Die 8 praktischsten Melbourne Tipps (zu Nahverkehr, Unterkünften & Co.) | Reiseblog Urban Meanderer
55392
post-template-default,single,single-post,postid-55392,single-format-standard,cookies-not-set,eltd-core-1.0.3,ajax_fade,page_not_loaded,,borderland-ver-1.14, vertical_menu_with_scroll,smooth_scroll,paspartu_enabled,paspartu_on_bottom_fixed,wpb-js-composer js-comp-ver-5.0.1,vc_responsive
Die praktischsten Melbourne Tipps bzw. Reisetipps zu Unterkünften, Nahverkehr und Co. findest du in diesem Artikel.

Die 8 praktischsten Melbourne Tipps (zu Nahverkehr, Unterkünften & Co.)

Wenn ich selber als Tourist unterwegs bin, fällt mir häufig auf, wie unvorbereitet manche Reisende an ihrem Reiseziel eintreffen. Es kommt nicht selten vor, dass es kaum fünf Minuten dauert, ehe mich irgendein zwischen Zeit und Raum verlorener Touristenkollege um Rat bittet.

 

In Brüssel ging das so weit, dass mich eine Dame direkt am Gleis – während ich eine Waffel aß – fragte, ob ich ihr den Weg zu ihrem Hotel erklären könnte. Dafür hielt sie mir lediglich einen Zettel unter die Nase, auf dem der Hotelname stand. Ich hätte ihr dabei vermutlich nicht einmal in meiner Heimatstadt helfen können.

 

Damit sind wir auch schon fast beim Thema: Ich möchte dich in Melbourne vor solchen verzweiflungsgetriebenen Fragen bewahren und damit gleichzeitig meine Chancen auf den Gewinn des Nobelpreises für Tourismus (samt der dazugehörigen Prämienreise ins Emsland) erhöhen. Wenn es mir gelingt, Reisende auf dem giftigsten Kontinent der Welt vor der kompletten Hilf- und Orientierungslosigkeit zu retten, dann sollten meine Karten dafür gut stehen.

 

In diesem Artikel möchte ich dich deshalb möglichst umfassend auf deine Reise nach Melbourne vorbereiten. Wenn du nach praktischen und hilfreichen Tipps für eine Reise in die Hauptstadt des Bundesstaates Victoria suchst, dann bist du hier folglich genau an der richtigen Adresse.

 

Reden wir also nicht weiter um den heißen Brei herum: Hier folgen meine praktischsten Melbourne Tipps, die dir bei deiner Reise in die Stadt am anderen Ende der Welt behilflich sein werden.

 

Damit du weißt, was ich unter praktischen Melbourne Tipps verstehe, starte ich hier zunächst mit einem Themen- bzw. Kapitelüberblick, sodass du bei Bedarf auch nur die für dich relevanten Themen ansteuern kannst:

 

 

  1. Wetter und Reisezeit
  2. Anreise (Flug, Fernbus, Zug)
  3. Flughafentransfer
  4. Nahverkehr
  5. Günstige Unterkünfte in strategisch guter Lage
  6. Sehenswürdigkeiten in der Stadt und in ihrem Umland
  7. Tipps zu empfehlenswerten Ausflügen bzw. Touren
  8. Überblick über die besten Reiseführer

 

 

Auf geht’s:

 

 

1. Melbourne Reisetipps zum Wetter und zur Reisezeit

 

Zu Melbourne Tipps muss auch der Hinweis gehören, dass das Wetter in Melbourne sehr wechselhaft sein kann.

Melbourne ist für wechselhaftes Wetter berüchtigt

 

 

Bei einer Reise nach Melbourne, die nicht in den australischen Sommermonaten liegt, solltest du nicht den Fehler begehen und dem Mythos vom immer sonnigen Australien auf den Leim gehen.

 

Es gibt natürlich Orte in Australien, an denen es ganzjährig warm oder sogar heiß ist – Melbourne gehört nicht dazu. Die Stadt ist berüchtigt für ihr wechselhaftes und unberechenbares Wetter („Four seasons in one day“).

 

Ich war Mitte September in Melbourne unterwegs und damit zu Beginn des Frühlings. Vom Schwitzen in der Sonne bis zum Frieren im eiskalten Wind war tatsächlich alles dabei. Entsprechend empfehle ich dir für eine eventuelle Reise in den Zeiten jenseits des Sommers, möglichst ausreichend warme Klamotten dabeizuhaben, um dich nach dem Zwiebelprinzip ein- und auskleiden zu können.

 

Abgesehen von dem zwischenzeitlich recht kühlen Wetter fand ich es jedoch sehr vorteilhaft, die Stadt nicht bei der Hitze und unter der stechenden Sonne im Hochsommer erkunden zu müssen.

 

Was unabhängig von der Jahreszeit mit ins Gepäck gehört, ist Sonnencreme mit hohem Lichtschutzfaktor.

 

 

2. Melbourne Tipps zur Anreise

 

Die Anreise nach Melbourne von Deutschland bzw. Mitteleuropa ist natürlich nicht gerade nebenbei erledigt. Ich flog von Amsterdam nach Guangzhou in Südchina. Das dauerte etwa 11 Stunden. Nach zwei Nächten in der exotischen Millionenmetropole erwarteten mich dann noch 9 Stunden Flugzeit, ehe ich in Melbourne war.

 

Die Tatsache, dass zwei Langstreckenflüge für die Anreise notwendig sind, macht das Aufstöbern von günstigen Flügen nicht gerade leichter. In jedem Fall empfehle ich dir die Flugsuche hier über Skyscanner*.

 

Dort kannst du gezielt nach den günstigsten Verbindungen suchen. Entscheidend ist auch deine Reisezeit: Rund um den Jahreswechsel ist in Australien Hochsaison. Entsprechend wird es zu der Zeit deutlich schwerer sein, ansatzweise günstige Flüge ausfindig zu machen.

 

Zu Melbourne Tipps gehören auch Reisetipps zur Anreise mit Flugzeug, Greyhound-Bus oder Bahn.

Glück gehabt: Einen Tag früher hätte bei meinem Flug nach Melbourne wegen eines Taifuns noch „Cancelled“ gestanden

 

 

Oftmals günstige Angebote kannst du bei der Airline China Southern finden. Auch Singapore Airlines hat einen Billigableger namens Scoot, mit dem es günstige Flüge von Berlin über Singapur nach Australien zu buchen gibt. Bei Scoot musst du jedoch für alles mögliche (Getränke und Essen an Bord, Aufgabegepäck etc.) draufzahlen.

 

Wenn du aus Asien in Richtung Australien startest, dann hast du bessere Karten, günstige Flüge zu finden. Der Billigflieger Air Asia verbindet zahlreiche asiatische und australische Metropolen. Da lassen sich sicherlich häufiger Schnäppchen auftreiben.

 

Ebenfalls ein guter Tipp fürs Buchen von Flügen nach Australien ist es, nach günstigen Gabelflügen Ausschau zu halten. So konnte ich über Melbourne einreisen und über Brisbane wieder ausreisen und nach Deutschland zurückfliegen.

 

Du bist schon im Lande? Die Anreise nach Melbourne von Sydney/Canberra ist natürlich eine Runde leichter. Dennoch ist auch hier Sitzfleisch erforderlich, da Inlandsflüge in Australien nicht gerade günstig sind. Bei Backpackern stehen entsprechend die Greyhound-Busse hoch im Kurs. Diese starten bzw. beenden ihre Fahrt in Melbourne im Southern Cross Bus Terminal. Auf dieser offiziellen Greyhound-Website kannst du dich genauer über die Verbindungen informieren.

 

Ebenfalls eine Option für die Fahrt zwischen den Metropolen Sydney (oder sogar Brisbane) und Melbourne kann der XPT-Schnellzug sein. Über mögliche Fahrzeiten und Preise kannst du dich unter diesem Link informieren.

 

 

3. Melbourne Tipps zum Flughafentransfer

 

Hinsichtlich des Flughafentransfers bietet dir Melbourne mehrere Möglichkeiten. Arbeiten wir uns von der teuersten Variante hin absteigend vor.

 

Ein Taxi ist zwar die zumeist schnellste Variante für die Fahrt vom Tullamarine Airport ins Stadtzentrum, dürfte dich allerdings über 55 AUD und damit mindestens um die 35 Euro kosten. Der relativ hohe Preis relativiert sich allerdings ab drei Reisenden.

 

Eine besonders beliebte Variante für den Flughafentransfer ins Stadtzentrum ist der SkyBus. Von diesem gibt es drei Varianten: den Melbourne City Express, den Southbank Docklands Express und den St Kilda Express.

 

Zudem gibt es mit dem Peninsula und dem Western Express zwei weitere Busse, die dich in die Vororte jenseits des Stadtzentrums gondeln können.

 

Im Preis für den Melbourne City Express ist zudem ein Hoteltransfer mit einem Shuttlebus von der Southern Cross Station zu einem im Stadtzentrum gelegenen Hotel inkludiert.

 

Tickets kann du dir vorab auf dieser offiziellen Website (mit kleinem Rabatt) oder am Ticketschalter vor dem Terminal 3 kaufen. Der Preis für die drei zentralen Routen liegt bei etwa 19 AUD (abhängig vom Kaufzeitpunkt und der gewählten Route) und damit bei ca. 12 Euro.

 

Eine preislich ähnlich einzuordnende Möglichkeit für den Flughafentransfer bietet Starbus an. Hier wirst du mit einem Minibus für etwa 12,50 Euro bis vor die Haustür deiner Unterkunft verfrachtet, sofern diese sich im Stadtzentrum befindet. Dein Ticket kannst du dir vorab online unter diesem Link sichern*.

 

In meinen Melbourne Tipps stelle ich dir auch den günstigen Bus 901 für den Flughafentransfer vor.

Am günstigsten wird der Flughafentransfer in Melbourne dank einer Kombination von Fahrten mit einem öffentlichen Bus (Nr. 901) und einem Zug

 

 

Die preisgünstigste Variante ist schließlich die folgende mit öffentlichen Verkehrsmitteln: Nach deiner erfolgreichen Einreise in Australien machst du dich auf die Suche nach einem Myki-Automaten. Eine Myki-Karte ist eine mit Guthaben aufladbare Karte, die du zur Bezahlung der öffentlichen Verkehrsmittel in Melbourne unbedingt brauchst – außer natürlich, wenn du nur in der Free Tram Zone unterwegs bist.

 

Einen solchen Myki-Automaten findest du z. B. am Eingang von Terminal 4. Die Karte kostet 6 AUD. Der Preis für die Nutzung der öffentlichen Verkehrsmittel bis ins Stadtzentrum kostet wiederum 4,30 AUD. Entsprechend kannst du dir eine Myki kaufen und solltest sie mit mindestens 4,30 AUD aufladen.

 

Achte bei der Bezahlung mit einer Kreditkarte darauf, dass du auf dem Minidisplay eventuell per Zahleneingabe die Art deines Kreditkartenkontos (credit, debit, cheque) auswählen musst. Im Notfall sollte dir auch der Busfahrer eine Myki-Karte verkaufen können. Der nimmt jedoch angeblich keine 50 Dollar-Scheine an.

 

Sobald du deine mit Guthaben aufgeladene Myki stolz in den Händen hältst, kann es weitergehen zur Transport Hub, die sich unter einem großen Parkhaus befindet. Wenn du Terminal 4 verlässt und rechts gehst, dann dürfte dir das Gebäude schnell auf der linken Seite ins Auge fallen.

 

Dort begibst du dich zur ziemlich weit hinten gelegenen Haltestelle (Bay 17), von welcher der Bus 901 in Richtung Frankston durchstartet. Mit dem 901er Bus (fährt zu Stoßzeiten alle 15 oder 30 Minuten) fährst du etwa 15 Minuten bis zur Haltestelle „Broadmeadows Station“. Entscheidend ist es, nicht versehentlich schon eine Haltestelle zu früh beim Broadmeadows Shopping Centre auszusteigen.

 

WICHTIG: Beim Einsteigen und beim Aussteigen in den 901er Bus musst du deine Myki-Karte an eines der schwer übersehbaren Lesegeräte halten, bis ein Piepton ertönt. Auch für die anschließende Zugfahrt musst du deine Myki an die bei den Zugängen zu den Gleisen aufgestellten Lesegeräte halten und zwar vor dem Einsteigen und nach dem Aussteigen.

 

Melbourne Reisetipps wären unvollständig ohne Infos zum günstigen Flughafentransfer mit der Zugfahrt ab der Broadmeadows Station.

Mit diesem Zug ging es für mich von der Broadmeadows Station ins Stadtzentrum

 

 

An der Broadmeadows Station angekommen, musst du dich auf den Weg zu dem Gleis machen, an dem die Züge in Richtung Stadtzentrum ein- und ausfahren. Die Fahrt zur Southern Cross Station oder weiter bis zur Flinders Street Station dauert etwa eine halbe Stunde.

 

In diesem Journey Planner von Transport for Victoria kannst du dich nach den für dich passenden Zeiten umschauen. Unter diesem Link findest du unter „Network maps“ wiederum u. a. den Netzplan für das Victorian Train Network. An dieses ist auch die Station Broadmeadows angebunden.

 

Die Fahrt mit dem Bus 901 und der anschließenden Zugfahrt ist folglich mit 10,30 AUD am günstigsten. Ein weiterer Vorteil: Im Preis enthalten ist die Myki-Karte, die du auch z. B. für Tramfahrten nach St Kilda benötigst.

 

 

4. Melbourne Reisetipps zum Nahverkehr

 

Zu den Melbourne Reisetipps gehört der Hinweis, dass Trams wie hier an der Flinders Street Station das Verkehrsmittel Nr. 1 in Melbourne sind.

Eine Tram direkt vor der Flinders Street Station

 

 

Während z. B. in Berlin U- und S-Bahn der King im Nahverkehr sind, so ist es in Melbourne das Tramnetz, welches den Großteil des Nahverkehrs stemmt. Entsprechend verwundert es nicht allzu sehr, dass Melbourne über das größte Tramnetz der Welt verfügt.

 

Eines der Highlights: Im absoluten Stadtzentrum befindet sich die Free Tram Zone. Das bedeutet nichts anderes, als dass du die dort verkehrenden Straßenbahnen vollkommen kostenlos nutzen kannst. Die Haltestellen, die sich in der Free Tram Zone befinden, sind mit entsprechenden Schildern gekennzeichnet.

 

Auf dieser Seite von Transport for Victoria kannst du dir unter dem Reiter „Network maps“ die verschiedenen Netzpläne (auch einen für die Free Tram Zone) angucken bzw. herunterladen.

 

Die City Circle Tram (Nr. 35) ist zudem eine besonders bei Touristen beliebte Old School-Tram, die eine Runde um das Stadtzentrum dreht und dabei viele Sehenswürdigkeiten passiert. Auch die Fahrt mit ihr ist komplett kostenlos.

 

Einer der wichtigen Melbourne Tipps ist die Info, dass du mit der City Circle Tram eine kostenlose Stadtrundfahrt geboten bekommst.

Die City Circle Tram trudelt ein!

 

 

Zu den Preisen: Die Fahrten außerhalb der Free Tram Zone kosten 4,30 AUD. Das Tageslimit liegt allerdings bei 8,60 AUD, sodass der Preis für ein Tagesticket damit bei schmalen 5,35 Euro liegt.

 

WICHTIG: Zur Nutzung der öffentlichen Verkehrsmittel benötigst du in Melbourne – außer für Fahrten in der Free Tram Zone – die bereits oben beim Flughafentransfer genannte Myki-Card. An allen wichtigen Haltestellen findest du Automaten, an denen du dir eine solche kaufen und mit Guthaben aufladen kannst. Eine weitere Möglichkeit zum Kauf und Aufladen einer Myki-Karte bieten 7-Eleven-Geschäfte. In der Tram kannst du dir kein Ticket kaufen. Papiertickets gibt es zudem nicht.

 

Einer der wichtigsten Melbourne Tipps ist, dass du dir für die Nutzung erst eine Myki kaufen musst - z. B. an einem solchen Automaten.

So sehen die Automaten aus, an denen du dir eine Myki-Card kaufen und mit Guthaben aufladen kannst

 

 

Bei Fahrten mit Zügen und Bussen musst du deine Myki-Karte sowohl beim Einsteigen als auch beim Aussteigen an eines der Lesegeräte halten, bis ein Piepton zu hören ist. Bei Tramfahrten musst du das nur beim Einsteigen machen, außer du bist nur in der Zone 2 (weiter außerhalb gelegen; weniger dichtes Netz und deshalb günstiger) unterwegs. Ich habe jedoch auch in der Tram beim Ein- und Aussteigen immer „gedutet“, um auf der sicheren Seite zu sein.

 

Über die Tram hinaus gibt es Züge (Victorian train network), die ansatzweise mit deutschen S-Bahnen vergleichbar sind und u. a. von der Flinders Street und der Southern Cross Station bis weit in die Vororte fahren.

 

Deine Fahrten kannst du am besten mit diesem bereits erwähnten Journey Planner auf der offiziellen Website planen. Ebenfalls kann es von Vorteil sein, die Netzpläne für die Trams, Busse und Züge auf dem Handy abgespeichert zu haben. Du findest sie unter diesem Link.

 

Zudem empfehle ich dir zur Orientierung beim Spazierengehen die Offlinekarten-Apps „City Maps To Go“ oder „Maps.Me“.

 

 

5. Melbourne Tipps zu den günstigsten Unterkünften und besten Vierteln

 

In meinen Melbourne Reisetipps gehe ich auch auf das Buchen günstiger Unterkünfte nahe des hier nachts funkelnden CBD ein.

Es empfiehlt sich, eine Unterkunft unweit des Stadtzentrums (hier von der Princes Bridge fotografiert) zu wählen

 

 

Melbourne ist als Metropole im teuren Australien ein alles andere als günstiges Pflaster. Das zeigt sich u. a. bei der Suche nach preisgünstigen Unterkünften. Wegen der Weitläufigkeit der Vororte ist es am besten für die meisten Reisenden, eine relativ zentral gelegene Unterkunft zu wählen. Eine solche findet sich entweder direkt im CBD (Stadtzentrum) oder in den umliegenden Stadtteilen wie Fitzroy (viele Cafés) oder St Kilda (am Meer gelegen).

 

Als kleine Starthilfe für deine Suche nach guten und gleichzeitig günstigen Unterkünften nenne ich dir hier einige Adressen mit besonders gutem Preis-Leistungs-Verhältnis, die du bei Booking.com finden kannst:

 

 

  • Hub Hostel*: besonders gut bewertetes Hostel mit nahegelegener Tramhaltestelle (das CBD wäre jedoch auch fußläufig erreichbar); die Gemeinschaftsküche hilft zudem dabei, die hohen Restaurantpreise geschickt umgehen zu können

 

  • Space Hotel*: gutes und günstiges Hotel in sehr zentraler Lage

 

  • Miami Hotel*: ebenfalls gute und günstige Doppelzimmer unweit des Queen Victoria Markets; die Gemeinschaftsküche sowie der Kühlschrank im Zimmer bieten zudem eine gute Gelegenheit, weiteres Geld zu sparen

 

  • City Square Motel*: gute Zimmer in absolut zentraler Lage nahe dem Federation Square; die gut ausgestatteten Doppelzimmer mit Kühlschrank und Mikrowelle bieten eine weitere Möglichkeit zum Sparen

 

 

 

In einer teuren Stadt wie Melbourne kann es sich ebenfalls lohnen, einen Blick auf die Angebote bei Airbnb zu werfen. Nicht zuletzt dank dieses 25-Euro-Startguthabens* für deine erste Buchung auf der Plattform findest du vielleicht ein für dich passendes Schnäppchen.

 

 

6. Melbourne Tipps zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten

 

In meinen Melbourne Tipps nenne ich dir auch die Sehenswürdigkeiten, die du rund um die Flinders Street Station erkunden kannst.

Rund um die Flinders Street Station gibt es viele Sehenswürdigkeiten zu erkunden

 

 

Hier findest du überblicksartig eine Liste, auf der ich dir die wichtigsten Sehenswürdigkeiten von Melbourne nenne. Ihre Lage habe ich dir zudem auf einer Karte bei Google Maps markiert, die du unter diesem Link aufrufen kannst.

 

Praktischer Hinweis: Sehr detaillierte und wichtige Infos zu allen im Folgenden genannten Orten findest du in meinem entsprechenden Artikel unter diesem Link.

 

 

Die Melbourne Sehenswürdigkeiten am Federation Square

 

  • Flinders Street Station
  • Princes Bridge (Ausblick)
  • St Paul’s Cathedral
  • Ian Potter Centre
  • ACMI
  • Guter Startpunkt für eine Fahrt mit der City Circle Tram (Nr. 35)

 

Praktischer Tipp am Rande: Am Federation Square kannst du vom kostenlosen und relativ schnellen WLAN profitieren.

 

 

Weitere Melbourne Sehenswürdigkeiten im Stadtzentrum

 

  • Die Laneways mit Street Art (Hosier Lane, Centre Place, Union Lane, Croft Alley) oder Restaurants/Cafés (Degraves Street und Hardware Lane)
  • Shopping rund um die Bourke Street Mall (Royal Arcade, Block Arcade)
  • Chinatown
  • Hotel Windsor und Parliament Building
  • Carlton Gardens (Royal Exhibition Building & Melbourne Museum)
  • Old Melbourne Gaol
  • Queen Victoria Market
  • Melbourne Aquarium
  • Southbank Promenade am Yarra River
  • Eureka Skydeck 88
  • National Gallery of Victoria

 

 

Weiter außerhalb gelegene Melbourne Sehenswürdigkeiten

 

  • Royal Botanical Gardens
  • Shrine of Remembrance
  • Melbourne Cricket Ground (MCG)
  • Brunswick Street und Gertrude Street im hippen Stadtteil Fitzroy
  • St. Kilda (Strand, Cafés und Pinguine am Pier)
  • Brighton

 

 

Die Melbourne Sehenswürdigkeiten in der Umgebung

 

  • Great Ocean Road
  • Philip Island
  • Grampians Nationalpark

 

 

Einer meiner Melbourne Tipps zu den Laneways ist die eher unter dem Radar laufende Croft Alley in der Chinatown.

Die mit Street Art geschmückten Laneways (hier die Croft Alley) von Melbourne sind unbedingt sehenswert

 

 

7. Melbourne Tipps zu den besten Tourangeboten

 

Das absolute Muss unter den Touren, die du ab Melbourne unternehmen kannst, ist ein Ausflug zur berühmten Great Ocean Road.

 

Ich selber habe mich für die Eintagesvariante im Minibus entschieden und dabei einen der besten Tage meiner Australien-Reise erleben dürfen. An einem vollgepackten Tag sah ich dabei viele spektakulär schöne Küstenabschnitte entlang der Great Ocean Road bzw. Shipwreck Coast (u. a. die Twelve Apostles, Loch Ard Gorge und die Gibson Steps). Ebenso gehörte ein Spaziergang durch einen Regenwald (Maits Rest Rainforest) und ein Abstecher ins Hinterland mit (erfolgreicher) Koalasuche zum Tagesprogramm.

 

Nicht nur die einzelnen Stationen mit der sensationellen Natur haben den Tag zu einem Highlight gemacht. Auch der besonders sympathische und kompetente Tourguide mit seinen umfassenden Infos über Melbourne, die Great Ocean Road, Australiens Eigenheiten und das Leben überhaupt machte die Tour zu einer meiner besten überhaupt.

 

Melbourne Tipps wären unvollständig ohne Infos zu guten Touren zur Great Ocean Road.

Meine Wenigkeit posiert bei den Twelve Apostles

 

 

Einer der führenden Anbieter für Touren von Melbourne zur Great Ocean Road ist Go West Tours. Ein entsprechendes Angebot für eine Tagestour im Minibus (24 Sitze) von Go West kannst du dir hier bei Get Your Guide anschauen und buchen*.

 

Ich selber war allerdings mit dem Veranstalter Autopia unterwegs. Auch für deren Great Ocean Road-Tour kannst du dir unter diesem Link bei Get Your Guide dein Ticket online sichern*. Von dem eher bescheidenen Bewertungsergebnis, mit dem die Tour dort aktuell aufgeführt ist, solltest du dich nicht irreführen lassen. Der Tagestrip mit Autopia bekommt eine ganz klare und uneingeschränkte Empfehlung von mir!

 

Ebenso bietet Autopia diese Great Ocean Road-Tour* an, bei der die Sehenswürdigkeiten in der umgekehrten Reihenfolge angesteuert werden. Dadurch soll es vermieden werden, gleichzeitig mit den ganzen Busladungen bei den Twelve Apostles einzutreffen.

 

Wenn du mehr Zeit und Geld für die Great Ocean Road über hast, dann könntest du auch einen Blick auf diese dreitägige Tour* werfen, die dich entlang der spektakulären Küstenstraße und in den Grampians Nationalpark führt.

 

Die Infos durch den Tourguide waren wirklich wertvoll. Außerdem war es angenehm, mich nicht fürs Selberfahren auf den Linksverkehr einstellen zu müssen (mit dem war ich schon beim Spazierengehen überfordert). Dennoch kann natürlich auch das Nutzen eines Mietwagens eine Option für dich sein, wenn du die Great Ocean Road genauer und im eigenen Tempo erkunden möchtest. Günstige Angebote für Mietwagen findest du unter diesem Link*.

 

Eine Tour von Melbourne entlang der Great Ocean Road zu den Twelve Apostles gehört zum Pflichtprogramm.

Die Twelve Apostles: Für meinen Geschmack ein absolutes Muss bei einem Aufenthalt in Melbourne

 

 

Ein weiterer absoluter Klassiker unter den Touren, die du ab Melbourne unternehmen kannst, ist die Fahrt nach Philip Island. Dort begeistert vor allem die allabendliche Pinguinparade die Massen. Da es auf der Welt nicht allzu viele Orte gibt, Pinguine in der freien Wildbahn zu sehen, ist dieser Ausflug natürlich eine Empfehlung wert.

 

Auch für eine solche Tour ist Go West sicherlich nicht die schlechteste Adresse. Neben dem Highlight – der Pinguinparade – bekommst du im Rahmen dieser Tagestour auch Kängurus, Wallabys und die bunten Strandhäuschen in Brighton zu sehen. Die Tour kannst du unter diesem Link buchen*. Eine Alternative kann diese vergleichbare Tour von Bunyip Tours* sein.

 

Da Touren für mich eines der besten Mittel sind, viel über ein Reiseziel zu erfahren, nenne ich dir im Folgenden noch einige weitere attraktive Touren, die du in und um Melbourne unternehmen kannst:

 

 

 

8. Melbourne Tipps zu den besten Reiseführern

 

Blogartikel wie z. B. dieser sind eine tolle Möglichkeit, kostenlos und schnell an gute Infos über Melbourne zu gelangen. Ich empfehle es dir dennoch, dich auch in Reiseführern umfassend über Melbourne bzw. Australien zu informieren.

 

Die Auswahl an guten Reiseführern für Melbourne bzw. die Ostküste Australiens ist groß. Besonders nützlich für die Planung meiner Reise von Melbourne bis Brisbane fand ich diesen umfangreichen Lonely Planet Reiseführer für Australiens Ostküste*. Darin wird natürlich auch ausführlich auf Melbourne samt Umgebung eingegangen.

 

Empfehlenswert sind zudem die Reiseführer vom Stefan Loose-Verlag. Das gilt auch für das Werk „Australien – Der Osten*“. Wenn du gleich ein Gesamtwerk über ganz Australien kaufen möchtest, dann wirf einen Blick auf diesen Australien-Reiseführer*, der ebenfalls vom Stefan Loose-Verlag stammt.

 

Falls du wiederum den Osten und das Outback erkunden möchtest, dann könnte „Australien – Osten und Zentrum*“ das richtige Buch für dich sein.

 

Unterhaltsam geschriebene Bücher, die sich wunderbar zur Einstimmung auf ein Australien-Abenteuer eignen, sind zudem diese „Gebrauchsanweisung für Australien*“ und „111 Gründe, Australien zu lieben: Eine Liebeserklärung an das schönste Land der Welt*

 

 

Abschließend möchte ich dir noch den Tipp mit auf den Weg nach Australien bzw. Melbourne geben, eine besonders reisetaugliche Kreditkarte im Gepäck zu haben. Australien ist – wie so viele Länder jenseits von Deutschland – ein absolutes Kreditkartenland. Entsprechend kannst du sowohl beim Abheben als auch beim Zahlen mit einer Reise-Kreditkarte so einiges an Geld sparen. Die besten Kreditkarten stelle ich dir in diesem Artikel ausführlich vor.

 

 

Das war’s! Ich hoffe, dass hier einige praktische Melbourne Tipps für dich dabei waren, die dir die Reisevorbereitung erleichtern und deine Zeit im sehenswerten Melbourne noch eine Spur schöner machen.

 

 

Pinne diesen Artikel über die praktischsten Melbourne Tipps bzw. Reisetipps auf Pinterest:

 

Hier gebe ich dir die 8 praktischsten Melbourne Tipps bzw. Reisetipps zu Nahverkehr, Flughafentransfer, günstigen Unterkünften und Co. mit auf deine Reise.

Die 8 wichtigsten Melbourne Tipps

Hinweis: Alle mit einem Sternchen (*) versehenen Links in diesem Artikel sind Affiliate- bzw. Provisions-Links. Wenn du einem solchen Link folgst und etwas kaufst, erhalte ich dafür eine kleine Provision und damit einen Lohn für die viele Arbeit, die in einem Artikel wie diesem steckt. Das jeweils verlinkte Produkt wird für dich dadurch um keinen Cent teurer. Selbstverständlich empfehle ich dir nur Produkte, von denen ich überzeugt bin. Danke für deine Unterstützung!
Keine Kommentare

Über Kommentare freue ich mich!