Anleitung: So kannst du dein eVisitor Australien Visum beantragen! | Reiseblog Urban Meanderer
54785
post-template-default,single,single-post,postid-54785,single-format-standard,eltd-core-1.0.3,ajax_fade,page_not_loaded,,borderland-ver-1.14, vertical_menu_with_scroll,smooth_scroll,paspartu_enabled,paspartu_on_bottom_fixed,wpb-js-composer js-comp-ver-5.0.1,vc_responsive
eVisitor Australien Visum beantragen Anleitung: So gelingt es dir fehlerfrei!

Anleitung: So kannst du dein eVisitor Australien Visum beantragen!

Für Australien gibt es leider kein Visa on Arrival, also ein Visum, das man dir direkt bei der Einreise ausstellt. Stattdessen bist du verpflichtet, dein Australien Visum vor der Reise online zu beantragen.

 

Die gute Nachricht: Die einfachste und für die meisten Touristen gängigste Visumsvariante (das eVisitor Visum für Australien) ist kostenlos und trudelt kurze Zeit nach der erfolgreichen Beantragung in deinem Mailpostfach ein.

 

Leider ist die offizielle Seite zu den verschiedenen Visa für Australien recht unübersichtlich, um es vorsichtig auszudrücken. Wenn du allein dort mit Sicherheit herausfindest, welches die richtige Visumsvariante für dich ist, dann verleihe ich dir hiermit einen Rechercheorden.

 

Für einen Großteil der Australien-Reisenden wird die passende Visumsvariante das eVisitor (subclass 651) Australien Visum sein. Dieses habe ich für die weniger Recherchewütigen gleich hier und nochmals weiter unten im Text verlinkt. (Ganz unten im Artikel habe ich dir zudem zwei weitere Visumsvarianten verlinkt, die für Touristen relevant sein dürften, für die das eVisitor Visum nicht ausreichend ist.)

 

Die relativ einfache Beantragung dieses „normalen“ Touristenvisums beschreibe ich dir im Folgenden im Detail. So kannst du als Tourist dein Australien Visum beantragen:

 

 

Die gängigste Variante für Touristen: Das kostenlose eVisitor (subclass 651) Australien Visum

 

eVisitor Australien Visum beantragen: Ehe es zur Great Ocean Road geht, muss Bürokratie erledigt werden.

Ehe du Highlights wie die Twelve Apostles an der Great Ocean Road sehen kannst, musst du erfolgreich ein Visum beantragt haben

 

 

Du möchtest für weniger als drei Monate am Stück nach Australien reisen? Dann ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass das kostenlos erhältliche eVisitor (subclass 651) Australien Visum das richtige für dich ist.

 

Zur offiziellen Website dieser Visumsvariante gelangst du über diesen Link. Checken wir am besten zunächst, ob du für die Beantragung des Visums in Frage kommst.

 

 

Das eVisitor Touristenvisum für Australien: Die Voraussetzungen

 

Um ein eVisitor Visum zu beantragen und die Blue Mountains sehen zu können, musst du einige Voraussetzungen erfüllen.

Um ein eVisitor Visum zu beantragen und die Three Sisters in den Blue Mountains sehen zu können, musst du einige Voraussetzungen erfüllen

 

 

  • Während der Beantragung musst du dich außerhalb von Australien aufhalten.

 

  • Um das eVisitor Australien Visum beantragen zu können, musst du eine bestimmte Staatsangehörigkeit haben (darunter die deutsche, österreichische und schweizerische, die türkische z. B. qualifiziert jedoch nicht für das eVisitor Visum).

 

  • Du brauchst einen mindestens für die Reisedauer gültigen Reisepass. (Einen weniger als sechs Monate gültigen Reisepass würde ich jedoch sicherheitshalber eher nicht mit auf die Reise nehmen.)

 

  • Erlaubte Reisezwecke: Urlaub, Besuch Verwandter oder Freunde, Freiwilligenarbeit oder Arbeit gegen Unterkunft (also ohne monetäre Bezahlung), Studieren (unter bestimmten Bedingungen) und Sprachkurse, Geschäftliches (Bewerben, Geschäftsverträge aushandeln, unbezahlt Seminare, Konferenzen oder dergleichen besuchen)

 

  • Du darfst nicht an Tuberkulose erkrankt sein.

 

  • Du darfst nicht zu einer Freiheitsstrafe von über 12 Monaten verurteilt worden sein, auch wenn du sie bereits abgesessen haben solltest.

 

  • Einer Praktikantentätigkeit (auch unbezahlt) darfst du mit dem eVisitor Visum nicht nachgehen, da es für diese Zwecke das Training and Research Visa (subclass 402) gibt.

 

  • Du darfst dich mit dem eVisitor Visum nicht für mehr als 3 Monate am Stück in Australien aufhalten wollen.

 

 

Das eVisitor Australien Visum und seine Gültigkeit

 

Ab der Genehmigung deines eVisitor Visums kannst du innerhalb der folgenden 12 Monate in Australien einreisen und dich dort jeweils für bis zu 3 Monate am Stück aufhalten.

 

Du darfst innerhalb dieser 12 Monate langen Gültigkeit also so oft (für maximal 3 Monate am Stück) in Australien einreisen, wie du möchtest. Ein Abstecher nach Neuseeland ist mit dem eVisitor Visum also kein Problem. Ein solcher kann sogar eine gute Taktik sein, um den Aufenthalt in Australien zu verlängern. Drei Monate australische Ostküste – Neuseeland erkunden – drei Monate australische Westküste: Kein schlechter Plan für meinen Geschmack!

 

Da das eVisitor Visum Australien die mehrfache Einreise erlaubt, ist ein Abstecher nach Neuseeland kein Problem.

Da das eVisitor Visum die mehrfache Einreise erlaubt, ist ein Abstecher nach Neuseeland kein Problem (das Foto habe ich auf der wunderschönen Coromandel-Halbinsel in Neuseeland gemacht)

 

 

Du darfst dich allerdings nicht mehr in Australien aufhalten, wenn die zwölfmonatige Gültigkeit deines Visums abgelaufen ist oder du dich bereits drei Monate am Stück im Land befindest.

 

Dein Visum ist zudem an die Nummer des Reisepasses gebunden, den du bei der Beantragung angegeben hast. Solltest du nach der Beantragung einen neuen Reisepass bekommen haben, so musst du das der australischen Einwanderungsbehörde rechtzeitig mitteilen. Das sollte über den ImmiAccount möglich sein, für den du dich auf der verlinkten Seite einloggen kannst.

 

 

Das eVisitor Touristenvisum für Australien: Dauer der Beantragung

 

Deine Reisepläne stimmen mit all den genannten Kriterien überein? Perfekt. Wir nähern uns der eigentlichen Beantragung.

 

Das sorgfältige Eingeben der Daten sollte etwa 20 bis 30 Minuten (pro Person) dauern. Nach erfolgreicher Eingabe der Daten trudelt die Bestätigungsmail in der Regel innerhalb weniger Minuten bei dir ein (es kann jedoch angeblich auch mal etwas länger dauern).

 

Meine Australien Visum beantragen Anleitung führt dich durch die Bürokratiewüste in die australische Wüste.

Erst nach der Bürokratiewüste geht es in die tatsächliche Wüste

 

 

Schrittweise Anleitung: So kannst du das eVisitor Australien Visum beantragen

 

Endlich geht es ans Ausfüllen des Antrags. Dafür musst du dich auf dieser offiziellen Seite zum eVisitor (subclass 651) Australien Visum auf die Suche nach dem recht gut versteckten „Apply now“-Button machen. (Tipp: Er ist auf der rechten Seite eher mittig angesiedelt.)

 

Auf geht es mit der schrittweisen Anleitung zum Beantragen des eVisitor Visums für Australien:

 

 

1. ImmiAccount anlegen

 

Im ersten Schritt der Beantragung des eVisitor Visums für Australien musst du dir einen ImmiAccount anlegen. Das ist relativ leicht getan. Nötig ist es, damit du Daten zu deinem Visum bei Bedarf online abfragen kannst.

 

Zunächst musst du nur angeben, dass du als Individuum (und nicht als Mitarbeiter einer Agentur) buchst. Ebenso musst du deinen Familiennamen, deine Telefonnummer sowie deine E-Mailadresse in die entsprechenden Felder eintragen.

 

Im danach aufploppenden Fenster wird von dir verlangt, ein Passwort für deinen ImmiAccount festzulegen. Ebenso musst du drei Sicherheitsfragen auswählen, damit du Zugang zu deinem Account erhältst, falls du das Passwort vergessen haben solltest.

 

Sicherheitsfragen, die du auswählen kannst, beziehen sich u. a. die auf deinen Geburtsort (Vaduz!), deine Lieblingsfarbe (durchsichtig!) oder dein Lieblingsfach in der Schule (keins!).

 

Nachdem du bestätigt hast, kein Roboter zu sein und die Nutzungsbedingungen akzeptiert hast, kann es mit der eigentlichen Beantragung deines eVisitor Visums für Australien losgehen.

 

 

2. Die Angabe deiner persönlichen Daten

 

Ein Australien Visum muss dieser Koala als eindeutig Einheimischer nie beantragen.

Klar im Vorteil: Als eindeutig Einheimischer muss dieser verschlafene Koala kein Visum beantragen

 

 

Die hier anzugebenden persönlichen Daten sind die folgenden:

 

  • Family name = Familienname
  • Given names = Vorname
  • Sex = Geschlecht
  • Date of birth = Geburtsdatum
  • Country of birth = Land, in dem du geboren wurdest
  • Country of residence = Land, in dem du wohnst

 

 

Daran anschließend musst du folgende Passdaten angeben:

 

  • Passport number = Passnummer (steht rechts oben auf der Seite deines Reisepasses, die von deinem Passbild geschmückt wird)
  • Country of Passport = Land, in dem dein Reisepass ausgestellt wurde
  • Passport nationality = deine im Reisepass angegebene Nationalität
  • Passport date of issue = Ausstellungsdatum deines Reisepasses
  • Passport date of expiry = Ablaufdatum deines Reisepasses
  • Passport place of issue/issuing authority = Behörde, die deinen Pass ausgestellt hat wie z. B. die Stadt Osnabrueck (und nicht Osnabrück, da Umlaute nicht akzeptiert werden)

 

 

Hinweis: Solltest du an irgendeiner Stelle mit wohlklingenden Umlauten wie ü, ä oder ö zu tun haben, dann musst du sie für die englischsprachige australische Welt in ue, ae oder oe umwandeln. Ansonsten erhältst du eine Fehlermeldung und kommst nicht weiter beim Beantragen deines eVisitor Visums für Australien.

 

Die nachfolgenden Fragen beziehen sich auf bereits ausgestellte Visa, die in deinem Reisepass von vorherigen Reisen vermerkt sein könnten oder auf eine eventuelle doppelte Staatsbürgerschaft. Ebenso wird gefragt, ob du auch schon einmal unter einem anderen Namen durch die Welt getingelt bist – z. B. bevor du durch eine Ehe einen neuen Nachnamen übernommen hast.

 

Abschließend musst du deine Mailadresse und den „purpose of stay“, also den Grund deiner Reise angeben. Hier kannst du zwischen „Tourist“ und „Business“ auswählen.

 

 

3. Überprüfung der kritischen Daten

 

Im dritten Beantragungsschritt musst und solltest du die wichtigsten vorher gemachten Angaben auf ihre Richtigkeit hin überprüfen und diese bestätigen.

 

 

4. Eingabe deiner Adresse

 

Dieser Schritt ist weitgehend selbsterklärend. Falls du Probleme mit dem Englischen haben solltest – hier die Übersetzungen:

 

  • Adress = Adresse
  • Suburb/Town = Wohnort
  • Province = Provinz = Bundesland
  • Postcode = Postleitzahl

 

 

Für das eVisitor Visum Australien muss dein Vorstrafenregister leer sein. Dann kannst auch du vorm Opernhaus in Sydney posen.

Vorm Opernhaus in Sydney konnte ich mir das Posen nicht verkneifen

 

 

5. Dein Vorstrafenregister

 

Im 5. Schritt beim Beantragen des eVisitor Visums für Australien musst du Angaben zu eventuellen Vorstrafen machen. Wenn du nicht vorbestraft bist, dann hast du hier nichts anderes zu tun, als zweimal „no“ zu markieren.

 

Apropos Vorstrafen: Das frühe Australien wird bekanntlich auch als „Sträflingskolonie Australien“ bezeichnet. Da entbehrt es nicht einer gewissen Ironie, dass es heutzutage mit einem Vorstrafenregister schwierig ist, nach Australien zu reisen.

 

 

6. Garantie der Richtigkeit der von dir gemachten Angaben

 

In diesem Schritt auf deinem Weg nach Australien musst du mit drei „Yes“ bestätigen, dass deine Angaben korrekt sind und dir bewusst ist, dass dir die Einreise verweigert werden kann, wenn sie dies nicht sind.

 

 

7. Nochmalige Prüfung aller gemachten Angaben

 

Im letzten Schritt solltest du dir alle gemachten Angaben noch einmal in aller Ruhe zu Gemüte führen. Insbesondere auf Buchstabendreher bei der Reisepassnummer und sonstige Tippfehler solltest du achten. Über den jeweiligen Bereichen kannst du über den Link „Click here to edit these details“ eventuelle Fehler verbessern.

 

Wenn alles seine Richtigkeit hat, dann hast du nach einem Klick auf „Submit“ deine Hausaufgaben erledigt!

 

Wenn du meine Australien Visum beantragen Anleitung befolgst, dann erwarten dich Australiens schöne Strände wie hier bei den Twelve Apostles.

Das Visum ist beantragt und es erwarten dich Australiens Traumstrände wie dieser hier bei den Twelve Apostles

 

 

Das eVisitor Australien Visum: Das passiert nach der Beantragung

 

Innerhalb kurzer Zeit (bei mir dauerte es keine Minute) solltest du eine Bestätigungsmail erhalten. Diese nennt sich „IMMI Grant Notification“ und enthält eine gleichnamige PDF-Datei. In dieser Datei sollte der Begriff „GRANTED“ eindeutig die Bewilligung deines Antrags bestätigen.

 

Hinweis: Die angehängte PDF-Datei macht sich ganz gut in deinen Reiseunterlagen, da sie den Visumstyp, die Gültigkeitsdauer und weitere der von dir gemachten Angaben enthält. Ich würde sie deshalb ausgedruckt mit auf die Reise nehmen. Das wird jedoch nicht notwendig für die Einreise sein, da dein Visum elektronisch hinterlegt und an die Nummer deines Reisepasses gebunden ist.

 

Darüber hinaus solltest du auf den Bestätigungslink in der Mail vom ImmiAccount klicken, um deine Mailadresse zu verifizieren. Dadurch kannst du den Account bei Bedarf nutzen und dort Infos zu deinem Visum bekommen.

 

Nachdem du dein Australien eVisitor Visum beantragt hast, kannst du dich auf Reise-Highlights wie die Skyline von Melbourne freuen.

Die funkelnde Skyline von Melbourne ist definitiv ein Hingucker

 

 

Weitere relevante Visumsarten für Touristen in Australien

 

Visitor Visa (subclass 600): Manch ein Backpacker möchte sich gerne länger als drei Monate am Stück in Australien aufhalten, um das riesige Land ausgiebig erkunden zu können. Da das eVisitor Australien Visum dafür nicht geeignet ist, muss eine Alternative her. Die kann das – relativ teure – Visitor Visa (subclass 600) sein, dass dir einen Aufenthalt von bis zu 12 Monaten ermöglichen kann. Näheres erfährst du auf dieser offiziellen Website.

 

Working Holiday Visa (subclass 417): Für 18- bis 30-jährige, die Lust auf bis zu ein Jahr Work-and-Travel-Spaß in Australien haben, dürfte dieses Visum das richtige sein. Hier geht es zum Antragsformular.

 

 

Du bist dir noch nicht sicher, welches Australien Visum das richtige für dich ist? Dann versuche es mit dem Visa Finder der australischen Einreisebehörde.

 

 

Einige abschließende Australien Tipps

 

Ein eVisitor Visum für Australien musst du erfolgreich beantragt haben, um die Skyline von Melbourne bewundern zu können.

Leider ein eher sehr teures Pflaster: Melbourne

 

 

Da Australien nicht gerade ein günstiges Pflaster ist, solltest du dich rechtzeitig auf die Suche nach Unterkünften machen. Gut dafür ist Booking.com*. Ebenfalls nicht schädlich dürfte dieses 25-Euro-Startguthaben-Geschenk* für deine erste Buchung bei Airbnb sein.

 

Ein weiterer praktischer Tipp bezieht sich auf die Tatsache, dass du in Australien mit Australischen Dollars bezahlen musst. Wenn du nicht unnötig Geld in Wechselstuben liegenlassen möchtest, dann solltest du unbedingt einen Blick auf meinen Artikel über die zwei besten kostenlosen Reise-Kreditkarten werfen.

 

Toll zur Vorbereitung auf ein Australien-Abenteuer ist übrigens diese sehr unterhaltsam geschriebene „Gebrauchsanweisung für Australien*“. Gleiches gilt für „111 Gründe, Australien zu lieben*„.

 

Gute Begleiter bei meiner Reise entlang der Ostküste von Australien waren zudem dieser Lonely Planet-Reiseführer „Australien Ostküste“* und dieses Konkurrenzwerk vom Stefan Loose-Verlag namens „Australien – Der Osten“*. Falls du lieber gleich ein Gesamtwerk über ganz Australien dein Eigen nennen möchtest, dann schau dir diesen Australien-Reiseführer* an, der ebenfalls vom Stefan Loose-Verlag stammt.

 

Viele wichtige Infos zu deiner Australien-Reise kannst du zudem in meinen anderen Artikeln über meinen Trip nach Down Under finden:

 

 

Da Australien bekanntlich nicht gerade um die Ecke liegt, empfehle ich es dir zudem, einen Blick auf meine Langstreckenflugtipps zu werfen. Sie könnten deine Reisestrapazen vermindern.

 

 

Ich wünsche dir eine spannende Reise nach Australien!

 

 

Pinne diesen Artikel mit der Anleitung zum Beantragen eines Touristenvisums für Australien auf Pinterest:

 

Einer der wichtigsten Australien Reisetipps: Da es für Australien kein Visa on Arrival gibt, musst du vor deiner Reise dein Australien Visum beantragen. Und eine ausführliche Anleitung zum Beantragen des gängigsten Touristenvisums findest du in diesem Artikel.

Reisetipps Australien: So beantragst du das Touristenvisum!

Hinweis: Alle mit einem Sternchen (*) versehenen Links in diesem Artikel sind Affiliate- bzw. Provisions-Links. Wenn du einem solchen Link folgst und etwas kaufst, erhalte ich dafür eine kleine Provision und damit einen Lohn für die viele Arbeit, die in einem Artikel wie diesem steckt. Das jeweils verlinkte Produkt wird für dich dadurch um keinen Cent teurer. Selbstverständlich empfehle ich dir nur Produkte, von denen ich überzeugt bin. Danke für deine Unterstützung!
6 Kommentare
  • Hartmuth Schaefer
    Antworten

    Hallo,
    leider kann ich das Formular für die Visabeantragung nicht weiter ausfüllen, da das Feld. SEX nicht angenommen wird. Auch bei meiner Frau das gleiche Problem. Vielleicht können sie mir einen Tip geben, wie ich da weiter komme. Danke!
    Mit freundlichen Grüßen
    Hartmuth Schaefer

    25. Oktober 2018 at 11:40
  • Reisbach Maik
    Antworten

    Hallo Niklas deine Anleitung für das E Visum hat mir sehr geholfen.
    Vielen Dank dafür. Bin auch tatsächlich bis zum Schluss durchgekommen und habe für mich
    und meine Frau jeweils den Bestätigungslink für den ImmiAccount bekommen.
    Jedoch bis dato (ausgefüllt am Samstag früh, also vor 3 Tagen) die Bestätigungsmail „IMMI Grandt Notification
    nicht ! Würde natürlich gerne die von Dir beschrieben PDF ausgedruckt dabei haben.
    Weiss ja sonst gar nicht ob es tatsächlich vorliegt mein elektronisches Visum.
    Kannst du Helfen bzw. hast eine Idee?

    29. Oktober 2018 at 12:41
  • Mario Meissner
    Antworten

    Hallo,

    vielen Dank für die tolle Anleitung!

    Eine Frage habe ich jedoch:

    Was hat es mit der „Manage Groups“-Funktion auf sich?

    Muss ich dort eine festlegen und die erstellte Anträge zuordnen?

    Vielen Dank vorab!

    15. November 2018 at 19:03

Über Kommentare freue ich mich!