Die 6 wichtigsten Hamburg Reisetipps, die du kennen solltest | Reiseblog Urban Meanderer
55923
post-template-default,single,single-post,postid-55923,single-format-standard,eltd-core-1.0.3,ajax_fade,page_not_loaded,,borderland-ver-1.14, vertical_menu_with_scroll,smooth_scroll,paspartu_enabled,paspartu_on_bottom_fixed,wpb-js-composer js-comp-ver-5.0.1,vc_responsive
In meinen Hamburg Reisetipps nenne ich dir wichtige Infos zur Erkundung der Stadt rund um die Landungsbrücken.

Die 6 wichtigsten Hamburg Reisetipps, die du kennen solltest

Nachdem ich meine beiden letzten Trips nach Hamburg bereits mit zwei ausgesprochen umfangreichen Artikeln gewürdigt habe, ist es heute Zeit für ein etwas kürzeres Hamburg-(Mach-)Werk von mir.

 

Dieses Mal geht es nicht um die Hauptsehenswürdigkeiten der Stadt und Insider-Tipps abseits der Touristenmassen, sondern um praktische Hamburg Reisetipps.

 

Bei der Recherche für die beiden biblisch langen Vorgängerwerke sind mir so einige nützliche Infos zu Themen wie Anreise, Nahverkehr, gute Unterkünfte, die besten Führungen und zeitsparende Tickets mit bevorzugtem Einlass zu bekannten Sehenswürdigkeiten über den Weg gelaufen.

 

Und damit diese Infos nicht nur mir bei weiteren Reisen in das 1,8 Millionen Einwohner beheimatende Hamburg helfen, habe ich sie hier relativ kurz und knapp aufgeschrieben. Halten wir uns also nicht länger auf und lassen die Informationsübertragung beginnen:

 

 

1. Hamburg Reisetipps zur Anreise

 

Zu den Hamburg Reisetipps gehören auch Hinweise zur Anreise, um die Stadt und den Burchardkai zu erkunden.

Nach der Anreise gibt es in Hamburg so einiges zu erkunden

 

 

Falls du nicht mit dem eigenen Auto nach Hamburg reist, empfehle ich dir die umweltschonende Anfahrt mit der Bahn. Hamburg ist als zweitgrößte deutsche Stadt logischerweise hervorragend ans Zugnetz der Deutschen Bahn angebunden und auf diesem Wege deshalb sehr gut erreichbar. Günstige Tickets wirst du du am leichtesten mit diesem Sparpreisfinder auf Bahn.de* ausfindig machen können.

 

Ein weiterer Tipp zur Anreise per Bahn: Empfehlenswert ist es, die Abreise aus Hamburg an den Bahnhöfen HH-Altona oder HH-Dammtor zu starten. Dadurch wird dein Ticket nicht teurer. Du kannst dir aber das Geld für die Sitzplatzreservierung sparen, da sich erst am Hauptbahnhof die Massen in den Zug stürzen werden. Dank solch kleiner Tricks macht das Bahnfahren besonders viel Spaß.

 

Aus bestimmten Regionen Deutschlands ist auch die Anreise mit dem Fernbusunternehmen Flixbus nicht die schlechteste Wahl. Am besten machst du dich direkt auf der Flixbus-Website* auf die Suche nach für dich passenden Verbindungen.

 

Falls du mit dem Flugzeug nach Hamburg reisen möchtest und noch kein Ticket dein Eigen nennst, dann empfehle ich es dir zunächst, hier über Skyscanner* nach günstigen Flügen Ausschau zu halten.

 

Zum Flughafentransfer: Die S 1 verfrachtet dich in etwa 25 Minuten vom Flughafen zum Hauptbahnhof und damit ins absolute Zentrum von Hamburg. Ebenso könntest du mit der gleichen S-Bahnlinie in 35 Minuten die Reeperbahn oder die Landungsbrücken erreichen. Der Einzelfahrschein dafür kostet 3,30 €.

 

Falls du lieber mit einem Taxi bis vor die Tür deiner Unterkunft gondeln möchtest, dann musst du beispielsweise für die Fahrt vom Flughafen zum Hauptbahnhof mit Kosten von etwa 30 Euro rechnen.

 

 

2. Hamburg Reisetipps zum Nahverkehr

 

In meinen Hamburg Reisetipps gebe ich dir auch wichtige Hinweise zur Nutzung des Nahverkehrs wie hier der Hochbahn bei den Landungsbrücken.

Einer der schönsten Abschnitte der S- und U-Bahn ist der Hochbahnteil bei den Landungsbrücken

 

 

Sobald man sich einen Überblick verschafft hat, kann es eine Freude sein, das dichte Hamburger Nahverkehrsnetz zu nutzen. Diesen Status des Überblick-Habens kannst du dir am besten mit einem kurzen Studium der HVV-Netzpläne verschaffen.

 

Für Touristen besonders relevant sind dabei die drei folgenden Netzpläne:

 

 

Es kann nicht schaden, diese Pläne auf dem Handy abzuspeichern und sie während der Reise immer zur Verfügung zu haben. Alternativ kannst du natürlich die HVV-App auf deinem Smartphone installieren. Ich bin allerdings kein allzu großer Fan davon, mein Handy mit Apps von Städten, in denen ich mich nicht andauernd aufhalte, zu beladen.

 

Kommen wir zu den Fahrpreisen. Als Otto-Normal-Tourist wirst du eher nicht über Ringe 1 und 2 bzw. die Zonen A und B des Tarifzonenplans hinauskommen. Diese Zonen reichen schließlich u. a. im Westen bis nach Wedel und im Norden bis nach Norderstedt. Von daher gelten im Regelfall folgende Preise für dich:

 

  • Einzelfahrschein: 3,30 €
  • 9-Uhr-Tageskarte: 6,40 €
  • Ganztageskarte: 7,70 €

 

 

Falls du vor den Toren Hamburgs (z. B. nahe der Uwe Seeler-Universität von und zu Buxtehude) untergekommen bist, solltest du allerdings besser auf diesem Tarifplan prüfen, ob deine Fahrt innerhalb der Zone AB liegt.

 

Die für dich relevanten Strecken kannst du vermutlich am besten mit dem HVV-Routenplaner ausfindig machen.

 

Unbedingt erwähnt werden muss natürlich, dass du mit den Einzelfahrscheinen und den Tagestickets problemlos die HVV-Fähren im Hafen nutzen kannst. Vor allem die Fähre mit der Nr. 62 eignet sich sehr gut für eine selbst organisierte Hafenrundfahrt.

 

Sehenswerte Stationen der Fähre Nr. 62:

 

  • Anleger „Altona“: sonntäglicher Fischmarkt und das U-Bootmuseum
  • Anleger „Dockland“: Ausblick vom Docklands-Bürogebäude
  • Anleger „Neumühlen“: Elbstrand und Museumshafen Oevelgönne

 

 

Ähnlich empfehlenswert ist eine Fahrt mit der Buslinie 111. Der Bus 111 startet im Zwanzigminutentakt seine Fahrt von der HafenCity zum Platz der Republik in Altona. Dabei passiert er Sehenswürdigkeiten wie die Speicherstadt, die Elphie, den Michel, die Landungsbrücken, die Reeperbahn und den Fischmarkt. Über die genaue Route kannst du dich unter diesem Link informieren.

 

 

3. Hamburg Reisetipps zu guten und günstigen Unterkünften

 

In meinen Hamburg Reisetipps gebe ich dir auch Infos zu guten Unterkünften, zu denen das Leuchtfeuer an der Bunthäuser Spitze leider nicht gehört.

Das Leuchtfeuer an der Bunthäuser Spitze würde auch eine schöne Unterkunft abgeben

 

 

Um in einer Wohnung zu wohnen, die meiner hier in Leipzig gleicht, müsste ich in Hamburg vermutlich eine dreifach so hohe Miete bezahlen. Dass Wohnraum in Hamburg nicht gerade zum absoluten Schnäppchenpreis vorhanden ist, zeigt sich leider auch bei den Zimmerpreisen der Hotels. Um dich vor Schuldenproblemen à la Boris Becker zu bewahren, nenne ich dir hier sechs gute und gleichzeitig relativ günstige Unterkünfte:

 

 

  • MAC City Hostel*: relativ nah beim Bahnhof gelegenes Hostel mit einfachen, aber sehr günstigen Doppelzimmern

 

  • Pyjama Park St. Pauli*: originell designte und preisgünstige Doppelzimmer, die direkt an der Reeperbahn liegen

 

  • Hostel Kiezbude*: auch diese Doppelzimmer befinden sich an der Reeperbahn und überzeugen (oder verstören) gewollt mit einer Einrichtung, die der Kiez-Lage entspricht (du verstehst vielleicht, was ich meine)

 

  • Chez-Ronny*: auch bei Chez-Ronny befinden wir uns in einer Pension auf der Reeperbahn, die für mich eine der coolsten und speziellsten Unterkünfte überhaupt ist – meine klare Empfehlung!

 

  • my4walls Serviced Apartments Hamburg*: sehr modern eingerichtete, gut ausgestattete Apartments, die in Winterhude zwar relativ weit außerhalb des Zentrums gelegen sind, aber mit einer guten Anbindung ans HVV-Netz überzeugen

 

 

 

Eine Übersicht über alle in Hamburg über Booking.com buchbaren Unterkünfte findest du unter diesem Link*. Generell empfehle ich es dir, nicht allzu weit außerhalb des Stadtzentrums nach Unterkünften zu sorgen, damit du nicht zu viel deiner kostbaren Zeit in S-Bahn und Co. verbringen musst.

 

Bei Booking.com ist nichts für dich dabei? Dann findest du vielleicht bei Airbnb die passende Bleibe für dich. Falls du über Airbnb noch nie eine Unterkunft gebucht haben solltest, kann ich dazu vielleicht mit diesem 25-Euro-Guthaben-Geschenk* motivieren.

 

 

4. Überblick über die wichtigsten Sehenswürdigkeiten in Hamburg

 

Zu Hamburg Reisetipps gehört eine Auflistung der wichtigsten Sehenswürdigkeiten, zu denen die Elbphilharmonie natürlich gehört.

Das moderne Wahrzeichen und eine der wichtigsten Sehenswürdigkeiten ist die Elbphilharmonie

 

 

Nachdem du es in die Stadt geschafft hast, über gute und günstige Unterkünfte informiert bist und alle Bushaltestellen im Hamburger Nahverkehr auswendig gelernt hast, stellt sich eine Frage: Wozu der Aufwand?

 

Einfache Antwort: Hamburg bietet einige der interessantesten Sehenswürdigkeiten in Deutschland. Die bekanntesten von ihnen habe ich dir im Folgenden überblicksartig aufgelistet.

 

Unter diesem Link findest du zudem eine Karte bei Google Maps, auf der ich dir die Lage der Hamburger Attraktionen markiert habe. Ebenfalls unbedingt auf dem Schirm haben solltest du meinen Artikel, in dem ich dir einen praktischen Rundgang entlang der wichtigsten Sehenswürdigkeiten von Hamburg beschrieben habe.

 

 

Die Sehenswürdigkeiten in der Neu- und Altstadt

 

  • Mönckebergstraße und Petrikirche
  • Rathaus
  • Jungfernstieg
  • Planten un Blomen
  • Ehemalige Hauptkirche St. Nikolai
  • Michel
  • Kontorhausviertel
  • Deichstraße (Nikolaifleet)

 

 

Die Sehenswürdigkeiten in der Speicherstadt und HafenCity

 

  • Miniatur-Wunderland
  • Elbphilharmonie

 

 

Hamburg Reisetipps zu den Sehenswürdigkeiten im Hafen

 

  • Rickmer Rickmers
  • Landungsbrücken (vom Stintfang aus gesehen)
  • Alter Elbtunnel
  • Hafenrundfahrt (Köhlbrandbrücke, Fischmarkt etc.)

 

 

Die Sehenswürdigkeiten in St. Pauli

 

  • Bismarckdenkmal
  • Reeperbahn

 

 

So viel zu den bekanntesten Sehenswürdigkeiten der Stadt. Was ich dir ebenfalls unbedingt empfehlen möchte, ist das Ansteuern von weniger bekannten Orten abseits der großen Touristenmassen, die alljährlich über Hamburg herfallen.

 

Zu meinen Favoriten unter diesen Hamburger Geheimtipps zählen das Falkensteiner Ufer mit zwei am Ufer vor sich hin gammelnden Schiffswracks und der eindrucksvolle Ausblick vom Tankweg auf den Burchard- und Eurokai im Hafen.

 

Ausführliche Infos zu diesen und zahlreichen weiteren speziellen Orten findest du in meinem Artikel über Hamburg Insider Tipps.

 

In meinen Hamburg Reisetipps weise ich auch auf Geheimtipps wie das Wrack der Polstjernan am Falkensteiner Ufer hin.

Das Wrack der Polstjernan am Falkensteiner Ufer

 

 

Was an dieser Stelle ebenfalls noch erwähnt werden sollte: Ich selber muss gestehen, noch nie ein Musical besucht zu haben. Bei vielen Hamburg-Besuchern steht ein Ausflug in die Hamburger Musicalwelt jedoch sehr weit oben auf dem Wunschzettel. Hier daher eine Übersicht über die beliebtesten Shows in der Musical-Metropole an der Elbe:

 

  • Aladdin
  • Heiße Ecke
  • König der Löwen
  • Mary Poppins

 

 

5. Hamburg Reisetipps zu den wichtigsten Führungen und Online-Tickets

 

Bei meinen Hamburg Reisetipps nenne ich dir Tipps zu guten Touren und vorab buchbaren Tickets rund um die Speicherstadt.

Rund um die Speicherstadt gibt es mehrere Sehenswürdigkeiten, für die man sich besser rechtzeitig sein Ticket sichern sollte

 

 

Eine der besten und unterhaltsamsten Möglichkeiten, schnell viel über eine Stadt oder eine Attraktion zu erfahren, sind geführte Touren. In Hamburg ist die Auswahl an solchen Touren zu unterschiedlichsten Themen riesig. Damit du schnell einen Überblick über die wichtigsten Angebote gewinnen kannst, habe ich sie hier aufgeführt:

 

 

Stadtrundgänge und Führungen

 

 

 

Hafenrundfahrten

 

 

 

Kiezführungen

 

 

 

Online-Tickets (teils mit bevorzugtem Einlass) für bekannte Sehenswürdigkeiten

 

Wegen des Andrangs bei vielen der Sehenswürdigkeiten in Hamburg lohnt es sich zudem oftmals, sich sein Ticket bereits im Voraus online gesichert zu haben. Auf diese bequeme Art kannst du lange Wartezeiten oder das Verpassen besonders beliebter Sehenswürdigkeiten vermeiden.

 

 

 

 

6. Hamburg Reisetipps zu den besten Reiseführern

 

Wenn du mich fragst, dann sind Blogartikel ein sehr gutes Mittel, um sich über ein Reiseziel zu informieren. Dennoch möchte ich bei der Reiseplanung nicht auf den ein oder anderen traditionellen Reiseführer verzichten. Wenn du ähnlich denkst und noch einen klassischen Reiseführer für Hamburg suchst, dann kann ich dir dieses Exemplar von CityTrip* empfehlen. Das Gleiche gilt für diesen Hamburg-Reiseführer aus dem Hause Marco Polo*.

 

Falls du in Hamburg etwas über den Tellerrand blicken möchtest und die Hansestadt auch jenseits der Touristenmassen erkunden möchtest, dann empfehle ich dir das Buch „111 Orte in Hamburg, die man gesehen haben muss*“. Falls du davon noch nicht so richtig überzeugt bist, dann schau dir „Hamburg – Lieblingsorte*“ und „Glücksorte in Hamburg*“ an. Auch darin werden dir Teile Hamburgs vorgestellt, die nicht mal jeder Einheimische auf dem Zettel hat.

 

 

Das war’s! Mit diesen Infos im Gepäck solltest du das Beste aus deiner Zeit in Hamburg herausholen können. Viel Spaß dabei!

 

 

Pinne diesen Artikel über die wichtigsten Hamburg Reisetipps auf Pinterest:

 

Deine Reise nach Hamburg will geplant werden? Hier gebe ich dir 6 wichtige Hamburg Tipps zu Sehenswürdigkeiten, Nahverkehr, guten Unterkünften & Co., die dir dabei sehr nützlich sein werden.

Die 6 wichtigsten Hamburg Reisetipps

Hinweis: Alle mit einem Sternchen (*) versehenen Links in diesem Artikel sind Affiliate- bzw. Provisions-Links. Wenn du einem solchen Link folgst und etwas kaufst, erhalte ich dafür eine kleine Provision und damit einen Lohn für die viele Arbeit, die in einem Artikel wie diesem steckt. Das jeweils verlinkte Produkt wird für dich dadurch um keinen Cent teurer. Selbstverständlich empfehle ich dir nur Produkte, von denen ich überzeugt bin. Danke für deine Unterstützung!
Keine Kommentare

Über Kommentare freue ich mich!