Die 10 schönsten Port Macquarie Sehenswürdigkeiten (+ Tipps) | Reiseblog Urban Meanderer
58293
post-template-default,single,single-post,postid-58293,single-format-standard,eltd-core-1.0.3,ajax_fade,page_not_loaded,,borderland-ver-1.17, vertical_menu_with_scroll,smooth_scroll,paspartu_enabled,paspartu_on_bottom_fixed,wpb-js-composer js-comp-ver-5.7,vc_responsive
Port Macquarie Sehenswürdigkeiten: Zu den Port Macquarie Tipps zählt der Flynn's Beach.

Die 10 schönsten Port Macquarie Sehenswürdigkeiten (+ Tipps)

Port Macquarie ist ein etwa 300 Kilometer Luftlinie nordöstlich von Sydney gelegenes Städtchen mit knapp unter 50.000 Einwohnern. Die Vegetation, die Strände und die ruhige Atmosphäre gefielen mir hier besonders gut.

 

Die wunderschöne Küstenlandschaft bei Port Macquarie bietet eine irre Mischung aus nicht nur tropisch anmutender Natur mit dem ein oder anderen nördlicheren Element. Vielleicht lässt sie sich am besten als ein sehr reizender Mix aus kanadischer Küstenlandschaft mit einer leichten Tropennote umschreiben. Das ist für mein europäisches Auge natürlich ein einzigartiger Anblick.

 

Der langgestreckte, ausgedehnte Ort selber mit teilweise skurril breiten Straßen ist weder schön, noch hässlich. Er bietet jedoch neben der erstklassigen Landschaft eine entspannte Atmosphäre abseits der Massen, die beispielsweise über das weiter nördlich gelegene Byron Bay herfallen. „Port“ fühlt sich deutlich familiärer an.

 

Entsprechend geht es in dieser früheren Sträflingskolonie wesentlich ruhiger zu. Die Wege sind weniger überfüllt und wenn du nach Abenteuern in Melbourne, Sydney, Brisbane oder Byron Bay etwas mehr Ruhe suchst, dann ist Port Macquarie eine verdammt gute Adresse.

 

Dennoch gibt es neben der Erholung genug zu tun: Traumstrände für Surfer und Strandfans jeder Art, ein kilometerlanger Wanderweg entlang der Küste, ein absolut sehenswertes Koala Hospital, ein Zentrum mit Mall und einigen Restaurants sind nur einige der Port Macquarie Sehenswürdigkeiten, die ich dir im Folgenden genauer beschreibe:

 

 

Nahe dem Ortskern gelegene Port Macquarie Sehenswürdigkeiten

 

1. Coastal Walk entlang der Traumstrände

 

Zu den wichtigsten Port Macquarie Sehenswürdigkeiten zählt eindeutig der Coastal Walk.

Der Coastal Walk führt an der kilometerlangen und abwechslungsreichen Küste von Port Macquarie entlang

 

 

Eines der Highlights in Port Macquarie ist eindeutig der insgesamt etwa 9 Kilometer lange Coastal Walk, der an eindrucksvollen Stränden, Klippen und Parks vorbeiführt. Immer wieder bietet der Weg tolle Ausblicke. Für mich ist der Coastal Walk die Nr. 1 unter den Port Macquarie Sehenswürdigkeiten.

 

Der Pfad ist leicht zu finden, da er sich einfach mehr oder weniger an den Stränden entlanghangelt. Er beginnt am Town Beach nahe des Ortskerns und führt am Tacking Point Lighthouse vorbei zum Lighthouse Beach. Dabei reiht sich ein Traumstrand an den nächsten.

 

Unter der Woche hatten meine Freundin und ich teilweise ganze Abschnitte für uns, was nach Aufenthalten zwischen den Menschenmassen in der chinesischen Riesenstadt Guangzhou (Zwischenlandung) sowie in Melbourne und Sydney extrem angenehm war.

 

Es ist nicht einmal nötig, den ganzen Weg zu gehen. Such dir einfach den Strand oder Aussichtspunkt deiner Wünsche aus. Mehr ist nicht nötig, um hier glücklich zu werden.

 

Damit du einen Überblick über die Strände von Port Macquarie bekommst, beschreibe ich sie dir hier – startend mit dem am nördlichsten gelegenen:

 

 

Town Beach: Der kurz vor der Flussmündung gelegene Town Beach ist der aus dem Ortskern am schnellsten zu erreichende Strand in Port Macquarie. Der mehr als schicke Strand ist ein beliebter Ort, um den Sonnenaufgang zu beobachten und gilt wegen weniger tückischer Strömungen als einer der geeigneteren Badestrände in der Region – vor allem der leicht geschützt liegende südliche Teil.

 

Der beliebte Breakwalk, an dessen knallbunt bemalten Felsen sich Touristen und Einheimische kreativ verausgabt haben, grenzt beinahe direkt an. Die Ausblicke vom Breakwalk auf den North Shore Beach können sich ebenfalls sehen lassen. Das Zentrum mit Cafés & Co. ist praktischerweise schnell erreichbar.

 

Eine der Port Macquarie Sehenswürdigkeiten ist der Town Beach.

Der Town Beach bietet Platz und das ein oder andere schattige Plätzchen

 

 

Oxley Beach: Die nächste Strandstation auf dem Coastal Walk ist der Oxley Beach, der vor allem gut fürs Picknicken geeignet ist. Auf dem kurzen Weg dorthin sollte dir der Coastal Walk bereits Lust darauf verschaffen, ihn weiter zu erkunden.

 

Rocky Beach: Der Name macht es deutlich – Rocky Beach ist die Heimat so einiger Felsen, die den Strand schmücken, ihn allerdings auch fürs Schwimmen untauglicher machen.

 

Zu den Port Macquarie Tipps gehört auch der Rocky Beach.

Der Rocky Beach vom Coastal Walk aus gesehen

 

 

Flynn’s Beach: Der Flynn’s Beach gehört zu den beliebtesten Stränden in Port Macquarie. Grillen ist möglich. Auch die Surfbedingungen gelten als gut. Die Felsen bieten sich zum Erkunden und Herumklettern an. Ein kleines Café setzt der Strandidylle die Krone auf.

 

Unter den Port Macquarie Sehenswürdigkeiten muss auch der beliebte Flynn's Beach genannt werden.

Nicht umsonst einer der beliebtesten Strände in Port Macquarie: Flynn’s Beach

 

 

Nobby’s Beach: Nobby’s Beach ist ein weiterer traumhafter Strand mit dunklen Felsformationen. Er bietet schöne Ausblicke auf Nobby’s Head am südöstlichen Ende des Strandes. Wenn du Angst vor Hunden hast, dann bist du hier allerdings nicht sonderlich gut aufgehoben. Nobby’s Beach ist ein ausgewiesener Hundestrand.

 

Shelly Beach: Wegen der Felsen ist Shelly Beach nicht perfekt zum Surfen geeignet. Bei Ebbe macht es jedoch Spaß, die Felsen vorsichtig zu erkunden. Der Coastal Walk führt auf Höhe des Shelly Beach durch besonders schöne Natur auch an Harry’s Lookout vorbei. Südlich schließt sich zudem bereits der Sea Acres Rainforest und damit eine der Port Macquarie Sehenswürdigkeiten an, die ich dir im folgenden Abschnitt genauer beschreibe.

 

Miners Beach: Eine der Besonderheiten am Miners Beach ist der direkt angrenzende Sea Acres Rainforest, auf den ich im nächsten Abschnitt ausführlicher zu sprechen komme.

 

Lighthouse Beach: Am Ende des Coastal Walks stößt du mit dem Lighthouse Beach auf einen langgestreckten Strand. Er gilt als beliebter Ort fürs Kamelreiten, auch wenn ich nicht ganz verstehe, was Kamelreiten mit Port Macquarie zu tun hat. Ebenso ist der Lighthouse Beach ein angesagter Ort, um den Sonnenaufgang zu beobachten. Gleiches gilt für das nördlich über ihm thronende Tacking Point Lighthouse.

 

 

Ein kleiner Tipp am Rande: Zwischen Mai und November solltest du es nicht verpassen, vom Ufer Ausschau nach den tausenden Buckelwalen zu halten, die an der australischen Ostküste vorbeiziehen.

 

 

2. Sea Acres Rainforest

 

Bei den Port Macquarie Sehenswürdigkeiten muss auch der Sea Acres Rainforest genannt werden.

Nicht nur Menschen treiben sich beim Sea Acres Rainforest herum

 

 

Am südlichen Teil des Coastal Walk (und damit leider recht weit außerhalb des Ortskerns) stößt du auf den Sea Acres Nationalpark bzw. Rainforest.

 

Dieser zählt zu den größten und am besten erhaltenen Abschnitten von Regenwald in Küstenlage in ganz New South Wales. Er ist die Heimat von über 100 Vogelarten. Und als pelziger Bonus: Koalas lassen sich hier ebenfalls sichten!

 

Ein guter Startpunkt für die Erkundung des Regenwaldes ist das Sea Acres Rainforest Centre, in dem du dich über die umliegende Natur und die Kultur der Aborigines in der Region informieren kannst. Dort befindet sich auch das in die Natur eingebettete Rainforest Café.

 

Nachdem du dich ausreichend informiert und gestärkt hast, führt dich schließlich ein hölzerner und 1,3 Kilometer langer Boardwalk durch den dichten Regenwald.

 

 

3. Koala Hospital

 

Zu den wichtigsten Port Macquarie Sehenswürdigkeiten zählt eindeutig das Koala Hospital.

Moin!

 

 

Kommen wir zu einer der bekanntesten Port Macquarie Sehenswürdigkeiten – dem Koala Hospital. Dieses rechtfertigt fast schon allein einen Abstecher nach Port Macquarie.

 

Gegründet wurde es 1973. Seitdem kümmert man sich hier um Koalas, die sich beispielsweise bei Bränden oder Hundeattacken verletzt haben oder von Autos angefahren wurden. Etwa 200 bis 250 Patienten werden pro Jahr im Koala Hospital behandelt.

 

Kern des Krankenhauses und Forschungszentrums sind ein Behandlungsraum, sechs außen gelegene Bereiche für intensive Behandlungen sowie zahlreiche Rehabilitationsbereiche, in denen die Koalas wieder zu Kräften kommen sollen.

 

Zu sehen gibt es für Nicht-Koalas bzw. Menschen – neben einer kleinen Ausstellung über diese nur in Australien vorkommenden Tiere – vor allem die in abgetrennten Bereichen lebenden Koalas. Deren Krankengeschichte wird auf Schildern näher beschrieben.

 

Insgesamt bietet dir das eine einzigartig gute Möglichkeit, Koalas aus nächster Nähe beobachten zu können. Viel ist im Leben der Koalas jedoch nicht los: Sie machen es genau richtig und sind hauptsächlich mit dem Schlafen (20 Stunden pro Tag), Mampfen und Schüchternsein beschäftigt.

 

Port Macquarie Tipps wären unvollständig ohne Infos zum Koala Hospital.

Guten Appetit!

 

 

Eintritt: Kostenlos.

 

Öffnungszeiten: Täglich zwischen 8 und 16:30 Uhr frei zugänglich.

 

Führungen: Täglich findet um 15 Uhr (Fütterungszeit der Koalas) eine kostenlose Führung statt, zu der keine Reservierung notwendig ist.

 

 

4. Observatorium

 

Das Port Macquarie Astronomical Observatory liegt im Rotary Park, der an den Town Beach angrenzt. Es ist die zentral gelegene Anlaufstelle in Port Macquarie, um dank des Teleskops den Sternenhimmel mit dem Jupiter, Saturn und den Mondkratern genauer unter die Lupe zu nehmen.

 

Ebenso bietet das kleine und von ehrenamtlichen Kräften betriebene Observatorium eine Präsentation über die Erde und ihre Galaxie.

 

 

Eintritt: Kostenlos.

 

Öffnungszeiten: Nur sonntags und mittwochs von 19:15 bis 22 Uhr geöffnet. Möglichst bei klarer Sicht kommen, falls das irgendwie planbar sein sollte.

 

 

5. Kooloonbung Creek Nature Park

 

Eine der Port Macquarie Sehenswürdigkeiten ist der Kooloonbung Creek.

Der Kooloonbung Creek bringt ein Stück Wildnis ins Zentrum von Port Macquarie

 

 

Der Kooloonbung Creek Nature Park ist vom Ortszentrum in wenigen Minuten Fußweg erreichbar. Er wurde 1985 zum Schutz des Buschlandes angelegt.

 

Erkunden lässt er sich dank angelegter Wege samt hölzernem Boardwalk sehr leicht. Einer der Pfade dauert beispielsweise ca. 45 Minuten (2,3 Kilometer lang), der andere nimmt etwa 25 Minuten (1,3 Kilometer Länge) in Anspruch. Die Pfade lassen sich gut kombinieren. Ebenso kannst du dir Abschnitte aussuchen, die du genauer erkunden möchtest.

 

Einer der Hauptgründe für einen Spaziergang durch den Kooloonbung Creek sind die Koalas, die du hier mit etwas Glück und guten Augen in freier Wildbahn bzw. in den Eukalyptusbäumen erspähen kannst. Ich muss allerdings zugeben, dass ich bei der Suche gescheitert bin und leider keinen Koala ausfindig machen konnte.

 

Der Park wird allerdings auch noch von zahlreichen weiteren Tieren bevölkert, die du in Europa eher nicht zu Gesicht bekommen wirst.

 

Bei den Port Macquarie Sehenswürdigkeiten muss auch der Kooloonbung Creek genannt werden.

Ich bin mir nicht sicher, ob ich wissen möchte, welche Tiere sich hier heimisch fühlen

 

 

Zum Ortszentrum hin grenzt zudem ein kleiner historischer Friedhof von 1821 an, auf dem einige bekanntere Persönlichkeiten aus der Region begraben liegen.

 

 

6. Weitere Aktivitäten in Port Macquarie

 

Neben den genannten Port Macquarie Sehenswürdigkeiten gibt es im Zentrum des Ortes (bzw. dort startend) noch einige weitere Aktivitäten, die interessant für dich sein könnten:

 

 

  • Erkundung der Geschäfte rund um den Town Square: Im Umfeld des Town Squares gibt es einige Geschäfte zu erkunden. Einige davon befinden sich in der Mall „Port Central“.

 

  • Promenade am Hasting River: Ein Spaziergang auf der Promenade, die am Hasting River entlang zur Breakwall und schließlich zum Town Beach führt, ist sicherlich nicht der schlechteste Zeitvertreib.

 

  • Surfschule: Mit dem Reichtum an traumhaften Stränden ist Port Macquarie natürlich auch ein guter Ort, um sich im Australien-weit omnipräsenten Surfen zu versuchen. Ein Beispiel für eine Surfschule in Port Macquarie findest du unter diesem Link.

 

  • Hello Koalas Sculpture Trail: Überall über Port Macquarie verteilt (unter anderem im Koala Hospital) kannst du auf bunte Koala-Skulpturen aus Fiberglas stoßen. Insgesamt gibt es 50 Exemplare, die zusammen den Hello Koalas Sculpture Trail ergeben.

 

 

 

 

In meinen Port Macquarie Tipps muss ich dich auch auf den Hello Koala Trail mit seinen Koala-Skulpturen aufmerksam machen.

Wer Lust hat, kann sich in Port Macquarie dank des Hello Koala Trails auf die Suche nach 50 Koala-Skulpturen machen

 

 

Im Umland gelegene Port Macquarie Sehenswürdigkeiten

 

7. Billabong Zoo

 

Vor den Toren des Ortes am Pacific Highway befindet sich eine weitere der angesagtesten Port Macquarie Sehenswürdigkeiten: der Billabong Zoo.

 

Dieser Zoo erfreut sich besonders großer Beliebtheit, da du hier die einmalige Möglichkeit hast, ultra mega süße Koalas auf den Arm zu nehmen und zu streicheln. Auch Kängurus und Wallabys dürfen gefüttert werden. Insgesamt kannst du im Billabong Zoo folglich sehr gut mit den einzigartigen australischen Tierberühmtheiten auf Tuchfühlung gehen.

 

Weniger zum Streicheln geeignet ist das Riesenkrokodil namens Shrek, das 4,60 Meter lang ist und dringend eine Zahnspange gebrauchen könnte.

 

 

Eintritt: Erwachsene müssen 34 AUD zahlen. Für Kinder zwischen 3 und 15 Jahren kostet der Eintritt 19 AUD. Dein Ticket kannst du dir leicht online bei Get Your Guide kaufen:

 

 

 

 

Öffnungszeiten: Täglich von 9 bis 17 Uhr geöffnet.

 

 

8. Bago Maze und Vineyards

 

Die Bago Maze und Vineyards sind ein Familienunternehmen, das vor allem Trauben für hochwertigen Wein anbaut. Wein ist vor Ort entsprechend in der sogenannten Cellar Door erhältlich. Gleiches gilt für Käse und Wurstwaren aus der Region.

 

Zur Anlage gehört zudem ein kleines Café, in dem Kaffee und Kuchen angeboten werden. Es ist allerdings sogar erlaubt, sich sein eigenes Picknick mitzubringen und es beim Blick auf die umliegende Landschaft zu genießen.

 

Einer der Besuchermagneten ist jenseits des Weins und der Köstlichkeiten vor allem das Labyrinth bzw. der Irrgarten (englisch = maze), der die Anlage auch für Nicht-Weintrinker zu einer Besonderheit macht. Der Irrgarten liefert mit mehr als 2 Kilometer an verschachtelten Wegen so einige Chancen, dich so richtig zu verirren.

 

Bei deiner hoffentlich erfolgreichen Navigation durch das Labyrinth kannst du übrigens kleine Überraschungen wie Brücken oder Zwerge entdecken.

 

 

Öffnungszeiten: Der Irrgarten ist täglich zwischen 9 und 16 Uhr zugänglich. Das Café ist jeden Tag zwischen 10 und 15 Uhr geöffnet.

 

 

9. Burrawan State Forest

 

Zu den Port Macquarie Sehenswürdigkeiten in der Region zählt der Burrawan State Forest mit Flughunden und Co.

Flughunde am Burrawan State Forest

 

 

Der Burrawan State Forest ist ein nur etwa fünf Kilometer östlich der Bago Vineyards gelegener Wald. Er kann mit dem größten Red Bloodwood-Baum auf der Südhalbkugel – Old Bottlebutt genannt – aufwarten.

 

Old Bottlebutt ist über 200 Jahre alt, 52 Meter hoch und bis zu 16 Meter breit und gilt als eines der größten und ungewöhnlichsten Exemplare seiner Gattung. Er ist über den 600 Meter langen und durch den Burrawan Forest führenden Rundweg namens Old Bottlebutt Walking Track bequem zugänglich.

 

 

10. North Brother Mountain im Dooragan Nationalpark

 

Etwa eine 30-minütige Autofahrt trennt Port Macquarie vom 476 Meter hohen North Brother Mountain im Dooragan Nationalpark. Dieser zählt zu einer besonders guten Adresse, um Ausblicke über die umliegenden Teile der Ostküste Australiens genießen zu können.

 

Insbesondere der Laurieton Lookout liefert ein mehr als schickes Panorama über den Queens Lake und weitere Teile der Pazifikküste.

 

Wanderwege aller Schwierigkeitsgrade sind im Dooragan Nationalpark rund um den North Brother Mountain ebenfalls vorhanden. Sie führen unter anderem durch Eukalyptuswälder, vorbei an der exotischen australischen Tierwelt.

 

Ein leichter und kurzer Wanderweg ist beispielsweise der 600 Meter lange Rundweg mit der treffenden Bezeichnung Rainforest Loop.

 

Wesentlich schweißtreibender ist der Laurieton Track, bei dem du nicht nur die zahlreichen Ausblicke genießen kannst, sondern auch einige Höhenmeter zurückzulegen hast.

 

 

Einige abschließende Port Macquarie Tipps

 

Zu den Port Macquarie Sehenswürdigkeiten müssen auch die Sonnenuntergänge gezählt werden.

An der Küste von Port Macquarie werde ich mich wahrscheinlich nie sattsehen können

 

 

Die wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Stadt kennst du jetzt. Ich habe allerdings noch ein paar praktische Port Macquarie Tipps für dich auf Lager.

 

Ein für den ersten Überblick guter Start in dieser Hinsicht dürfte die folgende Karte sein, auf der ich dir die Lage der genannten Port Macquarie Sehenswürdigkeiten markiert habe:

 

 

 

 

Falls du dir noch gar nicht ganz im Klaren darüber bist, wie du überhaupt am besten nach Port Macquarie gelangen kannst, folgen nun weitere Infos genau dazu:

 

 

1. Port Macquarie Tipps zur Anreise

 

Port Macquarie ist eine nahezu perfekte Station nach Aufenthalten in den südlich gelegenen Metropolen Melbourne und Sydney. Sydney ist dabei nur eine etwa 400 Kilometer Auto- bzw. Busfahrt entfernt.

 

Nach einem erholsamen Aufenthalt in Port Macquarie könnte die Reise weiter nach Norden in Richtung Byron Bay, Gold Coast und Brisbane gehen.

 

Gut realisierbar ist das mit den nicht umsonst sehr beliebten Greyhound-Bussen. Die brauchen beispielsweise ab Sydney zwischen fünfeinhalb und sechseinhalb Stunden und erreichen Port Macquarie um 1:25 nachts oder um 4:50 am frühen Morgen.

 

Darüber hinaus ist Port Macquarie per Zug erreichbar. Die XPT-Züge von Sydney nach Grafton, Casino und Brisbane halten in Wauchope, das von Port Macquarie aus gesehen nur wenige Kilometer landeinwärts liegt. Es gibt einen Bus, der den Bahnhof von Wauchope mit Port Macquarie verbindet.

 

Solltest du hingegen geplant haben, diesen Teil der Ostküste Australiens für eine größtmögliche Flexibilität mit einem Mietwagen zu erkunden, dann schau dich in dieser Hinsicht vielleicht am besten bei billiger-mietwagen um.

 

 

 

 

Falls du auch nach Sydney fliegen möchtest und nach deinem Aufenthalt in der spannenden Metropole weiter nach Port Macquarie reisen möchtest, dann kann ich dir zudem die Suche nach günstigen Flugangeboten von Deutschland in Richtung Sydney bei Skyscanner empfehlen:

 

 

 

 

2. Port Macquarie Tipps zu Unterkünften

 

Port Macquarie Tipps wären ohne Hinweise zu Hostels und Co. unvollständig.

Port Macquarie bietet grotesk breite Straßen und viele gute Unterkünfte

 

 

Port Macquarie fiel mir durch ein – für australische Verhältnisse – ziemlich angenehmes Preisniveau auf. Wie es eines beliebten Urlaubsortes würdig ist, bietet die Stadt zudem eine große Auswahl an Unterkünften verschiedenster Preiskategorien. Hier folgt ein Überblick über einige empfehlenswerte Bleiben in Port Macquarie:

 

 

A) Hostels (Schlafsaalbetten und Doppelzimmer)

 

Wenn du – beispielsweise als alleinreisender Backpacker – auf der Suche nach etwas Partystimmung bist, dann dürfte es sinnvoll sein, in einem Hostel unterzukommen. Dort kannst du am besten andere Reisende kennenlernen und mit ihnen zusammen Port Macquarie erkunden.

 

 

  • Beachside Backpackers* (ab ca. 50 €/Nacht für ein Doppelzimmer, Schlafsaalbetten gibt es ab ca. 20 €/Nacht): Das Beachside Backpackers war das Hostel meiner Wahl. Es bietet sehr einfache und leicht abgewohnte Doppelzimmer. Die familiäre Atmosphäre ist jedoch hervorragend. Damit ist dieses Hostel perfekt für Alleinreisende geeignet, die Anschluss suchen. Täglich stehen Aktionen wie Spieleabende auf dem Plan. Die Lage ist ebenfalls gut: Das Hostel hat sich zwischen dem Zentrum und dem Town Beach angesiedelt.

 

  • Ozzie Pozzie Backpackers* (ab ca. 50 €/Nacht für ein Doppelzimmer, Schlafsaalbetten gibt es ab ca. 20 €/Nacht): Hervorragend bewertetes Hostel für kleines Geld westlich des Ortskerns, das damit allerdings etwas weiter von den Stränden entfernt liegt.

 

Zu den bekannteren Port Macquarie Hostels zählt das Beachside Backpackers.

Das Beachside Backpackers könnte ein gutes Hostel für dich sein, wenn du Kontakt zu anderen Reisenden suchst

 

 

B) Hotels und Apartments

 

 

  • East Port Motor Inn* (ab ca. 65 €/Nacht): Wohnwagenpark samt Hütten und Studios in bester Lage, der durch ein astreines Bewertungsprofil auffällt.

 

 

  • Ocean Breeze Motel* (ab ca. 70 €/Nacht): Das Ocean Breeze überzeugt mit schönem Garten und praktischer Lage unweit der Strände.

 

  • El Paso Motor Inn* (ab ca. 90 €/Nacht): Im Zentrum gelegenes Hotel mit kleinem Poolbereich. Die Geschäfte, die Promenade am Hastings River und die Strände sind folglich schnell erreichbar.

 

  • Shelly Beach Resort* (ab ca. 115 €/Nacht): Pool, Tennisplätze, tolle Lage in der Nähe des Shelly Beach und des angrenzenden Sea Acres Rainforest… Viel mehr ist ja auch nicht nötig.

 

  • Flynns on Surf Beach Villas* (ab ca. 115 €/Nacht): Auffällig gut bewertete Villas mit Balkon/Terrasse, Möglichkeiten zur Selbstversorgung und Zugang zu einem Pool. Das Flynns hat sich zudem neben dem Kaola Hospital – und damit neben einer der wichtigsten Port Macquarie Sehenswürdigkeiten – angesiedelt.

 

 

 

 

3. Port Macquarie Tipps zu guten Australien-Reiseführern

 

Bei einer Auflistung der Port Macquarie Sehenswürdigkeiten sollte auch der North Shore Beach erwähnt werden.

Um die Ostküste Australiens optimal erkunden zu können, dürften Reiseführer nützlich sein

 

 

Vor und während meiner Australien-Reise habe ich mich auch mit dem ein oder anderen Reiseführer auf den Trip eingestimmt und vorbereitet. Folgende Bücher halte ich in dieser Hinsicht für besonders nützlich:

 

 

 

  • Australien – Der Osten*: Von Reiseführern aus dem Stefan Loose-Verlag halte ich grundsätzlich viel. Das gilt auch für dieses Buch mit seinen wichtigen Infos zum Osten Australiens, in dem natürlich auch Port Macquarie angesprochen wird.

 

  • Stefan Loose Reiseführer Australien*: Wenn du ein Buch suchst, mit dem du dir einen Überblick über die wichtigsten Sehenswürdigkeiten in ganz Australien verschaffen kannst, dann ist wiederum dieser Australien-Reiseführer eine gute Wahl.

 

  • Australien – Osten und Zentrum*: Wenn nicht nur die Ostküste zu deiner Reiseroute zählt, sondern auch das Outback, dann solltest du dir diesen Reiseführer genauer anschauen.

 

 

Schau dir auch meine weiteren Australien-Artikel an:

 

 

 

 

Pinne diesen Artikel über die wichtigsten Port Macquarie Sehenswürdigkeiten und Tipps auf Pinterest:

 

Hier nenne ich dir die 10 schönsten Port Macquarie Sehenswürdigkeiten und gebe dir weitere praktische Port Macquarie Tipps zur Planung deines Aufenthalts an diesem tollen Ort an der Ostküste Australiens.

Die 10 schönsten Port Macquarie Sehenswürdigkeiten

Hinweis: Alle mit einem Sternchen (*) versehenen Links in diesem Artikel sind Affiliate- bzw. Provisions-Links. Wenn du einem solchen Link folgst und etwas kaufst, erhalte ich dafür eine kleine Provision und damit einen Lohn für die viele Arbeit, die in einem Artikel wie diesem steckt. Das jeweils verlinkte Produkt wird für dich dadurch um keinen Cent teurer. Selbstverständlich empfehle ich dir nur Produkte, von denen ich überzeugt bin. Danke für deine Unterstützung!
Keine Kommentare

Über Kommentare freue ich mich!