Metrozüge zu überfüllt sein sollten, dann solltest du dir die Tickets für die Gold Class gönnen. Selbst die erreichen nicht ganz das Preisniveau, was du für den Nahverkehr in Deutschland kennst.

 

Praktische Links zur Metro von Dubai:

 

 

 

D) Tram

 

Nahe der Metrostationen „Dubai Marina“ und „Jumeirah Lakes Towers“ ist eine Tramlinie ans Metronetz angebunden.

 

Diese fährt von den Jumeirah Lakes Towers durch die Dubai Marina und weiter die Küstenlinie entlang bis zur „Al Sufouh Station“. Letztere befindet sich auf Höhe der palmenförmigen Insel Palm Jumeirah.

 

Was man wissen sollte: Von dort trennen dich immer noch über 4 Kilometer vom Burj Al Arab. Diese Entfernung hatte ich unterschätzt, was bei über 40 Grad ein Fehler war, der mich mächtig ins Schwitzen gebracht hat.

 

Die Tickets für die Tram sind die gleichen wie die der Metro, sodass du sie auch mit der Nol Card bezahlen kannst. Eine Tramfahrt kostet dich 3 AED und das unabhängig von der Länge der zurückgelegten Strecke (6 AED für die Fahrt in der Gold Class).

 

Fahrzeiten: mindestens alle 12 Minuten, an allen Tagen außer freitags von 6 bis 1 Uhr des Folgetages, freitags von 9 bis 1 Uhr des Folgetages

 

 

 

 

E) Palm Jumeirah Monorail

 

Zu den Dubai Reisetipps gehört auch der Hinweis, dass du The Palm Jumeirah u. a. per Monorail erreichen und erkunden kannst.

The Palm Jumeirah (links) kannst du u. a. per Monorail erreichen und erkunden

 

 

Nahe der Tramstrecke stößt du zudem auf eine Monorail-Linie, die dich auf die Jumeirah Palmeninsel befördern kann. Ich selber habe die Bahn nicht genutzt, Fotos von der Strecke sehen jedoch sehr vielversprechend aus.

 

Tickets können nicht im Voraus gekauft werden und auch nicht mit einer Nol Card bezahlt werden. Du musst dir dein Ticket an den Automaten bei den Haltestellen kaufen.

 

Returntickets kosten je nach Länge der zurückgelegten Strecke zwischen 15 und 30 Dirham.

 

 

F) Bus

 

82 % der Stadtfläche von Dubai werden durch Buslinien abgedeckt. Die Haupthaltestellen sind dabei Al Ghubaiba und Gold Souq.

 

Leider kannst du dir nicht einfach vorne beim Fahrer dein Ticket kaufen. Stattdessen musst du mit deiner ausreichend mit Guthaben bestückten Nol Card für deine Fahrt zahlen. Dafür musst du diese beim Ein- und Aussteigen an eines der Lesegeräte halten.

 

Gut zu wissen: Im Anschluss an eine Fahrt mit der Metro ist die Weiterfahrt mit dem Bus 30 Minuten lang kostenlos.

 

 

 

 

 

G) Boote

 

Dubai ist eine Stadt, die durch ihre Lage am Persischen Golf und am Dubai Creek vom Wasser geprägt ist. Entsprechend spielen Boote eine Rolle im Nahverkehrssystem. So werden beispielsweise für die Überfahrt von Bur Dubai nach Deira bzw. für die Überquerung des Dubai Creek historische Holzboote eingesetzt.

 

 

Traditionelle Abras

 

Ein schönes Erlebnis sind die nur wenige Minuten dauernden Überfahrten von Deira nach Bur Dubai, wenn du sie mit den traditionellen Abras antrittst. Die Fahrt auf diesen einfachen und traditionellen Holzbooten kostet nur einen Dirham, den du erst auf dem Boot an den Kapitän abdrücken musst.

 

Für die Abras existiert kein exakter Zeitplan, da die Kutter erst starten, sobald 20 Seelen an Bord sind.

 

Die traditionellen Abras verkehren auf zwei Routen:

 

 

  • Deira Old Souk Abra Station – Bur Dubai Abra Station (5 Minuten Fahrzeit)

 

  • Sabkha Abra Station – Dubai Old Souk Abra Station (etwa 7 Minuten Fahrzeit, 24 Stunden)

 

 

Die beiden erstgenannten Anleger lassen sich unter diesen Bezeichnungen auch gut über Google Maps orten. Die Sabkha Abra Station wiederum findest du unter den Koordinaten 25°16’2.13″N, 55°18’10.66″E. Die Koordinaten für die Dubai Old Souk Abra Station lauten 25°15’53.83″N, 55°17’42.25″E.

 

Wenn du dir ein Abra nicht mit anderen Fahrgästen teilen möchtest, dann könntest du eines der hübschen Boote samt Fahrer für einen Stundensatz von 120 AED chartern.

 

 

Dubai Ferry

 

Wesentlich modernere Boote sind die Dubai Ferrys, die einige sehenswerte Routen abschippern:

 

 

  • Al Ghubaiba Ferry Station – Dubai Water Canal Station – Dubai Marina Mall Station (1:40 Std., Abfahrten um 11, 13 und 18:30 Uhr)

 

  • Al Ghubaiba Ferry Station – Jumeirah Beach (eine Stunde, Abfahrten um 15 und 17 Uhr)

 

  • Dubai Marina Mall Ferry Station – Palm Jumeirah – Atlantis The Palm (eine Stunde, Abfahrten um 15 und 17 Uhr)

 

 

Es kann jedoch auch vorkommen, dass Fahrten nicht stattfinden, weil nicht genug Fahrgäste zusammenkommen.

 

Preis: in der Standardvariante 50 AED und in der Gold Class 70 bzw. 75 AED

 

 

 

 

Water Taxi

 

Ein Wassertaxi zu chartern kostet pro Stunde 400 AED und ist generell zwischen 10 und 22 Uhr möglich. Gegenwärtig (Stand: Anfang 2019) legt das Wassertaxi jedoch wegen Verbesserungsarbeiten eine Zwangspause ein. Weitere Infos zu Route und Co. findest du unter diesem Link.

 

 

H) Hop-on-Hop-off-Busse

 

Eigentlich bin ich kein sonderlich großer Fan der Hop-on-Hop-off-Busse. In Dubai kann es jedoch brüllend heiß werden, was sich nicht immer gut mit den recht hohen Entfernungen zwischen den Sehenswürdigkeiten verträgt. Außerdem ist die Stadt nicht gerade fußgängerfreundlich.

 

Tickets für die beliebten Hop-on-Hop-off-Busse sind für einen, drei oder sieben Tage erhältlich. Dank der sieben Routen werden alle Hauptattraktionen angesteuert. Per Audioguide werden dir während der Fahrt Infos zu den angesteuerten Orten vermittelt. Sehr praktisch!

 

Zumindest für die ersten Tage ergibt das eine recht bequeme Möglichkeit, sich einen Überblick über Dubai zu verschaffen.

 

 

 

 

I) Mietwagen

 

Da ich selbst in Deutschland kein großer Fan des Autofahrens bin, sind Mietwagen für mich eher selten eine Option. In Dubai war das nicht anders.

 

Dubai ist allerdings eine auf Autofahrer ausgelegte Stadt, sodass ein Mietwagen nicht unbedingt das schlechteste Fortbewegungsmittel ist, sofern man die Rush Hour vermeiden kann, zu der ein Verkehrschaos bis -zusammenbruch angesagt ist.

 

Falls ein Mietwagen für dich interessant ist: Ein EU-Führerschein wird laut einiger Foren oft, jedoch nicht immer akzeptiert. Besser wären ein internationaler Führerschein (leider nur drei Jahre gültig) oder eine beglaubigte und ins Englische übersetzte Kopie deines Führerscheins.

 

 

 

 

5. Dubai Reisetipps zu guten und günstigen Unterkünften

 

In meinen Dubai Reisetipps gebe ich die wichtige Tipps zu Unterkünften, die zur Erkundung der Stadt rund um die Dubai Marina geeignet sind.

Die schicken Hochhäuser an der Dubai Marina sind nur eine von vielen Möglichkeiten, in Dubai eine Bleibe zu finden

 

 

Dubai ist groß. Die erste Regel bei der Unterkunftssuche sollte es daher sein, eine Unterkunft zu wählen, die nicht allzu weit vom Zentrum rund um den Burj Khalifa entfernt liegt.

 

Darüber hinaus solltest du dir überlegen, ob du in einem modernen Hotel in Downtown Dubai oder in einem traditionelleren Viertel (z. B. Al Ras in Deira) hausen möchtest. Mein Fall ist ganz klar die letztere Variante, da Dubai vor allem abseits der modernen Glaspaläste mein Herz erobern konnte.

 

In welchem Viertel auch immer: Dubai bietet eine hohe Anzahl sehr hochwertiger Unterkünfte. Leider ist die Stadt jedoch kein durchweg günstiges Pflaster (mit Ausnahme der Nebensaison im Hochsommer).

 

Genau deshalb stelle ich dir hier einige Unterkünfte vor, die mit einem hervorragenden Preis-Leistungs-Verhältnis glänzen:

 

 

  • California Hostel Dubai*: günstige Schlafsaalbetten in einem sehr gut bewerteten Hostel, das sich strategisch gut zwischen dem Burj Khalifa und der Dubai Marina befindet

 

  • Rose Garden Hotel Apartments – Bur Dubai*: top bewertete Studios und Apartments, die nur wenige Gehminuten von einer Metrostation entfernt liegen, die sowohl von der grünen, als auch von der roten Metrolinie angesteuert wird

 

  • Ahmedia Heritage Guest House*: Strategisch sehr gut im Viertel Al Ras gelegenes und denkmalgeschütztes Gasthaus, in dem mir die orientalische Atmosphäre ganz besonders gut gefallen hat. Wenn du Lust auf das ursprüngliche Dubai jenseits der Wolkenkratzer hast, dann bist du hier an der richtigen Adresse.

 

  • Rove City Centre*: modern und stylisch eingerichtetes 4-Sterne-Hotel in Deira, das über die nahe gelegene Metrostation gut an den Flughafen und an die Sehenswürdigkeiten im Zentrum angebunden ist

 

  • Flora Inn Hotel*: Wer ein modernes und astrein bewertetes Hotel in Flughafennähe sucht, der dürfte mit dem Flora Inn gut bedient sein.

 

 

 

 

 

6. Dubai Reisetipps zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten

 

Dubai Reisetipps wären unvollständig ohne den Hinweis, dass du dir den Burj Khalifa nicht entgehen lassen darfst.

Der Burj Khalifa ist sicherlich der Star unter den Sehenswürdigkeiten in Dubai

 

 

Mit einer schönen Bleibe als Rückzugsort kannst du dich schließlich endlich an die Erkundung der Stadt machen. Dabei sollten die folgenden 10 Sehenswürdigkeiten weit oben auf deiner Dubai-To-Do-Liste stehen:

 

 

1. Deira mit seinen Souks
2. Spaziergang am Dubai Creek (+ Überfahrt mit traditionellem Holzboot)
3. Al-Bastakiyya (Al Fahidi Historical Neighborhood)
4. Dubai Museum (Al Fahidi Fort)
5. Dubai Mall
6. Burj Khalifa (Aussichtsplattform und Dubai Fountain)
7. Jumeirah Moschee
8. Jumeirah Beach
9. Burj Al Arab
10. Dubai Marina

 

 

Diesen Top 10 Dubai Sehenswürdigkeiten habe ich einen ausführlichen Artikel spendiert, den du unter dem folgenden Link findest:

 

 

 

 

Zur schnelleren Orientierung habe ich dir die genannten Orte auf dieser Karte bei Google Maps markiert.

 

 

7. Dubai Reisetipps zu den besten Touren, Ausflügen und Onlinetickets

 

In Dubai gibt es ein gigantisch großes Angebot an Stadtführungen, Ausflügen und Onlinetickets für die bekanntesten Sehenswürdigkeiten. Damit du schnell einen Überblick über die besten dieser zahlreichen Angebote hast, habe ich sie hier aufgelistet:

 

 

Stadtführungen

 

Dubai hat eine rasante Entwicklung hinter sich und scheint auf den ersten Blick nur eine hochmoderne und stark vom Westen geprägte Stadt zu sein. Das ist aber nur eine Seite der Medaille: In Dubai erhielt ich auch meine ersten Einblicke in die faszinierende arabische Kultur.

 

Stadtführungen zu historischen Orten und traditionellen Märkten lohnen sich vor allem, um genau diesen kulturellen Einblick zu erhalten und Dubai jenseits der glitzernden Hochhausfassaden kennenzulernen. Folgende Angebote sind dabei am vielversprechendsten und am besten bewertet:

 

 

 

 

 

 

Onlinetickets für Sehenswürdigkeiten

 

Burj Khalifa:

 

Dubai Reisetipps wären unvollständig ohne Tipps zu den online bestellbaren Tickets für die Aussichtsplattformen des Burj Khalifa.

Sehr hoch und sehr beeindruckend: der Burj Khalifa

 

 

Das mit unfassbaren 828 Metern höchste Gebäude der Welt ist – vollkommen zu Recht – ein absoluter Touristenmagnet. Am besten sicherst du dir unbedingt vor deiner Reise online dein Ticket, um das lange Schlangestehen am Ticketschalter zu umgehen. Deine begrenzte Zeit in Dubai sollte nicht für ewig langes Warten verschwendet werden.

 

 

 

 

 

 

 

 

Burj Al Arab:

 

Falls du das berühmte Luxushotel Burj Al Arab nicht nur von außen sehen, aber auch nicht gleich darin übernachten möchtest, dann könnte folgendes Angebot zum Cocktails-Schlürfen in der SkyView Bar vielleicht das Richtige für dich sein:

 

 

 

 

Bootfahrten

 

Neben den oben bereits genannten Möglichkeiten, Dubai mit historischen Abras oder der Dubai Ferry vom Wasser aus zu erkunden, gibt es zahlreiche weitere Möglichkeiten, die Stadt per Boot unsicher zu machen:

 

 

 

 

 

 

 

Wüstensafaris

 

Neben dem Burj Khalifa war es vor allem die orientalische Atmosphäre und die Wüstenlage, die Dubai für mich so faszinierend gemacht hat. Die Dubai umgebende Wüste lässt sich am einfachsten im Rahmen geführter Touren erkunden. Die bestbewerteten dieser Art sind die folgenden:

 

 

 

 

 

 

 

 

Kulinarische Führung

 

Die arabische Küche gehört zu meinen absoluten Favoriten. Falls dir wegen mangelnder Erfahrung bzw. Einschränkung auf den Döner-Konsum der Zugang fehlen sollte, dann könnte eine kulinarische Führung etwas für dich sein. Auf dem Zettel stehen haben solltest du dann das folgende Angebot:

 

 

 

 

Ausflug nach Abu Dhabi

 

Dubai Reisetipps wären unvollständig ohne den Tipp, dass die Scheich-Zayid-Moschee im nahegelegenen Abu Dhabi unbedingt sehenswert ist.

Völlig anders und dennoch ähnlich beeindruckend wie der Burj Khalifa ist die Scheich-Zayid-Moschee in Abu Dhabi

 

 

Nicht nur Dubai, sondern auch Abu Dhabi durfte ich bei einem längeren Stopover kennenlernen. Dubai hat mich insgesamt mehr beeindruckt.

 

Aber auch Abu Dhabi hat beeindruckende Sehenswürdigkeiten zu bieten – allen voran die riesige und wunderschöne Scheich-Zayid-Moschee, die sicherlich zu den beeindruckendsten Gebäuden gehört, die ich bisher gesehen habe. Allein der Anblick dieser schneeweißen Moschee rechtfertigt für meinen Geschmack die unter zweistündige Anfahrt.

 

Am günstigsten gelangst du mit einem öffentlichen Bus von Dubai nach Abu Dhabi. Ab der Al Ghubaiba Station verbindet der Expressbus E1 die beiden größten Städte der VAE miteinander.

 

Leider ist auch Abu Dhabi sehr weitläufig, sodass die Anfahrt erst die halbe Miete ist. Komfortabler, informativer und zeitsparender sind deshalb geführte Touren, die dich von Dubai in die Hauptstadt der Emirate führen. Die besten dieser Art dürften die folgenden sein:

 

 

 

 

 

 

 

Weitere Infos zu Abu Dhabi findest du übrigens in meinen beiden Artikeln zur zweitgrößten Stadt der VAE:

 

 

 

 

 

8. Dubai Reisetipps zu den besten Reiseführern

 

Neben der Internetrecherche gehört für mich auch das Stöbern in Reiseführern zur Vorbereitung einer Reise dazu.

 

Besonders gut fand ich in dieser Hinsicht diesen kompakten Reiseführer für Dubai aus dem Miramar-Verlag*. Das Kartenmaterial ist gut. Außerdem wird auf lange Restaurant- und Hotelempfehlungen verzichtet, sodass der Fokus ganz klar auf den Sehenswürdigkeiten liegt, die erkundet werden wollen.

 

Darüber hinaus wird auf die typische Küche eingegangen und praktische Dubai Reisetipps kommen ebenfalls nicht zu kurz.

 

Fast immer eine Empfehlung wert sind zudem die Reiseführer aus dem Marco Polo-Verlag. Das lässt sich auch über dieses Exemplar für Dubai* sagen, das für eine nicht allzu lange Reise alle notwendigen Infos und Reisetipps bereithält.

 

Eine sehr informative, unterhaltsame und empfehlenswerte Lektüre für diejenigen, die mehr über die kulturellen Besonderheiten in den Emiraten erfahren möchten, ist zudem diese „Gebrauchsanweisung für Dubai und die Emirate*“.

 

Dich führt ein Stopover nach Dubai? Dann lies am besten gleich in meinem Artikel über die 6 wichtigsten Tipps für einen Zwischenstopp in Dubai weiter.

 

 

Ich für meinen Teil habe jetzt das Gefühl, Dubai im Griff zu haben. Obwohl… Sobald draußen an der 40 Grad-Marke gekratzt wird, hat Dubai eher mich im Griff.

 

Wie auch immer. Wenn du weitere Fragen zu Dubai hast, dann lass es mich wissen!

 

 

Pinne diesen Dubai Guide mit den wichtigsten Dubai Reisetipps auf Pinterest:

 

In diesem Dubai Guide gebe ich dir die wichtigsten Dubai Tipps bzw. Reisetipps zu Nahverkehr, Hotels, Sehenswürdigkeiten & Co. So kannst du deine Reise perfekt vorbereiten!

Die 8 wichtigsten Dubai Tipps

Hinweis: Alle mit einem Sternchen (*) versehenen Links in diesem Artikel sind Affiliate- bzw. Provisions-Links. Wenn du einem solchen Link folgst und etwas kaufst, erhalte ich dafür eine kleine Provision und damit einen Lohn für die viele Arbeit, die in einem Artikel wie diesem steckt. Das jeweils verlinkte Produkt wird für dich dadurch um keinen Cent teurer. Selbstverständlich empfehle ich dir nur Produkte, von denen ich überzeugt bin. Danke für deine Unterstützung!
Keine Kommentare

Über Kommentare freue ich mich!