Die 12 wichtigsten Prag Reisetipps für einen Kurztrip in die Goldene Stadt | Reiseblog Urban Meanderer
53455
post-template-default,single,single-post,postid-53455,single-format-standard,cookies-not-set,eltd-core-1.0.3,ajax_fade,page_not_loaded,,borderland-ver-1.14, vertical_menu_with_scroll,smooth_scroll,paspartu_enabled,paspartu_on_bottom_fixed,wpb-js-composer js-comp-ver-5.0.1,vc_responsive
Meine Prag Reisetipps liefern dir alle wichtigen Infos, um Prag rund um die Karlsbrücke optimal zu erkunden.

Die 12 wichtigsten Prag Reisetipps für einen Kurztrip in die Goldene Stadt

Fast eine Woche habe ich in Prag verbracht. Auch bei einer kürzeren Reisezeit hätte es Prag geschafft, sich unter meinen Lieblingsstädten zu etablieren.

 

Um die Einleitung kurz und knapp zu halten und gleich zum Wesentlichen zu kommen: In diesem Artikel habe ich 12 nützliche Prag Reisetipps für dich gesammelt, die dir dabei helfen werden, das Beste aus deiner Zeit in Prag zu holen. Los geht’s:

 

 

1. Vorab ein paar Daten und Fakten zu Prag

 

  • Hauptstadt der Tschechischen Republik

 

  • 1,28 Millionen Einwohner und damit nach Einwohnerzahl auf Platz 21 der größten Städte Europas

 

  • in Mitteleuropa und nicht in Osteuropa gelegen

 

  • historischer Kern seit 1992 zum UNESCO Weltkulturerbe gehörend

 

  • Tschechien ist seit 2004 Mitglied der EU

 

  • Währung ist die Tschechische Krone (CZK)

 

 

2. Prag Reisetipps: Die Anreise nach Prag

 

Meine Prag Reisetipps machen es deutlich: Für viele Reisende wird der Hauptbahnhof das Einfallstor nach Prag sein.

Blick auf den Prager Hauptbahnhof

 

 

Tschechien ist ein Nachbarland von Deutschland. Prag liegt nicht weit von der Landesgrenze zu Deutschland entfernt. Für Reisende aus östlichen Teilen Deutschlands ist Prag damit leicht, günstig und schnell erreichbar.

 

So dauerte meine Fahrt mit dem IC Bus von Leipzig nach Prag keine drei Stunden. Die Rückfahrt mit dem Eurocity-Zug Prag-Leipzig nahm ebenfalls nur dreieinhalb Stunden in Anspruch. Nürnberger dürften mit ähnlichen Fahrtzeiten zu rechnen haben. Berliner sollten eine Stunde hinzuaddieren, Dresdner eine abziehen.

 

Für Deutsche aus den westlicheren Teilen des Landes ist jedoch bei einer Anreise per Zug oder Bus einiges an Sitzfleisch erforderlich. Eine Alternative kann da das Flugzeug sein.

 

Hier siehst du den Vyšehrader Ehrenfriedhof in Prag.

Ab geht’s nach Prag (hier siehst du den Vyšehrader Ehrenfriedhof)

 

 

A) Flugzeug

 

Per Flugzeug erreichtst du Prag über den Václav-Havel-Flughafen. Dieser befindet sich im Westen vor den Toren der Stadt.

 

Täglich etwa alle dreißig Minuten startet hier der Airport Express Bus (erkennbar an der Bezeichnung „AE“), der dich in etwas mehr als dreißig Minuten zum Hauptbahnhof in der Prager Innenstadt befördert. Die Tickets kannst du für 60 CZK (etwa 2,40 €) im Bus beim Fahrer kaufen.

 

Eurowings oder CSA Czech Airlines bieten oftmals günstige Flüge von westlich gelegenen deutschen Flughäfen nach Prag an. Am besten findest du sie hier über Skyscanner*.

 

Falls du mit besonders viel Gepäck unterwegs sein solltest, dann kannst du in den Airport Terminals nach Taxiständen Ausschau halten. Die Fahrt in die Innenstadt von Prag kostet mit diesen verkehrsabhängige 550 bis 800 CZK und damit zwischen 20 und 30 Euro.

 

Eine wesentlich günstigere und bessere Alternative dürfte dieser hier online buchbare Shuttleservice* vom Flughafen in die Stadt sein. Du wirst mit einem Namensschild am Flughafen empfangen. Danach geht es mit einem Minishuttlebus ab in die schöne Stadt.

 

 

B) Fernbusse

 

Flixbus* verbindet Prag mit etwa 180 anderen Orten und Städten. Das Fernbusunternehmen nutzt den Bahnhof Florenc, der sich etwa einen Kilometer nördlich des Prager Hauptbahnhofs befindet. Von ihm aus kannst du zu Fuß oder per Metro deine Unterkunft in Prag ansteuern. Die Preise sind teilweise unfassbar niedrig.

 

Gleiches gilt für die IC-Busse der Bahn*. Diese setzen dich direkt vor dem Prager Hauptbahnhof am Rande der Innenstadt ab. Ich war sehr zufrieden mit meiner pünktlich gestarteten und etwa dreistündigen Fahrt von Leipzig nach Prag. Durch das kostenlose WLAN konnte ich die Reisezeit ansatzweise sinnvoll nutzen.

 

 

C) Die Bahn

 

Auch die Deutsche Bahn kann dich sehr günstig nach Prag befördern. Mit dem sog. Sparpreis Europa kannst du Prag von Dresden aus ab 15 Euro, von Berlin aus ab 20 Euro und von Hamburg aus ab 30 Euro pro Strecke erreichen. Auf dieser Seite von Bahn.de* kannst du dich auf die Suche nach den besten Preisen für deine Reise nach Tschechien machen.

 

Tipp: Sobald sich der Zug in Tschechien befindet, kosten das Essen und das tschechische Bier im Bistrowagen nur noch den halben deutschen Preis.

 

 

D) Eigenes Auto

 

Da sich die Fahrtdauer für die Anreise nach Prag aus Deutschland in Grenzen hält, bietet es sich an, das eigene Auto zu nutzen. Dabei solltest du allerdings bedenken, dass die Parksituation nicht immer die beste ist und Autos mit ausländischem Kennzeichen in Prag besonders gerne geklaut werden.

 

Letzterer Punkt scheint tatsächlich nicht nur ein Klischee zu sein: Autoknacker haben es vor allem auf Fahrzeuge mit ausländischen Kennzeichen abgesehen.

 

Hinzu kommt ein weiterer Negativaspekt: Um die Autobahn und Schnellstraßen in Tschechien nutzen zu dürfen, benötigst du eine Vignette. Diese erhältst du ab 310 CZK (etwa 12 €) an grenznah gelegenen Tankstellen oder per Bestellung z. B. über den ADAC.

 

 

3. Die besten Viertel für deine Unterkunft in Prag

 

In meinen Prag Reisetipps empfehle ich dir eher eine Unterkunft jenseits vom Wenzelsplatz, wo sich dieses Grand Hotel Europa befindet.

Das Grand Hotel am Wenzelsplatz sieht einladend aus, wenn du mich fragst

 

 

Zunächst war ich der Meinung, der beste Standort einer Unterkunft in Prag läge rund um den Altstädter Ring und damit in unmittelbarer Nähe zu den populärsten Prag Sehenswürdigkeiten.

 

Nach meinem fast einwöchigen Aufenthalt in Prag bin ich anderer Meinung. Zu sehr wird diese – ohne Frage schöne – Gegend von Touristenhorden überrannt. Zu viele Geschäfte mit einfallslosem Souvenirmüll säumen hier die malerischen Gassen.

 

Versteh mich nicht falsch: Eine Unterkunft in Prag 1 zu wählen, wird wegen der unmittelbaren Nähe zu den bekanntesten Prag Sehenswürdigkeiten sicherlich keine falsche Entscheidung sein.

 

Wenn du also eine sehr zentral gelegene Unterkunft haben möchtest: Schau dir das „Hostel Mango*“ (sehr günstig für die absolut zentrale Lage), das „Old Prague House*“ oder die „Apartments Pushkin*“ an. Da du in einer spannenden Stadt wie Prag vermutlich nicht allzu viel Zeit im Hotel verbringen wirst, halte ich derart gut bewertete und einfache Unterkünfte wie die genannten für vollkommen ausreichend.

 

St. Nikolaus auf der Kleinseite, Prag, Tschechien

Nicht umsonst überfüllt: die malerische Prager Kleinseite

 

 

Prag ist jedoch auch über seinen historischen Kern hinaus eine streckenweise wunderschöne Stadt. Und diese etwas abgelegeneren Viertel samt den dort ansässigen Einheimischen lassen sich am besten kennenlernen, wenn man in ihnen eine Bleibe gefunden hat.

 

Deshalb empfehle ich dir für die Unterkunftssuche eher die „echteren“ Viertel wie Žižkov , Vinohrady oder Holešovice.

 

Insbesondere Žižkov kann ich dir empfehlen. In diesem hügligen und ehemaligen Arbeiterviertel rund um den Prager Fernsehturm fühlte ich mich zwischen vielen Kneipen, Imbissen und den dort heimischen Pragern sehr wohl.

 

Vinohrady mit seinen bunt bemalten Altbauten ist schon vor Jahrzehnten vor allem bei Künstlern beliebt gewesen. Eine entsprechende Szene kannst du dort erwarten. Holešovice wiederum gilt als eines der Hipster-Hauptquartiere der Stadt.

 

Wenn es um Unterkünfte in normalen Wohngebieten geht, dann ist im Regelfall Airbnb die beste Wahl. Falls du da noch nie eine Unterkunft gebucht haben solltest, dann kann ich dir mit diesem Link 25-Euro-Startguthaben* verschaffen.

 

Falls Airbnb nichts für dich ist, dann schaue dich doch bei Booking.com* um.

 

Ich selber war in der Residence Tabor* im Stadtteil Žižkov. Pluspunkte waren der Geldautomat direkt vor der Tür, nahegelegene Supermärkte, das ordentliche Zimmer mit Kühlschrank und Mikrowelle und die Lage direkt an einer praktischen Tramstation. Negativ auffallen könnte dir der Lärm der Straßenbahnen.

 

Wenn es noch günstiger sein soll, dann ist für diese Ecke der Stadt zudem das „Hostel Lípa*“ unbedingt eine Empfehlung wert. In Vinohrady könnte das „Aparthotel Lublanka*“ vielleicht etwas für dich sein.

 

 

Tipp: Da Reisen nach Prag nahezu unfassbar populär sind, sind die besten Unterkünfte oft schon frühzeitig ausgebucht. Kümmere dich daher im besten Fall frühzeitig um deine Unterkunft.

 

 

4. Prag Reisetipps zum Nahverkehr

 

Zu Prag Reisetipps gehören natürlich Infos über den Nahverkehr mit Bus, Metro und Tram.

Mit Straßenbahnen und Old-School-Werbeanzeigen gefallen mir Städte besonders gut

 

 

Das Ticketsystem für U-Bahnen, Busse und Trams ist in Prag sehr simpel. Für die drei genannten öffentlichen Verkehrsmittel und sogar die Standseilbahn, die auf den Petřín hinaufführt, gelten die gleichen Tarife:

 

 

  • 30-Minuten-Fahrschein (Umstiege nur in der Metro gestattet): 24 CZK – etwa 0,95 €

 

  • 90-Minuten-Fahrschein: 32 CZK – etwa 1,25 €

 

  • 24-Stunden-Ticket (ab dem Stempeln genau 24 Stunden gültig): 110 CZK – etwa 4,30 €

 

  • Drei-Tages-Ticket: 310 CZK – etwa 12,20 €

 

  • Monatskarte: 550 CZK – ca. 21,50 €

 

 

Ich persönlich habe mir nur drei Mal einen Einzelfahrschein gekauft, da ich die Stadt lieber zu Fuß erkundet habe und die Wege meistens nicht unmenschlich weit sind.

 

Kaufen kannst du die Fahrkarten an Verkaufsschaltern und Automaten in den Metrostationen. Auch viele Kioske verkaufen Fahrscheine für die Öffentlichen. In den Bussen kannst du dir deinen Fahrschein gegen eine kleine Gebühr zudem direkt beim Fahrer kaufen.

 

Für das Kaufen von Tickets an Automaten gilt zudem, dass du hier nur die Einzelfahrscheine kaufen kannst. Die länger gültigen Zeitfahrscheine gibt es nur an den Schaltern in den Metrostationen oder an Kiosken.

 

Ein weiteres Problem der Ticketautomaten ist, dass sie nur Münzen akzeptieren. Diese nennt natürlich nicht jeder gerade in Prag angekommene Reisende sein Eigen. Kioske und die Verkaufsschalter in den U-Bahnstationen sind auch dann die ersten Anlaufstellen.

 

Auf diesem Bild aus meinen Prag Reisetipps siehst du die Prager Ticketautomaten in den Metrostationen.

Die Ticketautomaten in den Prager Metrostationen (wenn du den Preis deines gewünschten Tickets kennst, dann weißt du auch, welche Tasten du drücken musst)

 

 

Du musst dein Ticket vor Fahrtantritt stempeln und damit entwerten. In den Metrostationen gibt es dafür z. B. vor dem Zugang zu den Gleisen entsprechende Automaten. In den Bussen und Trams findest du, wie auch in Deutschland, die entsprechenden Stempelmaschinen.

 

Hinweis: Wirf dein Ticket nicht sofort nach Verlassen des Metrozuges weg. Oft finden Kontrollen erst an den Rolltreppen nahe der Ausgänge statt.

 

 

A) Metro

 

In meinen Prag Reisetipps verrate ich dir, wie genau die in Prag mit der Metro am besten von A nach B gelangst.

Die U-Bahn macht ihrem Namen in Prag alle Ehre: Es geht verdammt weit nach unten

 

 

Prag bietet dir drei Metrolinien:

 

  • Die grüne Linie A – von Nemocnice Motol nach Depo Hostivař
  • Die gelbe Linie B – von Zličín nach Černý Most
  • Die rote Linie C – von Letňany bis Háje

 

Metrostationen zum Wechseln zwischen den Linien sind Florenc, Můstek und Muzeum.

 

Unterwegs sind die Metros täglich von etwa 5 Uhr morgens bis nachts um 12 Uhr. Freitags und samstags kannst du etwa eine Stunde länger in einer Kneipe versacken und dir danach die letzte Metro schnappen. Viel länger als zehn Minuten wirst du während dieser Zeiten selten auf die nächste Bahn warten müssen.

 

 

B) Tram

 

Hinsichtlich der Betriebszeiten der Trams gilt das gleiche Prinzip wie bei den Metrolinien: Sie fahren täglich von etwa 5 Uhr morgens bis 12 Uhr nachts. Freitags und samstags werden die Fahrtzeiten um eine Stunde verlängert.

 

Nachts fahren daran anschließend die Nachtstraßenbahnlinien mit den Nummern 51-56 im Halbstundentakt.

 

Das Straßenbahnnetz ist wesentlich verzweigter als das übersichtliche Metronetz. Den Prager Metro- und Tramplan findest du unter diesem Link.

 

Tipp: Es bietet sich an, die Tram mit der Nr. 22 für eine Stadtrundfahrt entlang zahlreicher bekannter Sehenswürdigkeiten zu nutzen.

 

 

C) Busse

 

Die Metro- und Straßenbahnlinien werden die meisten deiner touristischen Wunschziele ansteuern. Die Busse (samt der Nachtbusse 501-516) werden vor allem dann nützlich, wenn du Orte deutlich jenseits des Stadtzentrums ansteuern möchtest. Folglich wirst du das Prager Busnetz als Tourist eher nicht benötigen.

 

 

D) Taxis

 

Taxis sind in Prag verhältnismäßig teuer. Hinzu kommt, dass es unter den Prager Taxifahrern schwarze Schafe gibt, die sich an unwissenden Touristen bereichern wollen. Wofür soll man sich diesem Risiko aussetzen, wenn das Metro- und Tramnetz astrein ist und die meisten Ziele auch zu Fuß erreichbar sind?

 

Aus diesen Gründen gehe ich hier gar nicht weiter auf Taxis ein.

 

 

E) UBER

 

Der Online-Fahrvermittlungsdienst UBER ist im Gegensatz zu den Taxis eine Empfehlung wert und fast noch günstiger als die Öffentlichen. Du kannst allerdings nicht wie sonst per Paypal zahlen. Bargeld ist für UBER in Prag nötig.

 

 

F) Spaziergänge

 

Meine Beine waren für mich eindeutig das Fortbewegungsmittel Nr. 1 in Prag. Durch lange Spaziergänge lässt sich die weitflächig schöne Stadt am besten erkunden. Zumindest die bekanntesten Sehenswürdigkeiten Prags liegen nicht allzu weit auseinander. Das ist natürlich perfekt für Stadtspaziergänge.

 

Hier siehst du die Barcode Babys von Cerny auf der Halbinsel Kampa.

Jedem das Seine, aber das Gehen würde ich in Prag dem Krabbeln vorziehen

 

 

5. Prag Reisetipps zum Geldabheben

 

Tschechien gehört seit 2004 zur EU. Dennoch wird im Land weiterhin mit Tschechischen Kronen bezahlt, sodass du mit deinen Euros in den meisten Bereichen nicht weit kommst. Wenn dir die Möglichkeit eingeräumt wird, in Euro zu bezahlen, dann musst du dich zudem im Regelfall mit einem für dich sehr ungünstigen Wechselkurs abfinden.

 

Am leichtesten und kostensparendsten bekommst du Tschechische Kronen in Prag mit den von mir in diesem Artikel vorgestellten kostenlosen Reise-Kreditkarten. Geldautomaten bzw. ATMs sind in Prag so weit verbreitet, wie ich es bisher in kaum einer anderen Stadt gesehen habe.

 

Beispielsweise im Februar 2018 bekamst du für einen Euro etwa 25 Tschechische Kronen (abgekürzt CZK oder Kč).

 

Tipp: Den von den weit verbreiteten Euronet-Geldautomaten vorgeschlagenen Umrechnungskurs solltest du nicht annehmen, da du dabei nicht den besten Schnitt machen wirst. Wähle stattdessen den „nicht garantierten“ Umrechnungskurs deiner Bank auf dem Touchscreen des Automaten aus.

 

Die Wechselstuben in Prag genießen nicht gerade den besten Ruf. Sie werben zudem oftmals damit, deine Euros gebührenfrei in Kronen umzutauschen. Da die Betreiber jedoch im Regelfall keine Wohltäter sein dürften, kannst du davon ausgehen, dass sie ihr Geld mit einem Wechselkurs verdienen, der alles andere als zu deinem Vorteil ausfällt.

 

In meinen Prag Reisetipps empfehle ich dir, Geld über ATMs abzuheben. Dieser hier befindet sich in Zizkov.

Ein Geldautomat direkt unter meinem Hotelzimmer in Prag

 

 

6. Gefahren in Prag

 

Insgesamt habe ich mich rund um die Uhr sehr sicher gefühlt in Prag. Generell gibt es hier keine Gefahren, die über ein normales Großstadtniveau hinausreichen.

 

Vor allem an den übervölkerten Hauptsehenswürdigkeiten solltest du dich jedoch vor Taschendieben in Acht nehmen.

 

Wie bereits erwähnt sind zudem Autoknacker angeblich besonders an Fahrzeugen mit ausländischen Kennzeichen interessiert.

 

Nepp in Wechselstuben oder durch sehr ungünstige Umrechnungskurse an Geldautomaten sind zwar nicht Gefahren, aber Ärgernisse, die auch erwähnt werden müssen. In diese Kategorie fallen zudem Rechnungen in Lokalen, in denen Posten aufgeführt sind, die man gar nicht bestellt hat.

 

 

7. Das Preisniveau in Prag

 

Im Vergleich zu ähnlich beliebten europäischen Hauptstädten wie Paris, London oder Barcelona sind die Preise in Prag mehr als human. Im Vergleich zu Deutschland sind die Unterkunftskosten zudem deutlich günstiger. Gleiches gilt für das Essengehen in Lokalen. Ein Essen samt gezapftem Bier sollte dich nicht mehr als 10 € kosten.

 

Diese Regel gilt natürlich nicht unbedingt für Restaurants nahe den besonders populären Sehenswürdigkeiten, die sich rund um den touristischen Prag-Pilgerpfad zwischen Altstadt und Burg befinden. Diese solltest du meiden, wenn du nicht gerne mehr als üblich bezahlen möchtest.

 

Als „extrem billig“ kann die Stadt meiner Erfahrung insgesamt dennoch nicht bezeichnet werden. Ich würde eher sagen, dass das Preis-Leistungs-Verhältnis sehr gut ist. Überzeuge dich selber:

 

 

Die Schnäppchen:

 

 

  • 0,5 Liter Bier vom Fass: um 40 CZK (1,50 €)

 

  • Gulasch mit Knödeln: um 180 CZK (7 €)

 

  • 30-Minuten-Fahrschein für Metro, Busse und Straßenbahnen: 24 CZK (knapp unter einem Euro)

 

 

Die Preise in „normalen“ Supermärkten wie Lidl, Albert oder Tesco erscheinen mir leicht höher als in Deutschland:

 

 

  • 1,5 Liter Flasche Staropramen oder Kozel Bier: ab 30 CZK (1,20 €)

 

  • 0,5 Liter Dose Bier: um 15 CZK (0,60 €)

 

  • 1,5 Liter Wasserflasche: 4 CZK (0,15 €), in einem Kiosk für 20 CZK (0,80 €)

 

  • Packung Toastbrot: 25 CZK (1 €)

 

  • 200 g Packung Wurstaufschnitt: 25 CZK (1 €)

 

 

Die Eintrittspreise für die Hauptsehenswürdigkeiten:

 

 

  • Alter Jüdischer Friedhof samt den umliegenden Synagogen: ab 330 CZK (etwa 13 €)

 

  • Burg mit Zugang zu Goldener Gasse, Veitsdom, St.-Georgs Basilika und dem Alten Königlichen Palast: 250 CZK (etwa 10 €)

 

  • Altstädter Rathausturm: 100 CZK (etwa 4 €)

 

 

8. Die wichtigsten Prag Sehenswürdigkeiten und Geheimtipps

 

Die Teynkirche am Altstädter Ring gehört zu den bekanntesten Sehenswürdigkeiten Prags.

Die Teynkirche am Altstädter Ring gehört zu den bekanntesten Sehenswürdigkeiten Prags

 

 

Für einen ersten Überblick über die bekanntesten und beliebtesten Sehenswürdigkeiten Prags habe ich sie dir auf der hier verlinkten Google Map markiert. Meinen Artikel mit ausführlichen Infos zu ihnen, ihren Öffnungszeiten, Eintrittspreisen etc. findest du unter diesem Link.

 

In eine so von Touristen überrannte Stadt wie Prag solltest du nicht ohne Geheimtipps reisen, die dich in ruhigere und atmosphärischere Ecken der Metropole führen. Zu den auf der hier verlinkten Google Map markierten Orten findest du ausführliche Hintergrundinfos in meinem Artikel zum Thema „Prag Geheimtipps“.

 

Hinweis: Mit einem Klick auf den Stern neben dem Kartennamen kannst du dir die Karten für die Google Maps-App abspeichern.

 

 

Ein Geheimtipp für Prag sind sicherlich die Kunstwerke von David Černý wie Sigmund Freud "Hanging Out" in der Altstadt.

Ein Geheimtipp für Prag sind sicherlich die Kunstwerke von David Černý wie dieser „abhängende“ Sigmund Freud

 

 

9. Tipps zum Essen und Trinken in Prag

 

Ein Essen mit Getränk kostet im Schnitt 7 bis 8 Euro. Prag ist daher nicht nur eine sehr schöne und beliebte, sondern zugleich auch ausgesprochen günstige europäische Hauptstadt, was das Essengehen anbelangt.

 

Ich empfehle dir, dich von den Touristenrestaurants fernzuhalten. Du erkennst sie an den zweisprachigen Speisekarten. Gegen die gebotene Qualität wird im Regelfall zwar nicht viel einzuwenden sein. Warum solltest du aber mehr Geld für etwas bezahlen, was du in authentischerer Kulisse auch günstiger haben kannst?

 

Die typische tschechische Küche wird dich nicht zur Olympiade bringen. Die Gerichte sind in der Regel fettig bis zum Umfallen. Dem Geschmack schadet das jedoch nicht. Hier folgt ein Überblick über kulinarische Spezialitäten in Prag:

 

 

  • Trdelník für etwa 3 € (rollenförmiges Gebäck, das dir in zahlreichen Variationen in Prag häufig auffallen wird)
  • Schweinshaxe (Koleno) – eines der beliebtesten Gerichte unter Pragern
  • Guláš (Gulasch)
  • Kulajda (Kartoffelsuppe)
  • Palačinky (Palatschinken)
  • Prager Schinken (Pražská šunka)
  • Knoblauchsuppe (Cesneková polevka)
  • Lendenbraten (Svícková na smetane) – tschechisches Nationalgericht
  • Schweinebraten (Vepro-knedlo-zélo)
  • Entenbraten (Kachna pečená)
  • Knödel (Knedlíky)
  • Eierpfannkuchen (Palačinky)
  • Gebackener Käse (Smazeny syr)
  • Bier (Pivo) – Staropramen wird in Prag gebraut, Kozel fand ich sehr empfehlenswert
  • Becherovka – Kräuterlikör aus Karlsbad

 

 

Tipp: Zur Mittagszeit ist in vielen Restaurants „Happy Hour“, sodass du eine Mahlzeit oft schon für 100 CZK – und damit knapp 4 Euro – bekommen kannst. Gegen Abend wird man dir für das gleiche Gericht fast das Doppelte abnehmen.

 

Ein Trinkgeld von etwa 10 % gilt in Prag als üblich und wird für einen ordentlichen Service erwartet.

 

Zu den Prag Reisetipps müssen natürlich auch Tipps zu Essen und Trinken in Prag gehören.

Gemütliche Bars gibt es in Prag wie Sand am Meer

 

 

10. Tschechische Vokabelkunde

 

Es ist faszinierend, wie unterschiedlich sich Sprachen entwickeln, nur weil eine Landesgrenze gezogen wurde. Kaum ein tschechisches Wort lässt sich mit einem deutschen vergleichen. Das Gute ist, dass du dich in Prag mit Englischkenntnissen meist gut verständigen kannst. Auch Deutsch wird dich oftmals weiterbringen.

 

Das häufig doch eher grimmig wirkende Servicepersonal in Prag kannst du mit zwei oder drei tschechischen Vokabeln schnell auf deine Seite ziehen:

 

  • Guten Tag – dobrý den
  • Hallo, tschüss – ahoj
  • Ja – ano
  • Nein – ne
  • eins – jeden
  • zwei – dva
  • drei – tři
  • Danke – děkuji
  • Prost – na zdraví
  • Wasser – voda
  • Bier – pivo
  • Wein – víno
  • Kaffee – káva
  • Tee – čaj

 

 

11. Die 5 besten Filme zur Einstimmung auf deinen Prag Kurztrip

 

Prag wird wegen seiner vergleichsweise preisgünstigen Drehbedingungen und seiner optisch mehr als filmtauglichen Straßenzüge gerne als Drehort für internationale Filmproduktionen eingesetzt. Manchmal darf die Goldene Stadt dabei sich selbst spielen, oftmals wird sie als eine andere europäische Stadt ausgegeben.

 

Für einen Einstieg in die Prager Filmwelt empfehle ich dir folgende fünf Streifen:

 

 

 

 

 

 

  • Amadeus (1984)* – Prag muss in diesem Film des berühmten tschechischen Regisseurs Miloš Forman als Wien herhalten; Drehorte u. a.: diverse Gassen auf der Kleinseite, Střelecký ostrov

 

 

12. Die besten Prag Reiseführer

 

Über meine ausführlichen Prag-Artikel hinausgehend empfehle ich dir folgende Reiseführer zur Vorbereitung und Einstimmung auf deinen Prag Kurztrip:

 

Diesen Prag-Reiseführer* mit herausnehmbaren Karten und kulinarischen Tipps empfand ich vor und während der Reise als sehr nützlich.

 

Wenn du Prag wesentlich besser kennenlernen möchtest, dann wirf doch einen Blick in dieses Buch über 111 Orte in Prag, die man gesehen haben muss*.

 

Das war es auch schon mit meinen Prag Reisetipps. Ich hoffe, du fühlst dich jetzt gut auf deine Reise nach Prag vorbereitet! Viel Spaß in der Goldenen Stadt!

 

 

Pinne diesen Artikel mit den 12 wichtigsten Prag Reisetipps auf Pinterest:

 

Prag ist eine wunderschöne Stadt und ein tolles Reiseziel für einen Kurztrip. Mit diesen 12 praktischen Prag Reisetipps kannst du das meiste aus deiner Zeit in der tschechischen Metropole herausholen.

Die 12 wichtigsten Prag Reisetipps

Hinweis: Alle mit einem Sternchen (*) versehenen Links in diesem Artikel sind Affiliate- bzw. Provisions-Links. Wenn du einem solchen Link folgst und etwas kaufst, erhalte ich dafür eine kleine Provision und damit einen Lohn für die viele Arbeit, die in einem Artikel wie diesem steckt. Das jeweils verlinkte Produkt wird für dich dadurch um keinen Cent teurer. Selbstverständlich empfehle ich dir nur Produkte, von denen ich überzeugt bin. Danke für deine Unterstützung!
Keine Kommentare

Über Kommentare freue ich mich!